SOAD sound

von ronno97, 01.06.11.

  1. ronno97

    ronno97 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.11   #1
    HAllo, ich bin neu und wusste nicht wohin damit da ich nciht mehr als 1 Thread öffnen wollte^^

    Also ich hab mir letzte Woche die Ibanez Iceman ICT700 gekauft und wollte wissen woher ich Ernie Balls 12-60 Bariton und 1x Seymour Duncan SH-6 Distortion Pickup bekomme. Als AMP hab ich nen Marshall.

    BEkomme ich mit den Sachen so nen ähnlichen sound hin?:confused:

    GRoßes THX im vorraus:D
    ps:möchte wenn möglich den live sound von soad fin den sehr geil^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.11
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.09
    Beiträge:
    3.879
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    652
    Kekse:
    8.731
    Erstellt: 02.06.11   #2
     
  3. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 02.06.11   #3
    Hey,
    ja stimmt der SOAD Sound rockt schon :)
    Bei den Saiten ist es nicht so wichtig, ob du 12-56 oder 12-60 (also eine noch etwas dickere Saite.. hast du eigentlich schon überlegt, wie es ist, damit zu spielen :D? Muss ja ein Mörderzug drauf sein) hast, allerdings hat jede Marke schon ihren eigenen Klang, deshalb würde ich bei Ernie Balls zumindest testweise bleiben, hab auch schon gelesen, dass er 10-52er Saiten benutzen soll..

    Was noch ein Hinweis sein könnte: Einer der ersten Google Hits sagt, dass er das Boss MT-2 Benutzt.. Hab auch ein Video von einem Auftritt (2001) bei dem er mit einem Bodentreter eine Zerre einschaltet, die dem Boss schon ziemlich nahe kommt (hab durch einen noch größeren Zufall auch noch ein Boss MT-2 hier liegen :D )..
    Je nachdem, wie dein Budget gestrickt ist, kannst du dir das Ding ja auch mal probeweise gebraucht kaufen, kostet so maximal 50€ und wenn mans nicht wieder los wird, ist es immerhin noch ein netter Volume Boost für schäbige Amps, die sich live nicht steuern lassen ^^

    im Endeffekt scheint aber viel von dem Sound irgendwie an seinen Einstellungen und seiner Spielweise zu liegen, da er ja bergeweise Amps und zumindest im Studio auch viele Gitarren benutzt hat, ohne seinen Sound zu dramatisch zu verändern..


    PS: Glückwunsch zu der Gitarre erstmal :p Sieht echt gut aus, aber die Dimarzio D Activator, die laut Ibanez Seite verbaut sind, sind schon gute Tonabnehmer, an denen sollte es nicht scheitern.. Wenn du das Geld übrig hast, kannst du natürlich noch gegen SD Distortion tauschen, aber es lohnt sich eigentlich nicht.. Wichtiger ist z.B. das richtige Holz (Mahagoni) und das hast du..

    http://www.fretbase.com/guitars/977-ibanez-dmm1-daron-malakian-signature-model -- hier werden auch nochmal andere PUs vorgeschlagen, die in seiner Signature Gitarre verbaut sein sollen oO
     
  4. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 02.06.11   #4
    Alten Marshall, ne SG und nen guten Booster davor, fertig ist der SOAD Sound!

    Okay, ganz so einfach ists nicht, aber das sind die Zutaten, der Rest ist feintuning.
     
  5. ChasmofmySoul

    ChasmofmySoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    560
    Erstellt: 06.06.11   #5

    Nieeemals deine D Activators tauschen!!!!

    Grund 1: Genau dass was du suchst bzw. brauchst!
    Grund 2: Richtig geile Pickups
    und Grund 3: Mördersound!

    *edit - sowas bitte per PN oder im Flohmarkt klären bzw. abwickeln*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.06.11
  6. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    2.298
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    4.625
    Erstellt: 06.06.11   #6
    *edit - sowas bitte per PN oder im Flohmarkt klären bzw. abwickeln*

    ausserdem wartet doch mal ab was er schreibt. er war ja gestern immerhin schon mal wieder hier. Allerdings befürchte ich mit "als amp hab ich nen Marshall" irgendnen MG15 Dfx (ja ich hatte selber einen 100er) oder ähnliches. und da der sound sehr stark durch amp/box kombination noch beeinflusst wird (mal abgesehen davon dass daron ziemlich speziell spielt und man wohl nie so klingen wird wie er) würde ich ihn eher in dem bereich weiter beraten.

    Ausserdem welchen sound willst du? die alten alben sind alle mit signature Icemans eingespielt worden und die neuen mit ner Gibson SG. Hoffe du willst auch den "älteren" sound. find ich persönlich zwar nicht so klasse aber gut...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.06.11
  7. ronno97

    ronno97 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.11   #7
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.11
  8. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    2.298
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    4.625
    Erstellt: 07.06.11   #8
    bah! Der Sound ist ja grausam... Na dann kauf dir nen billigen Zerrer und stell den bass auf 12uhr, mitten voll auf und höhen voll auf. dann sollte es genauso "gut" klingen :D
     
  9. eguana

    eguana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    916
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    1.307
    Erstellt: 07.06.11   #9
    Ja bei Soad liegt ja genie und wahnsinn ganz nah beieinander.. Kenne keine Band die so krasse schwankungen in der Qualität des Soundes haben. Mal spielen die ultra tight und haben nen Mords Sound. Mal haut jeder sowas von daneben und der Sound ist nur verzerrte matsche.

    Naja nu zum Thema... Nen Tonabnehmer zu tauschen macht bei schon guten wenig Sinn, ausser du weisst ganz genau was du suchst und was du brauchst. Die Wahrheit ist das nen Tonabnehmer zu wenig Einfluss auf den Sound hat um den Tausch zu rechtfertigen.

    Was dein Amp kann weiss ich nicht. Aber ich glaube Marshall könnte schon passen .

    Am Ende ist der Sound von Soad aber nicht soo komplex , das du ihn nicht hinbekommen könntest
     
  10. Bite the Strings

    Bite the Strings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.10
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.11   #10
    Für den Sound braucht man nur wahrlich nicht viel mehr als einen total übersteuerten Marshall.
    Booster davor, Aufdrehen bis Endstufe und Speaker kurz vorm klinischen Tod sind und los.
    Bei SOAD ist der Bass live sehr dominant und lässt außer höhen nicht viel von der Gitarre übrig.

    Allgemeine Aussagen über die nicht-Unterschiede von Tonabnehmern halte ich aber für riesen großen Schwachsinn!
    Hatte vor kurzem wieder das Vergnügen aus einer LTD Explorer die Tonabnehmer (EMG 60/81) entfernen zu dürfen und gegen unbekannte alte Humbucker aus einer Aria Semi tauschen zu können.
    Es war eine komplett neue Gitarre geboren :)
    (Und jetzt komme keiner mit "die einen waren ja auch aktiv!", passiv->passiv ist der Unterschied nicht kleiner wenn man nicht das selbe Modell 2 mal von unterschiedlichen Herstellern besitzt)
    Aber das ist ja nun eigentlich schon Off Topic, schließlich macht bei dem Sound höchstens noch Humbucker/Single Coil ein unterschied ... was die Rückkopplungen angeht ;)
     
  11. Gr3gor

    Gr3gor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    273
    Erstellt: 08.06.11   #11
    Naja, du hast ja offensichtlich einen recht guten Verstärker und eine gute Gitarre. Spiel doch einfach ein wenig mit den Einstellungen an deinem Verstärker rum bis du den gewünschten sound hast.
    Probleme könnte es nur geben, wenn du einen Non-Mastervolume Marshall hast, den müsstest du voll aufdrehen um zerre zu bekommen. und wenn du nachbarn hast und dir dein Gehör lieb ist solltest du das tunlichst unterlassen. Schau doch einfach mal auf dem Verstärker nach was für ein Modell er ist, und wenn du es nicht rausfinden kannst poste ein foto. dann können wir dir auch weiterhelfen.

    achso, dieser live-sound im video klingt nach 0815 zerre, die auch aus einem recht günstigen Zerrer rauszuholen wäre. nichts besonderes. wenn du den gewünschten Sound also nicht aus deinem Verstärker bekommst kannst du zum Beispiel ein EHX Metal Muff nehmen. Das bekommt diesen sound mit sicherheit hin.
     
  12. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    2.298
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    4.625
    Erstellt: 08.06.11   #12
    Meine Meinung...So wie das in dem Video klingt: Boss MT-2 vor den Cleanen Marshall und Feuer^^ Dann klingt das auch so kacke:D
     
  13. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.271
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.592
    Kekse:
    41.125
    Erstellt: 09.06.11   #13
    jetzt pass mal auf:
    geh mit einer LTD xxx Paula mit EMGs in einen Marshall, nach was klingt es - right, nach Marshall.
    geh mit einer LTD xxx Paula mit EMGs in einen Orange, nach was klingt es - right nach Orange.

    es wird nie primär nach EMG klingen. Der TA färbt den Ton. Und klar ist, dass ein EMG 81 schon anders klingt als sein 85er Pedant, aber es ist der Amp, der den Sound erzeugt!

    Einen Livesound als Preferenz zu nehmen, dazu noch von einem Megafestival, ist völlig unsinnig und wie hier schon gepostet wurde, klingts furchtbar und mit einem 5Watt Marshallturm für den Gürtel mit einem Verzerre davor auf Volllast wirst da hinkommen. Zumal ich jetzt mal als neutraler Beobachter sagen muss, dass der SOAD Sound eigentlich, und ich beziehe mich auf die Alben, nicht besonders eigenständig oder etwas Besonderes wäre. Also tuts jeder verzerrte Amp mit jeder Gitarre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.11
    2 Person(en) gefällt das.
  14. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 09.06.11   #14
    Wenn du noch ein "nicht" einfügst, macht der Satz Sinn. stichel.gif
     
  15. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.271
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.592
    Kekse:
    41.125
    Erstellt: 09.06.11   #15
    das steht doch da!:gruebel::D
     
  16. Bite the Strings

    Bite the Strings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.10
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.11   #16
    Den Anteil des Amps wollt ich in keinster weise in den Schatten stellen, genau so wenig wie den von Speakern und was sonst noch dafür sorgt, dass das, was man hört so klingt wie es klingt.
    Nach Effekten, Amp und Box, würd ich allerdings mit der konstruktion der Gitarre an sich die PUs auf ein Niveau stellen (ich sagte schließlich "Es war eine komplett neue Gitarre geboren " und nicht ein komplett anderer Amp)
    Aber da diese Diskussion für das Threat-Thema hier irrelevant ist, möchte ich unser OT hier beenden, damit ist schließlich keinem geholfen.
     
  17. schorschhorst

    schorschhorst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    193
    Erstellt: 21.06.11   #17
    Moin,

    Ich glaube auch das der Sound erst mal gar nicht so sehr an nem bestimmten Verstärker oder ner Gitarre festzumachen ist sondern eher an der Art zu spielen.
    Ich hab keine Ahnung was für Equipment der Gitarrist spielt, aber zumindest auf den Alben glaube ich ist es eher weniger Zerre, dafür wohl fette Saiten und n
    Hammerharter Anschlag, die den "fetten" Gitarrensound ausmachen. Korn haben das auf der Untouchables sehr schön demonstriert, die Gitarren haben nur ganz
    wenig Zerre, und es klingt unglaublich "fett". natürlich relativ gesehen. ;) Es kommt mehr als man manchmal dneken mag von der art zu Spielen. Als ich angefangen
    habe Musik zu machen habe ich mangels Geld bzw. Equipment z.B mit ner Strat und ner Fender-Transe in ner Death Metal Band gespielt, was auch irgendwie ging,
    heute vielleicht nicht mehr, weil die eigenen Ansprüche irgendwann auch steigen... aber zum lernen, bzw. dem ausloten "meiner" Soundmöglichkeiten die nur aus den
    Fingern kommen war das sehr gut für mich.
     
  18. ronno97

    ronno97 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.11   #18
    aaaaaalso ein paar kumpels und ich haben vor 2 tagen ne band gegründet deswegen hab ichs jetzt auhgegeben den soad sound hinzubekommen ^^

    aber ich hab mal ne frage weil ich keinen neuen thread aufmachn will:
    welches pedal ist besser für viel bass im drop c tuning

    BOSS MT-2 Metal Zone
    BOSS MD-2 Mega DIstortion
    oder
    BOSS ML-2 Metal Core

    oder kennt jemand ein anderes Pedal mit dem ich satte Bässe bekomme?
     
  19. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    2.298
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    4.625
    Erstellt: 02.07.11   #19
    Satte bässe haben im gitarrensound nichts zu suchen. Viel mitten sind eher angebracht :-)
     
  20. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 02.07.11   #20
    Naja aber bei solchen Newmetal Geschichten ist so ein Glasklarer Sound ja nicht unbedingt gewollt.
    Da sollen die Töne ja ein wenig rummatschen (in Grenzen natürlich).

    Daher denke ich ist ein leicht reduzierter Mittenregler eher angebracht. Das nimmt dem Sound die härte und macht ihn wärmer.
    Auch krachen dann die Palmmutes nicht mehr so heftig, was auch besser zu dieser Musik passt.
    Zumal Newmetal ja auch keine Geschwindigkeitsrekorde brechen soll/will.

    Zu den Pedalen kann ich wenig sagen, die kenne ich nicht. Ich würde auch eher sagen, dass es fast egal ist, welches Pedal davon.
    Für wichtiger hier halte ich die bereits erwähnten behutsam reduzierten Mitten, eine kraftvolle box und einen Bassisten, der etwas lauter spielt, als
    bei "normalem" Metal üblich.
     

Diese Seite empfehlen