1. Die wichtigsten Infos zum neuen Forum:
    F.A.Q. - mehr gibt's im Bereich Talk, Feedback

TC. Electronic M-One Hilfe und Fragen!

Dieses Thema im Forum "PA-Effektgeräte & Controller [PA]" wurde erstellt von metalcore90, 24.11.2010.

  1. metalcore90

    metalcore90 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Kekse:
    159
    Servus Leute ich bins mal wieder,

    habe ein paar fragen zum oben beschriebenem Gerät^^
    habe es mir günstig bei ebay ersteigert...

    kann ich die engines so programmieren, dass ich auf der engine 1 ein Gated Reverb und auf der engine 2 ein chorus hall habe und somit schlagzeug und sänger versorgt hätte???

    wenn das nicht geht, dann bräuchte ich theoretisch ein zweites effektgerät oder???
    könntet ihr mir da was empfehlen was im preis- und klangbereich des M-One liegt???
    hatte gedacht, 2 unterschiedliche Geräte zu haben, um mehr möglichkeiten zu erhalten oder soll ich noch ein zweites M-One kaufen???

    wie kann ich denn einen effekt komplett von null angefangen programmieren???

    werde mir bald noch ein d-two kaufen, wie verbinde ich denn das ganze, damit ich effektgerät und d-two gleichzeitig nutzen kann, aber den hall auch ohne das delay kriege???

    hoffe ihr konntet mich verstehen :)
    danke schonmal
  2. TheMystery

    TheMystery Gitarren - MOD

    Registriert seit:
    06.2009
    Beiträge:
    6.379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47.722
    Wirf doch einfach mal einen bis siebzehn Blicke in die BETRIEBSANLEITUNG (z.B. Routing: S.13ff), die sollte im Rahmen ihrer Bestimmung wohl die meisten deiner Fragen beantworten können.

    Gruss
    TheMystery
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2010
  3. metalcore90

    metalcore90 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Kekse:
    159
    hab ich schon, aber es ist mir trotzdem nicht ganz schlüssig. wie ich das gerät frei programmieren kann, habe ich jetzt schon heraus gefunden :)
    nach wie vor weiß ich noch nicht wie ich das ganze mit nem kompressor (DBX160) und noch einem Tap-Delay (D-Two) verbinde, wenn ich ein standart mischpult habe und ich beide sänger da durch jagen will???
  4. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    05.2005
    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oostfreesland
    Kekse:
    11.905
    Hi,

    Man steuert die Geräte als Dual-mono* an und legt dann:
    Effekt 1 => Aux 1 (zB Hall)
    Effekt 2 => Aux 2 (zB Reverb)
    Effekt 3 => Aux3 (zB tap - Delay)
    Effekt 4 => Aux4 (zB Gated- Reverb)

    Effekt 1&2 kommt vom M One und 3&4 vom D-two

    und jeweils über Kanäle oder Returns wieder ins Pult.
    Wenn man nun zu wenig Aux wege hat muss man Abstriche machen, oder einen Effekt im Insert stecken, aber
    der Kompressor kommt übern Insert, wie immer.
    Den Kompressor kann man wiederrum auch am Insert der Subgruppe stecken, so dass man einen Comp für zwei (drei,.....) Sänger hat.

    Grüße cat....
    (*) so heißt es bei Lexicon
  5. mHs

    mHs MOD PA und Licht

    Registriert seit:
    07.2007
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    26.764


    So heißt es auch bei TC Elecrronic.
    In der Bedienungsanleitung des m-one XL ab seite 13 ist das Routing beschrieben, auf seite 15 die Beschreibung für Dual Mono.

    Genau in der Konfiguration habe ich auf meinem m-one auf Engine 1 ein Tap Delay und auf Engine 2 einen Vocalhall. Das reicht dann für viele Anwendungen völlig aus.

    Gruß, mHs
  6. metalcore90

    metalcore90 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Kekse:
    159
    was sind denn so die gängigen effkte, die man sich auf die engines legt??? falls es was hilft, ich mache meistens mucke für metalbands^^

    danke schonmal für eure antworten
    jetzt seh ich gerade, dass ich den dbx 160a nur mono anfahren kann. wie mach ich das jetzt, wenn ich 3 sänger habe, die ein bisschen gepant habe und die dann auf eine subgruppe gebe??? dann bräuchte ich ja einen zweiten DBX 160A den ich mit dem anderen verbinde oder sollte ich einfach über dieses ganze thema ne runde schlafen und morgen finde ich die antwort einfach so???
    bitte um hilfe^^
  7. mHs

    mHs MOD PA und Licht

    Registriert seit:
    07.2007
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    26.764
    Auch wenn ich jetzt im Metal nicht so "zuhause" bin. Aber ein Vocal Hall und ein Delay halte ich für eine Art "Grundausstattung". Wenn dann noch eine Effektengine verfügbar ist, würd ich die für einen Schlagzeughall für Snare und evt. Toms einsetzen.

    Das kommt jetzt aber überraschend, bei dem Nick:gruebel:;)
  8. metalcore90

    metalcore90 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2008
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Kekse:
    159
    also hab erstmal geplant:
    D-two: Tap Delay (Kanal 1)
    M-One 1: Hall (Kanal 2)
    M-One 1: Chorus (Kanal 3
    M-One 2: Gated Reverb (Kanal 4)

    das d-two kann leider kein gated reverb...
    was gibts denn da noch an Effektgeräten zu empfehlen???

    wie sieht es jetzt mit dem zweiten DBX 160A aus??? muss ich den nutzen oder gehts nur mit einem wenn ich den über die Subruppe schicke?
  9. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2004
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.325
    Ein Buch zum Thema ist keine falsche Investition.
    Gatereverb zum Beispiel "Roland SRV-2000"
    zum Comp.: Ein Blick in die Produktbeschreibung verrät, dass man zwei Geräte linken kann.
    bei mehreren Gesängen macht Subgruppencomprimierung durchaus Sinn, vor allem wenn man Monitoring vom FOH machen muss. So komprimiert man die Signale auf dem Monitor nicht. Auch hier das Buch ;)

    Allgeimein zum Thema Routing: "Dual S/R (Send/Return)" heißt die Einstellung der Wahl. Heißt man jagt je Engine ein Mono-Signal in die Maschine und raus kommt eine Stereosumme aus beiden Engines. Der Anteil aus beiden Engines lässt sich mit dem Poti links regeln.
    Die Einstellung ist deshalb die erste Wahl, da wir hier von Nachhall Effekten sprechen, die man IMMER Stereo verdrahten sollte, da die Prozessoren ein Stereosignal mit Raumsimulation, d.h. leichten Phasenverschiebungen, Delays etc. errechnen. Macht Mono einfach keinen Spaß diese Psychoakkustik :p

Diese Seite empfehlen