Tinnitus Thread

von dunkelelf, 31.12.05.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 31.12.05   #1
    Sorry, das ich das hier nochmals aufwärmen muss, aber was ich da gelesen habe hat mir Angst gemacht.

    Ich leide seit einem Hörsturz unter Tinnitus.. Ich habe 2 Pfeiftöne im Ohr. Wenn es abends ganz Ruhig ist, und man sich darauf Konzentriert kann einen das Wahnsinnig machen.
    Bitte bitte bitte... ihr habt nur 2 Ohren und wenn der Tinnitus mal nicht weggeht, dann bleibt er für Immer... Tragt Ohrschutz, oder machts einfach leiser.
    Wenn ich so aussagen lese wie "naja ich sitz sofort vor dem verstärker und das teil macht fett dampf..." und dann noch dieser Smilie: :D dann wird mir schlecht !!!

    Darf das denn wahr sein? Nein ! Es ist definitv nicht COOL wenn man sich dir Ohren wegbläst.
    Befasst euch mal mit dem Aufbau eines Ohres. Da drin sind feine Härchen die den Schall aufnehmen. Wenn die einmal Umgeknickt sind, dann ist es vorbei. Die stellen sich nicht wieder auf...

    Ich habe das früher auch so gehandhabt wie ihr... Abends am Konzert, mit Pfeiffen ins Bett, morgens ohne Pfeiffen aufgewacht... bis eines Morgens das Pfeiffen noch da war.. das hat dann 3 Tage gedauert... ganz ist es nie weggegangen, aber nun wenigstens erträglich....

    Grüsse
    Chrsitian
     
    6 Person(en) gefällt das
  2. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 31.12.05   #2
    Das kann ich nur voll und ganz unterstützen!

    Ich hab auch Tinnitus auf beiden Ohren. Und mir wird immer schlecht wenn ich lesen muss 100 Watt Transe reichen nicht für ne Band... bei mir hat damals ein 100 Watt Valvestate fürn Tinitus gereicht!

    Überlegt euch auch bitte mal was ihr bisher an Geld investiert habt. Da sind doch 25 Euro für die MusicSafe nicht wirklich schlimm, oder? Selbst die 150 Euro für angepassten Gehörschutz sind für viele immer noch nur ein Bruchteil dessen, was sie schon investiert haben um ihrem Hobby nachzugehen.

    Ich wollte es auch nicht glauben: aber es geht wirklich nicht mehr weg! Einmal piepen, immer piepen! Das menschliche Ohr ist nicht reparabel. Weder vom Körper selbst, noch von Medizinern. Und es empfindet auch keinen Schmerz. Es kann euch also nicht mitteilen, wann etwas zu laut ist! Passt also bitte auf.


    PS: auf dem Papier, das ich damals in der Uni-Klinik wegen Tinitus aufüllen musste, standen 2 Seiten Fragen über Selbstmordgedanken!! Alleine das versetzt einem schon einen ganz schönen Schock!
     
  3. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    2.896
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 31.12.05   #3
    das mit dem nicht mehr weggehen stimmt nicht so ganz.
    hatte auch starken tinitus auf beiden (oder einem:confused: ) ohr.
    dann bin ich zum arzt und hab gefragt was man da machen kann und der hat gesagt ich soll einfach nicht mehr hinhören.
    ich so : :screwy:

    aber so ist es...man darf sich nicht mehr drauf konzentrieren, denn dann vergisst das gehirn wieder diesen eigentlich unterbewusst wargenommenen pfeifton "zu hören".
    tinitus ist eigentlich nur das "bewusste" hören dieses tons...
    man muss erreichen, dass das gehirn diesen ton, der im eigentlichen sinne eigentlich immer zu hören ist aber nicht wahrgenommen wird, wieder vergisst.
    deswegen setzt man auch noiser ein!
    hat mir mein arzt jedenfalls so erklärt...
    und: bei mir isser jetzt weg...nach monaten des weghörens :D
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 31.12.05   #4
    kann auch nur allen anderen zustimmen. PASST AUF EURE OHREN AUF!!

    ich hab auch seit ca. 1 jahr tinnitus. und sogar ne leichte hochtonschwäche:eek:
    in bandproben usw. hab ich eigentlich immer ohropax dringehabt, aber halt auf konzerten, in discos usw. nicht. deshalb hab ich mir auch die angepassten earsafe teile geholt. immer wo es laut ist, hab ich jetzt meine ohrstöpsel drin. mein tinnitus ist allerdings immer noch nicht zurückgegangen. eher andersrum:(

    wenn ich schon immer auf konzerten ohropax reingetan hätte, wärs gar nicht so weit gekommen. schlimm sind übrigens open air festivals: da steht man 3 tage lang vor der vollen dröhnung! das ist wirklich schädigend.

    das mit den selbstmordgedanken hat aber schon seine berechtigung. wenn ich mir vorstelle, nie wieder hören zu können, oder für lange zeit nicht, würde ich schon daran zweifeln, noch weiterleben zu wollen... ich weiß nicht, ob ich in einem leben ohne musik und gitarrespielen glücklich werden könnte
     
  5. Luminous

    Luminous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Schweiz/Canada/USA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.471
    Erstellt: 31.12.05   #5
    Aufpassen muss man trotzdem! Mag ja sein, dass es so ist, wie du es schilderst. (Hab ich in Menschenkunde auch so gelernt...) Doch damit spassen sollte man nicht.

    Edit: @ -Sl4vE- ;-)
     
  6. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 31.12.05   #6
    @-Sl4vE-

    Ja, das stimmt tatsächlich. Theoretisch kann das gehirn lernen, den Ton zu "überhören". Aber das funktioniert nicht immer und bei jedem! Das ist von der individuellen Veranlagung abhängig. Bei vielen geht es tatsächlich nicht mehr weg. Von daher ist Tinitus nicht wirklich heilbar, evtl hat man nur Glück und gehört zu den Leuten deren Gehirn das Geräusch verdrängen kann. Wirklich weggehen tut es übrigens nur bei einem ganz kleinen Teil der Fälle. Und auch nur dann, wenn die Schädigung nicht zu stark ist.
     
  7. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 31.12.05   #7
    wenn ich lese, das ihr durch ne 100 watt transe nen tinitus gekriegt habt, dann muss ich mich fragen, was motörhead hat? die beschallen angeblich von der bühne aus. :eek: :screwy:
    edit: ich habe gerade in dem thread gelesen, wo sich jemand über den tinitus beklagt, aber trotzdem den amp aufreisen will. lautes spielen macht meiner meinung nach 0 fun. ich spiele gern etwas leiser, da ich der meinung bin, dass man viele ungenauigkeiten im spiel bei zu großer lautstärke nicht hört. auserdem ist es doch auch auf ne art unangenehm so laut zu spielen. ich kenn das von vielen leuten, die noch nicht lange spielen, und ihr (noch) mangelndes können durch lautstärke kompensieren. da muss der übungsamp mindestens 100 watt haben und am besten noch röhre, und wenn dann gejammt wird, ist die erste übung den amp bis zum anschlag auf zu drehen. ich übe im momment an petruccies glassgow kiss, und es macht viel mehr spaß soetwas filligranes leiser zu spielen. da zerstört hohe lautstärke die ganzen emotionen, die das stück bei angenehmer lautstärke hervorruft. und so ist es finde ich mit allen songs, die etwas filligranes haben und eine gewisse leichtigkeit und tempo mit schönen melodien verbinden. ich glaube das viele ihr ego als musiker aufpolieren müssen, indem sie sagen: "boaah der gehörsturz letzte woche war ja ma wieder so derbe. ich hab gedacht es wäre fliegeralarm so hats gepfiffen."
    das lässt aber denke ich nach, sobald die leute einigermaßen spielen können, und feststellen, das nicht brachiale lautstärke die musik macht.
     
  8. Agneva

    Agneva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Beiträge:
    62
    Ort:
    bald in Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #8
    Hi,
    ich trage seit ca. einem Jahrzehnt immer und überall wo es zu laut ist meine Ohrpröppel und werde oft für bescheuert und überempfindlich erklärt.
    Ich hatte vor 10 Jahren auch Tinnitus.
    Nach einem Stones-Konzert.
    Der ist jetzt weg (ist einfach irgendwann nicht mehr da gewesen, nach monatelangem Leiden) aber seitdem weiß ich ganz genau, was ich tue, wenn ich mir die Stöpsel reinquetsche!!!
    Agneva
     
  9. <([Bernhard])>

    <([Bernhard])> Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Beiträge:
    62
    Ort:
    nähe Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #9
    hi
    ich hab seit etwa 3 monaten auf der linken seite tinitus, anfangs habe ich es kaum bemerkt, nur irgendwann wurde es so laut das ich zum arzt gegangen bin, er meinte hätt ich noch ne woche länger gewartet könnte man medizinisch nichts mehr machen... ich hing dann 2 wochen lang jeden tag 2 stunden am tropf, das hatte den erfolg, das der tinitus fast weg war, leider nur fast, danach sollt ich eine drucktherapie in der medizinischen hochschule machen, da das ganze aber 3000€ kostet und nebenwirkungen wie nen epileptischen anfall bei der behandlung hervorruefn kann und das auch noch 10 mal gemacht werden sollte, hab ich mich entschieden, dass nicht mitzumachen, in eine paar tagen bin ich dann beim dritten arzt, der konzentrationsübungen und so was macht, das der tinitus ein fiktives geräusch is, das man sich nur vorstellt...

    seit dem war ich bei keinem konzert mehr und "laut" spiele ich eh nicht, ma sehn wies weitergeht...
     
  10. Lord Worm

    Lord Worm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.04
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    245
    Erstellt: 01.01.06   #10
    Ich hatte mal nen Artikel in ner PM gelesen das es ne Methode geben soll mit der man den Tinitus los wird. Son kleine Gerät das in den Zahn eingesetzt wird und dann durch den Kieferknochen eine Art Gegensignal sendet welches das Tinitusgeräusch neutralisiert. Kann aber leider nicht mehr sagen ob das noch in der Entwicklung ist oder schon in der Praxis angewandt wird. Wird wahrscheinlich auch recht teuer sein , aber wenn manche von euch da echt so extrem betroffen sind wäre das ja vielleicht ne Lösung.
     
  11. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Beiträge:
    2.422
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 01.01.06   #11
    Es gibt ach so viele die wegen Tinnitus spontan Selbsttötung praktizieren,
    meine Wenigkeit jedoch, die so schon so lange tinnitiert, wie sie denken kann,
    erfuhr erst vor 3 Jahren, das Tinnitus nicht normal ist. :eek:
    Und Tinnitus wird schlimmer, wenn man davon redet und sich drauf konzentriert.
    Seit ich weiß, was ein Tinnitus ist, höre ich auch viel öfter einen. :D
    Man kann Tinnitus zwar lindern, aber geht man etwa zum Arzt wird man von A nach B geschickt, par Spritzen, keine Lösung. Der Erste, schwierige Schritt ist zu lernen, Tinnitus zu ignorieren. Den Rest kenne ich gar nicht.
     
  12. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 01.01.06   #12
    Das ist krass!!:eek: sein Leben lang so einen Ton im Ohr haben und es nicht wissen, für ganz normal halten.
    Danke nochma für den Thread, werde mich jetzt nochmehr vor unserer Fiesen PA hüten o_O !
     
  13. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    15.10.03
    Beiträge:
    3.088
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    49.365
    Erstellt: 01.01.06   #13
    Na, einen schweren Dachschaden, was denn sonst?? ;)

    Die waren in ihren härtesten Zeiten so voll mit Koks und Alk beim Gig, dass sie einfach nix mehr gemerkt haben.

    Lemmy ist jedenfalls so gut wie taub.

    Ähnliches hab ich von Pete Townshend gehört: In einem Interview hat er mal geäussert, er habe sein Gehör eigentlich nicht verloren, weil er Live so laut war, sondern weil er im Studio ständig besoffen oder auf Droge war. Dann hatte er beim Abhören Kopfhörer auf und alles voll aufgerissen. Das fand er geil - aber keine Kontrolle, kein Schmerzempfinden. Gelegentlich isser auch so eingepennt. Heut hört er nix mehr.

    Campino von den Toten Hosen hat in einem "Stern"-Interview vor ein paar Jahren auch erzählt, dass er 'nen Tinnitus hat und schwerhörig ist.

    Einen Studiobesitzer und Produzenten (!) kenn ich auch noch.....und einer meiner früheren Drummer ist mit Mitte dreissig mit Hörsturz im Konzert vom Hocker gefallen. ("Nein, das Blaulicht gehört nicht zur Show, das sind die Sanis.....")
    Seitdem hat er ständig ein bimmelndes Telefon im Kopf.

    Eine ehemalige Kollegin von mir hat's richtig derbe getroffen: Plötzlicher Druckausgleich bei einem Urlaubsflug hat einen Hörsturz verursacht - seitdem hat sie auf einer Seite einen kreischend lauten Pfeifton, der unregelmässig die Tonhöhe wechselt. Seit Jahren und wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens. Die hat tatsächlich zeitweise überlegt, ob sich das Leben noch lohnt oder ob sie damit lieber ein Ende macht.

    Ich geh mittlerweile davon aus, dass fast jeder, der über vierzig noch regelmässig Rock-Mucke macht, das Problem hat.

    Mein Tinnitus stammt von einer "Einstell-Probe". Ich hab allein im Übungsraum an meinem Amp rumgefummelt. Fender Concert, 60 Watt (siehe unten:D). Hat gereicht. Das gewohnte Piepen nach der Mucke ist dieses eine Mal nicht wieder weggegangen. Der berühmte "one wrong fuck" für Gitarristen, den man nicht wieder gut machen kann.

    Inzwischen, nach drei Jahren, geht's wieder, liegt wahrscheinlich an der Gewöhnung. Mittlerweile ist aus dem Piepen ein hochfrequentes Zischen geworden, das vom Alltagslärm meist überdeckt wird. Aber hohe Lautstärken verursachen mir Schmerzen, mir fehlen ein paar Höhen und gelegentlich taucht spontan ein pulsierendes Rauschen in einem Ohr auf, das richtig nerven kann. Aber eigentlich hab ich noch richtig Glück gehabt. Ich war damals sowieso schon ziemlich angeschlagen und hatte privat und beruflich mörderischen Stress - das hätte noch wesentlich schlimmer kommen können.

    Leute - passt auf, was ihr tut.

    Eigentlich müsste man diesen Thread festpinnen.........
     
  14. Lord Worm

    Lord Worm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.04
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    245
    Erstellt: 01.01.06   #14
    Mhh wenn ich das hier so lesen bekomme ich Lust mir direkt ein paar neue Oropax zukaufen. Traurig aber wahr, wahrscheinlich aber auch besser.
     
  15. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 01.01.06   #15
    Also ich muss sagen, sowas zu lesen schreckt ziemlich ab. Und das war ja auch der Sinn des Threads. Ich werd mir gleich mal einen Gehörschutz fürs anstehende Manowar Konzert zulegen.
     
  16. schmied

    schmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 01.01.06   #16
    Hmm, viele leiden hier ja an Tinnitus und doch überwiegt
    bei vielen auch die Unwissenheit darüber.

    Daher bin ich für ne kleine nicht mit fachlichen
    medizinischen Fachausdrücken vollgedonnerte
    Übersicht über Tinnitus. Also Woher kommt der, was gibt es für unterschiede .. sowas halt.
    Ich selber bin derzeitig im 5-ten Jahr des Tinnitusleiden,
    daher hatte ich schon etwas Zeit, mich darüber zu
    erkundigen ;p

    Würde daran Interesse bestehen, das hier mal auf einen Fleck zu bringen?
     
  17. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 01.01.06   #17
    ja is sicher nicht schlecht. ich werde bei cob, wenn es wirklich laut wird, auch gehörschutz tragen.
    ja klar. habe zwar selber keinen tinnitus, aber ich glaube, schaden kann es nicht etwas mehr darüber zu wissen.
     
  18. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    1.188
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    625
    Erstellt: 04.01.06   #18
    wollt mal meinen Senf dazugeben...

    ich leide auch darunter, hatte Infusionen und alles und jetzt fällt es mir nur noch auf, wenn ich daran denke (und wenn ich schnupfen habe), also ist schon sehr weit ins Unterbewusstsein geraten und der Arzt gibt mir die Chance, dass es auch wieder weggehen kann...

    seit wann ich es habe kann ich ganz genau sagen, 3. Oktober 2005 ungefähr ab 23 Uhr
    (Ende eines genialen aber lauten Dream Theater - Konzertes)

    wäre ich direkt danach zum Arzt gegangen, hätte ich jetzt wahrscheinlich keine Restbeschwerden mehr, aber es waren Ferien und ich habe es nicht so ganz ernst genommen.... also an alle: immer sowas ernst nehmen! im Nachhinein ist es vielleicht nicht mehr rückgängig und man hätte doch einfach mal eben zum Arzt gehen können...
     
  19. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.588
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    16.226
    Erstellt: 05.01.06   #19
  20. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Taucha bei Leipzig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    187
    Erstellt: 06.01.06   #20
    Vor ein paar Jahren hab ich mich nach einem AC/DC-Konzert (erste Reihe - wo sonst :cool: ) tierisch erschrocken. Das Konzert war zu Ende und danach habe ich mehrere Tage extrem schlecht gehört. Da war nur noch lautes Rauschen auf den Ohren und alle "Nutz"-geräusche waren leise und weit weg. Das hat sich mit der Zeit zum Glück gelegt.
    Leider bin ich auf Lautstärke bezogen nur partiell vernünftiger geworden - doch der Sehnsucht mich vor meinen Amp zu stellen, den voll aufzureissen und die (verbliebenen) Haare wehen zu lassen, kann ich inzwischen gut wiederstehen.
    Da ist mir mein Gehör doch zu sehr ans Herz gewachsen.
     

Diese Seite empfehlen