Willkommen im Musiker-Board


Das größte Forum für Musiker in Europa mit über 250.000 Usern, 530.000 Themen und 8,5 Millionen Beiträgen. Hier findest Du alles zum Thema Musikmachen, Equipment, Band-Alltag und auch alles andere, was Musiker sonst noch so bewegt. Um die Netiquette zu wahren und ein angenehmes Miteinander zu garantieren, wird das Musiker-Board von ehrenamtlichen Moderatoren betreut. Sie helfen Dir auch, wenn Du mal nicht weiter weißt. Alles andere findest Du in unseren Board-Regeln.
Hinweis: Um das Musiker-Board optimal nutzen und selbst zu posten können, solltest Du Dich registrieren. Keine Angst, es tut nicht weh und geht ganz schnell.

  1. VK Vorne.jpg

    REVIEW: Fender Vibro King Custom Shop


    "Stratomano" hatte sein AHA Erlebnis 1997, als er bei PPC auf Empfehlung eines befreundeten Gitarristen den Verstärker anspielte. Ein Traum, denn er hat eine superschnelle Ansprache, bei der die Finger und das Plektron zum wichtigsten Sound-Lieferanten werden. Er kann laut, geht aber auch schnell genug in die Sättigung. Hätte seine Frau geahnt, dass er jetzt 23 Jahre später immer noch der Go-To Amp ist, wäre die Gegenwehr vielleicht etwas moderater ausgefallen. Mehr als 3000 DM waren fällig, um den Verstärker zu erwerben, der dem Fender AMP Custom Shop der ersten Stunde entsprungen ist. Und Fender wäre nicht Fender, wenn man sich im Custom Shop nicht auf klassische Designs besinnen würde.
    Jetzt lesen
     
  2. Bass_FREQ.jpg

    Frequenzbereich von Lautsprecher Boxen


    "GoodBadUgly" stellt sich die Frage, wie man eine Schwingung der tiefen E-Saite (41.2 Hz) auf Lautsprecher-Boxen wiedergeben kann, die erst ab 70 Hz aufwärts Frequenzband zur Verfügung stellen. Grade beim Üben am heimischen Rechner und mit kleiner Membranfläche eine durchaus berechtigte Frage. Die Antworten kommen aus mehreren Richtungen: Obertöne, Spezifikationen, die zu eng gefasst sind oder die Abbildung doch nicht zu 100 % beschreiben sowie das "Virtuelles Hören", also eine Ergänzung, die unser Gehirn hinzufügt, um der Erwartung an den Sound gerecht zu werden.
    Jetzt lesen
     
  3. band.jpg

    Love - Fight - Band


    Wie viel Kompromissbereitschaft ist in der Band nötig, um gemeinsam zum Erfolg zu kommen? Wie viel seines eigenen Egos muss man an der Tür des Proberaumes abgeben? Sorgt eine gesunde Reibung für Kreativität? "Graf_von_f-Strich" stellt sich die Frage, warum einige "Zusammenkünfte" offensichtlich unter einem guten Stern stehen, während andere direkt zum Scheitern verurteilt sind. Wie hält man sich Themen vom Leib, die zwar nix mit der Band zu tun haben, aber Potenzial besitzen diese zu spalten? Fragen über Fragen - Antworten Inside.
    Jetzt lesen
     
  4. wing_01.jpg

    Behringer WING - Nachfolger des X32


    Behringer hatte damals mit dem X32 den Weg zum digitalen Pult auf breiter Front erst möglich gemacht. Preispunkt und Funktionen haben viele User "rüber" gezogen. Auch im Musiker-Board gibt es zum X32 viel Fachwissen. Diese Community hatte die Einführung des Nachfolgers WING bereits seit Oktober 2019 verfolgt und mittlerweile am System Hand anlegen können. Moderner, eine größere Bildschirmoberfläche, mehr Kanäle und mehr Möglichkeiten. Und falls die Band kurz vorm Auftritt noch ihren Recorder einstöpseln will, erleichtert eine Beleuchtung des Anschlussfeldes die Lokalisierung des richtigen Slots. Im Gegensatz zum optisch bulligen X32 ist man beim WING auf einen Sockel mit aufgelegter Arbeitsfläche gegangen. Trotzdem ist es 4 Kilo schwerer als ein X32.
    Jetzt lesen
     
  5. kazoo.jpg

    Kazoo - kleiner Spaßbringer


    Es ist günstig, es macht viel Spaß und man kann es recht leicht erlernen. Das Kazoo setzt Summen in Töne um. Im Prinzip bestimmt der Spieler die Stimmung und die Intonation. Im Bild bereits eine besonders ausgefuchste Version, im verlinkten Review wird hingegen die Basis besprochen. Ähnlich wie mit kleinen Rasseln kann jeder sofort damit Musik machen. Bitte auch den Link in Beitrag #4 beachten - "Lisa2" sagt auf Seite 2 einiges zum Bau und der Funktionsweise des Kazoo.
    Jetzt lesen
     
  6. spark.jpg

    USERTHREAD: Positive Grid - Spark


    Angefangen als kurzer Hinweis auf die Produktvorstellung. Weitergeführt als Spekulation über Qualität und Features. Jede Menge Vorfreude auf die Auslieferung und mittlerweile ne ganze Menge Know-How und Hands-On zum Produkt (Post 180). Der Positive Grid BIAS Spark ist ein kleiner Verstärker für den Schreibtisch, der alle Sounds der BIAS Software enthalten kann. Durch seine Full Range Lautsprecher kann er problemlos auch Backing Tracks abspielen. Er kann, mit seinen wenigen Reglern am Gerät, "einfach" sein. Und er kann, mit allen Nuancen in der Software für Tablet und Phone, sehr "komplex" sein.
    Jetzt lesen
     
  7. HD rechts.jpg

    REVIEW: Superlux HD681evo


    Einige Leute suchen seit Jahren die Gitarre fürs Leben. "mjmueller" sinniert grade, ob die Suche nach einem Kopfhörer seine Lebensaufgabe werden könnte. Sicher hat er bei seinen Tests auch schon einige Lieblinge ausmachen können, aber die Reise ist noch nicht zu Ende. Jetzt will sein stark lädierter Samson SRH850 ersetzt werden, den er hauptsächlich zum entspannten Hören via Mediaplayer verwendet. Im Test also der Superlux HD681evo in halb offener Bauweise. Mit 30,- EUR hat er ein sehr moderates Preisschild, aber bereits eine recht gute Ausstattung. Kaufempfehlung?
    Jetzt lesen
     
  8. LapGuitar.jpg

    Gitarre "von oben" bespielen


    "Lisa2" sucht Informationen, wie eine Gitarre von oben zu bespielen ist. Ziel ist es einen Weg zu finden, wie der Zugang zum Instrument für einen in der Beweglichkeit eingeschränkten Menschen möglich werden kann. Oftmals werden dabei ToneBars und eine offene Stimmung eingesetzt. Es geht aber auch - wie im Bild beim angesehenen Jazz Musiker Rory Hoffman zu sehen - in einer Art "Piano Style". Natürlich ist bei offenen Stimmungen auch das zu spielende Material relevant, da die Stimmung zumindest einen Dur bzw. Moll Charakter erleichtert.
    Jetzt lesen
     
  9. comic_MB.jpg

    Die besten Sprüche aus Bandproben


    Keine Bandprobe ohne schallendes Gelächter. Schlagzeuger: "Sorry, ich war grade ne Terz zu spät ..." und die Hütte brennt. Dauerbrenner ist ein Thread, in dem die besten Sprüche aus Bandproben gesammelt werden. Bassist zum Drummer: "hey, was is'n eigentlich 'ne Synkope?" Drummer zum Bassist: "deine 1." Mit ca. 1000 Zitaten kann man sich gut mal einen Nachmittag vertreiben und sich vielleicht auch mal einen Spruch für die eigene Bandprobe zurechtlegen. Denn wie so häufig ist in jedem guten Spruch auch eine kleine Wahrheit enthalten.
    Jetzt lesen
     
  10. street .jpg

    Strassenmusik - die Verstärkung


    Sich selbst Gehör verschaffen ist mit leisen Instrumenten in der beschäftigten Fußgängerzone kein leichtes Unterfangen. Themen wie Stromversorgung, Lautstärke und Gewicht rücken in den Vordergrund. Viel hilft nicht viel, wenn man es nicht an die Stelle transportiert bekommt. Der Thread versucht eine Betrachtung der Optionen. Wie immer sind Lösungen, die primär auf A-Gitarre ausgerichtet sind, mit dabei. Diese sind aber gerne mal etwas teurer als die reinen PA Varianten. Der Thread Ersteller hat sich mittlerweile entschieden, aber welche Richtung würdet ihr gehen?
    Jetzt lesen
     
  11. Rhodes Pianobass

    Bass nicht mit dem Bass spielen


    Kann man nur eine Hand benutzen, wird es schwierig, Bass zu spielen. Aber welche Alternativen gibt es? Der Rhodes Piano Bass ist praktisch nicht mehr zu finden, war aber zumindest eine Alternative, die mit wenigen Knöpfen einen brauchbaren Sound ausgeben konnte. Wie beim Rhodes typisch, wurde dann gerne mal noch mit Pedalen "nachgeholfen", um die für den Bandkontext nötige Klangfarbe/Zerre zu generieren. Workstations können oft auch Bass Samples über die Tasten ausgeben, aber so wirklich wie Bass will das nicht klingen. Liegt es vielleicht auch daran, dass bei den Keys nicht die typischen Pedale und Verstärkung der Bassgitarre folgt? Fakt ist aber, dass es derzeit wohl keine "Out of the Box" Lösung gibt - die Suche geht also für "DieausgezeichneteBand" weiter.
    Jetzt lesen
     
  12. choere.jpg

    Chöre im Bass


    Ein Akkordeon ist im wahrsten Sinne des Wortes vielschichtig. Neben mehr physikalischen Gewicht durch weiteres Gestänge bekommt man auch ein ausdrucksstärkeres Instrument. "Der Bass hat seinen markanten Klang durch den Grundbass - die tiefste Oktave. Weil der aber physikalisch bedingt nur eine limitierte Geschwindigkeit hat, wie er in Gang kommt, wird normal die nächsthöhere Oktave mit dazu geschaltet, die dem Klang einerseits mehr Fülle und Volumen gibt, andererseits, weil die Stimmzungen schneller in Gang kommen, auch als Starthilfe für den Grundbass mitwirkt." Soweit Beitrag #2 - und auch alle folgenden Wortmeldungen sind nicht weniger spannend.
    Jetzt lesen
     
  13. AMP Bau.jpg

    Bass Amp(eg) im Selbstversuch


    "Bass_Zicke" hat genug Bauteile und Talent, um sich einen Bassverstärker selbst zu bauen. Zum Glück hat sie ihr Vorhaben für das Musiker-Board dokumentiert und lässt uns an den Gedanken, die ihre Entscheidungen beeinflusst haben, teilnehmen. Und natürlich muss er nicht nur gut klingen, sondern darf auch gut aussehen. Aufgeräumte Front und eine Klappe, die die Besonderheiten versteckt und nur das Essenzielle an der Oberfläche lässt. Analog im Ringbuch geplant und berechnet, mit Handwerkskunst ausgeführt.
    Jetzt lesen
     
  14. V8.jpg

    Endstufensättigung, Zerre, Powersoak


    Hubraum kann man nur durch mehr Hubraum ersetzen. Aber gilt das, in Zeiten von Mastervolume und ausgefuchsten Vorstufen, für Röhrenverstärker ebenso? Was ist der richtige Weg? Die Vorstufe den Klang erzeugen lassen, oder die Endstufe in die Sättigung bringen und die Lautstärke per Powersoak abdämpfen. Die Antworten haben nicht nur eine technische Dimension, sondern spiegeln auch recht gut wieder, aus welchem Musikstil die Anforderungen an den Verstärker getrieben sind. Zum Schluss muss dann wieder seinen Sound finden, daher die Beiträge eher als Anregung denn als "absolute Wahrheit" lesen. Wie immer, führen alle Wege nach Rom.
    Jetzt lesen
     
  15. Video News.jpg

    News zu Film und Video


    Moderator "WolleBolle" ist auch in der Videoproduktion zuhause. In seinem NEWS Thread, stellt er uns regelmäßig angesagte Produkte vor, die die Brücke zwischen Musik, Sprache und Video schlagen. Im Teaser-Bild z.B. einen kleinen Rekorder von Olympus, der die DSLR Video Kamera mit gutem Sound der Umgebung versorgen kann und diesen zur individuellen Nachbearbeitung auch noch mal speichert. Außerdem gibt es mehrere Mikrofonsets, um dem Einsatzzweck gerecht zu werden. Ein Thread zum "Flanieren". Aber bitte nicht gleich alles in den Warenkorb, denn die ersten 100.000 EUR an Tipps sind locker schon zusammen gekommen.
    Jetzt lesen
     
  16. Bandtauglich.jpg

    Bin ich nicht Bandtauglich?


    Ist die Frage, die sich "PatricB1984" stellt. Harte Riffs sind sein bevorzugtes Rhythmus-Stilmittel. Vorbild ist Malcolm Young. In der aktuellen Band hat sich die musikalische Ausrichtung ein wenig gewandelt und zu den nun vorwiegend präsentierten Balladen, passt seine Rhythmusarbeit nicht. Aber auch beim Vorspiel in anderen Bands wurde dies kritisiert. Hat sich die Zeit gewandelt? Werden keine klanglichen Individualisten mehr gesucht? Wie sehr muss man sich anpassen? Wie viel muss man von sich aufgeben? Die vier Herren im Bild haben Glück, da passt das - sofern keiner Helene Fischer sagt.
    Jetzt lesen
     
  17. studio_basics.jpg

    Erste Schritte - Homerecording


    "Meticus" nimmt mit einem USB Mikrofon seinen Dudelsack auf. Damit kommt er gut zurecht, da der Dudelsack eine "Fläche" liefert, die nicht besonders hoch aufgelöst ist. Bei der Tinwhistle sieht das aber schon anders aus und so hat er sich mal von der Community schlau machen lassen, an welchen Ecken man am sinnvollsten ein Upgrade ansetzt. Mikrofon, Rechner/Soundkarte, Raummoden, Interface oder Software stehen im Raum. Ein Versuch die "Strohhalme" zu sortieren.
    Jetzt lesen
     
  18. PRS_Laney.jpg

    PRS & LANEY User Days


    Auf Messen ist es schwierig sich intensiver mit einer Gitarre oder einem Verstärker zu beschäftigen. Daher das Format der User Days, diesmal in der Kombination aus PRS und LANEY. MB'ler beider Marken haben zusätzlich auch sehr interessiert auf die jeweils anderen Produkte geschielt. Durch Corona und den privaten Rahmen war die Gruppe zwar recht klein, hat aber die volle Breitseite des Testen, sich über die Produkte austauschen, private Schwätzchen halten sowie Informationen aufsaugen, abbekommen. Dazu ein paar Workshops und Tipps und Tricks vom Profi. Vielen Dank auch an die Unterstützung durch LANEY und PRS.
    Jetzt lesen
     
  19. CarColors.jpg

    Fender CS - Early Modell


    "Stratomano" hatte mal eine Fender Custom Shop in Olympic White, diese aber in einer Schaffenskrise in 2008 verkauft. Allerdings war auch damals schon die Wunschfarbe Buick "Lido Lavender" (DuPont 2936-L), oder halt, in der Fender Welt, das uns vertraute "Burgundy Mist". Wie man im Bild gut erkennen kann, haben Autofarben ja bei Fender öfters als Vorlage gedient. 12 Jahre später hat er eine mit Matching Headstock aus den frühen Tagen des Custom Shop gefunden. Daher nutzt er die Gelegenheit uns sowohl mit der Gitarre, als auch einem historischen Kurzabriss des Custom Shop, vertraut zu machen.
    Jetzt lesen
     
  20. tinwhistle.jpg

    Tinwhistle - ein Einstieg


    "Meticus" spielt primär Marktsack, hat aber die vor Jahren gekaufte Tinwhistle wieder entdeckt. Basierend auf den Grifftabellen ergeben sich aber gleich einige Fragen, die er den Usern im Musiker-Board stellt. Wie werden Töne unterbrochen, wie wird ein Loch nur halb geschlossen, kann man die Kondensatbildung reduzieren? Vorteil der Tinwhistle ist auf jeden Fall der sich recht zügig einstellende Erfolg und der niedrige Einstiegspreis. Wer also mal "schnuppern" mag - selten war G.A.S. (Gear Acquisition Syndrome) so günstig.
    Jetzt lesen