Rode NT 3 klopft und rumpelt plötzlich

von BlakeWilder, 17.03.12.

  1. BlakeWilder

    BlakeWilder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 17.03.12   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe da ein kleines, sehr ärgerliches und vor allem zeitraubendes Problem:

    ich besitze ein Rode NT 3 Kondensatormikro. Seit einiger Zeit fängt es plötzlich (natürlich, wenn ich aufnehme!) an, merkwürdige Geräusche zu produzieren. Es klingt sehr nach einem Rumpeln oder Klopfen. Nach einiger Zeit verschwindet es wieder, taucht dann aber wieder irgendwann auf, spätestens bei der nächsten Aufnahmessession.
    Kurz zu meinem Setup:

    Das Mikro befindet sich an einem Mikroständer in einer Spinne (selbst wenn man mit dem Fuß gegen den Ständer kommt, sind die Nebengeräusche sehr gering, das kann es nicht sein).
    Im Mikro befindet sich eine 9V Batterie (die kann´s auch nicht sein, es rumpelt lustig weiter, wenn ich sie entferne). Das Mikro geht in eine MOTU Ultralite (ist über Firewire an einen Mac angeschlossen, ebenso ist das Netzteil eingesteckt), hier ist die Phantomspeisung natürlich eingeschaltet.
    Habe auch schon mit dem PAD- Schalter experimentiert, ebenso mit einer Veränderung des Eingangspegels.
    Auch im anderen Mikroeingang der MOTU taucht das Rauschen unverändert auf...

    Hat einer von Euch da vielleicht eine Idee oder sogar eine Lösung? Umtauschen ist nicht drin, das Mikro war nicht neu.

    Vielen Dank im Voraus!

    Greetz und ein schönes WE an alle,

    Blake.
     
  2. sir stony

    sir stony Mod Emeritus

    Im Board seit:
    03.09.09
    Beiträge:
    2.141
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    10.563
    Erstellt: 17.03.12   #2
    Klingt nach feuchter/verschmutzter Kapsel, oder einer kalten/gebrochenen Lötstelle im Vorverstärker (also der im Mikro, logischerweise). Hast du eine gewisse Elektronikbastelerfahrung? Auf jeden Fall sollte das Mikro mal für ein paar Tage an einem trockenen Ort ohne Kondensfeuchte gelagert werden, z.B. auf einem Heizkörper. Wenn der Fehler kurz danach wieder auftritt ist es schonmal sicher kein Feuchtigkeitsproblem. Wenn es ein Lötstellenproblem sein sollte, müsste es sich mit Nachlöten der Platine beheben lassen, aber das ganze Zeug ist ja heutzutage SMD und ein Eingriff für Anfänger ohne vernünftige Löttechnik nicht guten Gewissens zu empfehlen.
    Ansonsten hilft nur die Werkstatt und da werden selbst für Kleinigkeiten häufig so hohe Kosten veranschlagt dass man sich in dieser Preisklasse oftmals fast schon gleich ein neues Mikro kaufen könnte, zumindest so meine enttäuschenden Erfahrungen in solchen Situationen.

    PS.: Rode gibt doch 10 Jahre Herstellergarantie, so alt wird das Mikro wohl noch nicht sein, oder? Also im Zweifelsfall einschicken. ;)
     
  3. BlakeWilder

    BlakeWilder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 18.03.12   #3
    Hallo sir stony!

    Vielen Dank für Deine Einschätzung! Ich fürchte jedoch, es ist ein Lötstellen- Problem...ich benutze das Mikro hauptsächlich, um meine Westerngitarre abzunehmen, ab und zu singen da ein paar Sängerinnen drüber, allerdings nicht täglich und auch nicht über Stunden (vielleicht alle zwei Wochen).
    Ja, SMD- Löten ist so ´ne Sache, habe leider nur einen sehr klobigen Lötkolben (für´s Grobe :)). Ich schau mir die Platine auf jeden Fall mal an, vielleicht ist der Fehler ja offensichtlich.
    Ich habe das Rode vor ein paar Monaten bei ebay ersteigert, deswegen wird das schwierig mit der Zehn-Jahres-Garantie.
    Oder: wird das NT 3 seit weniger als zehn Jahren hergestellt? Dann könnte ich Rode mal anschreiben, vielleicht läßt sich ja doch was machen...wäre ganz cool, denn das NT 3 ist echt ´n tolles Mikro (wenn´s funktioniert)

    Nochmals Danke!

    Greetz,

    Blake.

    PS: Das Geräusch kommt mir irgendwie bekannt vor, ich kann nur noch nicht sagen, wieso...ah, doch! Ich hatte mal einen Fender Blues De Ville, der hat ein sehr ähnliches Geräusch von sich gegeben. Die Lösung hierfür waren tatsächlich einige Lötstellen- die Röhrensockel hatten sich abgelöst! Blöd, dass das NT 3 ohne Röhre auskommt...
     
  4. BlakeWilder

    BlakeWilder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 20.03.12   #4
    Hi!

    Habe das NT 3 mal aufgeschraubt, was musste ich (zu meinem Entsetzen) leider feststellen: die Platine ist total verdreckt und siffig...vermutlich liegt das an einer irgendwann mal vergessenen 9V- Batterie.
    Weiß vielleicht jemand, wie man so etwas reinigt, ohne weiteren Schaden anzurichten?

    Greetz,

    Blake.
     
  5. marshmellow

    marshmellow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hauptstadt des Nebelreichs
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    125
    Erstellt: 21.03.12   #5
    Hi,

    wie sich das am besten reinigt, keine Ahnung. Aber wenn du es mal gemacht hast ;), spezielle Aufmerksamkeit erfordert der Hoch-Impedanz-Teil der Schaltung, das sind die beiden Anschlüsse der Kapsel. Ich hab noch kein NT3 von innen gesehen, wenn du mal Bilder machst kann ich genaueres sagen. Jedenfalls muss alles um diese beiden Anschlüsse herum und den JFET mit Alkohol/Isopropanol gereinigt werden. Selbst ein Fingerabdruck ist da meist schon zuviel.


    Gruß
    Volker
     
  6. BlakeWilder

    BlakeWilder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 21.03.12   #6
    Oh man, ein Fingerabdruck ist schon zu viel?
    Die Kapsel scheint übrigens unversehrt, die Platine hat das Meiste abgekriegt.
    Bilder kann ich in den nächsten Tagen mal machen, heute komme ich leider nicht mehr dazu...aber schon mal vielen Dank für Deinen Post!

    Greetz und Gute N8,

    Blake.
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio und Bühnen MOD

    Im Board seit:
    18.11.05
    Beiträge:
    7.592
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.100
    Kekse:
    40.231
    Erstellt: 22.03.12   #7
    Moinsen!

    Wenn es wirklich ausgelaufene Batterierückstände sein sollten, könnte es u.a. auch sein, das Bauteile Schaden genommen haben. Ist der Dreck festegefressen dan wird es schwierig, ist er eher leich zu entfernen, dann kannst Du mit den Reinigungsmitteln auch mit einem Pinsel arbeiten. Es gibt so kleine Reinigungsbürsten für elektronische Bauteile, schau mal bei Reichelt oder so. Wattestäbchen sind nicht zu empfehlen, weil die Watte an Lötstellen und sonstigen Teilen hängen bleibt.

    Solltest Du Dir eine Reinigung nicht zutrauen, dann kannst Du auch mal über den deutschen Vertrieb von Hyperactive nachfragen, die sind sehr nett und entgegenkommend. Sollte gar nichts mehr gehen, und Dein Mic ist registriert, sollte sich ja innerhalb der 10 Jahresfrist etwas machen lassen?! Ich bin mir sicher, das auch bei Deinem Selbstverschulden dort eine Lösung gefunden werden kann!

    Greets Wolle
     
  8. BlakeWilder

    BlakeWilder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 22.03.12   #8
    Hey!

    Noch kurz zur Erläuterung: das war keine Selbstverschuldung- ich habe das NT 3 bei ebay ersteigert. Und so habe ich es natürlich auch nicht registriert...meint ihr, ich sollte dem Verkäufer noch schreiben? Ob das jetzt noch Sinn macht?

    Greetz,

    Blake.

    PS: habe gerade nachgeschaut: ich habe das Mikro am 9.12.2011 gekauft.
     
  9. WolleBolle

    WolleBolle Studio und Bühnen MOD

    Im Board seit:
    18.11.05
    Beiträge:
    7.592
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.100
    Kekse:
    40.231
    Erstellt: 23.03.12   #9
    Moin Blake!

    Ruf beim Vertrieb an und frage mal dort und schildere den Fall, mehr wie Nein sagen können die auch nicht! Ich würde aber trotzdem noch versuchen den Verkäufer zu kontaktieren und darauf hinzuweisen sowie bei der Gelegenheit fragen ob das Mic registriert ist, weil es ja dann auf Dich umregistriert werden sollte, ich meine 10 Jahre Garantie ist eine verdammt lange Zeit! Beim nächsten Mal schaust Du bestimmt genauer hin.;)

    Greets Wolle
     
  10. BlakeWilder

    BlakeWilder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 28.04.12   #10
    Ein kurzes Addendum:

    Habe mir ein neues NT 3 gekauft, ganz ohne Batteriesuppe in seinem Innern.
    Habe auch den Verkäufer angeschrieben, der antwortete auch zuerst, hält sich aber seitdem bedeckt. Ich schlug ihm nämlich vor, die Reparaturkosten zu teilen (das wären für jeden ca. 40€). Das scheint er nicht zu wollen.
    Da bleibt mir dann leider nur eins: ein negativer Ergänzungskommentar (super Ausgleich zu dem kaputten NT 3....).

    Trotzdem nochmal Danke an Euch für die Vorschläge!

    Und zu.

    Greetz,

    Blake

    PS: Ich glaube nicht, daß die "10- Jahres- Garantie" auch bei ausgelaufenen Batterien greift...das ist ja schließlich die Dummheit des Users, kein Materialfehler!
     
  11. BlakeWilder

    BlakeWilder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    917
    Erstellt: 07.06.12   #11
    Das NT 3 funktioniert wieder ohne das ganze Gerumpel!!!!

    Und zwar aus folgendem Grund:
    sir stony hat ja den Thread auch verfolgt, er schrieb mich daraufhin vor einiger Zeit an.
    Er sagte, er wolle sich das Mikro mal anschauen,s gab jedoch nicht viel Hoffnung. Ich hatte jedenfalls nicht viel.
    Also schickte ich es zu ihm, leider kamen jedoch einige verzögernde (Himbeer-) Dinge dazwischen...lange Rede, kurzer Sinn:

    er hat´s geschafft- das Mikro tut´s wieder :) :)

    Er hat´s gesäubert und neue Anschlußleitungen verlegt. That´s it. No more rumpling :)

    Danke nochmal an den Retter!!

    Greetz,

    Blake
     
Die Seite wird geladen...