Was für eine Klarinette ?

Dieses Thema im Forum "Klarinette" wurde erstellt von Flöter61, 12.01.09.

  1. Flöter61

    Flöter61 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.09   #1
    Hallo zusammen,
    Ich würde gerne wieder anfangen ein Instrumet zu Spiele , habe früher in einem Blasorchester Trompete gespielt und Notenkenntnisse sind vorhanden. Kürzlich habe ich bei E-Bay eine gebrauchte Klarinette ersteigert ,sie trägt die Bezeichnung "YAMAHA YCL - 24 ", diese Klarinette scheint schon etwas älter zu sein denn ich finde nirgendwo einen Hinweis ob es eine A, B, oder Es , Böhm oder deutsche Klarinette handelt.
    Wer kennt sich mit YAMAHA aus und kann mir sagen was ich da erwoben habe.

    Ich Danke Euch
    Flöter61
     
  2. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus

    Registriert seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 12.01.09   #2
    Hallo,

    ich würde tippen:
    Einsteigermodell, Böhm, ABS-Korpus, Stimmung in Bb
    (also das, was die YCL-26 mal war und heute die YCL-250 ist).

    Grüße
    Roland
     
  3. area-sound

    area-sound Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.02.06
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.09   #3
    Informiert man sich normalerweise nich VOR dem Kauf??
     
  4. Erwinsport

    Erwinsport Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 12.01.09   #4
    Hallo Flöter61
    Schau bitte noch einmal nach. Es müßte vielleicht auf dem Becher oder Oberstück noch eine Modellnr./Zahl stehen.
    Es ist so nicht zu beantworten,man müßte die Klarinette ansehen!!!
    Auf jeden Fall handelt es sich um eine Klarinette mit 24 Klappen,deswegen die Bezeichnung YCL-24.
    Vielleicht steht etwas im Koffer ?
    Was steht auf dem Mundstück? (Mundstückmarke+Mundstückbahn)-Kann vielleicht auch helfen nach der Frage böhm/deutsch.
    Der einfachste Weg ist,du gehst in ein Musikgeschäft und fragst mal nach!
    Gruß Erwinsport
     
  5. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus

    Registriert seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 13.01.09   #5
    Ich wage mir nicht, die YCL-250 mit 250 Klappen vorzustellen ... :D

    Nee, im Ernst:
    YCL-457-22 (Deustch) hat 22 Klappen, gibt's auch als YCL-457-24 (Volloehler?).

    Zitat: http://test.woodwind.org/clarinet/BBoard/read.html?f=1&i=31835&t=31835

    http://cgi.ebay.com/Yamaha-YCL-24-C...temQQimsxZ20090112?IMSfp=TL090112127001r25121
    Das zumindest ist eine Böhmerin.

    http://www.lesvents.com/archive_instance.php?id=2320&title=Yamaha YCL 24 II plastic clarinet
    Böhmerin, Kunststoff.

    http://forums.abrsm.org/index.php?showtopic=14153
    => Nachfolger ist YCL-250, wie ich vermutete.

    Also meine Vermutung:
    YCL-457-24, YCL-657-24, YCL-857-24: Deutsch, Holz
    YCL-24 (II): Böhm, ABS

    Grüße
    Roland
     
  6. Jo_Beef

    Jo_Beef Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    244
    Erstellt: 13.01.09   #6
    Kann Roland Kramer nur beipflichten. Habe noch eine YCL-34 II und das ist eine B-Klarinette, Böhmsystem, Holzkorpus der Mittelklasse von Yamaha (jetzt dann etwa 30 Jahre alt)

    Gruß Jo
     
  7. Flöter61

    Flöter61 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.09   #7
    Danke für die schnelle Auskunft, ich glaube das ich mit dieser Klarintte für den Anfang keinen Fehler gemacht habe. Sollte mein Interesse am Klarinettenspielen von Dauer sein werde ich mir natürlich
    ein neues Instrumet der mittleren Preislage zulegen.
    Nochmals vielen Dank.
    Euer Flöter61
     
  8. BjoernML

    BjoernML Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.09
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.09   #8
    Hiho, es ist aber generell die Frage zu stellen, ob Du das Böhm oder Deutsche System lernen willst...
    Das hängt stark von Deiner Umgebung ab, d.h. wer kann Dir was beibringen...
    Ich spiele Deutsches System und finde es klingt etwas besser - etwas gedeckter im Ton und stimmt in sich besser... aber dafür hat man bei Böhm den Vorteil viele Hilfsklappen zu haben, die ich mit meinen kurzen Fingern nicht drücken kann...

    Ich empfehle (als Norddeutscher) das Deutsche System, in Süddeutschland ist Böhm sehr verbreitet...

    Gruß, Björn
     
  9. Ippenstein

    Ippenstein PM Harmona Akkordeons

    Registriert seit:
    18.03.08
    Beiträge:
    3.881
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    4.022
    Erstellt: 22.01.09   #9
    Setz doch einfach ein Photo rein. Dann kann man schnell sehen, ob das nun deutsch oder böhm-System ist.
     
  10. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus

    Registriert seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 26.01.09   #10
    Ah, dann würde ich im LK Aachen - sollte ich jemals Klarinette lernen - Böhm nehmen. Alditechnisch sind wir nämlich Süddeutschland, aber Demarkationslinie ist nicht weit ... :-)

    Im Ernst: von meiner Klangphilosophie und Musik, die ich bevorzuge, würde ich Böhm nehmen. Aber das ist meine persönliche Wahl und quasi unübertragbar ...

    Grüße aus Aldisüddeutschland
    Roland
     
  11. Helge Dyk

    Helge Dyk Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 27.01.09   #11
    Das stimmt leider so nicht ganz : wer in einem Sinfonischen Blasorchester spielt hat
    meist schon Ausbilder, die wegen der Tonklangqualität (nicht besser sondern anders )
    mit dem DeutschenSystem unterrichten - in unserem BO haben von 16 Klarinetten
    2 das Böhmsystem - man muß sich schon sehr Mühe geben, wenn alle eine wirklich
    einheitliche Stimmung - dann Intonation erreichen . Beim Schwierigkeitsgrad in
    besonders höheren Passagen haben wir festgestellt was allgemein gilt : es gibt bei
    beiden Sytemen Griffschwierigkeiten die sich gegenseitig aufheben : was die einen
    wirklich leicht greifen können - kann bei der anderen fast zum Crash führen - also
    es wird sich ausgleichen - entscheidend ist die Klangvorstellung die man im Klarinetten-
    register hat . Spielt man Solo, entsteht diese Frage ja nicht - die Böhm klingt eben
    näselnder oder lieblicher oder ...wie es der Einzelne bezeichen mag ist subjektiv -
    In der Schweiz und Österreich spielt man fast ausschließlich - wenige Ausnahmen -
    Deutsches System - eben wegen der traditionellen Ausbildung . Da immer mehr
    Ausbilder aus dem Osten hier sich als Ausbilder etablieren und das Böhmsystem
    mitbringen und dies auch unterrichten wird verständlich, daß sich hier eine Veränderung
    einstellt. Wer aber beruflich Klarinette anstrebt, wird nach wie vor in D das hier
    vorherrschende System lernen müssen - es sei denn, daß er/sie so solistisch ist, daß
    dies wiederurm ...aber siehe oben ....Und : ich spiele / lernte ebenfalls Dt.System - mir
    gefällt es auch besser - auch optisch ....und vor allem der Klang !
    Hauptsache : es schreibt nicht wieder ein Fachgeschäft scheinbar aus Unwissenheit :
    böhmisches System !!! - man kann auch Französisches sagen und meint System
    nach Theobald Böhm (Flötenklappensystem ...)
    Stets ein gutes Blatt wünsche ich ....!
     
  12. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus

    Registriert seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 27.01.09   #12
    Hallo!

    Ich spiele in einem Saxophonensmeble. Da sind munter Eb und Bb-Instrumente gemischt (Sopran in Bb, Alt in Eb, Tenor in Bb, Bari in Eb, Bass in Bb). Das heist, dass bei einem ein Ton ein kritischer ist, beim anderen nicht. Da kann man nur einstimmen, dass es in der Mitte passt, der Rest mit Ohren auf und Ausgleichen. Und manchmal muss ich wechseln zwischen Sopransax und Barisax. Immer wieder spanndend ... :-)

    Und die Instumente und Blatt/Mundstück-Kombinationen sind auch bei jedem verschieden.

    Spiel, Spass und Spannung, gelich drei Wünmsche auf einmal :-)

    Grüße
    Roland
     

Diese Seite empfehlen