Probleme mit günstiger Snare

von andreas1983, 23.01.10.

  1. andreas1983

    andreas1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.10   #1
    Hallo,

    es tut mir leid, wenn ich vielleicht erneut ein Threat über SnareDrum-Stimmung aufmache.

    Ich bin absoluter Neueinsteiger und möchte das Schlagzeug erlernen.

    Ich habe mir um einfach mal das ganze zu testen und vielleicht mal ein wenig
    den Rhythmus zu erlernen einen "billige" Snare Drum von Amazon gekauft.

    Ich habe bis jetzt immer nur bei Youtube diverse Schlagzeug Videos angeschaut und war immer von dem Klang dieser Snare Drums begeistert.

    Als ich die Snare Drum heute mal ausprobierte war ich ein wenig entsetzt.
    Sie hört sich an wie eine Trommel vom Spielmannszug.
    Bzw wie eine blecherne Spielzeugtrommel.

    http://www.amazon.de/gp/product/B001PTQ22K/ref=ox_ya_oh_product

    Die Snare die ich bekommen habe, schaut zwar gleich aus, trägt aber den Firmennamen Sherwood.


    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, ob man die Snare irgendwie einstellen kann, damit es so ungefähr wie auf dem Video klingt. Am besten bei der 1:40 bis 2:00 Minute.

    http://www.youtube.com/watch?v=w9conLqANzc


    Bzw die weiße Trommel auf die er bei der Minute 1:40 bis 2:00 trommelt ist doch
    die Snare Drum, oder ist das eine andere Form ?
    Bzw was bräuchte ich für eine Bauform diesen schönen Klang zu bekommen ?

    Würde mich wirklich über eine Antwort freuen.

    Gruß
    Andreas
     
  2. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    14.09.05
    Beiträge:
    4.944
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    304
    Kekse:
    20.952
    Erstellt: 23.01.10   #2
    Nimmt mich Wunder! Der Klang ist grauslich, was unter anderem auch daran liegt, daß die Original Snare und die des fleißigen Trommlers sich überlagern.
    Klingt für mich extrem elektronisch und unnatürlich...
    Zu Deinem Kauf: Von diesem Blecheimerchen darfst Du Dir nicht wirklich viel erwarten, zumal sie mit 3,5" auch noch recht flach ist und sich eher als Effekt oder Jungle Snare eignen könnte.
    Bist Du denn des Stimmens leidlich mächtig? Irgendwas annehmbares wird sich vermtl. schon rauskitzeln lassen, ein gutes Fell mal vorausgesetzt.
    Aber mache nicht den Fehler, Dich an irgendwelchen Sound´s orientieren zu wollen, das wirst Dir nicht gelingen!
     
  3. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.447
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 23.01.10   #3
    Ich schliess mich da Bumtac an, dieser Snaredrumsound ist echt grauslich.

    Klingt wie die ollen Simmons-Drums aus den 80ern und da bekam ich damals schon Brechreiz.
    Solltest du wirklich so einen Sound wollen, wärst du mit einem Pad a la Roland SPD oder dem Teil von Alesis besser dran. Da lässt sich bestimmt so ein elektronischer Snaresound einstellen.

    Aus dieser "Spielzeugsnare", ist ja nix anderes, wirst du kaum einen wirklich guten Sound rauskitzeln können. Um einen halbwegs annnehmbaren zu verwirklichen müsste man in neue Felle und einen neuen Snareteppich investieren. Würde sich bei der Schüssel wohl kaum rechnen.

    Gute Snares sind hochwertige Instrumente, die entsprechend schon mal einige Hunderter kosten können.
     
  4. Dreadnought

    Dreadnought Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    2.529
    Erstellt: 23.01.10   #4
    Naja arbeiten kann man sicherlich mit der auch "gut", aber sobald man qualitative Ansprüche entwickelt war's das vermutlich.

    Wenn du wirklich möglichst wenig ausgeben, aber dafür noch ein wenig rauskitzeln willst wirst du schon um die 100 € anfangen müssen. Bei allem darunter wärst du eher mit einem guten Übungspad (HQ etc.) bedient.
     
  5. andreas1983

    andreas1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.10   #5
    Hallo,

    vielen Dank für eure schnellen Antworten.

    Das dachte ich mir fast. Im Forum habe ich auch immer von 200-300 Euro für so Snares gelesen.

    Ich habe mir das Teil nur für diesen Preis gekauft, weil ich es wirklich mal nur so zum probieren wollte, ob mir das ganze auch liegt.
    Wenn es mir gefällt werde ich mir auch ein besseres Schlagzeug zulegen und auch Stunden nehmen.

    Aber der Begriff Schüssel kommt schon hin :-)

    Also ich habe das ganze zum ersten mal in der Hand. Einstellen habe ich jetzt versucht.
    Ich habe die Einstellschraube für den Snareteppich komplett angezogen.
    Und auch alle kleinen Schrauben habe ich jetzt komplett angezogen.
    So vom Klang her gefällt es mir schon ganz gut.

    Nur leider habe ich jetzt folgendes Problem das bei jedem Schlag dieser Snareteppich
    so ein hässliches Nachgeräusch gibt.
    Wenn ich das ganze wieder lockere, verschwindet zwar dieses Geräusch, aber es hört sich dann wieder nicht nach Snare an, sondern nach einer Blechschüssel :-)

    Habt ihr da vielleicht noch einen Tipp für mich, wie man dieses "Fedrige" Nachgeräusch wegbekommen könnte.

    Wäre euch wirklich dankbar.

    Noch eine Frage. Ist dieser Snare Sound in diesen Videos von Cobus echt, oder
    auch elektronisch Nachbehandelt ?

    http://www.youtube.com/watch?v=zWdLYybMT1o

    http://www.youtube.com/watch?v=OL8nonY4QI8

    Ich meine vielleicht habe ich auch eine falsche Vorstellung einer Snare Drum, so das sie sich vielleicht in Videos, oder auf Veranstaltungen, wenn man im Publikum anders anhört, als würde man vor ihr sitzen und darauf spielen.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Beiträge:
    2.005
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    11.765
    Erstellt: 23.01.10   #6
    Das ist normal. Der Snareteppich rasselt immer ein bisschen. Es gibt Tricks, wie man das weitgehend unterbinden kann, aber dann geht meiner Meinung nach auch ein Stück charakteristischer Snaresound verloren.

    Der Snaresound von Cobus ist noch relativ authentisch, aber es ist nunmal eine Aufnahme und da wurde definitiv auch etwas rumgebastelt. Das ist aber völlig normal. Dazu kommt, dass sich eine Snare bei einer Aufnahme am ganzen Drumset und noch mit Backing Track IMMER anders anhört, als wenn du sie vor dir stehen hast und einfach mal draufhaust.

    Um den Snaresound (obwohl es DEN Snaresound eigentlich auch nicht gibt :rolleyes:) eher mal zu hören, schaue dir am besten reine Snarevideos an.
    zB http://www.youtube.com/watch?v=g0CwmwdbB_U&feature=related

    Oder noch besser: Gehe in deinen Drumshop und hau einfach mal auf ein paar Snares drauf. Man kann dir da sicherlich auch direkt mal "am lebenden Objekt" Unterschiede zwischen verschiedenen Materialien, Größen und Tiefen vorführen, so kannst du das auch mal unverfälscht hören.

    Gruß,
    Julian
     
  7. Dreadnought

    Dreadnought Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    2.529
    Erstellt: 23.01.10   #7
    Ne Snare klingt wenn man dran sitzt immer ein bisl anders als z.B. 2m daneben bzw. is der Snarebuzz dann meist schon kaum noch hörbar (Tipp: Youtube nach "Gatzen Snarebuzz" suchen).
     
  8. andreas1983

    andreas1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.10   #8
    Hallo,

    vielen Dank für eure schnelle Hilfe.

    Dann denke ich mal kann man aus dem billigeren Blecheimer nicht mehr rausholen ;-)

    Ich habe mich dann auch ein wenig falsch an diesen Youtube Videos orientiert,
    weil mir der Klang sehr gut gefällt. Aber wenn diese natürlich alle nachher bearbeitet
    wurden ist das natürlich klar.

    Dann denke ich kann man dieses Thema beenden.
    Muss ich dazu noch irgendwas machen ?

    Gruß
    Andreas
     
  9. Kampfadler

    Kampfadler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 24.01.10   #9
    Weiß nicht was du wuzu noch tun solltest :):confused:


    Acu mein Tipp geh zum Musikhaus deiner Wahl und teste mal versch. Snares :great:

    Mfg
     
  10. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums

    Im Board seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    2.921
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    6.040
    Erstellt: 24.01.10   #10
    Ich würde die Flinte nicht gleich ins Korn werfen und mich mal nen Nachmittag mit der Snare beschäftigen.
    Da wird schon ein brauchbarer Ton rauszubekommen sein, da bin ich mir fast sicher.
     
  11. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.447
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 24.01.10   #11
    Die meisten, die nicht selbst aktiv trommeln bzw. noch Drumneulinge sind, kennen Drumsounds meist nur von Aufnahmen.

    Der aufgenommene Sound und der, der wirklich im Studio eingespielt wird, sind nicht selten zwei Paar Stiefel. Gerade im Bereich digitale Soundnachbearbeitung gibt es mittlerweile hunderte nützliche Helferlein.

    Vielleicht kennst du ja jemanden, der schon länger Schlagzeug spielt und weiss wie ein Set, repektive Snare, klingen sollte.
    Mit demjenigen geh am besten in ein grosses Musikgeschäft und teste da mal alle Snare, auch die für 1000 €, um mal zu hören, wie eine gute Snare überhaupt klingt. Einen Stimmschlüssel sollte man da aber zur Sicherheit einstecken und Kenntnis vom Stimmen haben, denn nicht immer sind die Vorführmodelle richtig durchgestimmt.

    Sicher muss es keine Snare für 500 € oder mehr sein. Für ca. 150 € gibt es schon Teile, mit denen man mit geeigneten Felle und gutem Teppich einiges anstellen kann.
    Die hier ist eine brauchbare Snare zum günstigen Preis http://www.s-drums.de/phosphor-bronce-snare-14“x-p-78.html
     
  12. andreas1983

    andreas1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.10   #12
    @Haensi

    bei deinem Link von deiner vorgeschlagenen Snare waren 3 Klangbeispiele dabei.

    Einmal Hoch / Mittel und Tief gestimmt. Das Beispiel Tief kommt dem jetzigen Zustand meiner sehr nahe.

    Mir würde das Beispiel Hoch sehr gut gefallen. Wie kann man eine Snare Hoch stimmen ?

    Wie oben geschrieben habe ich vom Fell alle Schrauben komplett angezogen und
    auch die von diesem Teppich.
    Dadurch hatte ich das Gefühl hört sie sich erst nach Snare an.

    Ich weiß nicht wie ich es Beschreiben soll. Es hört sich immer noch so an, als würde man
    gegen eine Eiserne Dachrinne schlagen.
    Genauso hört sich das Beispiel von der Tief gestimmten Snare ein wenig nach Dachrinne an.

    Aber ich denke das ich damit doch mal in ein Musikgeschäft fahre und mir das ganze mal vom Profi einstellen lasse.

    Gruß
    Andreas
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.447
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 25.01.10   #13
    Bei einer Stahlsnare wird man immer einen metallischen Nachklang haben, es sei denn man dämpft sie zu tode.

    Man kann dieses "Nachringen" mit doppellagigem Fell abmildern. Allerdings geht das auch auf Kosten der Ansprache und der Feinfühligkeit.

    Nicht ganz so "metallisch" wären noch Kupfer oder Messingsnares. Wenn dir der "Metall-Sound" gar nicht gefällt, wärst du mit einer Holzsnare besser beraten.

    Wie man einen guten Sound aus seiner Snare rausholen kann zeigen "Soundguru" Bob Gatzen http://www.youtube.com/watch?v=Qxm3QunDjUs

    bzw. Profidrummer Mike Michalkow
    http://www.youtube.com/watch?v=00ypc1aPiO4
    http://www.youtube.com/watch?v=-PpAdpp1rx4

    Die Snare zu stimmen ist nicht so einfach. Da braucht man schon etwas Erfahrung und ein geschultes Gehör. Ein paar Tricks von einem Profidrummer können auch nicht schaden. Ich hatte Glück, dass ich einen kenne, der mir so den ein oder anderen Kniff zeigte.
     
  14. andreas1983

    andreas1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.10   #14
    @Haensi

    oje das ganze ist mir jetzt echt peinlich. :o
    Ich danke dir recht schön für deine Links zu diesem Profidrummer.

    In dem Video habe ich gesehen, dass man die Snare von unten auch noch verstellen kann.
    Als ich die Schrauben alle ein wenig angezogen habe, ist sie schön hell geworden und kommt jetzt schon nahe an meine Vorstellungen ran.

    Ich habe das ganze auf den Ständer gestellt und nur immer von oben betrachtet. Also die oberen Schrauben und die seitliche Einstellung.

    Wie gesagt ich habe das ganze zum ersten Mal in der Hand.

    Wenn man die ganzen Schrauben auf maximale Spannung stellt, dann ist die Gefahr sehr groß das irgendwas reißt oder ?
    Jedoch hört sie sich nur in dieser Einstellung gut an :-)

    Vielen Dank für Eure schnellen Tipps. Echt ein super Forum
     
  15. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    03.07.07
    Beiträge:
    2.671
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 25.01.10   #15
    Reissen wird da nix. Höchstens Billigfelle laufen Gefahr, einzureissen oder sich aus dem Metallrand zu lösen. Die Böckchen, also da wo die Stimmschrauben befestigt sind, haben sich mal bei einer Billigsnare eines Kollegen gelöst, das Holz hat bei der hohen Spannung einfach nachgegeben.
    Mir hat mal mein Snareteppich das Resofell (unten das Fell ;) ), ein Remo Diplomat (sehr dünn) eingeschnitten so das es riss. War aber halb so wild da es nur eine Snare ist mit der ich viel experimentiere.


    Zum Thema stimmen kann man im Buch "Drum Tuning Bible" viel lernen. Eine Investition die sich lohnt.
     
  16. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    7.447
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    10.886
    Erstellt: 26.01.10   #16
    Ist mir bis jetzt erst einmal passiert, dass ein Fell (Reso) gerissen ist. Das war aber auch schon so gut wie hinüber.

    Bei günstigen, nicht so hochwertig verarbeiteten Snares kann es bei sehr hoher Spannung schon mal passieren, dass sich die Böckchen lockern.
    Das ist die Crux bei diesen Snares, da sie eigentlich meist nur im hohen Stimmbereich annehmbar klingen.

    Da liegt auch der Unterschied zu einer hochwertigen Snare, die ein viel weiteres Stimmspektrum hat.
    So eine Billigsnare hat sicher nicht den besten Sound, ist aber zum Rumprobieren gar nicht so verkehrt. Wenn doch was kaputtgehen sollte, tut es nicht so weh.
     

Diese Seite empfehlen