tragegurt für eine snare...

von Miranthil, 25.10.09.

  1. Miranthil

    Miranthil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    63
    Erstellt: 25.10.09   #1
    hallo =)

    iich hab mich letztens bei einer samba gruppe eintragen lessen und darf snare spielen...jetzt hab ich bloß eine frage und zwar ob diese tragegurt auch gut sind also nicht einschneiden oder ob man da sich was selber bauen kann was besser ist
    also ich hab mir mal von meinl den gurt angeschaut

    http://www.thomann.de/de/prod_bdb_AR_223475.html?image=0

    der hat ja nur zwei so häckchen/Klammer und ich dacht mir dass die doch dann wackeln wird wie ein ochsenschwanz...meine idee war einen gurt um die snare zu spannen und dann daran erst zwei klammer bauen.. dann für mich einen gurt bauen und den um mich schnüren und dann die snare anzuhängen...oder ist das zu kompliziert ?

    Liebe Grüße
    Miranthil
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 25.10.09   #2
    das sieht doch eher nach einem Gurt für eine Surdo aus...?!

    Wie sieht denn deine Snare aus? mit den Caixas kenn ich mich nicht so aus.
    normale Marschtrommeln haben entweder eine Halterung für ein Tragegestell oder altherkömmlich eine Lochplatte und Beinbügel.

    Mit Tragegestell hängt die Snare mittig vor dir, hat den Vorteil, daß du alle Griffarten spielen kannst, für die Lochplatte brauchst du einen sogenannten "Adler", der an einen Gürtel getragen wird, daran wird die Snare eingehängt und liegt mit dem Beinbügel am Oberschenkel auf und hängt links über dem Bein.
    Das ist relativ gewöhnungsbedürtig, weil die Snare bei jedem Schritt die Stellung verändert und man üblicherweise mit dem Traditional Grip spielt.
     
  3. Miranthil

    Miranthil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    63
    Erstellt: 25.10.09   #3
    meine snare ist eine Ludwig phonic..also keine caixa.

    also was man so hört ist des teiil da oben für beides zugänglich...

    lochlplatte hab ich noch nie gehört ...des gestell aber schon =)
     
  4. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 25.10.09   #4
    wenn du eine SupraPhonic hast, dann würde ich da auch weder Lochplatte/Beinbügel noch eine Tragegestell-Halterung dranmachen.
    Das Teil ist unverbastelt ein kleines Vermögen wert!

    Kauf die lieber was komplettes anderes.

    Mit dem obigen Riemen wirst du nicht glücklich, die Trommel hat keine Führung und hängt nicht stabil.
    Vielleicht hat deine Sambatruppe Leihinstrumente für den Anfang, zumindest würde ich mich zuerst mal bei den dortigen Kollegen umsehen.

    ...vielleicht, aber nur vielleicht kommst du mit obigem Riemen klar, wenn du dich absolut nicht bewegst, sobald du ein paar Schritte gehst, ist die Trommel weg aus einer vernünftigen Spielposition.
     
  5. Der Teddy

    Der Teddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.10.09   #5
    Und noch ein kl. Tip: Solltest Du dich für die "Adlerversion" entscheiden: Nimm auf jeden Fall einen Schultergurt mit Adler, keinen Adler für Koppel/Gürtel. Die Gürtelversion haut mit der Zeit zu sehr in den Rücken. Übrigens gibt es die Lochplatten auch zur nachträglichen Montage, Sie wird dann an zwei Spannschrauben befestigt. So brauchst Du nichts "verbasteln".
    LG
    Teddy
     
  6. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion

    Im Board seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 26.10.09   #6
    Hallo Miranthil :)
    Bist du der Einzige mit ner Snare, denn dass schlimmste das es gibt ist ein Caixa/Snare-Mix. Spielt ihr Baducada/Rio oder Samba-Reggae/Funk? Ich frage deshalb, da es für Caixas andere Gurte gibt als für Snares. Normalweise wird Caixa (also echte Caixa) genauso wie Batucada/Rio-Repi (und wer es mag auch Surdo) mit einem Schultergurt mit großem Haken gespielt. Warum das so ist, spielt erstmal keine Rolle (es würde zu weit führen dir zu erklären warum):

    Caixa-Gurt

    Snare-Gurt

    Warum gibt es Unterschiede?

    Der Snare-Gurt wird um den Bauch getragen und die Snare dann an den beiden Haken eingeklinkt. So ist die Snare horizontal zum Boden. Caixa wird entweder auf einem Arm gehalten (also ganz ohne Gurt) oder in etwa 45° zur Horizontalen gespielt. Da dieser Winkel mit einem Beckengurt nicht möglich ist, gibt es den Caixa-Gurt (vgl. Link).

    Was den Meinl-Gurt angeht, so kann ich dir versichern, dass er dir keine Freude bereiten wird, da nur 2 Hacken sowohl an dir als auch an deinem Instrument halten müssen.


    Viele Grüße
    mb :)
     
  7. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 26.10.09   #7
    Schultergurt ist gut!

    Die Lochplatte kenne ich für nachträglichen Einbau - aber gibts inzwischen auch Beinbügel zum dranklemmen??
    Ich kenne nur die, die mit zwei Schrauben am Kessel befestigt werden.

    Da Lochplatte+Adler ohne Beinbügel wenig Sinn macht, das ist sonst auch keine stabile Lage der Trommel.


    ich habe vor einiger Zeit hier in der Gegend die Escola de Samba - Baden gesehen, der Typ hatte seine Snare (auf jeden Fall eine fette Messing- oder Bronze-Snare (vermutlich eine Pearl Free Floating??)) auf einem Snareständer und ist rumgehüpft wie ein Hase.
     
  8. Miranthil

    Miranthil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    63
    Erstellt: 26.10.09   #8
    hatte ich eig auch nicht vor

    nein wir haben nur snares...bis auf uns leiter der spielt mit eine caixa

    da ist aber auch ein dritter hacken kann ich die also auch schräg tragen ?

    und wenn sie formation ändert was hat der dann gemacht:D
     
  9. Der Teddy

    Der Teddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 27.10.09   #9
    Es gibt Beinbügel, die mit Klemmen und Flügelschrauben an den Spannschrauben befestigt werden. Übrigens gibt es Schultergurte für Paradesnare..... die haben neben dem Adler noch einen Riemen mit Haken. Das stabilisiert die Snare beim Laufen, auch ohne Beinbügel.

    Ich hatte mir damals ein Lamm/Schafsfell so genäht, das es über 4 Spannschrauben an der Paradesnare zu befestigen ging. Sah super aus und die Polsterung war auch spitze. Funktioniert meiner Meinung nach aber erst ab 8" Höhe.
     
  10. olibausk

    olibausk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.09
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Köln / Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 27.10.09   #10
    Es kommt darauf an, ob Ihr viel mit den Instrumenten, spielenderweiser, unterwegs seit.

    Wenn Ihr hauptsächlich auf der Stelle steht, und dabei spielt, reicht die Adler/Beinbügel Kombination meiner Erfahrung (11 Jahre Marching Snare) nach vollkommen aus. Am besten sogar noch nen leichten Snare Ständer drunterklemmen, kannst sie dann sogar zum spielen abstellen.
    Ob jetzt als Koppel oder als Schultergurt ist eigentlich relativ egal, da kommts eher auf dein persönliches Empfinden an. Der Koppel schneidet in Hüfte und Rücken, der Schultergurt liegt nur auf einer Schulter auf, ist auf Dauer auch nicht so ganz angenehm, einfach das kleinere Übel wählen.

    Wenn Ihr viel lauft und spielt, würde ich auf jeden Fall in ein vernünftiges Tragegestell investieren, dein Rücken und deine Spielweise werden es dir danken.
     
  11. Miranthil

    Miranthil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    63
    Erstellt: 27.10.09   #11
    oder tiefe =)

    und da wüsst ich gern was ich da nehmen soll...sowas wie der snare-gurt von mb20 oder doch was anderes...wobei mich der schon sehr anspricht =)

    oder ich mach einen workshop für "einen tragegurt zum slebermachen" :D:gruebel:
     
  12. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 27.10.09   #12
    mit Tragegestell ist sowas gemeint:
    http://www.musik-service.de/Chester-SnaredrumTragegestell-prx395749731de.aspx

    und dafür braucht es eine Halteplatte an der Snare, die im Gestell eingeklinkt wird.

    Hatte ich oben in der ersten Antwort (Post 2) auch schon geschrieben - junger Mann, du bist nicht ganz auf dem Laufenden unserer Diskussion hier, etwas Selbstinitiative ist nie verkehrt.

    Ob dieses Gestell oder ein richtig gutes professionelles ist Geschmacksache, eine Geldfrage, etc. aber für Deinen Rücken das Beste, was geht. Und du kannst jeden beliebigen Griff spielen. Für Lochplatte/Adler/Beinbügel kommst du komfortabel nur mit dem Traditional Grip zurecht - die Frage ist, ob du den drauf hast?
     
  13. Miranthil

    Miranthil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    63
    Erstellt: 27.10.09   #13
    is mir klar...kann ich dir auch ganz viele aufzählen...

    übung machst =)

    und der snare gurt was ist mit dem...gibst dazu etwas zu sagen oder ist der nicht so viel besser als mein meiml-gurt?
     
  14. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    3.543
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    11.287
    Erstellt: 27.10.09   #14
    keine eigenen Erfahrungen, aber Mutmassungen, die auf eine lange Zeit als Musiker zurückreichen...

    Der Gurt mit den drei Haken mag für eine Caixa gut sein, eine Snare würde ich (sehr persönlich!) da niemals dranhängen - ich traue das diesem Teil nicht zu.
    Begründung: eine Caixa wiegt fast nix, eine Snare fängt auch mit guter Trageausrüstung nach 20 Minuten an zu nerven, das Gewicht ist unangenehm am Körper zu halten, da der Hebelarm beschissen ist.

    Ich mache sowas heutzutage nicht mehr - wenn aber (besonders wenn regelmäßig), würde ich mir das beste Tragegestell kaufen, das ich finden kann. Obwohl ich den Vorteil habe und Trad. Grip spiele, möchte ich keine Snare mehr so am Körper tragen, daß sie sich bewegen kann.
     
  15. Drummer_Wolfi

    Drummer_Wolfi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.09   #15
    Ich hab mir jetzt mal das lesen der anderen Beiträge erspart :D

    Ich selbst spiel auch viel in einem Trommlerzug, und da hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass sich ein Gurt nicht so sehr empfählen lässt, da die Trommel unterm Laufen leicht nach Links oder Rechts schwinkt, und somit kein gutes Ergenbnis beim Spielen erziehlen lässt. Ich bevorzuge ein Tragegestell, da es normalerweiße im oberen Bereich der Gürtellinie (also nicht so tief dass es schmerzt^^) aufliegt und somit beim Laufen nicht dauernd verrutscht. wenn du allerdings nur im Stehen, bzw. in sitzen spielst wirde ich dir eie Harfware (also nen Ständer) für die Snare empfehlen^^
    konnt dir noch helfen hab nicht zu viel Mist geschrieben :D:D
    greeez
     

Diese Seite empfehlen