Pearl FZ725Z oder Sonor Smart Force?

von thefunnydead, 08.05.11.

  1. thefunnydead

    thefunnydead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.10
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.11   #1
    Hallo,
    wie ihr im Titel schon lesen könnt benötige ich Hilfe bei der Auswahl der beiden Schlagzeuge. Einmal ein Pearl (http://www.thomann.de/de/pearl_fz725zc_standard_33.htm) und ein Sonor (http://www.thomann.de/de/sonor_smart_force_stage_1_snow_white.htm). Meine Frage ist vor allem, welches von beiden qualitativ besser ist. Vielleicht hat einer von euch mit einen der beider Sets schon Erfahrung gemacht. :confused:
    Musikalisch gehe ich in Richtung Rock, allerdings hätte ich gern ein Allrounder. Vielleicht hat einer von euch noch einen Vorschlag (max. 700€, und am besten weiss).
    Vielen Dank. :great:
    Beste Grüße
    Sandra
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 08.05.11   #2
    Hallo Sandra

    ich empfehle dir zunächst ein bißchen hier im Board quer zu lesen (vor allem in den F.A.Q).
    Eins vorweg: weder noch... wird sich als Antwort herauskristallisieren.

    Dein Budget ist leider etwas klein für einen ordentlichen Neukauf, von dem du auch langfristig was hast (Becken sollen ja auch dabei sein, gehe ich mal von aus). Neu ist es sehr schwer unter 850/900 Euro etwas langfristig taugliches zu bekommen (Magnum Birch, kleiner Türkischer Beckensatz und nen Hocker um die 80-100 Euro ... da ist man schon bei rund 880-900 Euro)

    Als kleine Gedankenanregung: Gebrauchtkauf. 700 Euro Budget ebraucht = ca 1400 Euro, was ein Set mal neu gekostet hat -> damit erweitert sich die Auswahl ungemein!
    Falls du gebraucht Interesse haben solltest, halte ich gerne einmal die Augen für dich offen.

    Insgesamt aber nochmal der Tipp von oben: lies dich einfach mal 3-4 Tage hier quer durch (zB auch in Bezug auf die Schlagzeuggröße, ein Standardset hatte ich als Mädchen angedreht bekommen und kam damit überhaupt nicht zurecht, weil ich es für meine 170 nicht ordentlich aufbauen konnte), das ist die beste Empfehlung, die man vor einem Kauf geben kann.

    http://cgi.ebay.de/Pearl-Schlagzeug...33008?pt=Drums_Percussion&hash=item3cb7b69130
    der sofortkauf ist zwar obere grenze von ok, aber so in etwa könntest du dein geld sehr gut anlegen (würde da einfach mal 550 zB drauf bieten, falls es halbwegs in deiner Nähe (200km) sein sollte
     
  3. drummer_pete

    drummer_pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    siegerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.11   #3
    ..nettes set was da angeboten wird ,finde ich auch !

    wenn der sound passt...aber von pearl kann man das erwarten
     
  4. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.580
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    11.359
    Erstellt: 08.05.11   #4
    Hi Sandra, willkommen im Forum.

    Ich kenne jetzt deine Körpergrösse nicht, tippe aber mal, dass du eher nicht über 1,75 m bist. Und da ist, wie Kathrin schon sagte, ein Standard-Set eher ungeeignet. Vor allem die Kombination 22" Bassdrum und tiefe Toms lassen einen ergonomischen Aufbau bei geringer Körpergrösse nicht zu.
    Ich würde eher zu einer 20" Bassdrum und/oder kurzen Toms raten.

    Was suchst du genau? Wenn es ein "Tutti-Completti"-Set werden soll (mit Hardware, Becken und allem drum und dran) wird es neu mit 700 € sehr eng. Klar, es gibt auch Drumsets für 250 €, die sind aber echt Müll, da ist die Freude schnell vorbei.

    Wenn man für alles weniger als 1000 € zur Verfügung hat, ist Gebrauchtkauf die beste Option. Wenn man nach der alten "Formel" geht: Gebrauchtpreis = ca. 60% vom Neupreis bekommt man schon wertige Ware. Die hat evtl. mal ein paar optische Mängel, aber das stört nicht weiter.

    Pearl und Sonor sind zwar gute Marken, allerdings kochen die halt auch nur mit Wasser. Im Budgetbereich regiert der Rotstift knallhart und wenn die Firmen noch irgendwas verdienen wollen, muss halt irgendwo gespart werden. Qualitätsmässig muss man das dann schon kritisch hinterfragen und dann ist das Preis-/Leistungsverhältnis oft sehr mau.
     
  5. thefunnydead

    thefunnydead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.10
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.11   #5
    Danke für eure Antworten.
    Bis jetzt habe ich immer auf Standard Sets gespielt und bin damit eigentlich immer recht gut klar gekommen,daher glaube ich das das jetzt nicht so das Problem wäre. Die Becken sind nicht unbedingt notwendig da ich schon einen kompletten Beckensatz habe, außerdem besitze ich schon Teile der Hardware und eine Snare. Das Set was du da reingestellt hast ist leider ziemlich weit weg von mir, aber ich werde einen Gebrauchtkauf mal ins Auge fassen.
     
  6. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 08.05.11   #6
    nur weil du bis jetzt nur darauf gespielt hast muss das nicht bedeuten dass du
    a.) den idealen aufbau damit bereits hast
    b.) du mit kleineren größen ggf. nicht besser klar kommen könntest

    ich würde mich an deiner stelle erstmal an ein kleineres set setzen und schauen ob du damit zurecht kommst bzw. den bisherigen aufbau und sitzhöhe nochmal überprüfen. ich selbst hatte mein seit 5 jahre wie kraut und rüben stehen (shame on me ^^) und erst recht spät gemerkt, dass mein lernprozess dadurch massiv behindert wurde. (tom rechts/links entlang der bd, relativ hohe sitzposition)

    das nur als kleiner tipp meinerseits, da ich selbst eben die erfahrung gemacht habe: nur weil etwas lange zeit so ok war, muss es nicht das optimale sein.


    ansonsten schreib doch mal was du bisher für einen Beckensatz, bzw. Snare, Hardware hast.
    wenn du wirklich keinen dazu brauchst: magnum birch ist momentan das set mit dem besten preis/leistungsverhältnis, dir würde dann noch kohle übrigbleiben, zB für nen guten hocker. (gib es mal in die sufu ein bzw. basix custom, das ist baugleich, spiele ich selbst seit jahren)
     
  7. defender19789

    defender19789 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    501
    Erstellt: 08.05.11   #7
    bei musik produktiv steht in der schnäppchen ecke im laden ein magnum birch anniversery mit 22 x 20 bass für 440 € steht aber nur im laden und nicht im netz aber ruf da doch mal an
     
  8. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Beiträge:
    2.471
    Ort:
    nahe Hannover
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    3.653
    Erstellt: 08.05.11   #8
    In meinen Augen falschen Fokus gesetzt. Da ich hätte wohl die kurzen Toms erwähnt, des besseren Aufbaus wegen.
     
  9. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 08.05.11   #9
  10. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Beiträge:
    2.471
    Ort:
    nahe Hannover
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    3.653
    Erstellt: 08.05.11   #10
    Ok, Missverständniss.

    Ich wusste, dass das Anniversary verkürzte Toms hat, defender hatte aber die lange Bassdrum betont. Ne lange Bassdrum ist zwar nett, aber in diesem Fall sind es halt die kurzen Toms, die für das Set sprechen. Darum meinte ich halt "falscher Fokus gesetzt".
     
  11. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.580
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    11.359
    Erstellt: 09.05.11   #11
    Mit 700 € für ein Shellset bekommt man auf dem Gebrauchtmarkt schon richtig gute Ware.
    Mit einem gebrauchten Mapex Saturn oder Sonor S-Classix wärst du schon in der Oberklasse.

    In letzter Zeit ist mir öfter mal bei kleineren Veranstaltungen das Gretsch Catalina Maple über den Weg gelaufen. ;)
    Ein erstaunlich gutes Set für diesen Preis.
     
  12. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 11.05.11   #12
  13. digga2000

    digga2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.11   #13
    also ich verstehe das auch nicht: die Börsen sind voll von geilen gebrauchten Sets und Ihr Anfänger wollt diese Billo-Starter-Kits kaufen, mit Pappelholz und schlechter Hardware, da laufen nach einem Jahr die Gewinde nicht mehr sauber und ihr werdet Euch schnell nach was neuem Umschauen.
    Oder kauft doch lieber ein gebr. Export von Ebay als diese Magnum-Basix-China-Shit-Sets????
    Ich habe auch erst ein gebr. Set gespielt und mir dann nach und nach eine Meinung gebildet was für mich gut ist!
     
  14. Ongu

    Ongu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.11   #14
    Servus,

    also ich verfolge ja nun schon seit ca. 2 Wochen die Threads bezüglich Neukauf oder Gebrauchtkauf.
    Irgendwie empfiehlt jeder den Gebrauchtkauf, was ja auch ok ist. Nur ich komm auf keinen grünen Zweig wo besagt ab wann sich ein Neukauf bei einem Set lohnt.

    An und zu wir mal gesagt das Pear XY oder das Tama XY ist nicht schlecht.
    Ab 800€ aufwärts bis 1400€ sollte doch ein ordentliches Starterset zu bekommen sein oder gibts das in dieser Preisregion einfach nicht?

    Grüße
    Ulli
     
  15. Drummerle

    Drummerle Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    02.12.09
    Beiträge:
    1.098
    Ort:
    Anröchte, Germany
    Medien:
    9
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    161
    Kekse:
    5.200
    Erstellt: 21.05.11   #15
    Hi Ongu.
    Bei vielen der billigen neukauf sets, stimmt einfach das preis leistungsverhältniss nicht: da wird überall in der Verarbeitung (vorallem bei der hardware) geschlammpt: Was nützt mir ein billiges Tom, wenn ich durch schlechte böckchen / und schlechten gratungen es einfach nicht sauber stimmen kann.
    Oft wird sogar gesagt: das Kesselmaterial ist gar nicht so wichtig - hauptsache der rest passt, sodass man sauberstimmen kann.
    Und genau diese "gute verarbeitung" beginnt leider erst bei den Komplettsets ab 900€ - meist werden dann aber in den sets noch schlechte becken angeboten (Meinel MCS, Paiste PST3, Zildjian ZBT,..) außerdem ist meist ein billiger Hocker dabei, ...
    wenn man alles einzeln kauft (Beckenset, Hocker, Shellset, hardware,...) kommt man mit 900 neu gerade so hin.
    Um aber ein anständiges Mittelklasse Set (Mit Becken, Hocker, und guter, stabiler Hardware) zu bekommen legt man bestimmt so 1100€ hin. - dann hat man was für einige Jahre!

    Nun zum Gebrauchtkauf:
    Als beispiel nehme ich mal mein set, was ich im letzten Jahr gekauft habe: ein Tama Superstar Hyperdrive mit 24" BD,...
    Neukaufwert: ca. 1100€ - wenn ich es heute verkaufen würde (obwohl ich es nur im keller hatte, und es noch nie wirklich transportert habe) würde ich mit glück evtl. 800€ bekommen.
    Nun gibt es immer wieder Gebrauchtkaufschnäppchen. Da wird ein Set was 10 Jahre lang benutzt wurde verkauft. Damals hatte es einen wert von ca. 1400€ - hättest du ein solches set, würdest du es ja auch gut behandeln, und auf das set aufpassen! daher kann man ausgehen, dass es außer evtl. kleine Kratzer, die einfach beim transport mal kommen können) nichts dran ist! Außerdem werden zwar von den Firmen immer wieder neue "Inovationen" rausgebracht - wenn man aber mal genauer schaut, hat sich das schlagzeug in den letzten 20 Jahren kaum weiterentwickelt.
    Und genau das Set für 1400€ kannst du aber auch für 900€ bekommen! Außerdem hast du dann die möglichkeit, nach einem Jahr das Set wieder für 900€ gebraucht zu verkaufen (bei 10 Jahren hat sich der wertverlust fast eingestellt - ob es nun 10 Jahre alt ist und gut erhalten, oder eben 11). Bei dem Neukauf hast du dann einen riesiegen wertverlust!

    Für den Neukauf spricht allerdings auch etwas: Du kannst dir das Finish aussuchen, und es geht meist schneller (um auf dem gebrauchtmarkt schnapper zu finden, braucht man einfach mehr zeit).
     
  16. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.580
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    11.359
    Erstellt: 21.05.11   #16
    Was ist das für ein Müll, den du da erzählst?
    Ein Magnum Birch oder Basix Custom ist sicher genauso gut, wenn nicht besser als ein gebrauchtes Pearl Export.
     
  17. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 21.05.11   #17
    der gebrauchtkauf lohnt sich insofern immer, wenn man bereit ist ein instrument mit ggf. ein paar optischen mängeln, ggf. nicht der 100% traumfarbe oder traumkonfiguration zu kaufen, sich dafür aber rund 40-50% des neupreises zu sparen.
    man kann auch sein "traumdrumset" gebraucht erwerben, dafür bedarf es meist aber relativ großer geduld und örtlicher flexiblität (notfalls mal durch die brd fahren zwecks abholung). ich empfehle den gebrauchtkauf auch nur unter fachkundiger anleitung (oder eigener fachkompetenz), der wichtigste aspekt ist in der tat hochwertigeres equipement für ein bestimmtes budget (bspw. 800-1000 euro) zu bekommen. mit etwas zeit und glück kann man so ein drumset, was sonst um die 1600-1900 euro gekostet hätte, bekommen.

    bsp 800-900 Euro: dafür bekommt man neu gerade so ein tama superstar oder pearl vision neu... gebraucht bekommst du ein tama superstar, pearl vision samt becken, hocker, ggf. dofuma etc. was derjenige eben angeschafft hat.

    allerdings gibt es manchmal auch dermaßene "neukaufschnäppchen" die nicht wirklich an wert verlieren werden, bspw. damals ein thomann deal für ein sonor force 3005 für 600 euro neu mit hardware... da hat man dann ggf. 15% wert verloren, was nahezu nichts ist für dieses branche... oder der mapex cherry maple snare deal (12x7 und 13x6) für 99 euro, die haben sogar an wert gewonnen (ca 30%)... oder der just music pearl sbx shellset deal für 500 euro, kein wertverlust, ggf. sogar leichte wertsteigerung... cream music bietet auch immer wieder aussteller zum fast gebrauchtpreis an


    momentan ist der pearl vision deal von MSA für neukauf total empfehlenswert, da man das set später (getrennt als hardware, snare, shellset) fürs selbe geld wieder losbekommt... dafür ist die konfiguration und farbe eben beim neukauf schon eingeschränkt. musik meisinger bietet pearl vision shellsets für 400 euro an, was auch sehr fair ist.
    da muss man eben die augen offen halten und sich auskennen
     
  18. Ongu

    Ongu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.11   #18
    Danke euch beiden für die hilfreichen Posts.

    Bei mir ist es eben so dass ich gerne was die Optik angeht auch viel Wert drauf lege. Da ich mich noch nicht so auskenne kommt für mich einfach nur ein Neukauf in Frage. Der Neukauf erweist sich aber nicht ganz so einfach. :(

    Ich habe mir z.B. das Tama Imperealstar angeschaut und von vielen gehört dass man damit gut bedient sei. Hier im Board ist die Meinung aber nicht ganz so.

    Könnt ihr mir ein Set empfehlen welches für den Anfang geeignet ist und wo man etwas länger daran Spaß hat?
    (Kein gebrauchtes) Oder gibt es sowas nicht? ;(

    Danke für eure Hilfe!

    Grüße
     
  19. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 21.05.11   #19
    solange du kein konkretes budget nennst, ist es nicht so einfach hinweise zu geben
    das imperialstar ist schon vom p/l verhältnis her ganz in ordnung, wahlweise kannst du ja mal schauen ob dir bei musik produktiv die finishes der magnum birchs zusagen.
     
  20. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.580
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    11.359
    Erstellt: 21.05.11   #20
    @ DrummerinMR
    Im Post #14 war die Rede von 800 - 1400 €.



    Im Bereich um die 1000 € gibt es auf alle Fälle schon sehr brauchbare Drumsets. Das Tama Superstar wäre da ein Kanditat (so um die 1100 €). Mapex kommt in dieser Klasse mit dem Meridian (Ahornkessel) bei Pearl das Vision und neu bei Sonor das Essential Force (das wohl der alten 200x-Serie entspricht).

    Alles sauber gefertigte Sets mit Ahorn- oder Birkekesseln.
     

Diese Seite empfehlen