Nebelmaschine umbauen

von marco_lightfreak, 22.09.11.

  1. marco_lightfreak

    marco_lightfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 22.09.11   #1
    Hallo liebe Forenmitglieder,
    Ich habe eine ältere Analoge nebelmaschiene und möchte die über DMX steuern.

    Meine idee ist: Die Nebelmaschiene (bzw das Heißelement) über den eigenen Netzanschluss zu betreiben und die pumpe (Die 230 V hat) über einen Dimmer. Sprich alles so umklemmen, das ich am Ausgang, wo normalerweise die Fernbeienung am Kaltgeräteanschluss angeschlossen wird, so umzupohlen, das ich einmal Erde etc habe, wo ich dann den Dimmer anschließen kann... ginge das ?
     
  2. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.684
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    405
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 22.09.11   #2
    Kann mir mittlerweile denken, was du vorhast. Grundsätzlich ist das sogar machbar. Gehen wir einfach mal davon aus, dass das elektrisch "sauber" gelöst wird, sprich Austausch der Einbaubuchse weiblich gegen männlich (der ehemalige Ausgang wird ja dann zum Eingang), Isolierung etc.

    Trotzdem gibts da dann noch ein paar Punkte zu beachten:
    1. Die Pumpe darf nur ansteuerbar sein, wenn die nötige Verdampfertemperatur erreicht ist. Man muss also schauen, wie das bisher gelöst ist, und ob man das ggfs. genau so übernehmen kann (wenn z.B. ein Bimetallschalter verbaut ist, der dann den Kontakt schließt).

    2. Die Pumpe braucht vermutlich kaum Leistung. Das ist im Dimmerbetrieb immer schlecht. Entweder läuft die durch oder lässt sich nicht vernünftig regeln. Du bräuchtest dann irgendeine Grundlast, z.B. 40W-Glühlampe parallel...

    Und vor allem dran denken: 230V sind lebensgefährlich für alle, die das Ding benutzen. Wenn ich so Sachen lese wie "dann habe ich da Erde etc.", wird mir immer etwas mulmig... :gruebel:


    Gruß Stephan
     
  3. marco_lightfreak

    marco_lightfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 22.09.11   #3
    Also an den Elektronsichen kentnissen wird es nicht scheitern, da ich mein 2 Jahr zum Mechatroniker mache, und öfters schon mit Netzspannung sprich 230 V Gearbeitet habe und falls ich löten muss, ist das auch kein problem, das habe ich auch gelernt. Aber ich wollte vorher noch Nachfragen bei leuten, die ahnung von diesem themengebiet haben. Sicher lerne ich einiges und konnte mir auch einiges denken, doch sicher ist sicher und wie d schon sagst, 230 V sind lebensgefährlich ... Wir haben da schöne bilder in der Schule schon gesehen und ich sag euch, das kann wirklich übel aussehen ...

    Das mit der ducklast konnte ich mir denken, da die Pumpe glaube ich nur 25/50 Watt hat (weiß es gerade nicht aber eins von beiden war es, kann man dann ja anchgucken ;) )


    Danke für deine Schnelle Antwort !
     
  4. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.804
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 22.09.11   #4
    Das größte Problem sehe ich in der Ansteuerung der Pumpe über einen Dimmer. Häufig funktionieren die Pumpen durch einen einfachen Hubmagneten, der dann durch die 50Hz Schwingung der Netzspannung einen Kolben zum Pumpen bewegt. Dafür ist die Pumpe natürlich auf eine Sinusschwingung angewiesen. Mit einem Phasenan- oder -abschnittsdimmer wird man also schonmal nichts. Relativ einfach zu machen wäre Nebel an/aus du ein Relais.
    Dafür bräuchstest du eine einfache Platine mit einem kleinen Mikrocontroller. Die Software dafür sollte mit Hilfe der in der DMX-Bastelecke von mir hochgeladenen Bibliothek schnell gemacht sein. Das würde ich sogar übernehmen, solange es nicht komplexer wird.

    Um welche Maschine handelt es sich denn?

    Ich verschiebe den Thread mal in die Lichtwerkstatt.

    LG :)
     
  5. marco_lightfreak

    marco_lightfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 22.09.11   #5
    Ja okay, dann werde ich dieses Wohl machen müssen, also das mit der Platine, gibt ja schlimmeres ;)

    Das ist eine billige Nebelmaschiene von meinen Dad. Er findet es so toll, wie ich meine ganze technik übern PC bzw über nen Controler steuern kann, dass er dies nun selber machen möchte. So ein paar Sachen wie LED-Kannen (Billige von Lightmaxx - reichen für ihn) hat schon und 2 Scanner. Doch er möchte sich keine Nebelmaschine kaufen und da hat er mich gefragt, ob ich da was machen kann.

    Das ist die : H+H FG 500N

    LG :)
     
  6. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.804
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 22.09.11   #6
    Hallo,

    wenn eine Regelung der Ausstoßmenge nicht notwendig ist, dann würde ich in der tat mit einem einfachen Relais arbeiten. Wenn du mit der Progranmmiersprache C umgehen kannst und Atmel Mikrocontroller schon aus der Ausbildung kennst (wenn nicht, frag mal deine Ausbilder oder jemand aus den höheren Lehrjahren), dann bekommst du das auch selber mit einem ATtiny2313 hin.

    Eine Bibliothek zum Empfang von DMX findest du wie gesagt in der DMX-Bastelecke.

    LG :)
     
  7. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.684
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    405
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 22.09.11   #7
    Ansonsten gibts da auch so ein DMX-Relaismodul von Vellemann, liegt preislich glaub ich so um die 30 Euro...
     
  8. marco_lightfreak

    marco_lightfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    83
    Erstellt: 23.09.11   #8
    Hey :)

    Schonmal danke für die vielen Antworten.
    Ich könnte mir das türlich selber machen im Betrieb mit Platte ätzen und so aber, ich habe zur zeit Urlaub und Dad möchte es gerne nächstes Wochenende fertig haben .

    Mein jetziges vorhaben: Ich kaufe mir den Bausatz, Da ich mir so die einzelnen sachen wie z.B. das Mäuseklavier anders Anordnenen kann (Ich muss es so nicht direkt Anlöten. ich kann es dann gut an der rückseite befestigen und z.B. mit Flachbandkabel an der Platine befestigen )
    Dann wird ein kleines Relai-board gebastelt um alles vernünftig zu steuern (Pumpe soll ja nur ein/aus gehen, wenn die gewisse Temperatur erreicht ist.

    Dann wird noch ein neues Gehäuse gebaut, da ich nicht genug Platz für die Technik in dem jetzigen habe und außerdem würde mein Vater gerne einen vertikalen Ausstoß haben, machbar ist das türlich und auch sehr einfach, aber wie ist das, wird der Ausstoß dadurch sehr gemindert ?

    Schonmal vielen dank für die viele Hilfe !

    LG :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.11

Diese Seite empfehlen