wie viele jahre unterricht sollte man....?

von etrawgew, 11.05.08.

  1. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    235
    Erstellt: 11.05.08   #1
    hallo liebe usergemeinde,
    nach dem posting <freizeitorchester> wüßte ich nun mal gerne, wieviele unterrichtsjahre ( einzelunterricht seit knapp einem jahr!) sind eurer ansicht nach mindestens erforderlich, bevor man sich einem freizeit- bzw. laienorchester zuwendet?:rolleyes:
    meine geigenlehrerin sagte mir, dass ich nach etwa zwei bis drei jahren in einem laienorchster spielen könne. das fände ich natürlich sehr schön, denn gemeinsam macht es allemal mehr spass!:great:
    vielen dank vorab für eure vielen interessanten antworten!!! :D
    dem webmaster und seinem tollen team, sowie allen usern(innen) ein sonniges pfingstfest!

    mit lieben grüßen,

    etrawgew.:)
     
  2. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 11.05.08   #2
    Das ist sehr schwer zu sagen, denn es kommt sehr auf das Orchester und auf Dich an. Aber zwei bis drei Jahre klingt schon mal gut. Du solltest auf jeden Fall sicher in der ersten Lage spielen können und am besten auch schon mit der zweiten und/oder dritten Lage angefangen haben, sonst bleiben Dir häufig Stücke verwehrt, nur weil Du nicht hoch genug rutschen kannst, und das wäre sehr schade.
    Das wichtigste ist, dass Du Dich wohlfühlst und nicht Angst hast, überfordert zu werden.
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.634
    Ort:
    Sesshaft
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    853
    Kekse:
    37.060
    Erstellt: 11.05.08   #3
    Hallo Etrawgew,
    auch dir - und allen usern hier - zuerst mal frohe Pfingesten.

    Zu deiner Frage:
    SMaus hat sie ähnlich meiner Einschätzung beantwortet. Die erste Lage sollte sicher sein, der Übergang in höhere Lagen zumindest mit Übung der Stelle möglich sein, um mal bei Laienorchestern anzufragen.
    In manchen Orten (oder in manchen Freizeiten - ich meine aml beim Jugendherbergswerk so etwas gelesen zu haben) gibt es aber auch Anfängerorchester, die Stücke spielen, die man auch nur mit der 1. Lage meistern kann. Vielleicht kann dir deine Leherrin wenn es soweit ist ein entsprechendes Ensemble empfehlen.
    Spielen mit anderen macht nämlich wirklich doppelt Spaß.
    Grüße Cello und Bass
     
  4. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    235
    Erstellt: 12.05.08   #4
    hallo smaus,
    herzlichen dank für dein feedback, mit dem du gewiß recht hast!
    bis dahin werde ich mit meiner lehrerin fleißig arbeiten und gemeinsam musizieren, denn das macht auch schon ganz viel freude. :great:
    und wenn es dann soweit sein sollte, dass ich mich nach einem laien- bzw. anfängerorchester umsehen könnte, werde ich hier bei uns in kassel sicher auch eines finden, wo ich meinen können entsprechend mitspielen kann.
    dir wünsche ich einen sonnigen pfingstmontag und verbleibe,
    mit lieben grüßen,
    etrawgew.:)
     
  5. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    235
    Erstellt: 12.05.08   #5
    hallo cello und bass,
    auch dir danke ich sehr herzlich für dein feedback! noch habe ich ja etwas zeit, mich in einem orchester zu integrieren. doch, wie bereits o. erwähnt, werde ich hier in kassel kein problem damit haben.:great:
    dir wünsche ich noch einen super sonnigen pfingstmontag und verbleibe,
    herzlich,
    etrawgew.;)
     
  6. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 12.05.08   #6
    man muss ja auch nicht in der ersten geige anfangen.
    wenn man in der zweiten oder dritten stimme anfängt, die meist einiges einfacher ist als die erste, dann sollten 2 jahre reichen, denke ich.
    auch ohne kenntnissen der zweiten und dritten lage kommt man bei den meisten stücken recht weit...
    gruß,
    s4s
     
  7. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    235
    Erstellt: 12.05.08   #7
    hallo search 4 sense,
    vielen dank auch für deinen guten hinweis!
    das wäre natürlich super, wenn ich schon in einem jahr möglicherweise die zweite oder dritte stimme in eine morchester spielen könnte.
    bis dahin werde ich natürlich weiterhin fleißig üben und ich denke, dank meiner tüchtigen geigenlehrerin könnte sich dieses vorhaben verwirklichen lassen.
    ich werde euch beizeiten davon berichten.
    mit lieben grüßen,
    etrawgew.
     
  8. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    11.843
    Erstellt: 19.05.08   #8
    also beim cellisten denk ich reicht für ein kleines orchester 3-4 jahre, da die cellostimmen oft nicht sehr anspruchsvoll sind. 1. und 4. lage sollte man können.
    ansonsten: es gibt auch celloorchesterstimmen, die auch ich nicht spielen kann. wer schreibt ein cello auch im violienenschlüssel, wenns geigen gibt? xD
     
  9. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.634
    Ort:
    Sesshaft
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    853
    Kekse:
    37.060
    Erstellt: 19.05.08   #9
    :twisted: Sibelius :D Adagio for Strings :)
    (Ich liebe dieses Stück)

    OK für Anfänger ist Barock meist geeigneter... (Wenn man nicht auf eine barocke Interpretation wertlegt).

    Grüße Cello und Bass
     
  10. miss kathy

    miss kathy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    865
    Erstellt: 20.05.08   #10
    Na, das ist ja erfreulich zu hören, du Maß aller Dinge...:rolleyes::bang:

    Was deinen ViolINschlüssel (werten wir das "ie" mal als groben Verscheiberr;):cool:) anbelangt, so bin ich froh, dass er verwendet wird, da Orchesterstimmen, die das Cello in seiner Gesamtheit umfassen wesentlich interessanter zu spielen sind, als solche, die es auf Mitten oder Baßstimme reduzieren... für erste wird eine durchgehende Notation im Bass- oder Tenorschlüssel teilweise sehr unschön zu lesen und btw hat noch nie ein Streichinstrument klanglich das andere ersetzen können... somit bleibt Cellopart Cellopart und Geigenpart Geigenpart, vollkommen egal wie hoch!!!:evil:;)
     

Diese Seite empfehlen