• Dieses Inserat ist abgelaufen.
Verkaufe

Für Musiker oder Sammler: Eko M-24 abzugeben


Alias D'Agostino Benchmark. Der "heilige Gral".

€ 849,00
Inserent:
bluesywoosy
Artikelzustand:
Gebraucht
Angaben zum Versand:
In Deutschland kostenlos
Artikelstandort:
67435 Neustadt
EKO M-24, Baujahr ca. 1978/79

Die Gitarre hat eine interessante Historie, die damit beginnt, dass ein Master-Designer von Gibson namens D´Agostino gegen Ende der 1970er Jahre beschloss, sich mit einer Edelserie selbstständig zu machen. Sein High-End-Modell, die "Benchmark", ließ er im eigens gegründeten EKO-Custom-Shop in Italien von Hand bauen (das war zur Zeit des starken Dollarkurses fast so günstig wie in Japan) Die Benchmark war extrem gut, aber leider trotz Made in Italy extrem teuer:
Sie kostete mehr als eine Gibson Les Paul Custom, was dazu führte, dass nur sehr wenige Instrumente gebaut wurden

Nach etwa drei Jahren verlegte D´Agostino die Produktion nach Japan, was sein Topmodell aber auch nicht mehr rettete. EKO verkaufte die Gitarren parallel in geringen Stückzahlen auch unter eigenem Namen in Europa. Eben diese M-24.

Mittlerweile gibt wieder es eine „Reissue“, die allerdings relativ teuer ist (800 - 900,- Euro). Wo diese gefertigt wird, weiß ich nicht, man liest aber von China.

Der Korpus des Schätzchens ist in Sandwichbauweise (Mahagoni) ausgeführt, der Hals ist dreiteilig und durchgehend. Interessant finde ich den Halsansatz. Man kann bis in die 17. Lage völlig problemlos spielen, dann wird der Abstand zwischen den Bünden für meine Finger zu schmal. Die Mensur ist 645 mm, also lang. Der Hals ist kräftig mit exzellenter Saitenlage. Das Gewicht ist 4,2 Kg. Gebaut ist sie für die Ewigkeit.

Das Griffbrett ist aus Ebenholz, Inlays aus Perlmutt, Tailpiece und Bridge aus Messing, die Pickups sind DiMarzio (wohl ein PAF und ein Super Distortion).
Alles ist sehr aufwendig gearbeitet, vor allem natürlich die Einlegearbeiten aus Perlmutt an der Kopfplatte und am Body sind DER Hingucker.

Die Elektronik wurde von Florian Jäger (Bavarian Makeover) wieder zurückgebaut, nachdem einer der Vorbesitzer High-Gain-Pickups eingebaut hatte. Die Splitschalter hat er nicht angeschlossen.

Der Zustand dieses Exemplars ist sehr gut, anscheinend hing sie mehr an der Wand als dass sie gespielt wurde. Dazu gehört der Originalkoffer. Ein kleiner Dong findet sich auf der Halsrückseite.

Der Klang ist unglaublich. Am Steg Rock pur, am Hals Blues und Jazz in Vollendung, in der Mittelstellung klingt sie clean fast wie eine Fender Telecaster mit sehr viel Brillianz.
Sustain ? Bis nächste Woche (na ja so ungefähr).

Auf Harmony Central wird die D'Agostino als „Holy grail“ bezeichnet, was es m. E. ziemlich gut trifft. Auf jeden Fall ist sie ein seltenes Juwel der Gitarrengeschichte.
http://www.harmonycentral.com/reviews/search/D'Agostino%20Benchmark

Eventuell auch Tausch gegen G&L Asat Special oder Spezial Deluxe (USA)
bluesywoosy, 23.11.20