PA für kleine Tanzband (4 Musiker)

von gtms, 12.03.12.

  1. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.12   #1
    Zitat von Fragebogen
    über mich/uns:

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen (Vorlieben/Hates) eintragen.

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [ ] Konserve
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [X] Livemusik (Band/Orchester) oder [ ] Proberaum:

    Stil: ___Tanzmusik (kein Top-40)_______

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche: Tanzband, 4 Musiker (E-Bass, E-Gitarre, Keyboard, E-Drums, davon 3x Gesang)

    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [X] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [ ] 50qm[ ] 100 qm
    [ ] 200qm
    ...

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ___500qm___

    obige Angaben für [X] Indoor oder [X] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [X] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [ ] Monitore: Anzahl:____
    [ ] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [X] egal/was will der von mir?


    2.) Budget

    erwünscht:____2.000__
    absol. Maximum: ___4.000_


    3.) vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen): Dynacord Powermixer Powermate 1000 (alte Version), Aktiv-Monitore

    ___

    [ ] weitere Nutzung erwünscht.
    [ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken


    4.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollte halt zum Proben reichen
    [X] sollte klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    5.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [X] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!


    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle:___Anzahl Auxe: ____
    Anzahl Subgruppen: ____

    Sonstiges:

    [ ] integrierte Effekte
    [ ] Meterbridge


    7.) Effekte/Siderack:

    gewünschte Effekte:


    8.) Sonstiges/Bemerkungen:




    Hallo!

    Ich bin hier zwar schon ein paar Tage angemeldet, muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich nur sehr unregelmäßig hier mitlese.

    Von daher eine Frage nach Empfehlungen für eine PA.

    4-Mann-Band, Tanzmusik (kein Top-40), Veranstaltungen: z.B. Hochzeiten, Bälle (Saal bis 200 Personen), Zeltfeste (kleine Zelte bis 250 Personen).

    Besetzung: E-Gitarre (kein Amp, direkt in den Mixer), E-Bass (kein Amp, direkt in den Mixer), Keyboard, E-Drums davon 3x Gesang

    Vorhanden ist noch ein Dynacord Powermate 1000 (alte Version). Aktive Monitore sind ebenfalls vorhanden. Mikros usw. auch. Es geht also um die Front-Boxen, entweder aktiv oder passiv. Bei Passiv natürlich auch um Endstufe usw. (keine Ahnung was man da alles braucht). Und ggf. einen Mixer.

    Ein Mixer von Soundcraft (EFX-8) ist vorhanden. Ebenso der erwähnte Powermate, den man bei einer aktiven Anlage ja ggf. auch als reinen Mixer nutzen könnte.
    Schön wäre natürlich ein Mixer mit dem man vier verschiedene Monitor-Wege mixen könnte (falls z.B. mal alle auf IE umsteigen wäre das sicher gut).

    Voraussetzung ist, dass das Ganze leicht zu bedienen ist. So eine Plug&Play-Lösung wäre das Ideale. Daher wären Aktiv-Systeme sicher nicht schlecht. Daran am besten einen Mixer mit integrierten Effektteil. Das erscheint einfach und praktikabel. Aber gegen ein Passiv-System wäre auch nichts einzuwenden. Die Frage wäre, was braucht man dann noch dafür (Endstufe usw.)

    In der Vergangenheit wurden 2 Subwoofer von HK (passiv) und zwei Topteile von HK (auch passiv) mit dem Dynacord Powermate betrieben. Jetzt sollte mal was Neues her.

    Die Veranstaltungen bewegen sich im Rahmen von 80 bis ca. 200 Personen (Saal). Manchmal auch kleine Zeltfeste (mit max. 250 Personen, eher 200)

    Wenn mal größere Sachen anstehen, also über den o.g. Rahmen, dann würde wir auch dazumieten oder alles mieten.

    Habt Ihr das Empfehlungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.12
  2. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    nahe Hannover
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    3.653
    Erstellt: 12.03.12   #2
    Ein Budget wäre hilfreich. ;)
     
  3. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.12   #3
    Sorry. Habe ich ergänzt (2.000, -- bis 4.000,--). Obwohl die Vorstellungen über das Budget noch gar nicht so festgelegt sind. Es kommt halt auch darauf an, ob wir von dem bisherigen Sachen (Powermixer) noch was nutzen können.

    Wenn es etwas Brauchbares für unter 2.000, -- gibt, dann natürlich auch gerne das.

    Ich muss noch dazu sagen, dass wir nicht jedes WE unterwegs sind. Es wird sich eher auf 15-20 Gigs pro Jahr beschränken.
     
  4. Harry

    Harry MOD PA und Mikrofone

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    14.101
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    837
    Kekse:
    39.337
    Erstellt: 13.03.12   #4
    Wenn du 200 Leute angibst, dann ist das vermutlich der ähnliche Fall wie sonst auch:
    ca. 50 sind auf der Tanzfläche, 80 sitzen am Tisch und unterhalten sich und wollen möglichst nicht gestört sein, 20 sind an der Bar, der Rest aufm Clo oder beim Rauchen??

    Bitte legt euch fest welchen Mixer ihr jetzt nehmen wollt: den Powermixer oder den kleinen Soundcraft?
    Das ist ja essentiell wichtig für die Auswahl des neuen Boxensystems.
    Irgendwas von HK ist ja vorhanden? Was ist damit nicht in Ordnung bzw. bitte mal etwas genauer? Wollt ihr deutlich besser? Dann müsst ihr euch aber auch eventuell euer Budget nochmal überlegen.

    Wenn ihr euch für passive Boxen entscheidet dann ist meine Empfehlung unter den o.g. Voraussetzungen:
    2x passive 18er oder 15er Subs
    2x passive 12/1 Topteile
    1 aktive Frequenzweiche
    2 Endstufen für Subs und Tops
    evtl. lässt sich da sogar das vorhandene Boxensystem nutzen (wenn du uns verrätst welche das sind).

    Bei aktiven Boxensystemen gilt ähnliches.
    2x aktive 18er oder 15er Subs
    2x aktive 12/1 Topteile
    die üblichen Verdächtigen wie z.B. db technologies, RCF, FBT, usw.usw.

    Zum Mixer:
    den Powermischer würde ich entsorgen (verkaufen), der EFX8 ist zu klein. Da wäre also was neues fällig.
    Empfehlungen für den Einstiegsbereich: Soundcraft EFX (größeres Modell), Yamaha MG.
    4 AUXe sprengt vermutlich euer Budget. Da wären ca. 1000 Euro nur fürs Pult fällig.

    Monitorboxen braucht ihr keine?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.12
  5. Witchcraft

    Witchcraft Mod Emeritus

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    15.115
    Erstellt: 13.03.12   #5
    Von diesem Gedanken würde ich mich verabschieden und einen klaren Schnitt machen. Bei Ebay gibt es mit Sicherheit noch einen guten Euro für das Powermate und die HK Sachen.
    Damit könnt ihr die Kosten für eine Neuanschaffung deutlich kompensieren. Da der Systemwechsel ja mit Sicherheit auch auf dem Gedanken beruht, "einen Sprung nach vorne" zu machen, kannst du das mit dem "was Brauchbares unter 2000 Euro" ebenfalls vergessen.

    Mein Vorschlag für ein nettes System mit Plug'n Play Eigenschaften wäre folgender:

    Mischpult mit 6 AUX-Wegen, 4 davon für's Monitoring und dem großen Vorteil zweier semiparametrischer EQ:
    http://www.thomann.de/de/soundcraft_gb2122r.htm

    Dazu ein Multieffekt:
    http://www.thomann.de/de/tc_electronic_m350.htm

    Wenn dieser etwas besser sein soll:
    http://www.thomann.de/de/tc_electronic_m-one_xl.htm

    Als Subwoofer zwei von diesen hier:
    http://www.thomann.de/de/ev_elx_118p.htm

    Und zwei passende Topteile:
    http://www.thomann.de/de/ev_elx_112p_bundle.htm

    Edit sagt, ich war zu langsam
     
  6. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.12   #6
    Hallo!

    Vielen Dank schon mal für Eure bisherigen Antworten.

    Zu den Fragen von Harry:

    Die Situation hast Du gut beschrieben.  Genauso ist es meistens.

    Wenn wir uns für ein Aktiv-System entscheiden sollten, dann könnte der Powermixer ja als reiner Mixer genutzt werden. Der Powermate 1000 hat ja 4 Aux-Wege und ein eingebautes Effektteil, mit dem wir bisher gut zu Recht gekommen sind.

    Die alten HK-Sachen sind zum Teil noch da. Die werden mittlerweile von einer anderen Combo genutzt. Lediglich den Powermixer können wir dann immer mitnehmen. Die restlichen Sachen sind mittlerweile jetzt so nicht mehr greifbar.

    Bisher haben wir uns mit Leihequipment durchgeschlagen. Was auch gut geht, aber zukünftig keine Dauerlösung sein sollte.

    Monitorboxen (aktiv) sind vorhanden.

    @Witchcraft:

    Wir müssen nicht unbedingt einen "Sprung nach vorne" machen. Mit den bisherigen Sachen waren wir zufrieden. Wobei natürlich immer dieses Risiko im Raum stand, dass der Powermixer ausfällt und dann Ende im Gelände ist.

    Ich habe mich da wohl auch noch nicht so klar ausgedrückt bzw. die Situation nicht eindeutig geschildert.

    Wichtig wäre halt, dass es leicht zu bedienen ist. Mit separaten Endstufen, Controllern usw. für Passiv-Systeme können wir uns nicht so ganz anfreunden, obwohl wir das nicht ausschließen wollen. Man sollte immer für alles offen sein, keine Frage. Aber für uns wäre so eine Plug&Play-Lösung sicher besser.

    Bei einem Aktiv-System bräuchten wir dann nur noch einen Mixer dranhängen und fertig. So haben wir es mit dem Leihequipment bisher auch gemacht (da hatten wir auch aktive Boxen).

    Die von Dir verlinkten EV-Boxen sind ja schon mal eine Ansage. Auch der Mixer. Wobei uns natürlich ein integriertes Effektgerät lieber wäre. Ich weiß, externe sind von der Qualität besser, keine Frage. Aber wie gesagt, wir wollen das so einfach wie möglich halten. Halt ohne viel extra Gerödel.

    Also wird es wohl auf ein Aktiv-System hinauslaufen. Neue Passive Boxen mit dem alten Powermixer sind sicher keine Lösung mehr. Allein schon wegen dem Ausfall-Risiko.

    Ihr habt sicher Recht, dass der Powermixer in naher Zukunft in Rente geschickt werden soll. Aber meint Ihr nicht, dass er als reiner Mixer noch eine Zeitlang reicht?

    Müssen es unbedingt 18" Subwoofer sein? 15" sind halt etwas kompakter und auch leichter (keine Roadies) ;-)
     
  7. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 13.03.12   #7
    Kann man machen, allerdings schleppt man dann halt immer die nicht mehr gebrauchte Endstufe mit sich rum. Wie schon erwähnt: Der Powermate wird sicherlich bei ebay und Co. noch eine gute Mark bringen, der Wertverlust ist bei den Dingern erfreulich gering.
    Dafür allein sollte sich ein mehr als brauchbares aktuelles Pult anschaffen lassen. Spart Gewicht und kann exakt auf Eure Bedürfnisse zugeschnitten werden.


    Das ist eine reine Geschmacksfrage. Nach meinen Erfahrungen mit Tanzmucke wird da ja eh keine Rock'n'Roll-Druckbeschallung gefordert, insofern ist der leichte Pegelvorteil bei potenten 18"ern vernachlässigbar.
    Hier laufen Tanzmusik-Gigs idR. mit zwei 12" Tops und 2-4 15" Subs je nach Bassbedarf. In 90% der Fälle reichen zwei.
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Mod Emeritus

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    15.115
    Erstellt: 13.03.12   #8
    Da ein Mischpult sowieso in ein Case gehört, wählt man dieses in dem Fall etwas größer aus und schraubt den FX einfach mit da rein. Einmal dauerhaft verkabelt und gut ist ;)

    Zum Thema 15er oder 18er Sub: Der von mir erwähnte EV ist mit seinen 32 kg eher ein Leichtgewicht.
     
  9. Harry

    Harry MOD PA und Mikrofone

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    14.101
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    837
    Kekse:
    39.337
    Erstellt: 13.03.12   #9
  10. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.12   #10
    @witchcraft: Da hast Du natürlich Recht. Einmal eingebaut und verkabelt ist das ja auch easy von Handling.

    Da wir ja schon mal HK hatten, habe ich natürlich auch mal auf deren Webseite geschaut. Was ist denn von der Elias PX zu halten?
     
  11. Harry

    Harry MOD PA und Mikrofone

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    14.101
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    837
    Kekse:
    39.337
    Erstellt: 13.03.12   #11
    Gehört habe ich die noch nicht. Ich kenne HK aus dem Billig-Bereich - sprich: Powerworks. Kein weiterer Kommentar dazu.....
    Ich selber habe eine kleine LUCAS-Anlage. Die macht einen prima Job bei Kleinstbeschallungen.
    Bislang zweimal habe ich ein größeres HK-System bei Coverbands gehört. Leider jedesmal mit demselben Ergebnis: direkt vor der Bühne war der Sound in Ordnung, eigentlich sogar gut.
    Je weiter man sich von der Bühne entfernt hat desto grausliger ist es geworden. Nur noch undifferenziertes Rumpeln und spitzes Gekreische, keine druckvollen Mitten.
    Ich kann dir wie gesagt leider nix zu Elias sagen. Nur soviel: erst im Livebetrieb zeigen sich die wahren Stärken und Schwächen.
     
  12. Sammmy

    Sammmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.11
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    433
    Erstellt: 14.03.12   #12
    Hallo, meine alte Schule hat die HK Elias mit 2 Bässen gekauft, entgegen meiner Empfehlung(ich habe ihnen ne 2.1 Combi von RCF mit 322er und einem 8003er fürn Gleichen Preis empfohlen, naja die wollten mir halt nicht glauben und verließen sich eher auf den Rat des Musikhändlers?!!).

    Na ja was soll ich sagen:
    die Tops sind besser als erwartet, der Sound hebt sich deutlich von ihren billigserien ab wie Powerworks(da hab ich mal nen Monitor hören müssen), Verarbeitungsmäßig gibts bei HK nichts zu bemängeln.
    Lautstärke geht für die größe recht ordentlich, insg. vielleicht 150-200€ zu teuer verglichen mit der Konkurenz.
    Die Bässe jedoch sind undefiniert und ihnen Geht vor allem im Tiefgang schnell die Luft aus, eindeutig zu teuer.
    Insg. hat man ein nettes Setup für Entertainer ohne große Ansprüche im Bass, wer gern HK kauft mach hier nicht alles Falsch, hier passt aber Preis/Leistung nicht.
    Von RCF und DB gibts da bessere alternativen.
     
  13. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #13
    Danke Sammmy für Deine Meinung und den Erfahrungsbericht.

    Was genau meinst Du mit große Ansprüche im Bass? Kannst Du das evtl. genauer umschreiben?

    Mmh, die von Dir vorgeschlagene RCF-Kombi würde ca. 3.300, -- Euro kosten (mit einem 18" Sub). Die HK Elias gibt es schon für 2.490, -- Euro (2 Subs, 2 Tops). War die mal teurer?
     
  14. Witchcraft

    Witchcraft Mod Emeritus

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    15.115
    Erstellt: 14.03.12   #14
    Schau dich alternativ mal auf der Homepage von PL-Audio um:

    http://www.pl-audio.de/de/index.php

    Die Firma hat sich mittlerweile gemausert und bietet ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.
    Ich würde sogar sagen: Riderfest auch für amtliche Produktionen ;)

    So ein Gorilla Bass mit entsprechenden Tops raucht die HK Elias in der Pfeife :D
     
  15. Sammmy

    Sammmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.11
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    433
    Erstellt: 15.03.12   #15
    Die HK glaub ich hat einen Preisnachlass wenn man die Elias als Set kauft.
    Die Bässe gehen bei den Tops halt ziemlich unter. Er dröhnt, hat wenig Tiefgang und bringt nicht wirklich Pegel.

    Die PL Audio hab ich noch nicht gehört, man hört aber viel gutes über ihre Produkte.
     
  16. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.12   #16
    Gilt das für Musik aus der Konserve? Oder auch für Live-Anwendungen?

    Wie Harry schon schrieb, der Einsatzzweck ist folgender:

    Zitat:
    Wenn du 200 Leute angibst, dann ist das vermutlich der ähnliche Fall wie sonst auch:
    ca. 50 sind auf der Tanzfläche, 80 sitzen am Tisch und unterhalten sich und wollen möglichst nicht gestört sein, 20 sind an der Bar, der Rest aufm Clo oder beim Rauchen??

    Tja, da hilft nur Probehören. Leider hat ja nicht jeder Händler in der Nähe die Sachen von db, RCF usw. am Start. Ich würde schon mal gern vergleichen. Die Eilias reizt mich halt wegen dem Preis. Offensichtlich läuft die wohl aus. So konnte ich es jedenfalls erkennen (Abverkauf stand da bei einem Händler). Leider hat kein Laden hier in Norddeutschland die stehen um das Ding mal zu hören.
     
  17. Sammmy

    Sammmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.11
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    433
    Erstellt: 15.03.12   #17
    Für mich ist der Bass bei Konserve und Livemusik zu undefiniert und bringt zu wenig Pegel.
    50-80 Leute auf der Tanzfläche sollten trotzdem problemlos zu beschallen sein wenns nicht gerade in die DJ Richtung geht wo meißt mehr Bass verlangt wird.
    Im Setpreis sind die Einzelteile gut günstiger.

    Von RCF bekommst du 2 312er mit einem 8003er, Meiner Meinung nach Klanglich und Lautstärkentechnisch besser, sieht dafür nicht so Hübsch aus weil Plastik.

    Ich würd mich für die RCF entscheiden, weil Soundlich überlegen.
     
  18. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #18
    So, ich habe mir mal die Tage einiges angeschaut. Mittlerweile finde ich ein passives System nicht uninteressant. Wenn man einen Subwoofer mit integrierter Frequenzweiche hat, dann brauchen wir ja nur noch eine Endstufe. (Mixer/Effektgerät mal außen vor gelassen). Das ist ja eigentlich auch recht einfach zu handeln. Oder liege ich da falsch?

    Auf dem Gebrauchtmarkt ist ja auch einiges an passiven Boxen im Angebot.

    Ich bin nur im Moment unsicher ob 15" Subwoofer ausreichen oder wir lieber auf 18" setzen sollten.

    Wie ist es dann mit der Leistung der Boxen und der Endstufe? Was wäre da Minimum bzw. optimal?

    Bitte dran denken, wir sind keine Top40-Band. Normale Tanzmusik auf Hochzeiten mit max. 200 Personen u.ä.
     
  19. mix4munich

    mix4munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    511
    Kekse:
    16.128
    Erstellt: 18.03.12   #19
    Wenn man hohe Leistungen bei tiefen Frequenzen mit einer passiven Weiche trennt, geht das mit hohen Verlusten an Leistung und tlw. an Sound einher. Eigentlich ist das nur noch als Übergang oder als Notlösung empfehlenswert, wenn überhaupt. Aktive Trennung im Bassbereich hat sich nicht ohne Grund durchgesetzt. Dazu kommt, dass in modernen Aktivboxen abgestimmte Limiter sitzen, welche die Box gut schützen. Das ergibt einfach eine höhere Betriebssicherheit als bei Passivanlagen.

    Viele Grüße
    Jo
     
  20. gtms

    gtms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #20
    O.k. d.h. also die Kombination passiver Subwoofer (mit integrierter Frequenzweiche) und Satelliten-Boxen per Endstufe angetrieben wäre also absoulut nicht zu empfehlen?

    Also käme dann nur ein aktives System in Frage?

    Wie ist Eure Meinung zum Subwoofer 15" oder 18"?
     

Diese Seite empfehlen