PEARL SensiTone Steel ok?

von Derber-Shit, 03.10.09.

  1. Derber-Shit

    Derber-Shit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.10.09   #1
    Hallo ihr alle. :)

    Habe die PEARL SensiTone Snare Steel. Anfangs war ich überaus zufrieden mit der Snare. Spiele Metal und da finde ICH klingen Metallsnares besser, aber das is ja eh ansichtssache.

    Jedoch fällt mir meine SensiTone immer negativer auf in meinem Set. Ich habe es einmal gehabt am anfang, dass sich eine Schraube im Kessel, die eines der Spannböckchen hielt sich gelöst hatte und die Snare dadurch unangenehm schepperte. Außerdem verstimmt sie sich aus irgendeinem Grund den ich nicht verstehen kann andauernd! Und das mit der Schraube ist mittlerweile 4 mal schon passiert. Immer wieder die komplette Trommel auseinandergenommen dafür... -.- und danach wieder neu stimmen.

    Habt ihr auch solche Erfahrungen mit einer PEARL SensiTone gemacht (an alle Besitzer so einer)?? Wenn ja, was habt ihr unternommen... Sind solche Mängel in so einer Preisklasse normal?!

    Sie sieht fast genauso aus...

    http://www.thomann.de/de/pearl_14x55_vison_sensitone_snare.htm

    Gruß vom Shit
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 03.10.09   #2
    ich habe zwar keine in Stahl, aber eine in Bronze - da hat sich noch nie eine Schraube irgendwo gelöst. Auch das Stimmen ist völlig problemlos und geht superschnell.

    Wenn Schrauben aufgehen, würde ich mal kontrollieren, ob überall Sicherungsringe drunter sind (sind bei mir auf jeden Fall vorhanden), wenn nicht, sowas gibts im Baumarkt - vorsicht, teuer, da kosten 10 Stück sicherlich 30 Cent... - warum habe ich nie solche Probleme...?
     
  3. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.448
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 04.10.09   #3
  4. metaljuenger

    metaljuenger Aedilis Tympani (Drums)

    Im Board seit:
    06.05.05
    Beiträge:
    7.294
    Ort:
    Senatus Concili Musicorum
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    23.393
    Erstellt: 04.10.09   #4
    Könnte eigentlich dasselbe wie William schreiben, hab auch eine aus Bronze, ein wahres Goldstück. Ich bin mehr als zufrieden damit, war damit ja auch auf Trier Trommelt und ich glaube, sogar Molten Crown fand sie damals ganz gut :D
    Knallt auf jeden Fall wunderschön, so wie ich sie gestimmt hab :rolleyes:

    Und ich hab auch noch nie eine Schraube innen drin verloren, war bei meiner alten Basix Custom Steel mal so, aber die hab ich wieder festgedreht und gut wars. Bei der Pearl konnt ichs noch nie ausmachen, sorry...

    Aber ich denke auch, schau mal ob Sicherungsringe drunter sind, das ist das, was eigentlich meist das Problem ist.
     
  5. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 04.10.09   #5
    Bei Loctite aber aufpassen, daß man das richtige erwischt - da gibts welches für Schraubensicherung (das wäre geeignet) und andere, zum Verkleben (auf keinen Fall verwenden, die Schrauben lassen sich nie mehr lösen!!).
     
  6. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.448
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 05.10.09   #6
    Ja, genau. Das Loctite 243 mittelfest
    sonst musst du bei Demontage die Schraube aufbohren. Mit Werkzeug geht die nicht mehr auf. ;)
    http://www.teilehandel.at/catalog/sonstiges/datenblaetter/Loctite/loctite243.pdf
     
  7. Derber-Shit

    Derber-Shit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 05.10.09   #7
    schrauebnsicherung is diese schwarze "Unterkegscheibe", richtig? Wenn ja, hab ich sowas...
     
  8. MoltenCrown-5

    MoltenCrown-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.650
    Ort:
    South West Germany
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    6.901
    Erstellt: 05.10.09   #8
    Zitat metaljünger:
    "Ich bin mehr als zufrieden damit, war damit ja auch auf Trier Trommelt und ich glaube, sogar Molten Crown fand sie damals ganz gut."

    Ja, natürlich finde ich die supergummigut - die Verarbeitung ist Pearl-Standard und somit fast unkaputtbar. Verstehe ich jetzt auch nicht, warum die Stahl-Sensitone "eine Schraube locker hat" ...

    Ist die Snare mal "misshandelt" worden, z.B. über längere Zeit zu fest in den Snareständer festgeklemmt worden, womöglich noch an einer Stimmschraube? Dann kann sich das Böckchen etwas verzogen haben. Vielleicht ist der Spannring auch nicht mehr rund und es haben sich mehrere Stimmschrauben verzogen? Sind die Gewinde noch in Ordnung? Man kann ja die dollsten Sachen erleben. Mitunter kann sich der Kessel durch die Anhäufung vieler dummer Zufälle verzogen haben - und wenn dann die ganze Geometrie nicht mehr stimmt ... shit happens! In diesem Fall empfiehlt die clevere Hausfrau wohl eine andere (= neue?) Snare.
     
  9. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.448
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 06.10.09   #9
    Notfalls auch vielleicht mal die Snare auseinanderschrauben und schauen, ob die überhaupt noch rund ist.
    Da kann man auch gleich die Spannreifen überprüfen. Sind die verzogen, kann man sie evtl. wieder geradebiegen.
    Spielst du mit hoher Fellspannung und viel Rimshots, wäre ein Gussreifen angebracht.

    Bob Gatzen hat da ein schönes Video zum Thema "troubleshooting" gemacht.
    http://www.youtube.com/watch?v=tcvQDh7U6Lo
     
  10. Derber-Shit

    Derber-Shit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 08.10.09   #10
    nein, die Snare wurde immer richtig gelagert und gestimmt. :) Bin doch kein Snare Killer ... tststs

    Ich werde sie mal komplett auseinander nehmen... danke erstmal
     
  11. Jesse

    Jesse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Südhessen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    602
    Erstellt: 09.10.09   #11
    Ist es denn immer die gleiche Schraube, die sich löst? Das könnte tatächlich auf einen Fertigungsfehler (z.b. Beschichtung der Schraube oder des Gewindes im Böckchen) hinweisen. Mit der Sicherungsring- oder Loctide-Lösung ist das aber leicht in den Griff zu bekommen.

    Ich spiele die Sensitone mit Messingkessel und bin absolut begeistert vom Sound, der Qualität und Verarbeitung sowie der Flexibilität der Snare.
    Mit gelösten Schrauben hatte ich noch nie Probleme. Nur der ober Spannreifen locktert sich regelmäßig bei "8 Uhr". Das hat aber wohl eher mit meiner Spieltechnik (bei Rimshots) als mit der Qualität zu tun...
     
  12. Derber-Shit

    Derber-Shit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 31.01.10   #12
    Es handelt sich um die unteren 4 Schrauben... Und es regt mich auf, dass sich die Snare schon mittlerweile BEIM ÜBEN dadurch verstimmt, sodass es wirklich unanehmbar klingt... Man stelle sich das mal bei einem Gig vor... :mad:
     
  13. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 31.01.10   #13
    man muss dazu sagen:

    die vision sensitone steel scheint mir etwas schlechter verarbeitet zu sein, als die normale sensitone serie... irgendwo müssen 160 euro preisunterschied ja auch herkommen!

    deswegen für alle, die sich mit der anschaffung einer ECHTEN sensitone beschäftigen: dieser thread bezieht sich nicht auf die 300 euro modelle, die (wie ich meine) besser verarbeitet sind.
     
  14. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums

    Im Board seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    2.927
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    6.040
    Erstellt: 31.01.10   #14
    Wenn du die Snare eh komplett auseinandernimmst, dann kleb die Schrauben ein, finde ich jetzt nicht so ein grosses Problem. Eher ein Problemchen, daß gelöst werden kann.

    Wenn du sonst mit dem Klang zufrieden bist...:great:
     
  15. Derber-Shit

    Derber-Shit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 31.01.10   #15
    Der klang, den sie am Anfang hatte (und den ich umwerfend gut fand) ist lange vergangenheit.
    Man muss sagen, dass ich jeden Tag mindestens ne stunde wenn nicht sogar 2 spiele und jeden Samstag zur Bandprobe die snare einpacke und mitnehme... und dann woanders aufbaue... und wieder zurück... vielleicht zeigt sich dadurch die billigere Qualität zum vergleich der besseren und teueren Sensitones...?
     
  16. -=J.D.=-

    -=J.D.=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Quakenbrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.10   #16
    Hi Derber-Shit

    Ich habe recht lange eine Pearl Sensitone elite Steel snare gespielt und war mit dem sound sehr zufrieden. Die probleme die du Beschreibst hatte ich zumglück nicht meine snare war sehr stimm stabiel und meine schrauben gingen auch nie los. Was ich dir empfehle, es gibt selbst sichernde schrauben die sich von aleine nicht lösen können, gibt es eigentlich ihn jedem baumarkt nim ambsten ma eine schraube mit und frag ma nach ob die sowas da haben damit solte es dann klappen.
    Und ich schliese mich DrummerinMr an das die Vision Sensitone steel snarenicht si gut verarbeitet ist wie das Original (kostet auch nur die Hälfte )
    Ich hoffe ich konnte helfen
    MFG
    J.D.
     
  17. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 23.03.10   #17
    @j.d.
    das hier hilft auf jeden fall dir!



    das hoffe ich auch...ehrlich!
     
  18. Delbert

    Delbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Neckar-Kocher-Jagst Delta
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    948
    Erstellt: 23.03.10   #18
    ..und ich erklär gerne in einer Übungsstunde die GROSSEN und die kleinen Buchstaben, die sind für ein gutes Timing und den gutleserlichen Groove unerlässlich;)

    ach ja, und zum Thema: ich hab auch ne Vision Sensitone, find die gar nicht so übel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.10
  19. Derber-Shit

    Derber-Shit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 11.05.10   #19
    Hallo Leute, danke für die tolle Beteiligung im Thread. :) Mein Musikladen des Vertrauens hat mir nun angeboten, die Snare gegen die Hälfte des Kaufpreises zurückzunehmen - Glück^^

    Da ich nun quasi auf Neusuche bin, habe ich gedacht, dass ich mir gerade in diesem thread hier euren Rat einhole. Ich habe an ein Metal gedacht, und nicht an Holz.
    Da bin ich auf Kupfer bzw. Bronze gestoßen. Bronze ist mir von Sonor aber zu teuer, allgemein von jeder Firma... (mein restliches Kit ist auch Sonor). Da ich nun eine Snare suche, die mich die nächsten Jahrzehnte begleiten soll und auch KANN ist mir jeder Geldschein, den ich hinlege, es wert. Hauptsache, es kommt was sinnvolles bei raus. ;)
    Da bin ich auf die unedlere Version gekommen, Kupfer. Sonor hat da glaube ich gar nichts im Angebot, also habe ich mich entschlossen Pearl one more try zu geben und mir die hier ausgeguckt: SORRY FÜR DEN LINK, ICH WEISS IHR MÖGT DAS NICHT...

    PEARL 14"X6,5" FREE FLOATING, KUPFER

    Da ich weiß, dass mein Musikladen die nicht hat, wollte ich euch fragen: Mit was kann man diese Snare vergleichen vom Sound her? Hat sie jemand und kann mir berichten, wie sie klingt, ob auch härtere Gangarten darauf gut klingen? Denn erst dann wenn ich ne kleine ahnung von ihr habe, könnte ich eventuell bestellen lassen zum probespielen...

    Liebe Grüße: Derber-Shit
     
  20. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 11.05.10   #20
    das Prinzip der Free-Floating ist es ja, daß der Kessel schwingungsneutral (zumindest nahezu...) in einer "Käfig-Konstruktion" drin sitzt und man den Kessel problemlos austauschen kann, sprich, wenn du später Lust auf Messing, Bronze, Holz aller Arten, etc. hast, dann kannst du das alles mit dieser einen Snare realisieren.

    Mach dich mal schlau über den konstruktiven Aufbau, ich weiß es nicht aus eigener Erfahrung, habe aber schon mehrfach gehört, daß die alten Modelle besser sein sollen, besonders in Bezug auf die Teppichauflage und Abhebung und das Ganze dann auch bessere Teppichansprache bietet.
     

Diese Seite empfehlen