Sammelthread - LED Scheinwerfer

Dieses Thema im Forum "Scheinwerfer [Licht]" wurde erstellt von highQ, 08.07.2010.

  1. highQ

    highQ Mod Emeritus

    Registriert seit:
    05.2005
    Beiträge:
    8.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Kekse:
    32.379
    In diesem Sammelthread entsteht eine Übersicht der auf dem Markt erhältlichen LED-Scheinwerfer. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Vorraussetzung ist lediglich das der Scheinwerfer tatsächlich zum testen vorhanden ist.
    Bitte das Layout, das der User --Max-- angelegt hat, verwenden (Post Nr. 2). Nur so können wir einen aussagekräftigen Vergleich realisieren.
    Diskussionen, Anregungen und Tipps können gerne in einem Extra Thread eröffnet werden (Threadtitel aussagekräftig wählen!).

    Wer einen Test schreiben möchte erstellt dazu ganz einfach einen neuen Thread und meldet diesen der Moderation. Entweder per PN oder dem Meldebutton. Beides kommt an. Anschließend wird der Test geprüft und verschoben.

    Danke an den User --Max-- der für diesen Thread den Grundstein gelegt hat :)



    Übersicht:

    Eurolite LED ML-56 TCL
    Stairville LED Par 56 151 LEDs RGB und Stairville LED Par 56 10 MM SILVER RGB
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.06.2011
  2. --max--

    --max-- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2009
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    1.590
    Hersteller: Eurolite
    Bezeichnung: LED ML-56 TCL
    Klasse: 3 W TCL
    Farbe(n):
    schwarz, silber

    Produktfoto Hersteller:
    [​IMG]

    Eigenes Produktfoto:
    [​IMG]

    Link:
    http://shop.steinigke.de/?art=51913664

    Verarbeitung:
    eurolite kann sich sehen lassen! Das Gerät ist robust verarbeitet, die TCL-Linsen sitzen fest und wackeln nicht. Der Farbfilterrahmen mit Querstreben ist fest verschraubt und lässt sich bei Bedarf mit Hilfe eines Kreuzschlitzschraubenziehers abnehmen¹. Der Haltebügel besitzt drei Löcher, hier lässt sich bei Überkopfmontage das Safety anbringen². Sehr positiv fallen auch die Feststellschrauben³, sowie das Display, das sich nach etwa 30 Sekunden automatisch ausschaltet, auf. Einzigstes Manko: An der DMX OUT-Buchse befindet sich kein Verschluss, der Stecker kann herausrutschen4.
    Den Anhang 158923 betrachten ¹
    Den Anhang 158924 betrachten ²
    Den Anhang 158926 betrachten ³
    Den Anhang 158925 betrachten 4


    Lüfter:

    Der verbaute Lüfter arbeitet ruhig und relativ leise, was auch einen Betrieb im Theater problemlos möglich macht.

    Helligkeit/Farbmischung:

    Von der Helligkeit her lässt sich das Gerät ungefähr mit 500W Halogen vergleichen. Die Farbmischung ist sehr homogen, durch die TCL-Linsen lässt sich auch ein gutes gelb und weiß mischen.

    Gesamteindruck/Sonstiges:

    Der LED ML-56 TCL von eurolite lässt sich Stand Alone oder im DMX-Modus betreiben. Das digitale Display macht die Auswahl des Betriebsmodus, die Adressierung sowie die Auswahl der Programme denkbar einfach. Über die MODE-Taste lässt sich der Betriebsmodus einstellen. Im C-Modus lässt sich zwischen den festen Farben Rot, Grün, Blau, Cyan, Magenta, Gelb, Weiß über die UP/DOWN-Tasten wählen. Im P-Modus kann man zwischen sechs verschiedenen internen Programmen wählen, die sehr schnell langweilig werden. Im Sound-Modus lässt sich mit den UP/DOWN-Tasten die Empfindlichkeit des integrierten Mikrofons einstellen. Im DMX-Modus lässt sich zwischen 5-Kanal und 3-Kanal-Betrieb wählen. Ein Betrieb im 5-Kanal-Modus (Rot, Grün, Blau, Dimmer, S2L/Strobe) lässt keine Wünsche mehr offen. Es liegt eine Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch bei. Das Gerät ist auch in silber erhältlich.

    Fazit:
    Bei diesem Gerät stimmt einfach alles - Verarbeitung, Helligkeit und der Preis. Für mich die erste Wahl in der unteren Preisklasse bei TCL-LEDs.

    Bewertung:

    Verarbeitung: 4/5
    Lüfter: 5/5
    Helligkeit/Farbmischung: 5/5

    Technische Daten:
    Spannungsversorgung: 230 V AC, 50 Hz ~
    Gesamtanschlusswert: 135 W
    Anzahl der DMX-Kanäle: max. 5
    DMX-Anschluss: 3-pol. XLR
    Musiksteuerung: über eingebautes Mikrofon
    Maximale Umgebungstemperatur Ta: 45° C
    Max. Leuchtentemperatur im Beharrungszustand TB: 65° C
    Mindestabstand zu entflammbaren Oberflächen: 0,5 m
    Mindestabstand zum angestrahlten Objekt: 0,1 m
    Sicherung: F 2 A, 250V
    LED-Typ: 3 W TCL
    Anzahl der LEDs: 18
    LED-Abtrahlwinkel: 25°
    Maße (LxBxH): 240 x 300 x 310 mm
    Gewicht: 5 kg

    Produktvideo Hersteller:
    [video=youtube;SeVL5IQSsHU]http://www.youtube.com/watch?v=SeVL5IQSsHU[/video]

    Weitere, eigene Fotos und/oder Videos:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Unboxing:

    [video=youtube;rPnxaggx_dQ]http://www.youtube.com/watch?v=rPnxaggx_dQ[/video]

    Erster Eindruck/Outdoor:

    [video=youtube;003J89I9AIE]http://www.youtube.com/watch?v=003J89I9AIE[/video]

    © 2010 Max Bäumle
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.08.2010
  3. highQ

    highQ Mod Emeritus

    Registriert seit:
    05.2005
    Beiträge:
    8.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Kekse:
    32.379
    Hat keiner mehr Lust diese Liste zu erweitern? :)
  4. amo...

    amo... Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Stairville LED Par 56 151 LEDS RGB
    Hersteller: Stairville
    Bezeichnung: LED PAR 56 151 LEDS RGB
    Klasse: 5mm LED
    Farbe(n):
    schwarz, silber

    Produktfoto Hersteller:
    [​IMG]

    Eigenes Produktfoto:
    kommt vielleicht...

    Link:
    http://www.thomann.de/de/stairville_led_par_56_alu_poliert.htm

    Verarbeitung:
    In der Verarbeitung wurden zugunsten des Preises Abstriche gemacht: Was sofort auffällt ist der Farbunterschied zwischen (verzinkten) Stahl- und Alu-Teilen bei der polierten Version, ansonsten keine Verfärbungen, alles gleichmäßig. Am Montagebügel, der sich übrigens gut arretieren lässt, befindet sich ein Loch fürs Safety, allerdings ist ein solches am mitgelieferten Farbfilterrahmen¹ nicht zu finden. Dieser ist allgemein recht fehlkonstruiert, weil das fette Gitter zu viel Licht absorbiert, jedoch für den Transport, trotzdem er recht schnell verbeult, ein guter Schutz. Die Rückseite² zeigt wieder Abstriche: kleine Plastikschalter, die gerne abbrechen, und fummlige DIP-Schalter/Mäuseklaviere, die seltsamerweise bei allen vorliegenden Geräten verschieden tief verbaut sind. Die DMX-Anschlüsse sind dafür ganz ordentlich. Ich habe auch einen Blick in das gehäuse geworfen: alles Modular und sehr ordentlich, super für Bastler. Das Größte Manko ist die Dicke des Alu-Gehäuses, das Blech scheint bei mir dünner, als bei konventionellen PARs. Wird der Scheinwerfer nicht im Case transportiert, drücken sich die Filterrahmen-Klammern und der Stromanschluss gerne mal tief ein und ein kleiner Stoß reicht für große Beulen.
    [​IMG]¹
    [​IMG]²

    Lüfter:
    keine

    Helligkeit/
    Farbmischung:
    Von der Helligkeit her lässt sich das Gerät kaum mit den konventionellen PARs vergleichen, kommt im Buntlichtbereich bsw. vom kräftigen Blau aber auch an 300W Halogen heran, für 5mm LEDs und bei dem Preis doch recht erstaunlich(am Ende des Beitrags mehr zur Helligkeit). Die Farbmischung ist nicht sehr homogen, besonders Weiß- und Gelbtöne haben (ohne Diffusions- oder Frostfolien) starke Farbunterschiede und grausame Schatten. Was bei allen vorliegenden Scheinwerfern auffält ist, dass alle Geräte (auch die gleichzeitig bestellten) sehr verschiedene Farbgebungen haben, besonders die Mischfarben unterscheiden sich von Gerät zu Gerät sehr. Allerdings haben bei allen vorliegenden Scheinwerfern die roten LEDs einen größeren Abstrahlwinkel als Grün und Blau. Hinzu kommt die Unausgewogenheit: um eine Art weiß zu erzeugen, sind Rot auf ca. 85%, Grün auf 100 % und Blau auf 50%.

    Steuerung:
    Die "Stairville LED PAR 56 151 LEDS RGB" haben einen Stand-Alone-Modus und sind DMX-fähig. Ohne einen Controller kann man direkt am Scheinwerfer über die DIPs verschiedene Farben einstellen, insgesamt 63 Töne, die für dekorative Uplights vollkommen ausreichen. Außerdem gibt es einen eingebauten Autofade-Modus, der alles andere als flüssig und nicht sehr ansehnlich ist, schade. Der Sound-to-Light-Mode darf natürlich auch nicht fehlen, die Sensitivität lässt sich bei meinen Geräten leider trotz Poti nicht einstellen und beschert einem somit entweder wildes Geflacker oder seltene, scheinbar zufällige Farbwechsel. Im DMX-Modus beansprucht der Scheinwerfer 4 oder 5 Kanäle:
    Kanal 1:
    0-63 RGB Control (CH2, 3 und 4 aktiv)
    64-127 7 Color Fade (CH 5 Speed)
    128-191 7 Color Change (CH 5 Speed)
    192-255 3 Color Change (CH 5 Speed)
    Kanal 2-4:
    Dimmer Rot, Grün und Blau
    Kanal 5:
    Speed
    Der letzte Kanal funktioniert aber nicht wie in der Anleitung, sondern von Value 11-21 Geschwindigkeit und danach NICHTS. Keine genaue Geschwindigkeitsreglung und kein Sound-to-Light! :bad: So lassen sich die Programme maximal als buntes Strobe einsetzten, wieder keine weichen Farbwechsel.

    Gesamteindruck/Sonstiges:

    Es lag eine Bedienungsanleitung im A4-Format in Englisch bei, bei neueren Geräten scheint aber auch eine ordentliche Anleitung in Englisch und Deutsch dabei zu sein. Das Gerät ist auch in schwarz und mit zweitem Bügel als Floor-Version erhältlich. Ich habe übrigens viel gelesen, dass bei vielen Leuten oft LEDs ausfallen, ist mir noch gar nicht passiert, ansonsten gäbe es ja die 3-Jahre Garantie.

    Fazit/Praxis:
    Dieses Gerät ist eigendlich ein einziger Kompromiss. Der Scheinwerfer verspricht besonders im Effekt-Bereich mehr, als er halten kann, er lässt sich also entweder nur für farbiges Dauerlicht oder an einem guten Controller mit Effektprozessor verwenden. Was man aber nich vergessen darf ist der unschlagbare Preis! Für Bastler kann ich ihn übrigens sehr empfehlen, weil er modular aufgebaut ist und im Gehäuse viel Platz ist(man könnte zB. auch einen 5cm dünnen Scheinwerfer draus bauen). Ein tolles Feature ist aber der Farbfilterrahmen in Verbindung mit einem Diffusor (Butterbrotpapier zur Not), weil man direkt die gemischte Farbe sieht, keine einzelnen LEDs. Super zur Montage an der Back-Truss in Richtung Publikum auf kleinen Bühnen.

    Bewertung:
    3/5
    Verarbeitung: 3/5
    Lüfter: -
    Helligkeit/Farbmischung: 2/5
    Preis/Leistung: 4/5


    Technische Daten:
    Spannungsversorgung: 230 V AC, 50 Hz ~
    Gesamtanschlusswert: ca. 20 W
    Anzahl der DMX-Kanäle: max. 5
    DMX-Anschluss: 3-pol. XLR
    Musiksteuerung: über eingebautes Mikrofon
    Maximale Umgebungstemperatur Ta: 40°C
    Mindestabstand zu angrenzenden Flächen: 0,15 m
    LED-Typ: 5mm
    Anzahl der LEDs: bei der meiner Version 153, 51 je Farbe;
    neue Version 151 51 rote, 49 grüne, 51 blaue
    LED-Abtrahlwinkel: ca. 25°
    Maße (LxBxH): 220 x 210 x 220 mm
    Gewicht: 1,4 kg

    Produktvideo Hersteller:
    keins

    Weitere Fotos (vom Hersteller):
    [​IMG][​IMG]
    [​IMG]
    STAIRVILLE LED PAR 56 10 MM SILVER RGB
    Hersteller: Stairville
    Bezeichnung: LED PAR 56 10 MM RGB
    Klasse: 10mm LED
    Farbe(n):
    schwarz, silber

    Achtung: ich hatte mir diesen Scheinwerfer zum Vergleich mit dem obrigen bestellt. Da er für mich schlechter war, habe ich ihn zurück geschickt und mache hier nur eine Kurzeinschätzung!

    Produktfoto Hersteller:
    [​IMG]

    Eigenes Produktfoto:
    nicht vorhanden

    Link:
    http://www.thomann.de/de/stairville_led_par_56_10_mm_silver_rgb.html

    Verarbeitung:
    In der Verarbeitung wurden zugunsten des Preises Abstriche gemacht: Am Montagebügel, der sich übrigens gut arretieren lässt, befindet sich ein Loch fürs Safety. Es gibt keine Halterung für Farbfilterrahmen. Die Rückseite¹ ist sehr schlicht gehalten: ein kleines Plastikpoti und fummlige DIP-Schalter/Mäuseklaviere und die DMX-Anschlüsse sind ganz ordentlich. Das Größte Manko ist auch hier die Dicke des Alu-Gehäuses, das Blech scheint bei mir dünner, als bei konventionellen PARs. Wird der Scheinwerfer nicht im Case transportiert, drückt sich der Stromanschluss gerne mal tief ein und ein kleiner Stoß reicht für große Beulen.
    [​IMG]¹

    Lüfter:
    keine

    Helligkeit/
    Farbmischung:
    Von der Helligkeit her lässt sich das Gerät bei Pastellfarben kaum mit den konventionellen PARs vergleichen, kommt aber im Buntlichtbereich bsw. besonders vom kräftigen Blau aber an 300W Halogen-Spots heran, für 10mm LEDs ist die Helligkeit jedoch recht enttäuschend (am Ende des Beitrags mehr zur Helligkeit). Die Farbmischung ist etwas inhomogen, die Weiß- und Gelbtöne haben stärkere Farbunterschiede. Die verschiedenen Farben sind bei diesem LED Par aber schön ausgewogen.

    Steuerung:
    Die Stairville LED PAR 56 10 mm haben einen Stand-Alone-Modus und sind DMX-fähig. Ohne einen Controller kann man direkt am Scheinwerfer über die DIPs verschiedene Farben einstellen, insgesamt 63 Töne, die für dekorative Uplights vollkommen ausreichen. Außerdem gibt es einen eingebauten Autofade-Modus, der schön flüssig und perfekt für Architektur- und Gastrobereich ist. Der Sound-to-Light-Mode darf natürlich auch nicht fehlen, die Sensitivität lässt sich per Poti einstellen. Im DMX-Modus beansprucht der Scheinwerfer 7 Kanäle:
    Kanal 1-3:
    Dimmer Rot, Grün und Blau
    Kanal 4:
    Macro (Farbmacros)
    Kanal 5:
    Speed/Strobe
    Kanal 6:
    Mode (interne Programme ua. Color Fade, Fade In, Fade Out)
    Kanal 7:
    Master Dimmer

    Gesamteindruck/Sonstiges:

    Es lag eine Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch bei. Das Gerät ist auch in schwarz und mit zweitem Bügel als Floor-Version erhältlich. Ein Diffusionsfilter lässt sich nicht montieren. Habe es mal durch vorhalten getestet und es sah auf Grund des geringen Abstrahlwinkels schrecklich aus (ganz viele bunte Punkte), die Projektion war aber deutlich schöner.

    Fazit/Praxis:
    Dieser LED-Scheinwerfer punktet durch seine Effektvielfalt: mit ihm kann man auch an kleinen DMX-Controllern super Shows dank Fade-Programmen und Masterdimmer erstellen. Für die Beleuchtung von Flächen also ein super Scheinwerfer, allerdings gibt es keine Möglichkeit die Front durch Frostfilter ansehnlicher zu machen.

    Bewertung:4/5
    Verarbeitung: 4/5
    Lüfter: -
    Helligkeit/Farbmischung: 2/5
    Preis/Leistung: 5/5


    Technische Daten:
    Spannungsversorgung: 230 V AC, 50 Hz ~
    Gesamtanschlusswert: max. 15 W
    Anzahl der DMX-Kanäle: 7
    DMX-Anschluss: 3-pol. XLR
    Musiksteuerung: über eingebautes Mikrofon
    Maximale Umgebungstemperatur Ta: 40°C
    Mindestabstand zu angrenzenden Flächen: 0,15 m
    LED-Typ: 10mm
    Anzahl der LEDs: 151 LEDs(51 rote, 49 grüne, 51 blaue)
    LED-Abtrahlwinkel: ca. 18°
    Maße (LxBxH): 21 x 21 x 30 cm
    Gewicht: k.A.

    Produktvideo Hersteller:
    keins

    Vergleichstest Stairville LED Par 56:
    5mm- vs. 10mm-Version:

    Verarbeitung:
    Absolut baugleich, bis auf den Farbfiterrahmenhalter, der nur beim 5mm-Scheinwerfer vorhanden ist und die kleinen Unterschiede der Rückseite

    1:1, unendschieden

    Helligkeit/Farbmischung:
    Hier war ich besonders erstaunt: Der Scheinwerfer mit 5mm LEDs war insgesamt genauso hell, wie der mit 10mm LEDs. Allerdings war letzterer punktuell heller, weil der Strahl viel gebündelter ist. Hat man beide PARs auf einen Punkt leuchten lassen, so hat man den Spot der 10mm Variante aber kaum gesehen.

    1 Punkt für 5mm
    -Version

    Steuerung und Praxis:
    Steuerung ist das Spezialgebiet des PAR 56 mit 10mm LEDs. Alles vom Feinsten, was einigen Usern fehlen könnte ist ein Display, aber ich erinnere an den Preis. Und hier hat sein kleiner Bruder auch die große Schwachstelle. In der Praxis ist sein Anwendungsberauch aber auch groß, deswegen nur einen halben Minuspunkt. (Ich habe letztens eine Festinstallation gesehen, bei der der Dachstuhl des Saals mit ca. 50 der Stairville LED Par 56 beleuchtet wird. Die Strahler wurden in 4 Gruppen per DMX gesteuert.)

    1 Punkt für 10mm-Version
    -0,5 Punkte für 5mm-Version

    Preis (Achtung temporär!):
    5mm-Version z.Zt. 35 Euro (vor ein paar Monaten sogar 32,50)
    10mm-Version z.Zt. 39 Euro (als ich den Vergleichstest gemacht habe 49 Euro)

    0,5 Punkte für 5mm-Version

    Siegerehrung:
    2:2 Unendschieden

    Die Wahl des Scheinwerfers hängt ganz von der Anwendung ab. Solange der Preis der 5mm-Version nicht mehr bei 32,50 ist, würde ich immer zum Scheinwerfer mit den größeren LEDs raten. Damals habe ich mich Aufgrund des Preises für den Günstigeren entschiden, bereue es nicht, würde heute aber immer zum Teureren greifen.


    Ich hoffe das Ganze hilft euch ;)
    Ach und sry, kam mit den Bildern nicht so richtig klar...
  5. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Boardbetreiber, Redaktion

    Registriert seit:
    08.2003
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    20.622
    2 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen