Suche preiswerte Einsteiger-Klarinette

Dieses Thema im Forum "Klarinette" wurde erstellt von gorgi, 23.11.10.

  1. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.883
    Hallo Leute,
    meine Schwester will gerne Klarinette lernen. Als Studentin fehlt es ihr aber leider an Geld um vielleicht gleich ein gutes Instrument zu kaufen. Ich habe keine Ahnung von Blasinstrumenten, d.h. ich weiß nicht ob es ähnlich wie bei Saiteninstrumenten ist, dass es schon wirklich brauchbare Instrumente für unter 300€ gibt, manchmal sogar schon für ~200€. Oder ist das doch der Fall?
    Da das Weihnachtsfest auch noch vor der Tür steht, könnte man vielleicht noch etwas Gutes tun :)
    Sie hat früher auch einige Jahre Trompete gespielt, und könnte als Studentin recht günstig an Unterricht kommen. Problem ist halt wirklich der erschreckend hohe Preis von "namhaften" Instrumenten und die ungewissheit was man bei den günstigeren Instrumenten kriegt. Ich denke mal, dass ein preislicher Rahmen von 200€ bis 300€ gegeben ist, ansonsten muss sie halt noch sparen. Vielleicht gehts ja aber auch shcon billiger?
    Heute hat sie mir einen Link geschickt von Ebay: http://cgi.ebay.de/Bohm-Bb-Klarinet...378654?pt=Blasinstrumente&hash=item56411983de
    Ich kenn mich zwar überhaupt nicht aus, allerdings bin ich mir recht sicher, dass diese Billig-Angebote von Ebay bei Klarinette und Bass, Gitarre, Schlagzeug etc gleich sind - und das ist meistens eben Mist ^^
    Also wäre dankbar für alle Ratschläge und Empfehlungen :)
    Gruß,
    gorgi
     
  2. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.935
    hi gorgi!

    schau mal hier, da war das thema "extrem billige klarinette" auch schon: http://www.musiker-board.de/klarinetten-forum-brass/414518-klarinette-preis-frage.html
    bei der verlinkung "beurteilung einer querflöte" kannst du auch nochmal nachlesen, das läuft auch aufs selbe hin aus.
    wenn man an einem instrument wirklich freude haben will, dann sollte es eine gewisse qualität aufweisen, also auch im ton, ansprache, gute mechaniken,... gut in der hand liegen.
    diese qualität bekommst du mMn eher nicht bei 69 euro, weil irgendwo muss ja gespart werden, dass dieser preis zustande kommt. das sagen dir idR auch instrumentenbauer, wenn du sie zu solchen instrumenten befragst, schließlich kommen genügend leute mit derartigen instrumenten zu ihnen und da übersteigt der preis der reparatur mal schnell den kaufpreis.
    wenns was günstiges und trotzdem gutes sein soll, dann rate ich immer gern zu gebrauchten instrumenten (markeninstrumente kriegt man idR wieder gut los, wenn man sichs wieder anders überlegt, man hat qualität und das instrument wird einen höchstwahrscheinlich länger begleiten und freude machen, als so ein "preisknüller"; zudem gibt es auch gebrauchte marken-schülerinstrumente, muss ja nicht gleich eine konzertklarinette sein ;))

    ich wünsche dir viel spaß beim lesen. wenn du noch fragen hast -> schieß los :)

    liebe grüße
     
  3. marek.t

    marek.t Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    07.10.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Von so einer Klarinette würde ich dringend die Finger lassen! Qualität hat seinen Preis und wenn ein Instrument schlecht anspricht, weil die Polster nicht decken verliert man schnell die Lust und hat 70€ aus dem Fenster geschmissen.
    Die beste Variante, um billig an ein Instrument zu kommen ist, sich bei Ebay ein Pro-Instrument zu kaufen und dieses dann selbst zu überholen. Mit handwerklichen Geschick ist das kein Problem. Bei Ebay hab ich schon Selmer und Leblanc Klarinetten, welche als vergleichbares Neuinstrument um die 3000€ kosten für 200-300€ weg gehen sehen. Die Kosten für Polster, Federn und Kork kommen etwa auf 30-40€. Ein Mundstück, welches enorm wichtig und vom Spieler ausgewählt werden sollte, kostet nochmal so 70-100€. Also für 300€ kann man schon ein Instrument bekommen, womit man ein Leben lang glücklich sein kann.
     
  4. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.935
    hi!

    ich würde niemandem empfehlen, sein instrument selbst zu überholen!
    mal ein schräubchen nachziehen ist ok. aber ein ganzes instrument perfekt überholen und einstellen (von der einstellung hängt nicht nur die spielbarkeit ab, sondern sogar intonation!), wenn man das selbst nicht gelernt hat, ist mMn kaum möglich bis gefährlich. damit kann man sich im schlimmsten fall die hände/sehnen ruinieren, wenn die klappen dann womöglich zu schwer gehen. ist alles schon passiert.
    und es handelt sich hier um jemanden, der nicht schon jahrelang klarinette spielt und daher vielleicht eine ahnung hat, wie in etwa die klappen zu funktionieren haben, es geht um eine neuanfängerin.

    das wäre wirklich am falschen ende gespart.
     
  5. pammi5

    pammi5 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25.06.09
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Vogtland
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    476
    Ich habe mir von Bernd Renz eine generalüberholte gekauft. Meine Schwiegertochter, für die das Instrument ist, war voll begeistert. (wir waren dort und haben 4 verschiedene angespielt). alle um die 450 Euro, da die besseren schon verkauft waren. Sie spielt seit 6 Jahren, auch im Orchester und hatte ein (naja halt mehr oder minder spielbares) Leihinstrument. Er bietet sie auch bei 3.2.1...meins an, für alle, die nicht aus dem Vogtland sind:rolleyes:.

    PS. Hallo Mods, das soll keine Werbung sein, weil so viele hat er auch nicht, aber nach dem ich hier keine für mich brauchbare Löung gefunden habe, will ich hier mal bissel helfen.
     
  6. RoBass

    RoBass Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    305
    Ort:
    18xxx
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.288
    Volles ACK zu petite fleur!

    Wenn man sich ein abgerocktes Instrument aus Profihand zulegt, dann ist garantiert mehr zu tun als nur ein Polstertausch (der auch schon sehr viel Ärger machen kann!). Polsterart, Klappenaufgang, gegenspannung...alles kleine aber sehr wichtige details für die Spielbarkeit.

    Wenn man sich so ein Ding holt, dann ab zur Überholung. Die liegt zwischen 230,- (Klarinettendoktor z.B.) und 600,- (mehrere Berliner Meister z.B.) je nach Anbieter und Umfang. Und das lohnt allemal!

    Gruß
    Roman
     

Diese Seite empfehlen