Wieviele Klappen??

Dieses Thema im Forum "Klarinette [Brass]" wurde erstellt von claude69, 05.05.2008.

  1. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Hallo,

    also zuerst gebe ich mal zu, dass ich in Sachen Klarinetten ein Anfänger bin. Ich hab auch im Forum ein Thema erstellt mit Titel Buffet-Crampon, wo mir keiner antworten kann oder will??

    Jedenfalls wollte ich mal die Experten unter euch fragen, was es mit den Klappen auf sich hat.
    Die eine Klarinette hat 16 Klappen eine andere wiedrum 22.
    Jetzt wollte ich mal wissen, welche Bedeutung oder Funktion diese verschiedenen Anzahlen von Klappen haben.
    Ist es als Anfänger besser eine zu kaufen mit wenigen oder eine mit vielen Klappen?

    Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

    PS.:Meine Frau ist Klarinettistin und sie rät mir ab überhaupt eine Klarinette zu kaufen, da ich bisher "nur" Querflöte gespielt habe. Sie aber kauft sich die teuersten Edelmarken die es gibt.Naja, Frauen.:);)
  2. Roland Kramer

    Roland Kramer Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    12.2004
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Kekse:
    2.528
    Was soll ich denn sagen!? Ich bin Saxer! Ich hab' mein Lebtag noch nie in eine BC reingeblasen ... kann aber selbst herausfinden (Tante Gugl), dass zwischen einer preiswerten B-12 aus Plasik, einer E-13 und einer R-13 wahrscheinlich gewisse Unterschiede bestehen. Ob eine gleichteure von Yamaha allerdings nun besser oder schlechter klingt, weil (oder obwohl) die keine 10k€ Solistenmodelle kaufen, kann keiner sagen.


    Da musst Du nur aufpassen, dass Du nicht Äpfel (Deutsch) mit Birnen (Boehm) durcheinanderwirfst. Ein Böhm mit 18 Klappen und 6 Ringen ist "ziemlich komplett".

    Warum solltest Du nicht auch Klarintte spielen, wenn Du Spass daran hast!? Eric Dolphy spielte Altsax, Querflöte und Bassklarinette, Bob Mintzer spielt Piccolo, Querflöte, Bassklarinette, Tenorsax und Sopransax, und Simon Bull spielt Flöten, Saxe, Klarinetten und Doppelrohr.

    Jetzt mal eine blöde Frage von mir: wieso kann Dir dann Deine Frau die Fragen nicht beantworten!? Du sitzt doch informationstechnisch quasi "an der Quelle"!

    Grüße
    Roland
  3. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Hallo,
    tja, das mit meiner Frau ist so eine Sache.
    Erstmal kommt sie abends von der Probe oder einem Konzert und wenn ich ihr dann auch noch mit meinen Klarinettenambitionen auf die Pelle rücke, dann winkt sie ab und will nichts von irgendwelchen Instrumenten hören.:(

    Ich werde jetzt mal zu einem Fachhändler gehen, und mich beraten lassen.

    Uebrigens, meine Frau sagt, ich würde das Klarinetten spielen nie hinkriegen weil ich zu dicke Finger habe, andererseits habe ich aber keine Probleme mit der Querflöte.:rolleyes:

    LG
    Claude
  4. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    3.935
    Hallo Claude!
    Ich spiele nur dt. System. Hier eine Erklärung zu deiner Frage.
    Mehrere Klappen ermöglichen mehrere Griffe für verschiedene Töne. Du hast damit also die Möglichkeit, den Griff zu verwenden, der eben grade in dieser Situation am praktischsten ist. Mit einer 16 Klappen-Klari kann man genauso leben, man kann aber auch eine mit 22 oder 24 (seltener) Klappen kaufen und die neuen Griffe lernen und einsetzen, wie man lustig ist. Beispiel: An jeder Klari (dt. System) kannst du das F`` auf 2 verschiedene Arten spielen. Mit dem Gabelgriff oder eben mit Gebrauch einer Klappe. Bei Klarinetten mit mehreren Klappen ist das eben bei mehreren Tönen so. Du hast mehrere Griffmöglichkeiten. Grundsätzlich reicht am Anfang eine einfachere Klarinette mit 16 Klappen. Außer du willst eben mit 20 oder mehr Klappen einsteigen. Im Grunde ist es egal. Es geht nur um Griffmöglichkeiten. Und das sind Griffe, die du alle einzeln lernen und üben musst. Kindern werden normalerweise Klarinetten mit weniger Klappen zum Einstieg empfohlen. Was nicht heißt, dass du nicht auch mit den Standart-Klappen glücklich werden kannst! :D
  5. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Danke petite fleure, für deine Informationen.
    Du hast mir sehr weiter geholfen.:great:

    Liebe Grüsse aus Luxemburg

    Claude
  6. paddlepunk

    paddlepunk Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.2008
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kuhardt
    Kekse:
    3.904
    ganz einfach:
    je mehr klappen, desto teurer;)
    aber:
    je mehr klappen, desto besser ;) du bist einfach flexibler, hast meistens bessere, einfachere möglichkeiten zum greifen, etc.
    ist einfach ein qualitätszeichen für eine klarinette
  7. RoBass

    RoBass Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18xxx
    Kekse:
    1.288
    ...außer bei Böhm ;-)

    17/6, 18/6 und 19/7 unterscheiden sich nur unwesentlich (linkshändiger Es-Zusatzheber und ein chromatischer Triller mehr). Ja und 20/7 ist halt ein neuer Ton mehr. Da sind deutsche Klarinetten schon anders gestrickt. Unter 20 Klappen geht's kaum komplett und ohne gebrochene Finger.-)

    Gruß
    Roman
  8. ralfsax

    ralfsax Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    es ist ratsam, für den anfang eine günstigere Klarinette OHNE oehler-mechanik (also ohne griffplatte am unterstück) zu kaufen. das oehler-system macht die kanne nur noch teurer und ist in stimmung, ton und handling nicht besser als das normale deutsche system mit 6 ringen. weniger als 20 klappen sollten es aber nicht sein. hat verschiedene gründe, dies führt aber jetzt hier bestimmt zu weit.

    viele grüße vom klarinettenbauer.
    ralf;)
  9. RoBass

    RoBass Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18xxx
    Kekse:
    1.288
    ...oder man kauft gleich Boehm und umgeht alle Probleme mit Zusatzmechaniken ;-) Eine 17/6 reicht völlig aus. Eine 19/7 hat Vorteile, die ein Anfänger aber auch nicht braucht. Und wenn er eh auf BC schielt, dann ist es so oder so das richtige System...

    Gruß
    Roman

Diese Seite empfehlen