Peavey 5150 tunen?

von Genism, 23.08.11.

  1. Genism

    Genism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.08
    Beiträge:
    552
    Ort:
    AACHEN
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 23.08.11   #1
    Hallo, hatte im Internet oft gelesen dass sehr viele Musiker, (Heute und Früher) ihre Amps getunt haben...Wie darf man sich das vorstellen ???
    Einfach nur andere Röhren rein ? Oder einen Booster zusätzlichen Kanal einbauen ???

    Wäre eigentlich schon cool wenn der Peavey 5150 ein Noise Gate alla Marshall Jcm 800 Kerry King eingebaut hätte.
    Was würde ein anderer Trafo bringen ???

    LG
    TH
     
  2. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.649
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 23.08.11   #2
    ein anderer trafo bringt je nach dem ob er besser oder schlechter is einen kräftigeren/strafferen oder lascheren/schwammigeren sound.
    (mercury magnetics wäre da ne anlaufstelle, aber da zahlste ca 250€ für den trafo und nochma locker 200€ für den umbau)
    das is beim 5150er aber live eher haarspalterei, da wirste keine soo großen unterschiede hören/merken, bist aber ma eben
    ein paar hunderter los ;)

    röhren... naja ebenfalls nich sonderlich effektiv im peavey, der hat halt ein recht fixes soundbild find ich.
    in der endstufe bringt ein wechsel zwischen verschiedenen 6L6GC find ich nich viel. in der vorstufe mag ich
    persönlich immer 7025er (die haben relativ wenig verstärkung und machen die eh schon mehr als dichte zerre
    immer ein BISCHEN transparenter) aber letzten endes alles irgendwo parameter die sich auch mit den reglern
    am amp bewerkstelligen lassen, von daher hab ich es irgendwann mehr oder weniger gänzlich gelassen mich
    daran zu sehr aufzuhängen. ;)

    was allerdings ganz gut was bringt (und was auch viele machen und nur wenige cents kostet) um ihn etwas "rockiger" und wärmer
    zu bekommen (etwas von dem gefizzel weg) ist ein bias mod.
    da wird ein fester widerstand (der den ruhestrom/arbeitsbereich der endröhren justiert) durch einen regelbaren ersetzt
    (bzw einen regelbaren plus einen kleineren festen)

    darüber kann man auf jeden fall nachdenken. sollte bei nem techniker auch nicht mehr als 10-20€ kosten. materialkosten < 1€.
     
  3. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    9.303
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    896
    Kekse:
    30.219
    Erstellt: 23.08.11   #3
    Hört sich so an, als wolltest du den Amp nur des Tunens wegen verändern und nicht weil dir ein bestimmter Teil nicht gefällt.
    Das ist imho der absolut falsche Weg.
    Ein Noisegate direkt einzubauen macht mehr Aufwand als es wirklich von Nutzen ist.
     
  4. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.649
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 23.08.11   #4
    jop, zum noisegate, da probier einfach boss NS2, MXR smart gate oder (das total überteuerte :o) ISP decimator

    harley benton oder behringer oder rocktron noisegates etc. kann man eigentlich fast alle komplett in die tonne treten

    ansonsten schließ ich mich meinem vorredner an: wenn dir nix missfällt, lass alles so wie es is.
     
  5. Genism

    Genism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.08
    Beiträge:
    552
    Ort:
    AACHEN
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 23.08.11   #5
    Hi, nee ich wollte den Peavey nicht tunen damit ich später sagen kann dass er getunt ist. Da steckt schon mehr dahinter. Ich hörte von vielen hier, dass man am besten einen Tubescreamer vor dem Amp schalten soll um ihn Soundmässig etwas aufzuräumen, weil der Eq angeblich nicht so gut ist und der Peavey nicht der Transparenteste sein soll. Deshalb die Frage, ob sich es lohnt, wenn man einzelne Bauteil wechselt, wie etwas Trafo oder andere Teile - oder gar einen Tubescreamer einzubauen hahaha... Im Internet fand ich damals mal eine Webseite von einem Japaner, der in seinem Gehäuse ein MXR Noise Gate verbaut hatte, also direkt. Würde natürlich weniger Sinn machen, alles umzubauen denn Effekte kann man ja auch so davorstellen...
    Ich suche nur eine Möglichkeit - Der Sound irgendwie verbessern zu können.
    Das mit dem Bias ändern hört sich schonmal intressant an...
     
  6. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.649
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 23.08.11   #6
    also erstmal is der peavey mit einer der transparentesten. wenn man mal mit mesa rectifier zB vergleicht.
    es kommt immer auf die musik an. ich nutze auch einen TS davor. je tiefer man stimmt desto sinnvoller is das ganze
    weil der TS mit aufgedrehtem Tone regler die bässe beschneidet und obertöne (höhen,mitten) hinzufügt.
    DAS und die leichte grundzerre die der TS mit sich bringt ergeben vor dem amp (am amp gain weit zurück drehen)
    ein sehr transparenten sound. die mulmigen frequenzen um die 100-200Hz werden beschnitten, am amp hebt man dann
    mit dem Bass/Resonanz regler die tieferen bässen dann wieder breitbandiger etwas an.

    das mit den trafos würde ich komplett lassen, is für deinen zweck völlig undienlich ;)
    die 250€ oben waren übrigenz allein für den Ausgangsübertrage! ein komplettset mit allen netztrafo,AÜ und choke
    kostet ma locker über 500 scheine. also totaler blödsin. (es sei denn man hat geld)

    den bias mod würd ich machen. da die 5150/6505er von haus aus sehr "kalt" eingestellt sind, hat man zwar einen sehr straffen
    und kräftigen sound, dafür aber oft etwas harsch und steril in den höhen.
     
  7. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Beiträge:
    3.850
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 23.08.11   #7
    Ein TS beschneidet die Bässe immer, egal wie sehr man den Tone Regler aufdreht oder auch nicht. Der Tone Regler fügt Höhen hinzu, wodurch es vllt. so vorkommt, als werden die Bässe noch mehr beschnitten, werden sie aber nicht. Genau wie einem Sound bassiger vorkommt, wenn man Höhen rausdreht.

    MfG
     
  8. Genism

    Genism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.08
    Beiträge:
    552
    Ort:
    AACHEN
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 23.08.11   #8
    Danke schonmal für eure Tips... Dann muss ich mir wohl einen TS zulegen. Gibt es da irgendwelche besonderen/guten ??
    Ibanez Tubescreamer oder Maxon 808 ??? Ein MXR Overdrive GT ginge doch auch oder ??
     
  9. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Beiträge:
    3.649
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 23.08.11   #9
    geht alles. aber ibanez TS7/9/ oder maxon 808 sind die gängigsten und gebräuchlichsten.
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus

    Im Board seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    11.556
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    494
    Kekse:
    31.394
    Erstellt: 23.08.11   #10
    Hallo,

    man kriegt den 5150 schon noch ein gutes Stück rauschärmer und das matschige in den Bässen kann man ihm auch austreiben.
    Für einen erfahrenen Techniker ist das kein Problem. :)

    Grüße,
    Schinkn
     
  11. Genism

    Genism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.08
    Beiträge:
    552
    Ort:
    AACHEN
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 23.08.11   #11
    Hallo, mir sagte man dass man das Rauschen vom Peavey schwer weg zu machen sei, weil die Konstruktion vom Peavey so aufgebaut ist. Reicht da nicht ein MXR Smart Gate oder geht das doch besser ???
     
  12. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    9.303
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    896
    Kekse:
    30.219
    Erstellt: 24.08.11   #12
    und wieder die Frage: Hörst du das auch selber, oder hast du das eben nur gelesen?
    Wenn einem selber nichts auffällt, braucht man auch nichts ändern.

    Ein Noisegate im Loop und das Rauschen ist weg. Daher würde ich ein Boss NS2 mit der 4 Kabelmethode empfehlen.
     
  13. Genism

    Genism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.08
    Beiträge:
    552
    Ort:
    AACHEN
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 24.08.11   #13
    Ja, also einen Unterschied hörte ich schon. Im Studio benutzte ich einen BBE Sonic Maximizer (ich hoffe das Ding heisst so),
    Als Booster war der echt gut, ich stelle mir nur die Frage ob man dass auch so an dem Amp ändern kann, sodass man nix vorschalten muss.
    Du hast Recht, ich muss mir aufjedenfall ein Boss NS" oder ein MXR Smartgate kaufen. Das ISP Decimator ist zwar am besten, aber vom Preis her etwas zu übertrieben ; )
     
  14. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    9.303
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    896
    Kekse:
    30.219
    Erstellt: 24.08.11   #14
    Vorallem kann man mit dem ISP Decimator im Gegensatz zum G-String keine 4 Kabelmethode anwenden. Das G-String ist nochmal unverschämt teurer.
    Der BBE Sonic Maximizer fällt unter psychoakustischer Effekt, ein TS hat einen anderen Einfluss auf das Signal.
     

Diese Seite empfehlen