Recording King RD 227 oder Yamaha ll16?

von Toddel, 27.02.12.

  1. Toddel

    Toddel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.12
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Stuhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #1
    Die Recording King kenne Ich bis jetzt nur aus dem Internet. Scheint laut Beschreibung viel Gitarre für wenig Geld zu sein.
    Alternativ interessiere ich mich für eine Yamaha ll16. Klingt top, ist allerdings um die 200Euro teurer. Optisch gefällt mir die
    Recording besser. Nun meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit der R.K. oder besser noch mit beiden genannten Gitarren?
    Gerne erwarte ich eure Antworten. Gruß Toddel
     
  2. Shenandoah

    Shenandoah Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.11
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    483
    Erstellt: 28.02.12   #2
    hi,

    zu RK gibts hier schon seit wochen laufende diskussionen.
    ich selbst habe zwei dieser gitarren, eine RD 06 fürs lagerfeuer und eine RD 126.
    die RD 126 ist im prinzip die schmucklosere mahagonivariante der RD 227.

    ich - und das ist jetzt meine ganz persönliche meinung - halte die RKs für sehr gute gitarren. TOP verarbeitet, TOP materialien, sehr schönes handling, tolle features (knochen steg, knochen sattel, vollmassive hölzer, einteiliger hals etc.)

    wenn du dir die RD 227 beim grossen T bestellen solltest, dann würd ich das einfach mal machen, die rückgabe ist ja kein thema. ABER, ich würde hier einfach mal die SuFu bemühen. unter "userthreads" gibts einen Recording King User thread. dort wurden die pros und cons (meist die angeblichen) ausführlich diskutiert. speziell was das angebl. viel zu trocken eholz der RKs angeht. ich habe bisher keine ztrocknungsprobleme gehabt und denke es wird halt viel geredet...

    ...aber mach dir bitte selbst ein bild - und halt uns auf dem laufenden. ;)
     
  3. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Erstellt: 28.02.12   #3
    Hi

    Koprusgröße u. Hölzer sind zwar gleich aber wirklich vergleichbar sind die Gitarren
    m.M.n. nicht.
    Klang und Spielgefühl (die RK hat ein V-Halsprofil) sind recht unterschiedlich.
    Die Yamaha klingt sehr klar/neutral, fast schon unterkühlt.
    Die RK eher weich u. warm.
    Das ist natürlich mein pers. Empfinden
    Verarbeitung ist bei der Yamaha sicherlich sehr gut, ob es bei den RK' s Ausrutscher
    gibt, weiß ich nicht.
    Da hilft wirklich nur der Selbsttest/-Vergleich

    *flo*
     
    2 Person(en) gefällt das.
  4. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P.

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    22.506
    Ort:
    Aschaffenburg
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    7.888
    Kekse:
    90.450
    Erstellt: 28.02.12   #4
    Im Gegensatz zu Yamaha hat Recording-King zZt keinen Vertrieb in Deutschland.

    Dadurch werden natürlich Kosten gespart, die sich im Preis entsprechend nieder schlagen können.

    Hauptnachteil des nicht Vorhandenseins eines Vertriebes ist hier wohl, das man die Gitarren nicht beim "Händler um die Ecke" findet. Man ist also auf Versand angewiesen oder muss ziemlich weit fahren. Bei 30 Tage Money Back und 3 Jahren Garantie, scheinen mir aber die Nachteile eines Kaufs im Versand verschmerzbar ;)
     

Diese Seite empfehlen