Punk Rock Bass Sound(z.B.Hoppus) mit Pete Wentz Signature und GallienkruegerTopteil!?

Dieses Thema im Forum "Wie bekomme ich diesen Sound hin? [Bass]" wurde erstellt von Pingwin, 24.11.2010.

  1. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Hallo Liebe Leute!

    Ich habe folgendes Problem:
    Im Bandraum weiß ich immer nicht wie ich meinen Bass einstellen soll.
    Ich habe einen Pete Wentz Signature Bass (Squier)
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fender-Squier-Pete-Wentz-P-Bass-BK-Black/art-BAS0002904-000
    und
    ein Gallien Krueger Topteil
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gallien-Krueger-RB-Series-1001RB-II-Head-/art-BAS0001873-000
    plus eine Peavey Box
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Baesse/Baesse/Peavey-TVX-410-EX-Cabinet-4-Ohm-/art-BAS0000809-001

    Das Topteil kann folgendes einstellen:
    Level,Volume,Contour,Presence,Treble,Hi-Mid,Low-Mid,Bass,Boost,Tweeter,Woofer

    Ich komme da nicht so ganz mit klar, manchmal klingt es echt scheiße und ich weiß einfach nicht wie ich einen geilen Sound hinbekomme.
    Wir spielen Punk! Es geht in die Richtung: Blink-182, Sum41, Fall Out Boy,...
    Aber der Sound klingt nicht annähernd danach!
    Am Liebsten wäre mir auch ein Sound wie er bei Mark Hoppus und Pete Wentz klingt!
    aber dieses scheiß Topteil hat einfach zu viele Einstellungen... kann mir jemand da weiterhelfen
    etwas Sinnvolles einzustellen? Am besten in die Richtung "Mark Hoppus /Pete Wentz"!!!:great::great::great:

    Ich habe auch schon über den Kauf eine Effektgerätes nachgedacht. Mein Kumpel hat mir das "Bass Big Muff"
    empfohlen aber das finde ich blöd, das macht nur so eine "Ultra-Distortion"
    Bitte helft mir weiter, ich möchte den Amp gerne sinnvoll nutzen.
    Wenn ihr noch detailliertere fragen habt, fragt, es kann sein, dass ich irgendwas vergessen habe zu erwähnen ;)

    Vielen Dank im Voraus für eure Vorschläge und Lösungen:)

    Pingwin
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    06.2005
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17.087
    Hi!
    Und mal wieder meine Lieblingsfrage: Was für Saiten hast du drauf und wie alt sind diese?

    Dein Wunschsound hat typischerweise folgende Zutaten:
    Preci (check)
    Stahl-Saiten, meist relativ frisch
    Plek
    Ampeg Amp, leicht angezerrt

    Eine Zerre wird der Muff wird der in dem Fall nicht weiterhelfen, wie du schon selbst angemerkt hast ist das Teil zu heftig..

    Der GK Amp ist vom Sound her leider von Ampeg ziemlich weit weg... Ich würde folgendes versuchen:
    Woofer (ist quasi Lautstärkeregelung...)
    Tweeter hat bei dir keinen Einfluss (nur beim BiAmping)
    Boost 12 Uhr (bringt dir "Knurr", ne Art ganz subtile Zerre)
    Tiefmitten etwas rein, evtl auch Hochmitten... Höhen je nach Saitenalter
    Presence je nach Saitenalter dazu (letzendlich ists ein Boost für Brillianzen, ganz hohe Höhen)
    Contour kannst du mal rumspielen, dürfte aber von der Tendenz her nicht das sein was du suchst
    Volume ist quasi "Gain". Hier ruhig so hoch aufdrehen bis die Clip-LED bei anschlägen auf den tiefen Saiten leuchtet... ist kein Problem. Der Sound wird dadurch etwas dreckiger...
    Die Einstellungen dienen quasi dazu die eigentlich sehr cleane Kiste etwas rotziger und dreckiger ala Ampeg einzustellen...
  3. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2003
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    1.473
    hinsichtlich des amps, die o.g. tipps befolgen. ruhig mit dem boost noch mehr rumspielen. leicht anzerren ist das stichwort. dann bässe etwas zurück, tiefmitten rein.
    am preci frische saiten und die auch frisch (brilliant) halten, also immer fein abwischen oder sogar fast fret benutzen nach dem spielen. hilft bei mir.

    wichtig. schalte an der box das horn aus. dadurch wird der sound mittiger und es kratzt nicht so. dann recht flache saitenlage und ab.
  4. papero

    papero Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    01.2007
    Beiträge:
    1.789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Kekse:
    6.462
    @ partisan: Hattest Du vielleicht schon mal geschrieben, aber wieviele Stunden spielst Du so nen Satz grob, bevor Du wechselst? Nur Proben, wahrscheinlich länger?

    Grüße, Pat
  5. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Also:
    Preci: (check:great:)

    Stahl-Saiten,meist relativ frisch:

    Ich benutze
    DIE HIER:http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...perS-Roundwound-Long-Scale/art-ACC0000546-000
    Das sind zwar Nickel-Saiten aber angeblich auch die, die "Mr. Hoppus" benutzt... aber dafür will ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Bist du 100% sicher dass Stahl da ein so anderes Ergebnis erziehlen?
    Ich habe auch oft frische.. meine sind allerdings jetzt schon 3 Monate alt und oft bespielt worden und ich habe als Schüler nicht das Budget die andauernd zu erneuern aber im Prinzip: (check:great:)

    Plek: Ja ich spiele mit den orangen Dunlop Tortex (http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Dunlop-Tortex-Plektren-12er-Set-0-60-ORAN/art-ACC0002014-000)
    Sind angeblich auch die, die Mark benutzt. Man sieht das Live sehr gut. Manchmal benutzt er auch "eigene"..mein Kumpel hat bei der Liveshow in Hamburg eins gefangen (ist sehr ähnlich von der stärke wie die orangen Tortex)
    Manchmal nutze ich auch etwas stärkere.. Kommt auf den Song an..

    Amp: Die Kombo so wie ich sie spiele ist auch nicht meine, das heißt, ich habe sie nicht ausgesucht..
    Aber ich nutze sie nunmal und finde sie auch ganz okay, ich würde nur gerne das einstellen können was
    ich haben will, wie gesagt ;) und ich will jetzt nicht undankbar oder so sein aber ich werde aus den
    sachen die du geschrieben hast immer noch nicht 100% schlau.. Könntest du eventuell einfach schreiben
    Volume: 12 uhr Contour: 4 uhr Hi-Mid: 1-2 uhr ... etc. pp. usw.. Du hast dich ja auch nur zu ein paar Settings geäußert aber z.B. hab ich jetzt keinen Plan was ich mit Presence machen soll..du kannst auch gerne etwas wage sein wie z.B.
    4-6 uhr oder so aber aus Sachen wie
    werde ich leider nicht schlau.
    Es kann natürlich sein dass du den Amp gar nicht besitzt dann ist das etwas anderes aber vielleicht gibt es ja jemanden der das GallienKrueger-Teil besitzt und mir mehr verraten kann..
    Trotzdem Sehr vielen Dank an eure Vorschläge es bringt schon mal was:D

    Noch was:
    Gibt es vielleicht zufällig ein Effektgerät was einen Ampeg-ähnlichen Sound simuliert/erzeugt... ?

    Und noch mal @ Partisan:
    Wo schalte ich an der Box das "Horn" aus? :)

    LG

    Pingwin
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2010
  6. Plassi

    Plassi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2005
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    136
  7. MrMaggot

    MrMaggot Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2009
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    897
    @Pingwin:

    auf der Rückseite der TVX 410 findest du, beim Anschlussterminal einen Tweeteregler! Diesen auf 0 drehen und aus ist das Horn :)
  8. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Hat der Tweetregler irgendwas mit dem "Tweeter" am Topteil zu tun?
  9. Shadowsoul

    Shadowsoul Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    01.2008
    Beiträge:
    2.025
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.832
    Nur insofern, dass sie beide mit einem Hochtöner zu tun haben. Der am Top bringt meines Wissens aber nur was, wenn du die entsprechenden GK-Boxen hast (vorsicht, Halbwissen :D ). Wie sKu schon sagte hängt das mit BiAmping zusammen, aber so genau kenn ich mich mit GK leider nicht aus.

    PS: Zu deiner Frage Nickel- vs. Stahlsaiten - Nickelsaiten klingen idR ausgeglichener als Stahlsaiten, welche typischerweise mehr und präsentere Höhen und Brillianzen haben. Eine Auswirkung auf den Klang solltest du also auf jeden Fall feststellen können.
  10. gugelhopf

    gugelhopf New Member

    Registriert seit:
    06.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Kekse:
    342
    Na na, nur keinen Stress ;)

    Ich hab das GK-Topteil an ner 410er Gallien Krueger RBX. Bass ist ein G&L 2500 Tribute, Saiten DR LoRider (Stahl). Ich spiele eher mittige Sounds, daher wirst du von mir keine Badewannen-Sound-Empfehlung bekommen. Aber egal :).

    1. Schalte das Horn an der Box ab (sofern möglich), die angezerrten Sounds kratzen sonst nervig rum und schaden auf Dauer dem Horn. Der "Tweeter"-Regler hat bei der Peavey-Box keine Wirkung, die bekommt nur das Signal vom "Woofer"-Regler

    Und jetzt die Reglerei von links nach rechts durch:

    - 10db PAD-Knopf: Den musst du drücken, wenn die Clip-LED regelmässig leuchtet. Das Klippen kommt von einem Limiter VOR der Vorstufe (kannst du in der GK-Anleitung im Schaltbild sehen) und ist in jedem Fall oberhässlich.
    - Volume: Ist die Vorstufe. Drehst du die im Uhrzeigersinn, wird zusätzlich zur Lautstärke eine (Booster-Regler-Abhängige) Röhrenübersteuerung simuliert. Bei meinem Bass (PAD-Knopf aus) ist der Volume-Regler auf 12:00, das ergibt ein angenehmes anzerren. Mit dem Volume-Regler auf Rechtsanschlag bekommst du schon ein ganz nettes Brett hin ;)
    - Contour: Regelt auf Wunsch ne Badewanne in den Sound. Ganz links hat er keine Wirkung, ganz rechts werden Bässe und Höhen angehoben, die Mitten reduziert. Ich hab den meistens ganz links, hier kannst du aber ganz am Schluss (nach den EQ-Einstellungen) in Ruhe experimentieren.
    - Presence: Regelt (mehr oder weniger) Höhen und Brillianzen. Ich hab ihn auf 12:00, für Punk darfs auch mal weiter gen rechts sein.
    - Treble: Die Höhen, bei mir auf 12:00, je nach Geschmack (mehr oder weniger "Metall" im Sound) mehr oder weniger.
    - Hi-Mid: Hochmitten, entsprechen etwa den Mitten bei der Gitarre. Geben dem Bass einen guten Teil seines Charakters und den hohen Knurr. Zuwenig klingt beliebig, zuviel nervt abartig ;) . Ist auch stark bassabhängig, daher ausprobieren. Bei mir steht der Regler auf 14:00. Die EQ-Regler arbeiten allesamt recht feinfühlig, man kann die durchaus auch mal an den Endanschlag drehen ohne dass es gleich Scheisse klingt.
    - Lo-Mid: Tiefmitten, entsprechen den Bässen bei der Gitte. Bringen Druck und tiefen Knurr. Reglerstellung hängt sehr stark vom Raum ab, bei dröhnigen Räumen musst du weit zurückregeln, beim Openair kannst du entsprechend aufdrehen. Mein Regler ist auf 11:00-12:00
    - Bass: Bass eben, das Kellergeschoss, frisst ordentlich Leistung, trägt nichts mehr zum Charakter des Basses bei. Ist zwar meist unter der Dröhnfrequenz des Raumes, kann den Mix aber trotzdem zumulmen. Der GK ist ein Bassmonster, mein Bassregler ist auf 11.
    - Der Boost ist die GK-Röhrensimulation und regelt die KLANGFARBE der Zerre. Die Stärke wird mit dem Volume-Regler eingestellt. Auf Linksanschlag hörtst du dich nicht :D, bei 9:00 hast du einen cleanen Ton, bei 12:00 ists angenehm knackig, jehnseits der 15:00 wirds mir irgendwie zu weich. Mein Regler ist bei 12:00.
    - Tweeter hat bei deiner Box keine Funktion.
    - Woofer ist das Master-Volume.
    - Der Woofer x-over wirkt bei dir wie ein Tiefpass. Ist er gedrückt, geht das volle Signal (inklusive Höhen) über den Woofer in die Box, ist er nicht gedrückt, dann bekommt der Woover nur Signale unter 5kHz. Falls dein Horn nicht abschaltbar sein sollte kann dir dieser Knopf den Arsch (und das Horn ;)) retten.

    Ich versuche dieses Wochenende mal nen Soundsample zu machen damit du weisst wie das bei mir so etwa klingt.

    Gruss Fabian
  11. sKu

    sKu Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    06.2005
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17.087
    Für deinen Wunsch Sound ist das schon relativ alt. Die Ernie Balls sind für Nickel Saiten relativ brilliant und sollten für deinen Sound auf jeden Fall funktionieren... allerdings nicht mehr nach 3 Monaten... ;)

    Ich hab den Amp seit über 4 Jahren als treuen Begleiter... ich kenn die Kiste ;)

    Ja,nennt sich "SansAmp", ist sehr verbreitet. Gibts in diversen Ausführungen. Die Forensuche wird dir dort haufenweise Ergebnisse liefern.
  12. disssa

    disssa Mod Bass

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nicht hier...
    Kekse:
    41.868
    Ja die gibt es zuhauf. Aufgrund der Stellung der Marke "Ampeg" als DER Rock-Klassiker schlechthin, gibt es auch eine Vielzahl an Effektgeräten o. Preamps, die genau diesen Sound versprechen und auch mehr oder weniger bieten:

    Ampeg selbst bot die Preamps, die auch in deren Amps arbeiten, als Single-Rack-Version an. So z.B. den Ampeg SVP Pro, SVT-IIP und den SVP CL:

    SVP Pro:
    [​IMG]

    SVT IIP
    [​IMG]

    SVP CL
    [​IMG]

    Ok, ein Nachteil hat diese Empfehlung: Alle drei Preamps werden nicht mehr hergestellt, tauchen jedoch relativ häufig auf den Gebrauchtmärkten auf. Leider sind sie dort aber nicht ganz billig...

    Man darf jedoch nie vergessen, dass der "klassische" Ampeg-Sound aus Vollröhrenamps stammt. Da fehlt den o.g. Preamps also halt noch die Röhrenendstufe, um den Sound 100% zu emulieren. Aber man kommt dem Sound schon sehr nahe... ;)

    Günstiger wird es z.B. mit den bereits oben erwähnten Bodentretern, z.B. den Tech21 Bassdriver

    [​IMG]

    oder

    [​IMG]

    Gut gelungen finde ich den Tech 21 VT Bass:

    [​IMG]

    oder in der "Deluxe"-Version:

    [​IMG]

    Man wird eine Ampeg-Simulation ebenfalls in den meisten Modeller-Preamps finden, z.B. im Behringer Bass V-Amp oder in den Line6 BassPods.
  13. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    das sind doch mal geniale antworten!! ihr seid wundervoll :D
    die tipps von sku und gugelhopf werde ich mir intensiv zu herzen
    nehmen und nächste bandprobe in ruhe ausprobieren :)
    ich freue mich schon!
    und danke für die tipps von plassi und disssa bezüglich der effektgeräte!
    die sind zwar *****teuer aber das tech 21 vt bass z.B. ist noch bezahlbar;)
    heißt der effekt offiziel "tech 21" weil alle geräte so heißen..???

    und @ gugelhopf:
    tut mir leid, aber was genau meinst du mit "badewanne"?
    So nicht-rockigen(jazz-bass-)Sound??

    und nochwas:
    wir haben ja jetzt eigentlich nur den Sound von Mark Hoppus ausdiskutiert oder?
    mich würde interessieren, was Pete Wentz oder z.B. Cone von Sum 41 (obwohl ich sein Sound irgendwie nicht so cool finde, man hört ihn kaum..) anders machen als Mark. Oder nutzen die auch Ampeg? kennt sich da einer aus?;)
  14. disssa

    disssa Mod Bass

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nicht hier...
    Kekse:
    41.868
    Equalizer-Badewannen-Einstellung:

    [​IMG]

    Bässe und Höhen betonen und Mitten absenken = Dröhn dröhn dröhn

    Soviel ich weiß, spielen Jason McCaslin und Pete Wentz ebenfalls über Ampeg Amps und Boxen...
  15. gugelhopf

    gugelhopf New Member

    Registriert seit:
    06.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Kekse:
    342
    Hallo

    Ich hab ja ein Soundsample versprochen, hier ist es :)
    http://www.fabian-guenther.ch/downloads/2xPic.mp3

    Zu den Einstellungen:
    1. Aufnahme Bass: Hals-Pickup, Humbucker, Passiv, Vol 100%, Höhen 100%, Bässe minus 1/2 Umdrehung, 1.3mm Pic am Stegpickup (Hab versucht mir nen Preci zu basteln :) )
    1. Aufnahme Amp: -10db-Knopf Gedrückt, Volume 15:00, Contour min., Presence 12:00, Höhen 12:00, Hi-Mid 14:00, Low-Mid 13:00, Bässe 11:00, Boost 12:00

    1. Aufnahme Bass: Beide Pickups, Humbucker, Aktiv, Vol 100%, Höhen 100%, Bässe minus 1/2 Umdrehung, 1.3mm Pic am Stegpickup
    1. Aufnahme Amp: -10db-Knopf Gedrückt, Volume 11:00, Contour min., Presence 12:00, Höhen 12:00, Hi-Mid 14:00, Low-Mid 13:00, Bässe 11:00, Boost 14:00

    Nice to know:
    - Ich kann nicht wirklich mit dem Plekrum Umgehen :)
    - Der DI-Out des Amps fügt der Aufnahme ein um ca. 20dB leiseres "Rauschen" hinzu, welches ungefähr wie ein Staubsauger tönt :rolleyes:
    - Die Saiten sind 4 Monate alt (DR LoRiders)

    Gruss Fabian
  16. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast mit dem Sample :)

    Ist im Prinzip genau das, was ich haben möchte :great:
    Nur leider klingt die erste Hälfte der Aufnahme ein bisschen wie eine Midi-File;)
    Die 2. klingt wesentlich geiler aber ich vermute das liegt am aktiven Pick-up?
    Ich werde mal das 2. Amp-Settig testen bzw. beide oder auch einfach mal herumspielen:rolleyes:
    (und hoffen, dass ich auch mit passivem Pick-up es so wie deine Aufnahme hinbekomme)
    Vielleicht(wenn ich Glück habe) kommt man mit dem Pete Wentz Preci auch einfach gut an den Sound ran.

    Das hat auf jeden fall erstmal SEHR SEHR SEHR geholfen:D:D:D DANKE!!!:great:

    Übrigens: Ich war gestern auf dem Sum41 Konzert in Hamburg und konnte aus der 1. Reihe
    sehr gut sehen und hören, dass Jason "Cone" McCaslin auch mit einem Ampeg Topteil und Cabinet spielt. Man hörte dort auch sehr gut
    den typischen Ampeg Sound heraus :D
  17. Shadowsoul

    Shadowsoul Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    01.2008
    Beiträge:
    2.025
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.832
    Falls du wirklich ganz wenig Geld für den Effekt ausgeben willst: Der Behringer BDI 21 genießt noch einen recht guten Ruf als Ampeg-Simulator und kostet gerade mal 29 €uronen. ;)
    Ich hab das Ding zu Hause liegen, wenn du möchtest (und ich die Zeit finde), dann schnapp ich mir mal meinen (Billig-)Preci und huste ein paar Samples in den Computer. Muss aber auch erstmal selbst ausprobiern, wie man den dann am besten einstellt. Hab den bisher kaum genutzt (Weiß selbst nicht so genau, warum,bei ner spontanen Demo Recording Session hab ich über den mit meinem Peavey Jazzi direkt ins Pult gespielt und das klang selbst flat eingestellt schon ganz amtlich...) und bin außerdem mittlerweile auf andere Geräte umgestiegen. ^^
  18. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Wo ist da der Nachteil wenn das Teil 29€ kostet?
    Der Preis macht mich sehr Mistrauisch.
    Warscheinlich zersetzt sich das nach 1-2 Monaten oder so;)
    Oder es wertet meinen Sound einfach extrem ab ?
    Naja man sieht ja dass das Ding nur aus Plastik ist oder?
    Aber wenn das wirklich einen guten Sound hat und
    Ampeg gut simulieren kann dann wär das Ding doch echt ein Traum.
    Kann mir jemand mehr dazu sagen? Vielleicht auch Vor-und Nachteile oder so?

    Schönen Abend!:)

    Pingwin
  19. Shadowsoul

    Shadowsoul Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    01.2008
    Beiträge:
    2.025
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.832
    Also bei mir hält der seit 2,5 Jahren. :D
    Wurde aber wie gesagt auch nur sehr wenig gespielt. Schlecht fand ich den Sound bisher eigentlich auch nicht.
    Abstriche muss man bei der Stabilität aber bestimmt machen, der ist halt wirklich (inklusive Schalter) komplett aus Plastik, für rauhen Bühnenalltag vllt nicht so geeignet. Es sei denn, man hat den dauerhaft an und aufm Amp oder im Rack liegen. :rolleyes:
  20. Pingwin

    Pingwin New Member

    Registriert seit:
    11.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Klingt doch super!
    Vielleicht leg ich mir auch mal so n Teil zu:D
    Ich trete es dann einfach vorsichtiger ;)
    Kannst du vielleicht noch ne genaurere review oder so machen
    oder auch n Sound-Sample als Beispiel?
    Wäre Klasse!

    Gute Nacht

    Pingwin

Diese Seite empfehlen