Mittiger Rock-Sound, bei dem die Bässe schön schieben

von Bl@ck, 27.11.10.

  1. Bl@ck

    Bl@ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.673
    Erstellt: 27.11.10   #1
    So servus Leute,
    ich war heut im Musikladen meines Vertrauens und hab heut 2 Topteile angespielt, da ich mich aber mit EQ's absolut nicht auskenne: Wie müsste ich den EQ einstellen, um einen schönen Rocksound hin zubekommen?
    Zu auswahl waren: Bässe, tiefe Mitten, höhe Mitten und Höhen. Auf was/welchen Regler um einen schönen, drückenden Rocksound hinzubekommen? :)
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    524
    Kekse:
    17.684
    Erstellt: 27.11.10   #2
    Vorweg: Eine pauschale Antwort gibts auf diese Frage nicht.
    Warum? Es hängt von ziemlich vielen Faktoren ab...
    1.) Was ist ein "schöner Rocksound"?
    2.) Wie sieht die restliche Signalkette aus? Welcher Bass? Welche Box? Plek oder Finger? Welche Saiten?..
    3.) Wie sind die EQs an den entsprechenden Amps eingestellt...
    4.) Raumakustik...
     
  3. Bl@ck

    Bl@ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.673
    Erstellt: 27.11.10   #3
    Ich hab heut folgendes angespielt, und pls net an die Wand stellen, war alles Warwick... :
    -Topteil: WW Profet 5.2
    -Box: WW W411PRO
    -Bass: WW Fortress One (passiv, Bj. 94)
    -Saiten: Stainless Steels von ghs

    Mit schönen Rocksound mein ich einen schön mittigen Sound, wo die Bässe schön schieben. :)
    Als Vergleich z.B: Billy Talent oder Nickelback.
     
  4. sKu

    sKu Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    524
    Kekse:
    17.684
    Erstellt: 28.11.10   #4
    Billy Talent: MM Stingray mit Finger und Ampeg SVT.
    Nickelback: Spector Bass mit aufwändigen Amp-Setup (3 Kanäle glaub ich sogar...)

    Ansonsten hast du die Lösung schon geannt: Mitten! Tiefmitten rein, rest, relativ neutral, bzw eventuell ansenken wenn einem was stört. Was allgemein hilft, wenn man einen Amp testet: Jedes Poti mal gezielt bis zum Anschlag drehen und hören was passiert! ;)

    Die Frage ist bald nen eigenen Thread wert find ich... € d'averc: *verschoben in neuen thread*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.11.10
  5. Bl@ck

    Bl@ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.673
    Erstellt: 28.11.10   #5
    Danke für die Antwort, (und für den eigenen Thread ;)) ich werds mal probieren. Auch wenns ins Saitenfprum gehöhrt: Wenn ich auf Nickelsaiten umsteigen würd, würd mein Sound dadurch ''wärmer'' und mittiger werden?
     

Diese Seite empfehlen