Nach Noten - Leere Saite durchschwingen?

Dieses Thema im Forum "Spieltechnik, Lernen, Bücher" wurde erstellt von faraday01, 30.06.2011.

  1. faraday01

    faraday01 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hey Community,
    ich wusste nicht genau, wie ich den Thread nennen sollte, daher hoffe ich, dass ich damit keine Verwirrung stifte. Es geht darum, dass ich nach Noten spielen lerne. Nun ist mir aufgefallen, wenn ich z.b. die Basstöne leer spiele, sie bei einer Modulation weiterschwingen. Das klingt natürlich nicht so toll. Mag vielleicht daran liegen, dass ich eine Westerngitarre habe und daher der Sustain etwas mehr ist, aber nun zu meiner Frage:
    Wie kann man das umgehen? Saite kurz vor dem Harmoniewechsel dämpfen? Den Anschlag etwas geringer halten? Scheint mir beides ziemlich umständlich.
    Gruß fara
  2. BenChnobli

    BenChnobli Moderator A-Gitarren

    Registriert seit:
    09.2006
    Beiträge:
    9.579
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Nagoya-City, Japan
    Kekse:
    47.045
    Bei saiteninstrumenten ist das dämpfen genauso teil des spiels wie das zupfen/schlagen. Wenn du eine viertelnote spielst, dann soll der ton auch erstmal eine viertelnote lang erklingen und dann schweigen. Das ist am anfang etwas umständlich, geht dir aber mit der zeit und der damit einhergehenden übung irgendwann in fleisch und blut über.

    Gruss, Ben
  3. faraday01

    faraday01 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Cool, das wollte ich wissen. Dann hab ich's mir ja richtig gedacht und jetzt auch gemacht. Vielen Dank! :-)

    EDIT: Mit der Schlaghand abdämpfen, richtig?
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2011
  4. BenChnobli

    BenChnobli Moderator A-Gitarren

    Registriert seit:
    09.2006
    Beiträge:
    9.579
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Nagoya-City, Japan
    Kekse:
    47.045
    Diese frage ist jetzt nicht ganz so leicht zu beantworten. In erster linie entscheidet wohl die situation. Welcher teil welcher hand hat gerade ein bisschen zeit und kann den job übernehmen.

    Ob du z.b. die dicke E-saite mit dem handballen der schlaghand oder mit einem finger oder dem daumen der greifhand abstoppst, liegt bei dir, "klingt" aber auch etwas anders.

    Viele gitarristen, vor allem e-gitarristen, dämpfen als faustregel die bass-saiten eher mit der schlaghand, die diskantsaiten eher mit der greifhand. Damit kann man anfangen, kommt auch ein kleines stück vorwärts, es ist aber nichts in stein gemeisselt. Hast du einen lehrer oder jemand, der dir das richtig zeigen kann?

    Gruss, Ben
  5. faraday01

    faraday01 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Nein leider niemanden. :(
    Okay, ich versuch's mal so. :-)
    Danke.
  6. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    12.2007
    Beiträge:
    4.539
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westwood
    Kekse:
    27.505
    Hey..... was noch ganz wichtig ist..... Hör dir an ob du denn klang der leeren Saiten haben möchtest bzw ob der ton auch verlangt wird.
    Leere und gegriffene Saiten klingen mMn verschieden.
    Auerdem, je nach lage und Fingersatz ist gegriffen spielen genauso leicht wie leer;)

Diese Seite empfehlen