will geige lernen (bin gitarrero)

von Tobi FYAD, 08.07.11.

  1. Tobi FYAD

    Tobi FYAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Beiträge:
    39
    Ort:
    78713 Schramberg/Sulgen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.11   #1
    hi, ich will geige lernen.
    ich spiel schon seit 11 jahren gitarre und seit 4 jahren schlagzeug.
    geige reizt mich schon lange. so jetzt zur frage:

    wieviel geld sollte ich ausgeben um ne ordentliche geige zu bekommen, bitte kein stagg schrott^^.
    welche saiten klingen wie, welcher bogen macht was, was ist das seltsame zeug das mit k anfängt^^
    was gibts für spieltechniken (bitte nur namen, keine beschreibungen)

    beim drummen gibts zb. french/german und traditional grip. ganz einfach^^

    kein geigenfachgesimpel bitte^^
     
  2. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.592
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    579
    Kekse:
    12.795
    Erstellt: 08.07.11   #2
    Hi Tobi Fyad,

    willst du mit oder ohne Lehrer spielen lernen? Dann weiß ich nämlich, was ich ungefähr antworten kann.

    Geige, Preis: hmm, ab 500 Euro findet man sicher schon was ganz nettes.
    Wenns die Geige fürs Leben werden soll und du ein höheres Spielniveau erreichst, sag ich mal
    sollte man schon eher mit 2000 Euronen planen, aber das wäre für den Anfang überzogen..

    Bogen, Preis: ich hab mir vor nem Jahr 2 Carbonbögen für je 150 Euro zugelegt und muß
    sagen, daß die schon sehr ordentlich sind im Vergleich zu Holzbögen.
    Die preisliche Untergrenze für nen Bogen liegt für mich bei 100 Eronen. Ein schlechter Bogen ist n mords Krampf!

    Carbon oder Holz ist vorerst mal egal. Wenn du Beethoven Violinkonzert spielen kannst,
    wird die höhere Qualität edler Holzstangen interessant. Vorher nicht.
    (soll heißen: Carbon geht parallel mit Holz bis zu einer Preisklasse von gefühlten 300 Euro mit, danach gewinnt Holz)

    K. ist Kolofonium und das ist ein Baumharz, mit dem man die Bogenhaare einstreicht, damit
    die Saite mitgenommen werden kann. Ziehen - Schnalzen - Ziehen - Schnalzen usw. - so funktioniert die Tonerzeugung.

    Spieltechniken gibts ne ganze Menge. Am Anfang uninteressant, da du erstmal ne Weile damit
    beschäftigt sein wirst, nen geraden Ton heraus zu bringen. (das kommt dann später..)

    Der Anfang beginnt mit schnödem hin-und-her-spielen auf leeren Saiten.

    Um ne Geige zu kaufen (und das ist ja noch die Frage, denn Leihen ist am Anfang fast besser)
    solltest du dir jemanden mitnehmen, der Geige spielen kann und dann ab zum Geigenbauer,
    um dort mal einige Instrumente anzuschauen. Online mag ich eigentlich garnix empfehlen..

    Auch Geigenbauer haben öfters Instrumente für den schmalen Geldbeutel!

    Saiten sind am Anfang auch nicht sonderlich interessant. Das wird dann interessant, wenn du
    schon einigermaßen spielen kannst. Für den Anfang reichen billige Nylon-Saiten.
    Der Geigenbauer kann dir da auch verschiedenes zeigen (gleiche Preise, wie online!)

    soweit mal mein Senf :D


    cheers, fiddle
     
  3. Tobi FYAD

    Tobi FYAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Beiträge:
    39
    Ort:
    78713 Schramberg/Sulgen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.11   #3
    du kennst nicht zufällig n geigenbauer in BW am besten im süden?
    danke für die antwort!!!
     
  4. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.592
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    579
    Kekse:
    12.795
    Erstellt: 08.07.11   #4

Diese Seite empfehlen