Meinungnen zu Sonor SDJ-10

Dieses Thema im Forum "Snares" wurde erstellt von M-GVK, 16.12.08.

  1. M-GVK

    M-GVK Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.12.08   #1
    Hi Leute.
    Ich würde gerne zu dieser Snare ein paar Meinungen hören:
    SONOR SDJ-10

    Also wenn jemand die schon gespielt hat und etwas drüber sagen kann raus damit^^

    Suche nämlich eine günstige Snare die sich für Jungle und DnB Richtungen eignet. Und dieses Modell wär eben bequem günstig.

    Danke fürs Posten =)
    Mfg Jules

    Edit: oder diese: SONOR 3007 Millenium Piccolo Snare Steel Millenium Piccolo Snare Maple
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus

    Registriert seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    6.077
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    21.479
    Erstellt: 16.12.08   #2
    Also die Sonor ist natürlich schon eine Effektsnare, da musst du dir bewusst sein, dass sie komplett anders klingt, als "richtige" Snares. Getestet habe ich sie leider noch nicht.

    Zu der Millenium kann ich sagen, dass die Stahlsnare für den Preis. Echt ein Schnäppchen ist. Der Klang ist typisch Stahlsnare, die Verarbeitung auf den ersten Blick vollkommen ausreichend, so wie die Hardware auch. Die Snare Abhebung funktioniert einwandfrei. Ist allerdings nicht die aller Beste.
    Von Klang her bekommst du sie tief genau wie hoch gestimmt, warme, resonant, halt alles das was man mit einer Snare machen kann und sollte. ;) Der Stahlkessel sorgt natürlich für ordentlich Radau in Sachen Obertönen. Bei guter Stimmung bekommst du dort ein richtiges Knallen aus der Snare. Mit einen locker gespannten Teppich bekommst du einen brauchbaren Brum'n'Bass / Jungle Klang hin.

    Jetzt habe ich meine noch zu DM Zeiten gekauft, d.h. es ist schon eine Weile her. Bei meiner Begutachtung stellte ich fest, dass die Böckchen sie micht der Zeit einfach verabschieden. Die Gewinde lassen keine lassen mit Hakeln (was mit etwas Gewindefett behoben werden kann) eine hohe Stimmung zu. Hält sie auch so weit ganz gut, bloß die Stimmung an sich klingt nicht immer ganz rund und gleichmäßig. D.h. von der Seite ist mit Klangeinbußen zu rechnen.

    Was allerdings ein großes Manko ist und daher die weites gehende Überlegung dabringt; du musst beim Bestellen der Snare am Besten gleichen ein neues Schlagfell, Resonanzfell und einen neuen Teppich mitbestellen. Denn dort hat die Snare absolut ihre Schwächen. D.h. im Endeffekt müsstest du nochmal fast das gleichen draufbezahlen um eine wirklich, dann aber auch gut Stahlsnare zu bekommen. Da wäre dann natürlich die Überlegung, ob man sich nicht für 100 EUR auf dem Gebrauchtmark eine gleich bessere Piccolo Snare anschafft. Denn jetzt kommt der zweite Knackpunkt auf lange Sicht (Zeitfenster von 5 Jahren) lässt die Snare einmälig bis stark nach. Neulich ging sogar eine schöne Messing Piccolo Snare von Mapex über den Ladentisch bei Ebay für unter 100 EUR. Wenn ich mir kein Kaufverbot bis Weihnachten auferlegt hätte, dann hätte ichs sie mir gekauft. ;)

    Allerdings hat mich die Snare am Anfang so positiv überrascht, dass ich sogar bereit wäre einfach neue Hardware zu kaufen um die Snare zu verifizieren. Bzw. einfach neue und vorallem bessere Böckchen anzubringen. Genau wie die Snareabhebung. Der Kessel ansich ist top, genau wie die Spannreifen.

    Fazit:
    Für den Einstieg oder kurzfristig (ein paar Jahre) eine Klasse Snare für kleinen Preis, allerdings ist mit Folgekosten zu rechnen.

    Die Holzsnare von Millenium kenne ich leider nicht. Da wäre ich aber vorsichtig, denn Millenium ist nunmal nicht gerade bekannt für Qualität und die Gratung (ich will keine Gerüchte schüren) ist denke ich mal nicht die Beste. Denn Holz ist im Kesselbau schwerer zum Klingen zu bringen, als Stahl. Was ich damit meine ist, dort werden Qualitätsmankos/Qualitätsmanken (wie heißt die Mehrzahl von Manko? :o ) mehr bestraft.

    Über die SJD von Sonor müsste dann jemand anderes noch etwas dazu sagen. ;)
     
  3. Haensi

    Haensi New Member

    Registriert seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    497
    Kekse:
    10.164
    Erstellt: 16.12.08   #3
    Die Sonor-Snare ist schon speziell. Das ist wirklich nur eine Effektsnare, als Hauptsnare wirklich nur für Drum&Bass, Jungle oder ähnliche Musikrichtungen brauchbar.
    Durch den sehr flachen Kessel (ist ja im Grunde gar keiner) und den Schellen, klingt das so gar nicht nach normaler Snare.
    Hochgestimmt klingt sie sehr kurz, knallig und trocken. Ist fast so als hätte man den Sound durch einen Kompressor gejagt.
    Aber genau das ist der richtige Sound für die rasend schnellen Beats bei Drum&Bass.
    Für jemanden, der solche Musik mag und auch spielt ist sie echt nicht schlecht, zumal der Preis auch ok ist.

    Früher gab es auch von Sonor die sog. "Pancakes". Ultraflache Snares mit nur 2" bis 3" Tiefe. Vielleicht findest du da ja was auf dem Gebrauchtmarkt.
     
  4. mrbungle

    mrbungle New Member

    Registriert seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 16.12.08   #4
    Pancakes in gutem Zustand koennen aber seeehr teuer werden.
     
  5. Haensi

    Haensi New Member

    Registriert seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.419
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    497
    Kekse:
    10.164
    Erstellt: 16.12.08   #5
    Auch wieder wahr.

    Entweder sie sind noch gut in Schuss, dann werden sie teuer gehandelt, oder sind sind total fertig und da lohnt sich der Aufwand nicht sie zu restaurieren.

    Von allem namhaften Herstellern gibt es auch schöne Piccollo-Snares.
    Preislich reicht das von ca. 100 € bis weit über 500 €, je nach Qualtät und Anspruch.
     
  6. Puncher

    Puncher New Member

    Registriert seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 16.12.08   #6
    Also als Sidesnare (oder Hauptsnare für DnB) ist die Sonor Jungle schon ziemlich interessant. Kenne jemanden, der sie als Sidesnare hat, und er hat sich nicht beschwert.

    Ich habe dagegen mal bei ebay eine Pearl Piccolo (13x3) in Birke abgeschossen (hab glaub ich so 60-70€ gezahlt). Das ist IMHO eine sehr gute Alternative: Man kann die auch sehr knallig hochstimmen, aber auch tiefer gestimmt kann man sie als Hauptsnare für normale Sachen recht gut benutzen.
     
  7. Nicooo

    Nicooo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.05.08
    Beiträge:
    1.847
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 16.12.08   #7
  8. bassbrause

    bassbrause Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.12.08   #8
    bin stolzer besitzer einer sonor jungle snare
    ist auf jeden fall sehr speziell und auch nicht ganz so leicht stimmbar (also für mich jedenfalls) aber wenn sie richtig hoch geknallt ist macht die schon dampf ich spiele sie als side snare und da macht sie eine recht gute figur und wenns mal lauter werden soll und ich nen etwas kräftigeren, volleren ton brauch nehm ich meine kleine 10" X 5,5" black panther
     
  9. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    2.258
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 21.12.08   #9
    Ich meine mich zu entsinnen dass der User "trommelfrosch" auch so eine Sonor Jungle-Snare besitzt und vor Urzeiten mal ein paar Aufnahmen mit der Snare gemacht hat. Kannst ihn ja mal PN'nen ob da noch Files existent sind.

    Gruß, Ziesi.
     
  10. M-GVK

    M-GVK Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 27.12.08   #10
    Danke für die vielen Beiträge =) Hat mir sehr geholfen.
     

Diese Seite empfehlen