suche Westerngitarre / 400€ / Anfänger-Fortgeschritten

von zippo86, 08.12.11.

  1. zippo86

    zippo86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.11   #1
    Hallo zusammen,

    ich spiele seit 1,5 Jahren Gitarre, habe mit einem billigen Einsteigermodell (100€) einer Konzertgitarre die Grundlagen gelernt und spiele seit etwa 1 Jahr fast ausschließlich E-Gitarre (auch ein Einsteigermodell von Carrier).
    Die E-Gitarre ist ganz nett, jedoch für unterwegs ungeeignet und leider ist sie auch nur geliehen ;). Klar spiele ich auch mal schön verzerrt ein paar Metallsongs o.ä., aber hauptsächlich Songbegleitung. Mir gefällt sie einfach besser als die Konzertgitarre (schmale Halsbreite, dünner Hals, tiefe Saitenlage, liegt einfach gut in der Hand).
    Nun suche ich eine Westerngitarre:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 400 € (darf auch gern weniger sein, eigentlich wollte ich 300 ausgeben. Wenn eine Finanzierung möglich ist, könnte man da vielleicht noch etwas rauskitzeln :))

    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?
    Anfänger - Fortgeschritten

    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)
    Strumming, überwiegend Plektrum

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)
    zu Hause, selten Outdoor bei schönem Wetter (Garten)

    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?
    6 String Westerngitarre

    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)
    42-43 mm (sollte einer E-Gitarre nah kommen)

    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
    schlank (auch hier E-Gitarren ähnlich)

    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)
    sollte nicht zu "blechern" sein, ich würde sagen: weich und dennoch knackig

    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    - Dreadnought auch offen für andere Typen, bloß nicht zu "wuchtig" (keine Jumbo)

    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [x] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [x] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [x] sonstiges: ich kreuze absichtlich nicht "hochwertige Mechaniken" an, es muss nicht alles das feinste vom Feinen sein, allerdings sollte sie gut verbaut sein

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??
    nein (das, was bei dem Budget eben Sinn macht)

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?
    Schön wäre es, wenns nicht 0815 ist, z.B. Sunburst.
    Richtig klasse wären schöne Inlays, ist aber kein Muss
    Rein optisch gefällt mir etwas in diese Richtung: http://www.thomann.de/de/media_bdbviewer_AR_204083.html?image=0

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Wie bereits erwähnt sollten Halsbreite, und Saitenlage passen

    Ein Tonabnehmer ist kein Muss, wenn einer dabei ist nutze ich diesen auch gern ab und zu. Cut wäre toll. Leider stehen diese beiden Dinge eng beianander.

    Ich hoffe Ihr könnt mir etwas weiterhelfen :-)
     
  2. Jiko

    Jiko Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.01.06
    Beiträge:
    7.208
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    43.592
    Erstellt: 09.12.11   #2
    In der Preisklasse empfehle ich gerne Yamaha. Zugegebenermaßen ohne Cut, aber der ist wirklich in den meisten Fällen an einen Tonabnehmer gebunden, daher...

    Das ist die Version "tendenziell mehr Knack"

    Das ist die Version "tendenziell mehr Wärme"

    Erstere ist mein persönlicher Favorit, aber prozentual gesehen hat die 730 mehr Anhänger. Liegt bei mir wahrscheinlich daran, dass ich ohne Plektron spiele, was insgesamt weicher klingt und ich das durch einen brillianteren Grundsound ausgleichen möchte. :D
     
  3. zippo86

    zippo86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.11   #3
    Hallo Jiko,

    danke für deine Antwort. Ich werde das Cut wohl einsparen und mir u.a. diese beiden Modelle anschauen/anspielen.
    Ich berichte, wenn ich mich entschieden habe :-)
    Für weitere Vorschläge bin ich immer offen, der Store ist "um die Ecke" da kann ich auch öfter mal anspielen gehen.

    Die Yamaha FG 720 S DSR ist doch das selbe Modell mit einer anderen Lackierung, seh ich das richtig?
     
  4. Feanor86

    Feanor86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.11   #4
  5. Jiko

    Jiko Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.01.06
    Beiträge:
    7.208
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    43.592
    Erstellt: 12.12.11   #5
    Jup :)

    Das ist durchaus der Fall, aber...
    Wenn der Wunschpreis bei 300€ liegt, der maximale Preis bei 400€, dann sind 469€ einfach deutlich drüber.
    Aber ja: Simon&Patrick-Gitarren sind sehr gut.
     
  6. Feanor86

    Feanor86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.11   #6
    Soweit ich das sehen kann, bietet Soundland Finanzierung an. ;)
    Und da sie meiner Meinung nach schon um einiges besser als die Yamaha klingt, lohnen sich die paar zusätzlichen Euros auf jeden Fall. Besser jetzt paar euro mehr ausgeben, als nach ner weile schon ne neue Gitarre kaufen zu wollen, weil einem die alte nicht mehr taugt.
     
  7. zippo86

    zippo86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.11   #7
    Hi,

    danke nochmals für die Beratungen. Ihr habt beide recht, wenns für "wenig" Geld was ordentliches gibt wäre mir das natürlich am liebsten, wenn aber der höhere Preis (für mich) gerechtfertig wäre, dann würd ich auch über eine Finanzierung nachdenken. Naja wie dem auch sei, ich habe die Yamaha 720 und 730 angespielt, klanglich gefahl mir die 720 besser (hab wohl wie Jiko auch, den Geschmack gegen die Masse). Die S&P hatte er leider nicht zum anspielen da, und da es mich natürlich in den Fingern gegribbelt hat, habe ich mir die 720 geholt, hier ist da Baby =):
    Foto.jpg

    Optisch sieht sie um einiges besser aus, als auf den Herstellerfotos (ja mit meinem alten Handy siehts auch nicht besser aus). Lediglich der Rand wirkt etwas "billig", da konnte ich aber, wie mit dem Cutaway, über meine Schatten springen. Wenn meine neuen Inlays da sind, werde ich evtl. ein Update hochladen.
     

Diese Seite empfehlen