1. Die wichtigsten Infos zum neuen Forum:
    F.A.Q. - mehr gibt's im Bereich Talk, Feedback

Peavey Bandit 112, eure Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Verstärker & Boxen [E-Git]" wurde erstellt von xDennyxD, 05.02.2012.

  1. xDennyxD

    xDennyxD Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73770 Denkendorf
    Kekse:
    10
    Servus @all
    ich überlege seit langem mir einen peavey bandit 112 für den neuen proberaum zuzulegen, da wollt ich mal fragen was ihr davon denkt.

    ist er für´s proben laut genug ?
    welche box passt dazu ?
    Qualität ?
    Für pop-Punk geeignet?
    wie ist der clean channel?
    wie ist der lead-channel?

    gruß, denny
  2. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    2.263
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Falun
    Kekse:
    2.918
    Gabs zwar schon sehr häufig solche Threads aber zu deinen Fragen.

    1. Er ist definitiv laut genug auch ohne Box fuer den Proberaum.
    2. Externe Box gibt nicht mehr Lautstärke, das bisschen mehr Headroom merkst du nicht. Der Sound wird aber dadurch voller! kannst jenach Geschmack eigentlich alles mit 8Ohm noch dran hängen.
    3. Bei der Qualität kommt es drauf an welche Serie man nimmt. Aber insgesamt kann man sagen das auch die heutigen noch eine gute Qualität besitzen. Die alten mit rotem oder gruenem Streifen waren aber besser. Wuerde mir daher eher einen mit rotem Streifen auch bekannt als red stripe anschaffen.
    4. Er kann an und fuer sich jede Art Musik. Also von Jazz ueber Blues bis hin zu bösesten Tot Metall.
    5. Er hat mehrere Soundvoicings im Clean Kanal die wirklich von Vintage ueber Warm zu Modern gehen und die klingen echt alle dementsprechend gut.
    6. Der Lead Channel kann von rotzigem Marshall Crunch bis hin zum Modernen Death Metalgewitter auch alles.

    Kurzum er ist saumässig flexibel und vor allem gut klingend! Durch Resonanz usw. auch nochmals in der Endstufe gut biegbar was den Tone angeht. Absolute Empfehlung wenn du nicht soviel Geld hast aber einen Proberaum wie auch Live Tauglichen Amp willst. Wuerde aber wie gesagt einen Redstripe holen welcher noch Made In USA ist, duerfte um max. 180 euro zu haben sein!
    1 Person gefällt das.
  3. Dystopia1990

    Dystopia1990 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    finde den amp super. hab ihn selbst jahre besessen .) musikstil mäßig ist echt alles drin, vor allem die "böseren" Sachen kann er besonders gut imho. Also Preis/Leistungs mäßig echt ein Top Amp mit genug Reserven für Proberaum, Gigs, etc....
    1 Person gefällt das.
  4. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2005
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    1.569
    Zun 4. Ja, kann er, aber in Jazz und Blues ist er sicher nicht zu hause. Trotzdem ist er recht vielseitig und letztlich zählt wie er für dich klingt. Für Pop, Punk und etwas härtere Sachen fand ich ihn wunderbar.

    Das der Redstripe Made in USA ist, das wage ich zu bezweifeln. Ich hab meinen zwar mitlerweile verkauft, aber ich bin mir relativ sicher, dass er "Designed in USA" und Made in China war...
    1 Person gefällt das.
  5. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    2.263
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Falun
    Kekse:
    2.918
    Öhm nö, die letzteren dieser Serie vielleicht. Aber vergiss nicht der wurde sehr lange gebaut. Und irgendwann in 2004 hat Peavey die Budget Produktionen erst nach China verlegt. Für Punk usw. ist er die Waffe schlechthin. Viele Bands spielen ihn ja auch live in dem genre. Und doch man kann auch wenn er auf Zimmerlautstärke geht Jazz und Blues durchaus heraus kriegen. Musst ja nun für leichte Anzerrung nun nicht Vollgas geben. Denn das Vintage Voice in verbindung mit der Leistungsreduzierung (bzw. Powerbreak Simalation viel eher) gibt schon einen sehr Markanten Overdrive Sound obwohl er nun logischerweise nicht als Plexi durchgeht, klingt aber durchaus interessant. Vergiss nicht, das dass Teil so extrem viele Wege offen hält um an sein Ziel zu kommen.
    1 Person gefällt das.
  6. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2005
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    1.569
    Habs mal kurz rausgesucht:
    Es gibt 2 sogeannte Redstripe.
    Von 2000-2004 wurde er in den USA gefertigt und
    von 2004-2005 dann in China.
    2006 kam dann die neue Serie.

    Meiner war aus 2004 und Made in China. Zu meckern gabs da aber nichts.

    Hier gibts Lesestoff
    http://forums.peavey.com/viewtopic.php?f=19&t=14177
    1 Person gefällt das.
  7. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    2.263
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Falun
    Kekse:
    2.918
    Auch diese sind ja nicht grundsätzlich verkehrt. Klanglicher Unterschied herrscht da nun nicht. Eher sind die China Peaveys von der Qualität her selbst abgerutscht. Die US Made sind um einiges besser noch, da freut sich auch jeder Techniker wenn er denn ueberhaupt mal einen solchen sieht.

Diese Seite empfehlen