1. Die wichtigsten Infos zum neuen Forum:
    F.A.Q. - mehr gibt's im Bereich Talk, Feedback

Multifile-Player

Dieses Thema im Forum "Media-Center [OT]" wurde erstellt von Sticks, 31.08.2011.

  1. Sticks

    Sticks Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    10.2003
    Beiträge:
    7.354
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Kekse:
    46.842
    Liebe Bits & Bytes-Gemeinde,

    ich suche ein handliches portables Gerät mit integriertem 8-, 9- oder max. 10-Zoll-Bildschirm, das in der Lage ist eine Reihe Datenformate wie: .wav, .mp3 (Ton); .bmp, .tif, .jpg, .pdf, .ppt, (Bild) und .pps, .avi .mpeg4 (Video) usw. usf. wiederzugeben. Unter Wiedergabe verstehe ich jetzt nicht nur den integrierten Monitor sondern auch einen Beamer-Anschluß.

    Die Daten kommen über USB rein, via 500 GB-Festplatte im Miniformat (Stromversorgung der Mini-Festplatte über USB muss der File-Player also auch können)

    Gibt es sowas überhaupt als Hardware?

    Budget max 500,00 EUR, kein Notebook oder Laptop, weil die für ihren Zweck zu groß sind.

    Danke für Eure Hinweise!
  2. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.582
  3. Luke und Trug

    Luke und Trug Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2010
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Dreieich
    Kekse:
    19.917
    Ich würde in dem Fall zu einem Netbook greifen. Die gibt's in 10", sind schön portabel, lange Akkulaufzeit und gibt's auch mit VGA Anschluss. Und unter 500 Tacken gibt's die auch wie Sand am Meer. Damit solltest du auch in der Lage sein, jedes Datenformat wiederzugeben. Nachteil wäre, dass du dich um die ganze Software selbst kümmern musst. Hidetos Lösung ist da halt wesentlich simpler, hat aber keinen integrierten Monitor.
  4. livebox

    livebox Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    09.2006
    Beiträge:
    10.491
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    58.000
    Hmmm... :gruebel:

    Immer mehr Tablet-PCs können inzwischen HDMI, von wo aus man dann auf VGA adaptieren könnte. Problem dabei is nur der USB-Anschluss... und 500GB Speicher bringen die Tablets eben nicht mit.


    Wobei, ich sehe gerade beim etwas suchen:
    http://www.android-hilfe.de/allgeme...-7-mit-usb-host-kaufberatung.html#post1045682
    7", HDMI, USB 2.0 Host-Anschluss... könnte das sein, was du suchst! Bilder (.tif ist fraglich), Audio, Video und PDFs kann Android nativ; Office-Dateien können über QuickOffice angezeigt werden.

    MfG, livebox

    P.S. Die Stromversorung fürs Tablet sollte halt in der Nähe bleiben bei hauptsächlicher Multimedia-Nutzung.
  5. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.582
    Tablets und Netbooks liefern unterhalb von 720p Videos durchaus das Gewünschte Oberhalb von 720p sind dann die Leistungsgrenzen der kleinen Gerät einfach erreicht. Selbst bei nem kleinen Shuttel wüsste ich nicht ob die das könnten.
  6. Sticks

    Sticks Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    10.2003
    Beiträge:
    7.354
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Kekse:
    46.842
    Zunächst herzlichen Dank für Eure guten Tipps und Hinweise. :)

    Dieser Media-Player ist schön handlich und damit kommen wir in Sachen "Multifiles" dem angestrebten Zweck zwar näher ...
    ... allerdings fehlt es an einem wenigstens 7 Zoll großen Monitor. Dass er kein pdf beherrscht, liesse sich vielleicht noch über die vorherige Umwandlung von pdf-Inhalten in ein Bilddateiformat so eben hinbiegen, aber ein Monitor ist ein Muss.

    Ein guter Gedanke (Tablet-PCs kannte ich noch gar nicht - :o - ich werde mich mal danach im Netz umsehen).

    Der Apparillo braucht übrigens keine eigene (große) Festplatte vorzuweisen. Die Daten können, wie oben beschrieben, über eine externe 500 GB USB-Festplatte laufen. Das Gerät muß diese Daten nur auslesen und den Betriebsstrom für die externe Festplatte zur Verfügung stellen können.

    Die Filme, die ich zeigen muß, sind nicht lang (Dokumentationen über max. 12 min.). Könnte ich mich darauf verlassen, dass der Akku 6 Stunden durchhält (überwiegend .ppt/.pps)? Dann wäre ein (kleines) Netbook die vielleicht doch beste Wahl?

    Was bedeuten in diesem Zusammenhang die Begriffe Shuttle und 720p? Tut mir leid, Jungs, ich hab' von Computergedöns überhaupt keine Ahnung.
  7. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.582
    Achso Shuttle heißt einfach nur ein kleiner Computer, dessen Hauptzweck ist als System für Multimedia Inhalte an einem Wohnzimmer Fernseher genutzt zu werden. 720p ist die Auflösung die für HD Ready Fernseher genutzt wird (für Blu Ray Filme ist eine Auflösung von 1080p üblich (also 1080 Pixeln in der Höhe (im Vergleich zu DVDs die meist eher bei 560 oder so liegt))). Problem ist halt, dass es eine ziemliche Menge an Rechenleistung benötigt.
  8. Sticks

    Sticks Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    10.2003
    Beiträge:
    7.354
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Kekse:
    46.842
    Danke für die Aufklärung! :)

    Vieleicht noch ein Wort dazu, weshalb die Daten von der externen Festplatte kommen sollen:

    ich benötige für 34 Personen ein Präsentationsmedium, das mit den o.a. Dateien umgehen kann. Statt nun 34 Geräte zu kaufen, dachte ich mir, ich kauf lieber 34 externe Festplatten und dazu 5-6 der Multifile-Player, da diese Geräte nicht von jedem täglich genutzt werden, sondernn höchstens einmal im Monat/Quartal.

    Der Grund, weshalb der Multifile-Player einen kleinen Monitor braucht und eine handliche Größe aufweisen sollte ist recht einfach: ich möchte nicht, dass der (zuweilen sitzende) Vortragende von einem aufgeklapptem Laptopdeckel halb verdeckt wird.
  9. livebox

    livebox Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    09.2006
    Beiträge:
    10.491
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    58.000
    Das ist im Prinzip einfach die Konkurrenz zu Apples iPad. Die Tablets sind eine Mischung aus Notebook/Netbook und Smartphone.

    Für deine / eure Zwecke dürften die von der Leistung her ausreichen; Problem bei denen ist nur, dass sie nur selten einen USB-Anschluss haben.


    Nun, in dem Fall dürfte ein Netbook wirklich eine gute Lösung sein. Ist auch gut bezüglich der Bedienung - die ist den Leuten schon bekannt. Auch dürfte es weniger Probleme mit der Formatierung geben, wenn Präsentationen in PowerPoint erstellt wurden und in PowerPoint abgespielt werden. (Ich sage bewusst weniger - irgendwelche Probleme gibt es immer. Soll dies vermieden werden, sollte man auf LibreOffice oder OpenOffice setzen.)

    MfG, livebox
  10. Sticks

    Sticks Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    10.2003
    Beiträge:
    7.354
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Kekse:
    46.842
    Ich habe mir mal einige Netbook-Specs anhand von Testberichten der Chip-Redaktion angesehen. Tolle Sache, denn die können (fast) genauso viel wie ein Laptop. Das sollte hinhauen, zumal es die Winzlinge mittlerweile auch in kleineren als 10"-Bildschirmdiagonalen gibt und deutlich preiswerter sind, als ich dachte.

    Herzlichen Dank für Eure Hilfe, die mich auf den richtigen Weg gebracht hat. :great:
  11. livebox

    livebox Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    09.2006
    Beiträge:
    10.491
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    58.000
    Technisch gesehen, ja. Und wenn es bei dem von dir geschilderten Anwendungszweck bleibt, spricht auch nichts dagegen. Was da halt gerne mal passiert, ist, dass ein "wenn man das Ding schon hat, könnte man doch auch noch mehr damit machen..." aufkommt. Nur sind die kleinen Dinger von der Benutzung her (Bildschirmgröße, Auflösung, Tastatur) so ein Gefummle, dass ein "mehr" damit echt nicht empfehlenswert ist.
    Ich für mich persönlich würde mir nichts kleiner 13" holen, wenn es Notebook-ähnlich eingesetzt werden soll.

    Aber das nur so am Rande ;) Wenn von den Geräten auch später nicht mehr erwartet wird als das, wofür du sie einsetzen willst, ist das ja gar kein Thema.

    MfG, livebox

Diese Seite empfehlen