Sound a la Minimoog

Dieses Thema im Forum "Wie bekomme ich diesen Sound hin?" wurde erstellt von Jabberwack, 09.05.11.

  1. Jabberwack

    Jabberwack Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    03.01.11
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    133
    Hi,

    nachdem ich mal wieder einen Minimoog live gesehen hab und vollkommen begeistert von dem Sound bin, wollte ich mal wissen, ob man sowas auch mit nem Bass hinbekommt. Gibts evtl. ein Effektgerät oder mehrere, mit denen man so einen Sound hinbekommt?

    http://www.youtube.com/watch?v=cPXD7GgGJoQ#t=1m42s

    Man hörts wohl nicht so toll, aber ihr versteht hoffentlich, was ich meine. Diese fetten Basssounds mit der leichten Verzerrung.
     
  2. gravitysangel

    gravitysangel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.10.04
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Kekse:
    1.091
    Nein.
    Ja, nennt sich Minimoog, Moog Voyager oder günstiger Little Fatty.:D

    Es gibt nichts, was so klingt wie ein Moog außer einem Moog. Und selbst die (alten, bei den neuen fällt das nicht mehr an) klingen auf Grund von Bauteiltoleranzen z.T. sehr verschieden.

    Dazu kommt noch das Problem der Spielweise. Die typischen Basslinien enstehen durch typische Spieltechniken.
    Jetzt zitiere ich mich mal selbst:
    "Der Minimoog ist nicht nur ein Keyboard, er ist ein monophones Keyboard. Ein Bass ist ein polyphones Instrument. Typische Spielweisen auf monophonen Synths funktionieren durch so spezielle Dinge wie Low-Note-Priority (oder High-Note je nach Modell), d.h. ich kann zwei Noten gleichzeitig drücken, ich höre nur die untere. Was bringt das: ich lasse eine hohe Note liegen und drücke mit einem zweiten Finger eine tiefe und lasse diese wieder los usw. Dadurch entstehen Basslinien, die in dieser Art auf einem Bass in dieser Geschwindigkeit und Artikulation nicht zu realisieren sind. Jetzt kommt noch Portamento (das Gleiten von einer Tonhöhe zur anderen) und Pitchbending und Modulation, Öffnen und Schließen von Filtern während des Spielens usw dazu.
    Du kannst vielleicht mit einem Bass mit Midi entsprechende Sounds triggern, aber es wird nicht so klingen wie ein Bass aus einem Keyboardsynth (das soll kein Qualitätskriterium sein, das eine ist nicht besser oder schlechter als das andere, es klingt nur anders).
    Wenn du entsprechende Linien realisieren willst, wirst du um einen Synth (und ein wenig Tasten spielen lernen) nicht herumkommen."
     
  3. FrancesTheMute

    FrancesTheMute Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    37
    Wenn man natürlich nicht Keyboardspielen lernen will, gibts noch die Bodentretervariante.
    Ich würde das Digitech Bass Synth Wah empfehlen, das ist im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar oder den EHX BassMicroSynth der ist im Sound unschlagbar (daher hab ich irgendwann das Digitech verkauft). Alternative ist auch der Line6 FM4 FilterModeler, da findet man auch alles was das Synthie und Filterherz begehrt.
    100% Moog-Sound wirst Du sicher nicht erreichen, aber gut klingen die Teile auf jeden Fall und die Gesichter der Bandkollegen sind auch immer unschlagbar ;-)
     
  4. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.145
    Ort:
    Frankfurt
    Kekse:
    31.438
  5. Rayvshimself

    Rayvshimself Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.05.11
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    RLP
    Kekse:
    687
    Es schon möglich "ähnlich" zu klingen aber nur ein paar Pedale reichen da nicht aus. Da muss auch der Bass und der Amp stimmen. Das Geld was du dafür investierst da könntest du dir dann auch schon einen Moog zulegen. Einen sound zu kopieren ist immer schwierig, versuch lieber einen sound zu kreieren der in die Richtung geht der dir eventuell besser gefällt bzw. besser zur Musik passt, die du machst.
    Da würde schon ein Muff+ Octaver synth ähnliche sounds machen. Oder du schaust dir richtige synth Pedale an wie die Roland vg serie das Markbass Synth Pedal.
     
  6. Jabberwack

    Jabberwack Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    03.01.11
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    133
    xD
    Ich spiel seit 10 Jahren Klavier ;). Allerdings habe ich nicht Unmengen an Geld und da der Minimoog nicht der billigste ist, hab ich nach einer anderen Lösung gesucht. Aber jetzt hab ich mir nen Software-Synth geholt.. Passt auch.
    Danke aber für die Antworten :)
     
  7. FrancesTheMute

    FrancesTheMute Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    37
    Software Synth? Was denn für einen?
     
  8. Jabberwack

    Jabberwack Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    03.01.11
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    133
    Ich glaub nur für Linux!? Jedenfalls gibt es Monobristol, das ist eine Sammlung an älteren Synthesizern und Orgeln, z.B. von Moog, Hammond, Korg etc... und eben auch den Minimoog. Klar, hört sich nicht gleich an, ist aber für meine Privatzwecke mehr als ausreichend. Nicht zu vergleichen mit den echten Synthies, aber lieber sowas als gar nichts.
    http://screenshots.debian.net/package/monobristol
     
  9. FrancesTheMute

    FrancesTheMute Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    37
    Ah ok, schade Linux fällt für mich flach...
    Trotzdem Danke!
     
  10. BlakeWilder

    BlakeWilder Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    896

Diese Seite empfehlen