Stimme nach Erkältung

von Interceptor87, 13.04.11.

  1. Interceptor87

    Interceptor87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.11   #1
    Hallo,


    ich hatte vor zwei Woche eine Erkältung, die circa 3 Wochen lang ging. Sie betraf den Hals, insbesondere die Stimme, die war zum Teil fast weg. Jetzt habe ich das Problem, dass ich beim Singen (zur Gitarre) nicht mehr so hohe Töne singen kann, wie vor der Erkältung (das ist dann mehr ein Krächzen). Die Stimme ist auch nicht so sicher, Töne halten fällt mir schwerer und es hört sich einfach nicht so gut an.
    Nun ja, ich bin in dem Sinne kein "Sänger", sondern singe halt zu den Liedern, die ich mit der Gitarre spiele. Als ich damit angefangen habe, ist mir aufgefallen, dass die Stimme mit der Zeit besser wurde... das hat aber lange gedauert, den Prozess (der ziemlich planlos war) möchte ich nicht wiederholen.

    Habt ihr irgendwelche Tipps, was ich machen kann, um möglichst schnell wieder zu dem Stadium von vor 2 Monaten zurückzukommen?

    Gruß

    Alex
     
  2. Kenshi

    Kenshi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    2.851
    Erstellt: 14.04.11   #2
    Hmm.. ruhig nochn bissel langsamer angehen, die Sache. 3 Wochen Erkältung sind kein Pappenstiel.

    Wärm dich mal mit Liprolls im Randstimmenbereich auf und dann sag uns ob das hilft. :)

    Lg,
    Paul
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang

    Im Board seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    5.935
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    19.736
    Erstellt: 14.04.11   #3
    Kenshi hat recht, 3 Wochen nach einer Erkältung kann die Stimmfunktion noch beeinträchtigt sein, besonders wenn der Kehlkopf betroffen war.
    Wir wissen allerdings nicht, wie und was Du singst - das spielt ebenfalls eine Rolle. Vielleicht magst Du ja mehr dazu schreiben.
    Gib Deiner Stimme noch ein wenig Zeit, sich zu regenerieren.
     
  4. Interceptor87

    Interceptor87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.11   #4
    Hallo,


    Liprolls ... muss ich erstmal recherchieren, was das überhaupt ist :D

    Wie und was ich singe? Also was ... z.B. Mandolin Rain von Bruce Hornsby ist gerade nicht möglich. Bei der Frage nach dem wie bin ich gerade etwas überfragt ... ich singe einfach ... kenne mich mit der Materie "Singen" so auch gar nicht aus, kann also nicht mit Fachbegriffen o.Ä. um mich werfen.
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    6.739
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    22.146
    Erstellt: 16.04.11   #5
    Hallo, Interceptor,

    "liprolls" - andere Leute sagen auch schon mal "blubbern" dazu ;) Vielleicht hilft Dir das schon... und eine dreiwöchige Erkältung mit teilweisem Stimmverlust kann sehr wohl auch jetzt noch Auswirkungen haben. Das ist unter anderem auch abhängig davon, wie robust Dein Stimmapparat ist (und natürich, wie oben schon erwähnt, von Deiner bevorzugten Stilistik) und auch von der Übung. Laß Dir ruhig noch etwas Zeit.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. Piarose87

    Piarose87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    23
    Erstellt: 16.04.11   #6
    Ich glaub Stimmbänder müssen für hohe Töne mehr 'flexibel' und 'dehnbar' werden, beweglicher damit sie klingen und nach so einer Erkältung denk ich brauchen die erstmal Zeit um zu 'erwachen' wieder, hoffe du verstehst was ich mein :D
     
  7. bloody midnight

    bloody midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.11   #7
    Hallo ihr Lieben,

    ich brauch auch mal paar Tipps zum Thema "singen nach oder noch während Erkältung". Wollt jetz keinen extra Threat eröffnen.

    Ich MUSS heute zur Chorprobe. "Müssen" deshalb weil ich letzte Woche schon nicht war, und das die vorletzte Probe vor unserem Konzertwochenende ist und ich will nicht so viel verpassen. Letzten Sonntag war ich nicht, weil ich voll Halsweh hatte. Da hat allein das Atmen schon gebrannt wie Hölle, vom schlucken mal ganz abgesehn, so dass ich das sprechen und singen erst mal sein lies. Ab Montag hat sich das brennen im Hals dann in ne Erklätung umgewandelt, also schleimiger Husten und bischen Schnupfen und hustenbedingtes Kratzen im Hals.

    Joa und irgendwie bin ich auch bischen heiser, aber Schmerzen hab ich soweit keine. Nur als ich jetz ne halbe Stunde geübt hab tat mir nachm singen der Hals bischen weh beim schlucken. Aber lutsch grad fleißig Salbei BonBons und der Hals erholt sich wieder. ;)

    Meine Frage jetzt, worauf muss ich heute bei der Chorprobe denn so alles achten bzw. evtl. die Chorleiter darauf hinweisen dass ich z. B. dieses oder jenes heute nicht machen kann? Also hohe Töne, merk ich selber, sind heut eher kritisch. Worauf sollte ich da z. B. beim einsingen achten? Auch schon "mit ganz hochsingen" oder es auch da schon sein lassen? Und bei der Tiefe kann man ja nicht viel kaputt machen an der Stimme oder? Naja ich brummel mich so und so immer mit dem Bass mit ganz runter. :D

    Joa ansonsten werd ich halt fleißig Bon Bons lutschen und viel trinken während der Probe und wenns gar nicht mehr geht, das singen heute sein lassen, bringt ja auch nix wenn nur noch krächzen rauskommt. ;) Dann lieber gar kein Sopran 2 heute als ein Krächzender. ;)

    Vielleicht noch n Tipp, durch die Heiserkeit kostet mich das singen irgendwie mehr Anstrengung als sonst, vor allem in den höheren Lagen. Was ich kann ich da dagegen tun ausser versuchen so gut wie möglich zu stützen und dadurch die Stimme zu entlasten?

    Lippenblubbern werd ich machen heute so für mich, nach oder vor dem einsingen mit dem Chor weil das meine Lieblingseinsingübung ist. :D Machen wir auch manchmal beim Einsingen mit dem Chor, aber nicht immer. Aber das hilft mir im gesunden Zustand schon immer dass die Stimme sofort da ist.

    LG
    bloody midnight
     
  8. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    359
    Kekse:
    13.777
    Erstellt: 17.04.11   #8
    Bist Du denn der einzige Sopran2 bei Euch?

    Hingehen ok, unbedingt dem Chorleiter sagen dass Du erkältet bis heiser bist, der sollte dann schon was damit anfangen können. Extrem auf Deine Stimme achten und notfalls nur hören und gedanklich, nicht mit dem Mund, mitsingen, das bringt auch schon eine Menge.

    Beim Einsingen früher aussteigen, da gehste wirklich niemandem ab. Und wenn's geht höhere Lagen auch beim Singen vermeiden - Konzert geht vor Probe ;) Wenn Du Dir heut die Stimme versaust und es daraufhin Essig mit Konzert wäre, hätte niemand was gewonnen.
     
  9. bloody midnight

    bloody midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.11   #9
    Naja normal sind wir zu viert. Aber zwei sind Studiumsbedingt momentan nicht da (kommen aber zum Konzert wieder), und die eine war vorletzte Probe auch nicht da so dass ich der einzige Sopran 2 war. :cool: Durfte dann teilweise alleine gegen die anderen (5-6 Sopran 1) ansingen, aber oft hat mich auch die Chorleiterin, die sonst im Sopran 1 mitsingt, unterstützt.

    Keine Ahnung ob die andere heute wieder da ist oder nicht, ich hoffe es.
    Ja hast recht, Konzert geht vor, muss da echt aufpassen, aber ich kenn mich, wenn ich dann wieder einziger Sopran bin und dann auch noch nicht mitsinge und nur "rumhock" komm ich mir sicher auch wieder doof vor. :gruebel: Aber gut die Chorleiter sollten Verständnis dafür haben. Und man hörts ja dann auch ganz klar wenn mir die Stimme wegbricht dass dann Sense ist. Der eine unserer Chorleiter hat eh so ein super Gehör, der hört sogar raus wenn ein Einzelner nicht mal nen Viertelton daneben is das genau raus in dem Klangbild. Und durch die Heiserkeit hab ich schon bischen Intonationsprobleme, neige eh oft dazu zu flat zu werden und das wird durch die Heiserkeit noch gegünstigt. Naja mal schaun wies heute so läuft.
     
  10. Vali

    Vali Vocalmotz

    Im Board seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.766
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    20.318
    Erstellt: 17.04.11   #10
    Ich würde an deiner Stelle lieber nicht singen, wenn du gerade heiser bist. Damit tust du dir keinen Gefallen außer, dass sich der Heilungsprozess verlangsamt. Die Stimmbänder sind gerade gereizt und geschwollen (deswegen der heisere Klang) und mit Belastung können sich wieder Mikroverletzungen in der Schleimhaut bilden und führen somit wieder zu einer Entzündungsreaktion. Seht mich jetzt nicht als Fanatiker - ich singe (mit nem Gang zurückgeschaltet), wenn ich muss, auch wenn ich verrotzt bin, ne Rachenentzündung oder ähnliches habe - aber auf Heiserkeit, entzündete, beleidigte Stimmbänder zu singen, geht nicht und bringt nichts außer länger krank zu sein.
     
    1 Person gefällt das.
  11. Bell

    Bell HCA Gesang

    Im Board seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    5.935
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    19.736
    Erstellt: 17.04.11   #11
    Chorsingen finde ich bei Heiserkeit/Erkältung besonders haarig. Gerade dieses "gegeneinander ansingen" scheint in Chören doch recht verbreitet zu sein, und das strengt eine Stimme über die Maßen an. Wenn sie dann eh schon gereizt ist... kann es der berühmte Tropfen sein und dann hast Du im ärgsten Fall wochenlang Ärger.
     
  12. bloody midnight

    bloody midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.11   #12
    War jetz schon bei der Chorprobe. Aber hab mich schon geschont soweit es ging und viel getrunken nebenher und die hohen Passagen komplett sein lassen, auch beim einsingen die Höhen nicht mitgemacht. Ich wäre einziger Sopran 2 gewesen, wenn nicht doch eine die Studiumsbedingt normal bis Ende April weggewesen wäre heute da gewesen wäre. Also waren wir zu zweit und die Sopran 2 Parts sind jetz auch nicht so hoch an den Stellen wos 2 stimmig wird und hab sie halt bischen mitgezogen, weil sie ja jetz länger nicht da war. "Gegeneinader ansingen" war vielleicht auch die falsche Bezeichnung meinerseits. Aber wenn man allein ne Stimme singt ist ja klar dass man dann mehr Gas geben muss als wenn man zu fünft ist. Man soll ja den Sopran 2 auch hören und er soll sich ja auch ins Gesamtbild fügen. Also entweder alle anderen n ticken leiser oder der eine halt lauter. Chorleiterin wollte halt da letztens dass ich lauter und deutlicher den Sopran 2 singe, als ich da Parts alleine als Sopran singen sollte wo sie mich nicht unterstützt hat. Sie hat eben die Bezeichnung "gegen die anderen ansingen" verwendet.
    Ich denke es war ok für meine Stimme. Gut war es sicher nicht. Ich dachte halt solang mir nix wehtut und die Erkältung eh so gut wie weg is und mich recht zurückhalte, wirds schon gehn. Aber im nachhinein denke ich jetzt schon so dass ich mir die Probe heute sparen hätte können. Ich hätte mir mehr erwartet nachdem Freitag ne Rundmail kam von wegen Endspurt und bla bla bla.... Letzte Woche hab ich mehr verpasst. Aber da waren scheinbar mehr Leute nicht da. Naja ich hoffe dass meiner Stimme nicht zu viel zugemutet hab heute und sie bis in 2 Wochen wieder fit ist. Da ist die letzte Probe vor den beiden Konzerten, dann noch Generalprobe und in 3 Wochen die 2 Konzerte.
    Werde meine Stimme jetz schonen soweit es geht. Im nachhinein ist man immer schlauer, wenn ich das gewusst hätte dass heut eh nicht viel verpasst hät dann wär ich nicht hingegangen.... Wenn ich mal wieder in so ner Situation bin dann schau ich dass ich einen der Chorleiter an die Strippe bekomm und frag nach was wir heute machen. Soweit hab ich heute gar nicht gedacht. Dachte mir nur um per Mail abzusagen (wies normalerweise üblich ist) ist es schon etwas zu spät. An anrufen hatte ich nicht gedacht... Naja beim nächsten mal denk ich dran. ;)
     
  13. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    5.351
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    359
    Kekse:
    13.777
    Erstellt: 17.04.11   #13
    Äh nö. Nicht in der Probe und schon gar nicht, wenn die Stimme angekratzt ist.

    Klar versuche ich auch lauter zu singen, ganz automatisch, wenn wir einen Auftritt haben und es aus irgend einem Grund knapp an Alts ist. Aber garantiert nicht in der Probe, falls ich es merke. Letztens allerdings hat es mich doch mal erwischt - ich war tatsächlich leicht heiser, weil wir vergleichsweise viele waren (zwei Chöre zusammen) und ich derzeit eh so vor mich hin kränkele. Sowieso müde war und die Stütze am Ende nicht mehr recht wollte... Naja, Du kennst das ja :)
     
  14. bloody midnight

    bloody midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.11   #14
    Der Satz war auch nicht auf die gestriege Probe bezogen sondern auf die vor 2 Wochen. ;) DA war ich nämlich allein im Sopran 2, wie bereichtet, und da war ich noch kerngesund. Letzte Woche Sonntag war ich dann nicht bei der Probe wegen Halsweh. Bei Halsweh sing ich nicht. Aber Halsweh war ja dann am nächsten Tag schon wieder weg.
    Gestern war ich NICHT alleine im Sopran 2 und hab aufgrund der Heiserkeit nur auf Sparflamme gesungen, also nix gegen die anderen ansingen oder dergleichen. ;) Da geht auch bei mir die Gesundheit absolut vor. Hab viel ausgelassen an hohen Parts und wie gesagt generell halt auf Sparflamme gesungen und mir meiner Stimem gehts gut heute. Naja gut ist übertrieben bin immer noch leicht heiser, aber nicht schlimmer als gestern. Muss in meinem Job viel reden und das war heute echt ne Härteprobe aber alles gut überstanden. Meine Stimme ist halt doch einiges gewohnt, zumindest was sprechen angeht. Noch drei Tage, die ruhiger ausfallen werden als heute, und dann hab ich Urlaub, da kann ich mich dann vollends regenerieren. :great:

    Eine Frage hät ich allerdings noch mal so allgemein: Wie wirkt sich eigentlich husten auf ne gereizte Stimme aus? Normal sollte man ja Tagsüber "den Schleim abhusten" und nur nachts so Hustenreizstiller nehmen aber wie ist das bei Heiserkeit? Sollte man da lieber auch Tagsüber schauen dass man nicht so viel hustet weils evtl. nicht so gut is für die Stimmbänder? Aber was is dann mit dem Schleim? :rolleyes: Sorry falls das nicht hier herpasst, aber würde mich schon mal interessieren.
     
  15. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    6.739
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    22.146
    Erstellt: 18.04.11   #15
    Hallo,

    das hängt davon ab. Eigene Erfahrung: "Produktiver" Husten, d. h., Du kannst gut abhusten, geht mir nicht soo sehr auf die Stimme. Der trockene Reizhusten, den ich mir zum Jahreswechsel eingefangen hatte, hat mich dagegen fast lahmgelegt, weil im Hals alles "fest" wurde. Bei einem richtig deftigen Infekt wäre sowieso noch zu überlegen, ob man nicht grundsätzlich besser zuhause bleibt, statt den Restchor auch noch als "Bazillenmutterschiff" zu beglücken ;).
    Falls ich mal wichtige Proben habe und erkältungsbedingt definitiv nicht singen kann, gehe ich zwar hin und probe "stumm'" mit (Noten mitlesen, Einsätze aufnehmen, Atmung, aber ohne Ton), setze mich aber ein Stückchen abseits...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  16. bloody midnight

    bloody midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.11   #16
    @basselch
    Ja so empfand ich es auch, dass so tockener Husten mehr auf die Stimme geht als "produktiver". War dann auch froh dass die Heiserkeit und der trockene Husten vor zwei Wochen recht schnell in nen "produktiven" Husten überging und ich das Zeug somit gut abhusten konnte und mich in meinem Osterurlaub auch genesen konnte, wo auch keine Probe war.
    Ja mit dem Bazillenmutterschiff hast du Recht. :D Wenn ich echt richtig derbe krank wär würd ich auch nicht zur Probe gehn. Aber leider sind nicht alle so vernünftig, wie ich bei der letzten Probe wieder mal feststellen durfte. Da hat sich eine ,die scheinbar ends die Halsschmerzen und sicher auch Fieber hatte und sich kaum halten konnte, sitzen schon als anstrengend empfand vom stehen mal abgesehn, in die Chorprobe geschleppt. Vernüftigerweise ist sie dann zur Pause aber heimgegangen weils gar nicht mehr ging. Tja, die Jugend von heute. ;)

    Eine Frage hätte ich noch: Würdet ihr singen wenn ihr "müsst" wenn Nasennebenhöhlen und Stirnhöhlen zu sind? Allgemeinzustand ist soweit aber gut, kein Fieber oder so. Stimme ist ja nicht betroffen, aber fühlt sich halt komisch an in der Kopfstimme wenn die Resonazräume so zu sind, ihr wisst sicher was ich meine. ;) Naja ich hoffe ja dass ich bis Freitag wieder fit bin. Jetz bin ich den einen Infekt grad losgeworden, jetz hab schon wieder nen neuen weil mein Freund mich scheinbar angesteckt hat, er hatte das auch vor kurzem, und mein Immunsystem war wohl noch nicht so ganz fit. Naja kann man nix machen. Nur hoffen dass ich bis Freitag wieder fit bin. (Laut Ärztin sollte das klappen, nehm seit gestern Sinupret forte und merk schon ne kleine Besserung dadurch dass ich Literweise Tee und Saft in mich reinschütt und hab auch zusätzlich Antibiotikum bekommen dass ich 3 tage lang seit heute nehmen soll mit Langzeitwirkung (14 Tage), und bin halt krankgeschrieben und werde mich bis Freitag schonen, dann sollte ich doch hoffentlich wieder fit fürs Konzert sein)
     
  17. Bell

    Bell HCA Gesang

    Im Board seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    5.935
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    19.736
    Erstellt: 03.05.11   #17
    Ich würde mit Schnupfen immer singen. Es macht mir überhaupt nichts aus. Ich glaube, medizinisch oder physiologisch spricht im Grunde auch nichts dagegen. Aber jeder Mensch ist anders.... und das Tückische an Erkältungen ist, daß sie gerne "wandern". Bei mir ist es so: jede Erkältung fängt mit einem Schnupfen an - die Nase ist entweder zu oder läuft wie verrückt. In dieser Phase kann ich problemlos singen und sage keinen gig oder Probe ab. Aber ein paar Tage später wandert die Chose Richtung Hals; d.h. die Stimme wird kratzig, ich muss mich räuspern und Halsweh kommt hinzu. Ab dann ist Vorsicht geboten. Einmal habe ich trotz einer Halsentzündung ein Konzert gesungen und mir damit ein Stimmlippenödem eingehandelt. Das verschwand zwar wieder, aber ein paar Wochen lang hatte ich ziemliche Probleme mit der Höhe und der allgemeinen Belastbarkeit der Stimme.
    Du wirst selbst am besten wissen, was Du deiner Stimme zumuten kannst ! Schonen bis Freitag ist auf jeden Fall nicht schlecht, und bis dahin sind´s ja noch ein paar Tage. Gute Besserung, das wird schon werden !
    Ich hatte letzte Woche ein Schweineglück: Donnerstag abend ein wichtiger Auftritt, fürstlich bezahlt und unmöglich abzusagen, beginnendes Unwohlsein, etwas kratziger Hals, der gig ging aber noch sehr gut. Freitag abend: Mandelentzündung. Gut, sie sind diesmal nicht vereitert und deshalb habe ich keine Antibiotika gebraucht (ansonsten hätte ich nicht gezögert), sondern hab mich mit Ibuprofen übers Wochenende gerettet. Aber Singen wäre definitiv nicht mehr gegangen ! Heute habe ich unterrichtet, es ging schon wieder ganz gut, aber die Stimme ist belegt und kratzig. Der Umfang ist bis aufs h" zwar da, aber ich schone sie noch ein paar Tage!
     
  18. Vali

    Vali Vocalmotz

    Im Board seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.766
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    20.318
    Erstellt: 03.05.11   #18
    Ich sing auch mit Schnupfen und vollen Nebenhöhlen (wenn mich die Kopfschmerzen nicht umhauen). Klinge zwar doof, aber ich kann auch nicht bei jedem kleinsten Schnief einfach nicht zur Probe erscheinen und hart umkämpfte, aufwendig organisierte Auftritte ausfallen lassen. Das blöde an Nasennebenhöhlenentzündung ist, wie Bell* schon erwähnt hat, dass sie gerne in den Rachen abtropfen und so nach unten abwandern. Bei starken Halsschmerzen und Heiserkeit ist dann absolut Schluss, dann singe ich nicht und muss mich bei Gigs möglichst vertreten lassen. Bei Husten ohne Halsschmerz und Heiserkeit, je nach dem... da entscheide ich auch unterschiedlich. Die Band sieht das auch gemischt - einerseits froh, dass ich komme und probe, aber andererseits wenig begeistert, wenn ich Viren schleuder und damit die nächste Probe gefährde, weil der Rest der Band krank geworden ist ;)
    Tipp: Bei Nasennebenhöhlenentzündung nicht vergessen auch ein abschwellendes Nasenspray zu benutzen, dass der ganze Schmodder abfließen kann. Dann gehts auch schneller vorüber (aber dann weg vom Nasenspray!). Wird leider oft - auch von HNO und Hausärzten - vergessen. Oft kann man sich die Antibiotika sparen, wenn man nur sprühen würde und man kann Nasennebenhöhlenentzündungen bei vorausgehenden Schnupfen vorbeugen, indem man sprüht.
    Gute Besserung!
     
  19. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    6.739
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    22.146
    Erstellt: 03.05.11   #19
    Hallo,

    bei einer normalen Erkältung singe ich, wenn's muß, sofern sie nicht schon in den Hals gewandert ist und die Stimme massiv heiser ist. Sogar bei Migräne (damit habe ich leider zu tun) haut es noch hin, sofern der Schub nicht schon zu heftig ist - ich habe die Erfahrung gemacht, daß Singen sich bei mir günstig auf Migräne auswirkt.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  20. corimart

    corimart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.09
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    131
    Erstellt: 03.05.11   #20
    Hallo,

    ebenfalls wichtig, um es gar nicht erst zu einer Nebenhöhlenentzündung kommen zu lassen: frei niesen! Auf keinen Fall das Niesen unterdrücken. Viele tun das und "pressen" sich so die Bakterien in die Nebenhöhlen.

    Viele Grüße & auch von mir gute Besserung
    corimart
     

Diese Seite empfehlen