Snareabhebung ohne Bohrung

Dieses Thema im Forum "Snares [Drums]" wurde erstellt von Joey_7o7o, 03.10.2010.

  1. Joey_7o7o

    Joey_7o7o Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hi, ich hätte da ma ne Frage:
    Ich hätte für mein Schlagzeug gerne eine Sidesnare... Allerdings will ich dafür nicht so
    viel Geld ausgeben. In meinem Schrank steht noch ein 12" Tom und da hab ich mir gedacht, dass man da was draus machen könnte. Da ich das Tom für die Abhebung aber nicht anbohren will ist jetzt meine Frage, ob es eine Möglichkeit gibt eine Abhebung zu montieren ohne dass das Tom angebohrt wird???

    Vielen Dank im Vorraus
  2. assomator

    assomator Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    622
    Moin Moin,
    natürlich gibt es da Möglichkeiten.
    Man könnte z.B. (wenn die Böckchen Gummiunterleger haben) eine Adapterplatte, die den selben Biegeradius hat
    wie das Tom, unter zwei Tomböckchen schrauben, wobei im Zwischenraum sich zwischen den beiden Böckchen
    die Snareabhebungsaufnahme befindet (ähnlich einer Rims Aufnahme).
    Man kann auch die Aufnahme am Spannreifen befestigen, oder oder oder...
    Mir stellt sich nur die Frage warum du das Tom nicht anbohren willst, da du ja auch ein Snarebed reinfeilen musst?!
    So long...
  3. qu1r1n

    qu1r1n Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.2006
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südlich von München
    Kekse:
    873
    das ist der entscheidene punkt.

    1. musst du snarebed einfeilen. das ist die bearbeitung einer trommel, damit man einen snareteppich montieren kann!
    2. ich vermute mal das du ein tom mit 9" oder 10" tiefe hast, dann wäre es auch von vorteil, du würdest den kessel kürzen!


    Mein Tipp: Spar dir einige Euronen dazu und kauf dir eine Sidesnare, evtl gebraucht! Irgentwann könntest du dein 12" tom vermissen.

    Den die Snareabhebung, neue felle und stunden/bzw werkzeuge für das snarebed kosten auch geld!

    lg quirin:great:
  4. Joey_7o7o

    Joey_7o7o Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    OK - vielen dank für die Ratschläge... Ich werde sie beherzigen:great:
  5. derMArk

    derMArk Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    06.2005
    Beiträge:
    6.080
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21.479
    Ich habe das, wie du es bereits beschrieben hast schon einmal gebaut und kann dir nur sagen es lohnt sich nicht. Bei dir der Vorteil ist, dass du die Tom schon hast. D.h. du brauchst nicht noch 30 - 40 EUR dafür ausgeben. Allerdings, wie berechtigt gesagt, fehlt sie dir dann am Set. Was ich niemals verantworten würde. ;) Dann brauchst du noch sagen wie Snareabhebung, Plate, Teppich, auf der Teppichseite einen neuen Rim, Snareteppich. evtl. neue Felle... Da kommst du dann rein an Materialkosten schon an die 100 EUR und dafür bekommst du auf dem Gebrauchtmarkt schon eine brauchbare Sidesnare von Profis gefertigt.

    Ein Snarebed brauchst du nicht zwingend. Die Snare, bzw. der Teppich spricht auch so an. Klingt natürlich nicht, wie eine Snare aus dem Handel, aber rein von der Ansprache her bräuchte man es nicht.

    Probleme ist bloß, dass du für den Teppich ziemlich sauber arbeiten musst, damit der Teppich parallel zum Snarefell liegt. Wenn du das nicht hast, dann klingt der Teppich bzw. dann auch die ganze Snare schlecht.

    Eine Problematik auf die man noch aufmerksam machen sollte sind die Bohrungen. Diese sollte man nicht nur gerade durchführen, sondern leider wird es unvermeidlich sein, dass das Holz innen um die Bohrung etwas reist. Durch das angerissene Holz ist mit klanglichen Einbußen zu rechnen. Hört man dann besonders am Kesseleigenenklang.

    Ich will die ganze Umbauaktion nicht schwarz reden. Wenn du aber ein wirklich gutes Ergebnis möchtest, dann brauchst du sehr starkes Handwerkliches geschickt. Wenn dir allerdings brauchbar reicht, kannst du es aus Spaß an der Freude machen. Finanziell lohnt sich so Eigenbau nicht. Es ist eher der ideelle Wert der zählt. ;)
  6. Joey_7o7o

    Joey_7o7o Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    @ derMArk: du hast aber schon gelesen, dass ich eine Vorrichtung will, bei der ich den Kessel nit bohren muss... ne eigene Snare hab ich mir schon gebaut - und die funktioniert super:great: aber ich wollte eine Sidesnare, die ich nicht bohren muss, damit ich notfalls mein 12" Tom wieder benutzen kann
  7. uw

    uw Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2007
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederkassel (zwischen Köln und Bonn)
    Kekse:
    4.064
    Ich kenne eigentlich nur eine Abhebung, bei der man keine Löcher bohren muss. Strainer und Butt-end werden durch die Stimmschrauben gehalten. Es ist der Wahan "Vario Lifter". An einer meiner Snares habe ich das Ding und ich kann sagen, dass es absolut gut und geschmeidig funktioniert. Leider ist das Teil sauteuer - ob sich das lohnt...
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    11.2007
    Beiträge:
    7.391
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waischenfeld/Oberfranken
    Kekse:
    10.164
    Das ist die Frage. ;)

    Der Vario-Lifter kostet 100 €. Für ein paar Kröten mehr gibt es beispielsweise die sehr guten Pearl Firecracker oder Sonors Jungle-Snare.
    http://www.musik-service.de/Drum-Snare-Pearl-FCS-1250-Snare-12-x05-prx395719490de.aspx
    http://www.thomann.de/de/sonor_3007_10x2_jungle_snare_drum.htm

Diese Seite empfehlen