Songschreiben für / mit der Band? Wie macht ihr das?

von CaptainKarracho, 29.09.09.

  1. CaptainKarracho

    CaptainKarracho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 29.09.09   #1
    Guten Morgen,

    vielleicht ist meine Frage wieder zu voreillig, aber sie geistert mir schon seid dem wir wieder proben durch mein Kopf!

    Thema Songwriting... wie gestallt ihr das innerhalb der Band?

    Ich mach mir da son derben Kopf drum weil ich oft und gerne Songs schreibe. Ich sitze Zuhause und bastel mir mit Guitar Pro die Drums "billig" zusammen und versuche daraus einen Song entstehen zu lassen. Dazu nehme ich alles "ma ebend" auf. Also es entsteht bei weitem kein Lied welches direkt auf CD gepesst werden könnte, alles ebend nur der Bastelfreude halber mit stückeln, schlechten Schlagzeugfills usw. (bin ja auch nur Gitarrist und kein Schlagzeuger)

    Immer wieder zwischendurch präsentiere ich den Song stückchenweise der Band um deren Meinung zu höhren, vorallem um dort schon auf ein "ne, dat sollteste lieber so machen" oder auf ein "dat klingt nicht!" ein zu gehen.

    Mein Ziel ist es halt die Songstruktur wie Gitarren fest zu halten (vorallem meine, das ich weis was und wie ich spielen will, und letztendlich zu schauen ob das gut klingt bzw. rüber kommt).

    An diesem Punkt komm ich mir schon komisch vor da ich größtenteils alles Zuhause selbst ausdenke und der Rest der Band quasi bis hierhin nicht involwiert ist (meiner Meinung nach).
    Was noch dazu kommt ist, das ich so denke wie mein Gitarrenlehrer es mir mal geprädigt hat: "Junge... ein Gitarrist sollte beim ausdenken eines Riff´s immer überlegen was die 2. Gitarre dazu spielen könnte!" und so baue ich auch alles.
    Ich finde keine Riffs, Läufe ect. und sag mir hinterher "der Rest mach der andere Gitarrist!" nein, ich probiere teilweise stunden rum bis mir beide Gitarren gefallen und nehme sie auf.
    Beim schreiben des Songs habe ich quasi konkrete vorstellungen vom Schlagzeug (nur Takte, wo ne Fill kommt, wo das Schlagzeug dezenter klingen sollte, Song aufbau und grobe Stimmung des Gesangs (kein Text und Melodie)).

    Alles muss halt im Proberaum nochmal stark überarbeitet werden.
    Vorallem fuchtel ich da nicht beim Bass, Gesang (nur grobe Stimmungsrichtung hab ich meist im Kopf) und beim Schlagzeug (also was genau er spielt!) rum... das ist meiner Meinung nach auch deren Sache.

    Das größte Problem ist für mich dem anderen Gitarristen zu sagen "was er zu spielen hat". Das mache ich sehr dezent und sage ihm nicht was er spielen soll sondern nur wie.
    Also ich sag nicht "spiel das und das Solo" sondern "spiel nen Solo" oder "spiel ne begleitung dezent mit einzelnoten in clean" oder auch "verzerrt", in der Hoffnung er findet was, was mir auch sau gut gefällt und sich zudem von meinem Stil abgrenzt, weil... is ja seine "Gitarrenspur"...!

    Was macht man aber wen das völligst in die Hose geht und der zweite Gitarrist, obwohl er sau gut spielen kann, nur Sachen findet die einem nicht so zusagen und letztendlich auch Songtechnisch nicht passen, kurz gesagt "scheisse" klingen?

    Mir hat mal einer gesagt "wen mir jemand sagt wie ich meine Gitarre zu spielen habe, könnte ich ausrasten!" und daran denke ich immer.
    Aber wen einer beim 4. ma sagen imma noch nicht schnallt das er an der Stelle nen schickes Solo bringen soll und diesen Übergang deswegen versaut bzw. scheisse klingen lässt schalte ich auch ab, sage dazu nix mehr und bin eher traurig das man diesen part, bei dem ich mir selbst beim schreiben soviel Gedanken gemacht habe, verkackt...!

    Ich will nicht das die Menschen meine Musik spielen, das bestimmt nicht, aber jemand der nen Song schreibt (ich setz ma auf doof Künstler in den Raum) hat halt seine Vision und er hat sich dabei was gedacht, während er diesen Riff geschrieben hat...!
    Wen er wenigstens sagen würde "ne, dat klingt nich, aber ich hab ne andere Idee" währe das für mich ebendfalls kein Thema...!

    Die andere Alternaive ist halt direkt im Proberaum alles zu basteln, aber ich bin da der Meinung das Songwriting NUR im Proberaum nicht funktioniert. ICh sitze manchmal an einem Riff stundenlang bis er mir gefällt über Wochen hinweg.
    Im Proberaum basteln is ja auch ganz nett, aber ich kann einfach nix gegen machen wen ich Zuhause sitze und mir die Ideen kommen wo ich dan irgendwo weis "oh, jetzt sollte das kommen!"...!

    Ich find das schade und traurig, da gerade bei meinen Songs (so bin ich der Meinung) die zweite Gitarre alles so richtig "schön" macht... und mir macht es selbst nen heiden Spaß auf Sachen mit der zweiten Gitarren rum zu experimentieren.

    Ich finds halt doof den anderen Gitarristen vorzuschreiben was er spielen soll....

    Da mir das alles zu doof ist immer selbst nur mit den Ideen zu kommen, habe ich jetzt nach 4 Songs (spielen erst seid knapp übernem Monat zusammen bzw. mit dem Schlagzeuger mehrere Jahre) erstmal sendepause (von mir ausgesprochen) so das auch Songideen vom anderen Gitarristen (eine idee hat er wohl...) in angeriff genommen werden können und auch Ideen vom bassisten aus zu arbeiten.

    Ich möcht nochmal erwähnen falls jemand sagt "is ja nich so schnell gemacht die zweite Gitarre zu finden"... ich schicke den Song den ich gebastelt habe immer nur mit der Gitarre die ich spielen und so wie ich mir die zweite vorstellen würde (also 2 MP3´s) zu dem Gitarristen (und alle anderen) damit er sich auch ma Zuhause Gedanken dazu machen kann...!

    (ein allgemeines Problem bei Gitarristen wen man nur durch Songs nachspielen gut spielen kann? Mein Gitarrenlehrer verachtet das Covern...! Ich bin der Meinung man sollte beides in der Waage halten! Ich schau mir riffs an, studiere aber seid über 10 Monaten kaum noch Songs anderer Bands ein, sondern bastel eher an eigenen Sachen aus Spaß ohne das was draus entsteht oder halt für die Band selbst!... oder improvisiere stunden lang...!)

    Wie seht ihr das Ganze?
    Tierischen Dank! (=
     
  2. GUTS

    GUTS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.08
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Falkensee - bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 29.09.09   #2
    Hm.
    So wie man lernt gitarre, piano, flöte usw. zu spielen, oder zu "singen" (zumindest töne zu treffen :) ), lernt man mit der zeit songs zu schreiben - wenn man dies denn möchte. Das sind zwei paar schuhe - nur weil du gitarre spielen "kannst", heißt das nicht zwingend, dass du auch (gute?) songs schreiben/komponieren kannst..
    Du hast dich anscheinend schon viel mit dem songschreiberischen beschäftigt, euer zweitgitarrist anscheinend nicht? (sorry, falls doch - hab den text nur überflogen)

    Lange rede kurzer sinn:
    REDET MITEINANDER! Es dauert halt.
    Was denken die anderen? Vielleicht biste auf einfach zu schnell und der zweitgitarrist hatte einfach zu wenig zeit was "besseres" beizusteuern?

    Hab letztens einen guten spruch gelesen:
    "Um hohe türme bauen zu können, muss man sich lange am fundament aufhalten.."
     
  3. CaptainKarracho

    CaptainKarracho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 29.09.09   #3
    Das is ja das Problem... ich würd ich dan quasi vorschreiben wie bzw. was er zu spielen hat... da komm ich mir ja doof vor... und will ich auch irgendwie nicht...!
    Und ständig sagen "junge... was hab ich nochmal gesagt? mh? Solo... richtig... dezent und?... genau in Clean!" is auch nixh für mich... bin ja nicht sein Papa! o_O
    Ich will aber das was tolles bei rum kommt, auch wen wir / ich keine Profies sind!
    Möchte mich hinterher nicht für Passagen oder gar für ganze Songs schämen... bzw. ist mir die Zeit und Arbeit die ich teilweise in einem Song stecke zu schade um hinterher nicht zufrieden zu sein...!
    Vorallem dan wen ich merke das ich mir wochenlang den Kopf zerbreche (auch wens mir sau Spaß macht) und der rest alles nur so "hin klatscht!"...! (wobei ich das hin klatschen jetzt nicht so böse meine wie ich es jetzt geschrieben habe und anscheinend noch nicht wirklich vorgekommen ist!)

    Ich komm mir auch manchmal vor das ich, währen die noch unten am Fundament betonieren ich bereits im obersten Stockwerk die Fenster einbaue...! /=
     
  4. AngryDwarf

    AngryDwarf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    1.333
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.456
    Erstellt: 29.09.09   #4
    Also bei uns ist das so, dass unser Sänger meistens in die Probe kommt und meint, er habe eine neue Idee. Dann schrammelt er ein paar Akkorde und singt ein wenig Englisch und den Rest Kauderwelsch. Wir geben dann erstmal unsere Meinung dazu ab. Dann zeigt er uns die Akkorde (der Junge hat keinen Plan was nun was für ein Akkord ist :)) und wir jammen eine Runde endlos über den Song bis jeder so in etwa weiß, was er machen will. Dann sagt jeder, was ihm gefällt oder was ihm nicht gefällt und was man anders machen könnte. Also Breaks, Akkorde, Zwischenteile, Beat etc. Wir haben dann die Regel, dass jeder Vorschlag zumindest so probiert werden muss, dass er klappt. Naja, und nach und nach kommt dann so langsam der fertige Songs hervor.

    Manchmal bring ich auch irgendeine Gitarrenfigur mit oder wir finden beim bloßen rumjammen eine nette Figur und wir basteln daraus auf ähnliche Weise was. Das heißt unser Sänger improvisiert einfach so lange mit dem Text bis da was rauskommt. Keine Rücksicht auf Verluste :D

    Bei uns ist halt der Vorteil, dass unser Basser und ich uns recht gut mit Harmonielehre auskennen und von daher recht zackig wissen, was zu den Skizzen passen könnte und was nicht. Letztlich finde ich diese Art der Songentstehung sehr spannend, da am Ende im Song jeder halt seinen eigenen Senf dazu gibt und so etwas entsteht, dass ein einzelner sich wohl nicht so hätte ausgedacht.
     
  5. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Beiträge:
    3.492
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 29.09.09   #5
    Moin Cpt K,

    vielleicht muss man es ja nicht genau so sagen. Vielleicht ist der zweite Gitarrist auch überfordert mit der Aufgabe und wäre dankbar für deine Hilfe.

    Du könntest erstmal ein Grundsatzgespräch führen... also was er davon hält, wenn du schon fertige Ideen hast und diese ihm so präsentierst, wie du sie gern gespielt haben möchtest. So würdest du auch dein schlechtes Gewissen loswerden, falls er keine Einwände hat - mit etwas selbstkritischer Beobachtung sollte er ja merken, wenn eine seiner ideen ggü. deiner doch nicht so das wahre ist (falls er wirklich kaum was zustande bringt).

    Es muss nicht unbedingt schlecht sein, wenn einer das Heft im Bereich Songwriting in der Hand hat - die anderen sollten nur an einem Strang ziehen.
    Also rede mal mit deinem Gitarristen, was er davon hält, wenn du schon fertige Sachen anschleppst - dann hast du zumindest Gewissheit.
     
  6. Cotehos

    Cotehos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.09
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Irgendwo Nördlich im westen gleich Südlich von Ost
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    771
    Erstellt: 29.09.09   #6
    Songwriting ist bei uns jedermans sache wer ne idee hat kommt damit raus, aber am meisten bin ich und der andere gitarrist mit den ideen,
    als beispiel
    ich komm mit ein riff an der mir gefällt, spiel den vor, dann jammen wir dazu um das feeling dafür zubekommen und meistens hat irgendjemand ne interessante idee was danach kommen könnte bzw. was davor passieren sollte.
    So geht das weiter bis die songstruktur im groben fertig ist, dann wird in der gesangs mappe geschaut ob wir noch was haben was dazu passt, wenn ja wird die struktur auf den text angepasst, eventuell noch ein par feinheiten am text da ein wort mehr, da eins weg.
    dann spielen wir den so oft bis wirs können oder kotzen:D

    voila ein Song

    in den seltesten fälle hat irgendjemand ein fertigen song in der hand denn er mitbringt, einfach aus den grund weil es immer jemand gibt der sagt "hm das da gefällt mir nicht"
    bei uns herscht die demokratie:D außer dem wir sind zu viert da kommt immer irgendjemand auf was sehr geiles um dein riff zu ergänzen auf was man vorher garnicht gekommen ist, einfach weil wir alle sehr unterschiedliche mucke hören.

    Was mir auch aufällt wenn man allein ein song schreibt mit allen riffs, bass parts, drums und solos besteht die gefahr das man sich in einer schiene verbeißt und die songs irgendwie monoton klingen.

    ein letzten tipp auf den weg wenn ihr irgendwo häng bleibt beim songwriting, hört auf und macht was anderes, das schlimmste was man machen kann ist ein song fertig zu zwingen da kommt nie was gutes bei raus

    Viel erfolg:great:
     
  7. Rebekka

    Rebekka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.09
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Anrath
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    74
    Erstellt: 29.09.09   #7
    wow du sprichst mir aus der seele^^
    ich habe mich schon ganz oft gefragt, wie andere bands ihre lieder schreiben!
    Bei uns war es bisher eigentlich immer so, dass ich beinahe komplett fertige lieder mitgebracht habe, bzw. beide gitarre, drums, bass grundtöne. Gesang ist immer sache unserer sängerin (außerdem bin ich da komischerweise unkreativ) und unser bassist ist extrem gut darin, sich um die grundtöne herum tolle melodien und läufe zu basteln.
    Es gab eigentlich nie einspruch, weil die bisher nie schlecht gefunden wurden.
    Das ist einfach oft so - ich habe eine Idee für die erste Gitarre und noch während ich die bei gp eingebe kommen mir schlagartig alle anderen Instrumente...und ich wär ja blöd wenn ich das nicht festhalten würde. Manchmal kann ich mich gar nicht bremsen und habe jedes winzige Detail bei den Instrumenten ausgearbeitet (spiele selbst auch schlagzeug).

    Bei unseren letzten 2 Songs haben wir mal intensiver im Proberaum gearbeitet, einfach auch, weil ich an einigen Stellen gehangen hab, und das war auch echt gut. Zum Beispiel fehlte eine Überleitung zum Interlude und dann hat der Drummer nen Rhythmus und 2. Gitarre plötzlich ne idee dazu und fertig war das Lied.
    Oder bei unserem aktuellsten hatte ich unzählige Riffs, die alle zu einem Song gehören sollten aber ich hatte überhaupt keinen plan von einer Struktur, bis wir dann in ner probe mal nen schönen ablauf davon hinbekommen haben.

    Leider finde ich es auch zu schwierig, sich für eine Probe vorzunehmen, ein Lied zu schreiben. Ideen kommen nunmal nicht auf Knopfdruck und allein durchs "jammen" sind wir in unserer Anfangszeit ständig im Kreis gegangen.
    Wenn jemand Ideen hat, wie man sowas produktiver hinkriegen kann, mich würds echt mal interessieren!

    An CaptainKarracho: Das mit dem Reden ist echt mal angebracht! ich habe das auch irgendwann mal angesprochen, ob die anderen das stört, wenn ich fertige teile mitbringe, aber die meinten, wenn die denen gefallen ist das doch gut und man kann ja immernoch übergänge und erweiterungen zusammen schreiben.
     
  8. Cotehos

    Cotehos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.09
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Irgendwo Nördlich im westen gleich Südlich von Ost
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    771
    Erstellt: 30.09.09   #8
    achja ich vergass zu sagen bei der methode wie wir songs schreiben gibt es nur ein grosses problem, und nämlich wir schreiben leider nur phasen weise songs mal läuft es sehr gut und wir haben haufen songs hinter einander und dan kommt die phase wo wir jetzt drin sind es gab seid den letzten monaten kein neues stück,
    dazu kommt jetzt noch eine baby pause, der andere gitarrist Frank wird Vater:D
    Yep langsam werden wir alle älter

    Mal sehen was danach an neue song ideen kommen,
    werde in der zeit zuhause alle riffs die mir einfallen aufnehmen,

    Kann ich jeden song writer empfelen kauft euch ein klein multitracker ob das Boss BR mikro
    oder irgendein zoom teil mit mikrofon, die dinger sind gold wert.
    Ich hab früher auch mit GPro songs geschrieben aber ich hing da so lange fest um ein riff die tabs und das rythmus perfekt einzutippen, das ich dabei vergass was als nächstes kommen sollte:o
     
  9. CaptainKarracho

    CaptainKarracho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 30.09.09   #9
    Ich schreibe mit GPro ja nur die Drums (find das dort einfacher und übersichtlicher als beispielsweise bei Frutie Loops...! Die Gitarre habe ich dan meist im Kopf bzw. später aufgenommen!

    Ich dank euch jedenfalls für alle Gedanken anstöße...!
    Ich habe berreits in unserem Form geschrieben (ja wir haben nen Privates) ob die alle was dagegen haben...! Der Bassist schreib gerade das er das so sogar besser findet usw.
    Mal sehen was die anderen sagen und was das in Zukunft bringt...

    Jammen tun wir ja auch öfters mal so auf doof! Da kommt auch einiges bei rum... wobei ich diese Idee dan eher speicher und Zuhause bis zum erbrechen spiele so das da wirklich was bei raus kommt!
    Klar gibts auch ideen die sofort sitzen (wie letztens nen Refrain der mir sehr gut gefällt und ziemlich schnell fest stand)...!

    Worüber ich mir aber am meisten sorgen mache is halt, das ich ungerne sagen möchte zum anderen Gitarristen "spiel das!"... aber da hau ich ihn nochmal persönlich drauf an!
     
  10. Cotehos

    Cotehos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.09
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Irgendwo Nördlich im westen gleich Südlich von Ost
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    771
    Erstellt: 30.09.09   #10
    Das macht glaub ich keiner so gerne, mir fällt es auch schwer den drummer zu sagen was ich gern von ihn hätte, aber solange deine kollegen verstehen das es nicht böse gemeint ist, bzw das du die damit nicht irgendwie angreifen möchtest dann sollte das klappen,
    und wiederrum gib den auch zuverstehen wenn die ne idee haben um irgendwas an deine parts zu verbessern dann sollen die das gleich sagen egal ob drummer oder sänger

    wenn es deswegen dicke luft irgendwann mal geben soll denn trifft euch und
    trinkt ein zusammen :great:

    in einer Band muss mann auf kompromisse eingehen können
     
  11. AngryDwarf

    AngryDwarf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    1.333
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.456
    Erstellt: 30.09.09   #11
    Ich freu mich oft sogar, wenn einer in der Band kommt uns sagt: "Spielt mal "dadumdumdiiiii"." oder sowas. Man hat ja selten sofort einen Ansatzpunkt für eine Melodie und sowas ist doch zumindest ein Ansatz. UNd wenn's mir nicht gefällt, bastel ich es halt um :D Und immerhin hab ich ja auch das Rceht jedem anderen zu sagen "Spiel mal das und das." Von daher... ;-)
     
  12. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    468
    Kekse:
    29.203
    Erstellt: 01.10.09   #12
    Folgende Sätze in folgender Reihenfolge (so oder so ähnlich) müssen eigentlich in jeder Band gehen:

    1) Hey Jungs, ich habe einen Song geschrieben und würde gerne mal hören, wie der so klingt und wie er Euch gefällt. Ist alles noch nicht so 100%, aber ich hab da schon ne Weile dran gewerkelt.
    2) Und hier sind die Tabs für die andere Gitarre als Ausdruck und die Akkorde für den Bass (Zettel-austeil)
    3) Und jetzt hören wir uns mal die schlechte Aufnahme mit GuitarPro-Drums an, ich schick die dann per Mail rum (alle hören zu und lesen ggf. Tabs mit)
    4) Ich würde das in der nächsten(!) Probe gerne mal probieren, bis dahin kann's jeder mal zu Hause testen, und dann sehen wir wie's zusammengeht.

    Wenn das so nicht geht, dann läuft irgendwas grundlegend schief.

    Ein "Patentrezept" gibt es nicht. Wir hatten mal eine Sängerin, die hat uns ein fertiges Lied vorgesungen (nur Melodie), wir haben innerhalb 1-2 Proben dann einen kompletten Song mit großer Besetzung inkl. Bläsern gemacht. Heute schreibt unser Trompeter die meisten Songs inkl. Texte und Melodien, verteilt die Changes bzw. die Noten, spielt's als MIDI vor und wir machen das - und schlagen natürlich auch Änderungen vor und sagen, was doof ist. Das muss man schon verkraften können. Es läuft in anderen Bands ja auch so, dass nur 1-2 Leute quasi alle Lieder schreiben bzw. schrieben (Rolling Stones: Jagger/Richards, Beatles: Lennon/McCartney, Metallica: Hetfield/Ulrich, etc. etc.).

    Irgendwann ist man als Musiker so "reif", dass man eben gerne einen Song aufnimmt und was draus machen will - auch wenn man dann eben gesagt kriegt, was man da tun soll. Denn WIE man's jetzt konkret macht und wie es klingt, das kann man immer noch super selber machen.
     
  13. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Beiträge:
    1.002
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 02.10.09   #13
    Dieser Punkt würde in meiner Band auf keinen Fall gehen. Die berechtigte Reaktion wäre wohl ein allgemeines "willst du uns verarschen?".

    Falls du meintest:

    dann stimme ich dir zu :rolleyes:
     
  14. Adrian1989

    Adrian1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.09   #14
    jetz musst du aber auch erläutern warum das bei euch nich gehen würde :-)
     
  15. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Beiträge:
    1.002
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 02.10.09   #15
    Ich vertraue meinen Kollegen eigentlich, dass sie schon selber die gute Idee für ihre Begleitung haben, und man würde es mir übelnehmen, so die AUfgaben zu verteilen. In jeder meiner Bands hat sich bisher eine funktionierende Konstellation kompatibler Einzel-Egos zusammengefunden. Mag ein Sonderfall sein (und ein glücklicher), aber hoffentlich kein Einzelfall. :)
     
  16. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    2.920
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 02.10.09   #16
    Fuer gewoehnlich werden Songs von mir geschrieben, aufgenommen und anschließend den Bandkollegen zum Herunterhoeren "ausgehaendigt". Ich hab einfach nur schlechte Erfahrungen mit dem "Viele Koeche verderben den Brei" gemacht.
     
  17. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    468
    Kekse:
    29.203
    Erstellt: 02.10.09   #17
     
  18. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Beiträge:
    1.002
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 02.10.09   #18
    Da sind wir uns fast einig.
    Allerdings klappt das auch abseits vom "Blues in A"-Schema - so werden ursprünglich starre Strukturen lebendig, meiner Meinung nach. Einer allein kann das Rad nicht neu erfinden, ich hoffe du verzeihst mir die Übertreibung ;) Aber ich rede hier nicht vom Jammen, das führt selten zu irgendwas.

    Natürlich muss man grob die Richtung vorgeben oder auch mal ein Veto einlegen, ziemlich oft sogar. "Anweisungen" wär mir zu hart.
     
  19. Beyme

    Beyme Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    958
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.876
    Erstellt: 03.10.09   #19
    Mir setzt unser Songwriter auch oft was vor, und wenn mir das gefällt spiel ich das auch genau so, meistens dreh ich noch eine Kleinigkeit dran rum, und ab und zu mach ich was ganz anderes. :D

    Wenn man mit dem Bewusstsein rangeht, dass nichts in Stein gemeißelt ist, finde ich das Vorlegen ausgearbeiter Parts völlig unbedenklich. Ein "Wettbewerb der Ideen" hat nichts mit Majestätsbeleidigung zu tun!
     
  20. CaptainKarracho

    CaptainKarracho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 13.10.09   #20
    Jetzt ist genau das eingetroffen was ich befürchtet habe...

    Alles begann vor mehreren Monaten mit einer Idee die mir Nachts einfiel...! Seid dem schlummert eine kleine Aufnahme davon auf meinem Rechner um diese irgendwan aus zu arbeiten.
    Nachdem wir nun den Proberaum hatten, die Band also stand, begann ich aus diesem kleinen Riff einen Song zu entwickeln.

    Infos zum letztendlichen Song ums besser zu verstehen: Das Intro ist sehr lang gezogen (gute 2 Minuten), Akkustisch (ich sag ma schön), nem kleinen Solo und steigender Begleitung + viel Gesang! Also wirklich nicht langweilig.
    Mein Gedanke dahiter "es soll sich ziehen"! Weil genau nach dem langsamen Intro gehts "richtig ab", nicht pervers, aber schon ein schneller Rytmus (aber mit genug Platz zum Singen (pro Takt ein Akkord und beim 4. Takt 2 verschiedene und ne kleine Harmonic).
    Da ich vom typischen "Intro, Strophe, Refrain, Strophe, Refrain, Solo, Refrain, Ende" weg will und nicht alle Songs so aufbauen möchte experimentiere ich gerne.

    So, diese kleine Akustische Idee hatte ich nun, welche mir sehr gut gefiel. Baute dazu das Intro mal auf doof Zuhause zusammen (dieser Akkustische Riff wird dort 8 mal wiederholt) mit e-Drums, Solo, und begleitung (dezente verzerrte Gitarre).
    Dies präsentierte ich den anderen (verschicke sowas immer per MP3 an alle) und diese sagten "ja, super klasse! Geil! Klingt echt gut!" usw. Also es fand gefallen...

    Nun bastelte ich weiter. Dazu entstand der umsprung auf den eigentlichen schnellen Song (welches recht plötzlich kommt, aber sau gut passt) und die Strophe.
    Das zeigte ich wieder allen (vorallem weil ich mir selbst nicht sicher war ob das anklang finden würde) und diese waren trozdem wieder begeistert...!

    Weiter ging es mit dem PreChorus und dem Refrain. Dies ist mir sogar im Proberaum eingefallen und alle fanden es gut. Es sprang zwar niemand auf und lies Luftbalongs steigen, aber ich hörte auch nichts gegenteiliges...!
    Diese Idee nahm ich auf und Präsentierte es wieder allen... alle fanden es echt klasse!

    Wenig später machte ich mir Gedanken zur zweiten Gitarre, die über den relativ harten Refrainriff ne Begleitung mit Einzelnoten spielt. Nichts Soloartiges, sondern mehr wie nen Keyboard bzw. ne einfache Melodie die echt gut über den Refrainriff der anderen Gitarre passt. Mein Gedanke dahinter war halt, das sich ein relativ "trocken" anhöhrende Strophenriff gut mit einem Melodiösen PreChorus und Refrain absetzt und das so mehr "knall bringt!"...! Schwer zu erklären...
    Jedenfalls nahm ich dies auch auf und zeigte es allen... alle fanden es Spitze...!

    Ab hier wurde ein wenig über den Aufbau des Songs diskutiert, nicht nur weil ich es nicht alleine hätte machen können, sondern mehr um auf die Wünsche und Bedürfnisse der anderen Bandmitglieder eingehen zu können. Aus dem Selben Grund zeigte ich auch allen immer wieder den wachsenden Song, gerade um sagen zu können "oh, das gefiel nicht, also machste was anderes!"... aber da ich halt nur positives hörte arbeitete ich mit dem "gewonnenen" weiter!
    Nach längerem Gerede teilte ich halt mit das ich aus diesem 08/15 Schema raus will und etwas anderes machen wollte was den Songaufbau angeht.
    Gerade um da auch nicht alleine die Löffel in die Hand zu nehmen um Geschmacksdefiziete auszugleichen, wollte ich das im Proberaum lösen...!

    Da gab es einen Geistesblitz von mir und ich hatte plötzlich ne Idee im Kopf wie ich jetzt von dem standartaufbau weg komme undwie wir den Übergang zum Solo schön machen können...!
    Ich erhob den Zeigefinger und sagte "wadde ma... ich hab ne Idee! Was ist wen...!" und wurde mit einem "Arbeite das Zuhause aus!" unterbrochen......!

    "gut", dachte ich mir... "mach ich das einfach so!"...! Ich war bissel traurig drüber, fand es einerseits aber auch gut und ging direkt Zuhause an die Arbeit. Vielleicht auch mit ein wenig trotz, aber sonst sah es ja auch nie anders aus...!

    Zuhause entstand zu dem bissherigen Songs nur noch der gesammte Soloteil und ein wenig der Aufbau.
    um den "verrückten" (aber humanen) Aufbau zu verstehen:

    Intro
    Intro mit Solo
    Intro mit Gesang (2x)
    --------------------------------
    Strophe (ab hier wirds schnell)
    Strophe
    Prechorus
    Refrain
    Bridge (kleine Übergang zur Strophe von ca. 2 Takten welcher sich aus Prechorus zusammensetzt)
    Strophe
    Prechorus
    Refrain
    Bdige (wieder kleier Übergang)
    Strophe
    -------------------------------
    Break (nur eine Gitarre 2 Takte)
    Break (gleicher Riff mit dezenter Solobegleitung)
    Harmonic (quasi das Akkustische Introriff, nur halt Verzerrt und schneller!)
    Solo (Akkorde der Harmonic/des Intros - dazu ein Solo (ca. 8 Takte))
    Gesangsbridge (Quasi der Breakriff nur anders gespielt)
    ------------------------------
    Prechorus
    Refrain
    Refrain
    Outro (welches die harmonic ist, dieses mal aber nur einer Gitarre gespielt und die zweite spielt die Akkorde dazu um quasi wieder runter zu kommen!)


    Alles ist von mir 1000 mal durchdacht und angehört worden! Alles klingt meiner Meinung nach Rund, toll und passt zueinander! Ich habe extra geschaut nicht zuviele Teile drin zu haben (weil das bissher sowieso immer nen kritischer Punkt war).
    Bevor ich sowas den anderen Zeige muss ich selbst davon überzeugt sein das es klingt... deshalb kommt es garnicht vor das ich irgend ein lieblosen scheiss weiter schicke.

    Das alles arbeitete ich nochmals aus (veränderte etwas ander Begleitung, nicht viel, spielte alles nochmals ohne es zu stückeln ein um es runder klingen zu lassen!) und zeigte es wieder den anderen.
    Hier muss ich nochmal erwähnen das sich nach dem Ausarbeitet nicht mehr viel getan hat, also es kamen keine wesentlichen großen Änderungen nach der Ausarbeiteung in der zweiten Aufnahme vor. (was man meinen könnte...!)

    Es kam keine Reaktion... keiner sagte dieses mal was in unserem BandForum... selbst bei ICQ nicht (worüber ich mit einigen schreibe).
    Ich lies es so stehen....! Bei der nächsten Probe spielten wir erstmal unsere Songs durch und ich wartete darauf das alle sagen "ja komm, was is mit dem neuen Song?"...!
    Aber nichts....
    Ich wollte halt auch nicht immer der sein der sagt was wir jetzt machen sollen gerade um nicht als der große Befehlshaber da zu stehen.
    2 Stunden nach Beginn fing es an mit "ja... was nun?" und alle schauten mich an... ich meinte "keine Ahnung!" und alle guckten doof...!
    Ich ging kurz aufs Klo und überlegte mir das es eigentlich panne währe wen wir jetzt nicht mit dem Song beginenn würden... also stiefelte ich zurrück und meinte "alles klar! der neue Song?"...

    Da war erstmal stille im Raum...
    "Der Song ist ziemlich lang!" hörte ich als erstes (2 Minuten Intro und 5 Minuten der Song selbst)... wo ich schon mal baff war, da ja alle wussten was das lange Intro sollte und die es schonmal gehört haben.
    Aus der Anderen Ecke kam "ich kann mit dem Song noch nichts anfangen!"...
    Plözlich warn alle gegen den Song.
    Es regtete Arguemente die aber alle keine Hand und Fuß hatten.
    Erst waren sie der Meinung alle Teile würden sich zu gleich anhöhren... kurz darauf meinten alle die Teile seien so unterschiedlich das dort kein Fluss drin währe und man würde erkennen das ein anderer Teil dran ist (ist das nciht sinn um auch z.b. Strophe und Refrain unterschreiden zu können? o_O ).
    Kurz darrauf war die Strophe zu schnell (man könne nicht dazu singen!) und der Refrain zu melodiös (dazu könne man ja auch nicht singen!)...!
    Von der einen Seite hörte ich "kann man den Song nicht kürzen?" von der anderen "was ist wen wir den Teil mit dem Solo da raus lassen?"...!

    Sie Argumentierte die flossen sprachen sich Gegen Dinge aus die wir berreits in anderen Songs genau so machten (Angeblich harter Überganz der Teile ect.) was mir wiederum noch mehr den Glauben an allem genommen haben.
    Ich sagte das das in dem und dem Song genau so währe... darauf konten alle nichts mehr zu sagen außer "ja aber...!"...!
    Die Argumente sprachen sich auch gegen Grundsätzliche Dinge aus die den Song quasi kaputt machen würde wie Geschwindigkeit ect.

    Also alles Dinge die für mich keine Hand und Fuß hatten.
    Währe ja auch alles nicht schlimm gewesen hätten alle vorher nicht immer gesagt "das gefällt uns sehr gut!"...! Nun sprachen sie sich aber gegen Dinge aus die sie vorher schon gehört haben und nun toll gefunden haben...!

    Alles endete damit, als wen das vorher nicht schon genug gewesen währe mit einer Grundsatzdiskusion WARUM den das Intro da sein müsste, und WARUM den das Solo da rein müsste und WARUM dies und das....!
    Zum einem war das provokant gefragt und zum anderen sind das Fragen die man nur mit einem "weils toll klingt" beantworten kann...!
    Ich fragte andersrum "WARUM" in dem und dem Song das so gemacht werden musste ect.

    Wie gesagt... alles Argumente die keine Hand und Fuß hatten...!

    Letzten endes sagte ich halt (vielleicht auch weil ich da keine Lust mehr hatte und alle irgendwie gegen mich warn) das der Song, falles ihnen nicht gefällt, ja nicht unbedingt genommen werden muss und ich gerne über Änderungen rede, aber keine die den Grundsätzlichen Song betreffen.
    Natürlich waren da alle wieder angeschifft und ich stand alleine da....

    Wisst ihr... das ist so, ich sitze da wirklich teilweise Stundenlang über Wochen hinweg dranne und "suche" alles nach besten gewissen. Spiele alles mehrmals ein... probiere aus... mach mir nen Kopf... hör mir das zich 1000 mal an... versuch mir da Sachen zu zu reimen...! Ich hab mir ja bei dem allem was bei gedacht... das ferfestigt sich mit der Zeit, gerade dan wen alle sagen "das klingt gut!"... so ist ein Abschnitt nach dem anderen geschaffen und man kann weiter machen!
    Kurz gesagt ich reisse mir den Arsch für so einen Song auf...
    Klingt zwar sehr böse von mir jetzt, aber alles was die können ist meckern...!
    Von dennen hat noch keiner nen Song dazu gesteuert....

    Nun hab ich den Salat... ich fühle mich wirklich total schlecht seid Sonntag, gerade deswegen weil die Musik das liebste ist was ich habe und ich wirklich mit Herz dabei bin. Ich bin kein Mensch der schnell traurig ist oder gar schmollt... aber wens um ne Sachen geht die mir wirklich nahe liegt (wie die Musik) ist es wirklich schwer bei mir...
    Das geht soweit das ich wirklich den Kaffee auf habe und ich mich schon garnicht mehr auf die Nächste Probe freue...
    Meine Kreativität ist seid dem wie tot... ich weis nicht ob ich da noch mit nem guten gewissen an einen neuen Song für die Band ran gehen kann... (aber wer soll sonsgt die Songs schreiben? Macht ja sonst keiner!!!) darüber mache ich mir wirklich derbe Gedanken...!
    Ich habe die Band von Anfang an aufgebaut, und alles auf zu geben währe mir zu schade...!

    Ich habe wirklich den Glauben an die Menscheit verlohren... und ich überlege mir echt ob ich nicht mehr Spaß daran habe wieder alleine Zuhause Musik zu machen...! (habe so schon Songs mit Sängerinen und Sänger gemacht)

    Vielleicht steiger ich mich da jetzt auch zu weit reit... ich weis es nicht...
    aber ich denke mir auch, wen die nicht mal ein wenig experimentierfreudig sind ob ich in der richtigen Band spiele...! /=

    Viel Text... ich weis... aber ich muss mich auch mal ausheulen können...! (=

    PS: Picasso sollte man auch nicht fragen WARUM er diese komischen Bilder malte...! o_O
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.09

Diese Seite empfehlen