Western +- 600

von brummbrumm, 09.07.07.

  1. brummbrumm

    brummbrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.07.07   #1
    buenas tardes,

    Dank Leuten wie Antoine Dufour o. Andy Mckee habe ich mich entschlossen einen kleinen Abstecher ins A-lager zu machen.

    Preislich, sollte sich die Geschichte bei ca. 600 Euro Einpegeln.

    Bei qualitativ großen Sprüngen, bin ich auch gern bereit, um die hundert Euro mehr zu zahlen.

    *Western
    *unlackiertes Griffbrett
    *Schmales Griffbrett ( nicht zwingend notwenidig)

    Wichtig wenn auch subjektiv
    *warmer, mittenreicher Klang

    Das, wären die wenigen Musssachen.

    Es gibt ja nun Tausende Modelle in diesem Preisrahmen ...völlig unübersichtlich für jemanden wie mich dazu kommt das ich recht wenig Zeit zum überlegen habe.

    wie auch immer :)

    Für grundierte Vorschläge, wäre ich also sehr dankbar.

    MfG brummbrumm
     
  2. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 09.07.07   #2
    Gerade am Freitag agetestet und für gut befunden:
    Gitarren von Blueridge. Gut verarbeitet, sehr schöner Klang.
    Angenehm leicht, sehen gut.

    Gruß
    Armin
     
  3. brummbrumm

    brummbrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Danke, für deinen Tipp Armint!

    Ich habe mich was Blueridge angeht mal durchs Forum gelesen.
    Durchweg gute Erfahrungen muss ich sagen.

    So :

    BR 40
    BR 60
    BR 70
    BR 140
    BR 343

    Es scheint ja zich Gitarren dieser Marke zu geben, das jedenfalls sind die, die ich in Deutschen Onlinehäusern gefunden habe.

    Die BR - 343, ist mir mit ihrer Optik sofort ins Auge gesprungen, zumindest auf den Bild, eine wirklich sehr schöne Gitarre.

    Was Bedeutet eig. "000"-Model ?

    BR - 343
    ausgesuchte massive Sitka-Fichtendecke
    ausgesuchtes massives Mahagoni für Boden und Zargen
    Mahagonihals mit Griffbrett aus ostindischem Palisander mit "The Trinity" Einlagen
    Kopfplatte mit "cross and chalice" Einlagen aus Abalone und Mother-Of-Pearl als Gospel Thema
    goldene offene Vintage Tuner mit "Butterbean" Knöpfen

    BR - 40
    massive Sitka-Fichtendecke
    Pre-War Bracing
    Boden und Zargen aus Mahagoni
    High-Gloss Finish
    Griffbrett aus ostindischem Palisander
    Dovetail neck/body joint
    Vintage Tuner mit "Butterbean" Knöpfen

    Mal die zwei im vergleich! der Preisunterschied ist recht groß.....
    bis auf ein paar spielerrein, scheint mir aber alles gleich zu sein.

    Wo liegen Konkret die unterschiede Qualität/Klang? was unterscheidet die 343 von den anderen Modellen?



    Danke im Voraus :)
     
  4. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Hallo Brummbrumm,
    a) "000" kommt aus der Martin-Nomenklatur und bezeichnet eine kleinere Korpusform, etwa vergleichbar mit einer Konzertgitarre (was das Volumen angeht).

    http://www.mguitar.com/guitars/choosing/size.html

    Unterschiede BR343 vs. BR40 - soweit ich sie erkennen kann:
    a) BR343 ist kleiner, folglich anderer Klang (mittiger, nicht so viel Bass)
    b) BR343 ist sehr reich dekoriert: Kopfplatte, Bundmarkierungen als 3er-Ringe und hat vergoldete Mechaniken.

    Ein direktes Vergleichsmodell (selbe Ausstattung) zur BR40 wäre eigentlich die BR43 - die beiden sind Parallel-Modelle: Selbe Ausstattung, anderer Korpus: Dreadnought vs. "000"-Style.

    Die BR140 ist klanglich topp!
    Die BR70 klingt nicht schlechter und ist optisch der absolute Hammer, die Bilder im Netz werden ihr keinesfalls gerecht (das gilt aber auch für die BR140 - die sieht in Natura auch wesentlich besser aus. - Vor allem die Decke, die ich gesehen habe: Schee!)

    Noch ein Kommentar zur BR343:
    Die sieht sicherlich cool aus, ob mir das "Gospeldesign" mit dem Kreuz auf der Kopfplatte auf lange Sicht gefallen würde wage ich zu bezweifeln.
    Ich würde da eher das Teil ausprobieren (ei weessche dem Klang un em Anfasse) und dann die BR63 oder BR73 bestellen.

    Gruß
    Armin
     
  5. Texas Flood

    Texas Flood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #5
    An Blueridge kann ich auch nur Lob aussprechen...hab mir vor kurzer Zeit die BR143 zugelegt! Bilder findest du unter dem Link:

    Blueridge BR143

    Weiters hab ich eine Seite im Internet gefunden, auf der sie mit Martins verglichen werden (mit Vergleichsvideos) und war/bin ziemlich beeindruckt!

    Vergleichstabelle Blueridge vs. Martin

    Also: Wenn es nicht unbedingt eine Martin sein muss :-)

    Mfg Matt
     
  6. borisj

    borisj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    135
    Erstellt: 09.07.07   #6
    Hallo,
    der Vergleich ist echt interessant. Danke für den Link! Ich habe gerade `mal das Video BR 43 und Martin OOOM angehört /angesehen. Die BR`s sind gut!!!
    Ich persönlich meine, da sind aber schon noch Unterschiede zu hören...
    Ich würde, wenn ich das Geld hätte, die nehmen, die für mein Ohr "wärmer" und ausgewogener klingt. Welche das ist, ist sicherlich kein Geheimnis.

    Dennoch, berücksichtigt man den Preis, sind die BR zum Antesten empfohlen.

    Grüße
    Klaus
     
  7. brummbrumm

    brummbrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.07.07   #7
    Stimmt es, dass die "000" Korpusform dem Fingerpicking zugute kommt?

    denn genau dazu, brauch ich die Gitarre!

    du hattest die BR63 / BR73 ins rennen geworfen.

    gefällt mir! ..... zumindest Optisch ( was ein sehr wichtiger Punkt ist ) ebenfalls mehr als gut.

    Nur Leider, scheint sie niemand anzubieten, zumindest nicht im deutschen Lande.

    also fallen diese weg, da ich nicht im Ausland kaufen möchte.

    aus welchem Grund, nennst du grade die 63&73?

    und worin bestehen die Unterschiede?

    Ich sehe grad das die BR 63 problemlos in DE zu erwerben ist :) ein paar fragen belieben trotzdem offen.

    MfG
     
  8. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 09.07.07   #8
    Die BR73 ist (wie auch die BR70) hübscher, hat sehr schöne Hexagon-Inlays als Bundmarkierungen etc. - In wieweit die Holzauswahl besser ist kann ich nicht erkennen.
    Ich gehe einfach mal davon aus, dass das verwendete Holz eine Spur ausgesuchter ist.

    Ja, für Fingerpicking ist eine Triple-0 gut geeignet.
    Warum ich die ins Rennen geworfen habe? Weil sie mir selbst gut gefällt, ich schwanke aber noch zwischen dieser Größe und der BR341/BR361-Serie (Parlor - noch zwei Nummern kleiner). Groß habe ich alles was das Herz begehrt.

    Du könntest übrigens auch deinen Musikalienfachhändler deines Vertrauens bitten sie dir zu bestellen.
    Die BR73 ist ebenfalls im deutschen Vertriebsprogramm, sollte also zu bekommen sein.
    Kannst du hier sehen:
    http://www.pro-arte-acoustics.de/index.html
    (Auf Westerngitarren/blueridge/contemporary).

    Gruß
    Armin
     
  9. brummbrumm

    brummbrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 09.07.07   #9
    Du hast recht, beide werden Angeboten.

    Bleibt nurnoch, der unterschied zwischen 63/73 zu klären.

    sicher ist die 73 um einiges hübscher Aufgearbeitet kostet jedoch 160 Euro mehr.

    Einwenig happich für Optische spielerrein u. aus der Produktbeschreibung, lässt sich kein weiterer unterschied herauslesen.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen