Lexicon MPX 200 kaufen oder Alesis Microverb 4 behalten?

von Trommelmuckl, 06.07.10.

  1. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 06.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    bräuchte mal wieder ein paar Meinungen... Was würdet ihr für ein MPX (nicht das neue MX) 200 von Lexicon noch ausgeben? Ist 90 EUR zu viel?

    Soll für Snare Hall etc. eingesetzt werden, nicht unbedingt Vox. Taugt das Teil dafür? Bislang hab ich dafür ein Alesis Microverb 4, tut auch, ist halt nicht so dolle und ich glaub nur 18 Bit. Lohnt sich ein Wechsel?

    Danke und Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  2. humi

    humi Vertrieb VA Technik

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.287
    Zustimmungen:
    481
    Kekse:
    23.050
    Erstellt: 06.07.10   #2
    moin moin,

    90€ ist ok, aber kein Schnäppchen.

    Wenn's Dir nur um ein Snare Plate geht, dann kannst Dich auch nach einem Yamaha SPX 90 umschauen. Preis liegt in der selben Range und klingen tut genau dieser Effekt (der Rest ist nicht wirklich gebrauchbar) m.M.n. besser als der vom MPX. Warum hängt dieses Uraltteil wohl immer noch in vielen Sideracks :D

    grüße, humi
     
  3. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 06.07.10   #3
    Hallo Humi,

    danke, das hilft schonmal weiter.

    Lohnt es sich denn wohl, das auszutauschen, ggf. auch gegen das genannte Yamaha? Wie gesagt, ich hab ja momentan das Microverb 4, merkt man da einen großen Unterschied?

    Danke und Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  4. humi

    humi Vertrieb VA Technik

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.287
    Zustimmungen:
    481
    Kekse:
    23.050
    Erstellt: 06.07.10   #4
    der Hall für Gesang ist beim MPX (egal welches) definitiv besser als der vom Alesis und den alten Spaxen, Lexicon hat da ja auch die Erfahrung der Algorithmen der "großen" PCM's mit nach unten getragen. Das 200ter ist halt nicht wirklich bedienungsfeundlich, tut aber seinen Dienst.

    Wie schon gesagt, der Plattenhall gefällt mir bei den Yam'ies besser, da der halt so schön "kantig" ist ;)

    Meine Wahl im LowBudget-Bereich ist, wenn man gebraucht kauft, ein MPX-1 (für Hall / Tap Delay) und ein SPX-90/900 (für Snare Plate) :)

    grüße, humi
     
  5. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 07.07.10   #5
    Moin Humi,

    prima, danke für die Tips, dann hab ich jetzt einigermaßen eine Vorstellung.

    Ich glaube, ich werd's mal ausprobieren und sowohl das Lexicon nehmen (scheint ja nicht völlig verkehrt zu sein) und nach einem MPX-1 und einem SPX 900 Ausschau halten. Ein M350 hab ich bereits. Dann wird verglichen und mals sehen, welche ich dann behalte, evtl. taugt ja auch eins davon ganz gut für mein Gitarrenrack, da hängt im Moment noch ein ungenutzes Alesis Q2 drin. Das Microverb 4 kann dann auf jeden Fall weg (falls man da noch was für kriegt :( ).

    Nochmals Danke und Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  6. mix4munich

    mix4munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Beiträge:
    2.780
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    16.128
    Erstellt: 31.08.10   #6
    Ist zwar schon eine Weile her, aber egal:
    In meinen Effektracks findest Du ein Lexicon MPX-500 (10 Jahre alt), ein tc electronic G-Sharp (entspricht ungefähr dem M-350), ein Yamaha SPX-900 und ein Lexicon Alex (ca. 20 bis 25 Jahre alt). Die Aufgaben verteile ich wie folgt:
    MPX-500: Haupthallgerät - nichts macht so einen schönen "kuscheligen" Hall wie Lexicon!
    tc electronic: Normalerweise mein Tap-Delay; nur bei Theater- oder Sprachbeschallungen ist das mein (oft einziger) Hall, weil der so unauffällig klingt
    SPX-900: Drum-Reverb, entweder Gated oder Plate; manchmal drehe ich sogar den Parameter "Density" herunter, damit es noch künstlicher klingt; dadurch setzt es sich gut vom Sound des Lexicon ab, was die Drums akustisch deutlich hervorholt, ohne übermäßig laut werden zu müssen
    Alex: Special Effects wie Chorus oder Flanger; zur Not auch als Reverb, aber gegen das MPX fällt es hörbar ab

    Will sagen, wenn Du Deine Auswahl an Geräten zusammen hast, verfügst Du über ein brauchbares Arsenal, das sich m.E. ganz gut ergänzt. My 2 Cents.

    Viele Grüße
    Jo
     
  7. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 01.09.10   #7
    Hi Jo,

    danke für die Rückmeldung. Ich habe das MPX 200 inzwischen im Rack. Letzten Samstag haben wir auf der Braunschweiger Kulturnacht gespielt, da kam es das erste mal live zum Einsatz für die Snare, das M-350 für die Sängerin. Im Proberaum hatten wir beide Geräte natürlich schon ausprobiert. Gerade dass das M-350 so dezent ist, schien insbesondere unserer Sängerin zu gefallen, die es überhaupt nicht mag, wenn man anfängt, den Effekt wirklich zu hören.
    Ich muss noch viel rumprobieren, aber auf jeden Fall ist das Lexicon für mich gut brauchbar und auf jeden Fall eine Steigerung zu den Alesis-Effekten, die ich bislang hatte (ausser dem Q2, das finde ich nach wie vor ganz brauchbar, ist mir aber zu komplex von der Bedienung...).

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     

Diese Seite empfehlen