100 Leute mit wie viel Leistung versorgen?

von redhotalex, 08.07.08.

  1. redhotalex

    redhotalex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich hab konkret eine Frage zum Thema, wie viel Leistung ich für einen Gig brauche. Der Gig wir in einer Halle stattfinden und ich bin mir nicht sicher, ob PA notwendig ist oder nicht. Wie gesagt eine Halle mit ca. 100 Leuten.
    Ich würde nun Marshall AVT 150-Halfstack-, Trace Elliote-Halfstack- und akustisches Schlagzeug-also alles ohne PA- verwenden. Aber reciht das?

    PS: Bitte Thread sofort in die richtige Kategorie verschieben! War mir nicht sicher, sry!

    Gruß Alex.
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.07.08   #2
    Das reicht schon. Sound dürfte auch gehen, wenn das Schlagzeug ordentlich gestimmt und die Halle nicht zu breit ist.

    MfG OneStone
     
  3. Mal-T

    Mal-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 08.07.08   #3
    (Nichtvorhandender) Gott erbarme dich unser das keiner aus dem PA bereich hier reinschaut :D

    Aber im ernst: Gehen tut das. Man muss halt gucken das man die Amps gut ausrichtet um das Publikum möglichst breit abzudecken.
    Nur frage ich mich worüber denn der gesang laufen soll. Habt ihr überhaupt gesang?

    Mal-T
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.07.08   #4
    Klar geht das - klingt zwar nicht besonders gut, und wuerde ich nur im aeussersten Notfall machen, aber laut genug wird's sicherlich sein, bis auf die Bassdrum vielleicht...
     
  5. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 09.07.08   #5
    Einfach losrocken... Müsste reichen! Außer ihr müsst inrgendein Drop-in-den-Keller-Tuning spielen.... Dann wird's nur evtl kritisch IMHO
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 09.07.08   #6
    aaaaaaargh
    sorry aber da stehen mir die Haare zu berge wenn ich sowas lese....

    schön dass ihr Halfstacks habt. aber ohne PA werden die leute in den ersten beiden reihen weggepustet und die in den letzten beiden reihen hören gar nichts mehr. vom gesang mal ganz zu schweigen.

    bei so nem gig ist die abnahme der instrumente und verstärkung durch PA einfach pflicht.
    ne gute, brauchbare PA (hier reicht eine kleine, ne 2 Kilowatt PA wäre dann doch überdimensioniert) kann man ab 50 bis 75 euro mieten. einfach mal schlau machen, wo in eurer gegend so etwas möglich ist (PA-Verleih, evtl. Schulen, Musikläden etc.)
    wir waren auch mal in so einer situation. da wir alle (2 Bands) noch schüler waren und auf eintritt gespielt hatten, gabs nicht sonderlich viel gage. die andere band (allet voll die schluckspechte) wollten damals lieber für "Frei-Saufen" spielen, also haben wir die Hausanlage genommen, die eher für normale musikbeschallung ausgelegt war.
    naja, der Gig war grausam, der Zeitungsbericht vom Pressefritzen, den wir extra eingeladen hatten auch.
    Seitdem spiele ich nicht mehr ohne PA, und wenn man ein paar euros draufzahlen muss, dann hat muss es halt so sein, aber Ihr als Musiker werdet ohne jedenfalls keinen spass haben. ausserdem wird sich die begeisterung des publikums bei schlechtem sound auch eher in grenzen halten, das hat natürlich auswirkung auf die stimmung in dem laden etc.....und somit auch auf eure ;)

    also bitte NICHT OHNE PA! :great:
     
  7. Mal-T

    Mal-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 09.07.08   #7
    Just what i said XD

    Aber ernsthaft: Jeder weiß bzw. kann sich vorstellen das das nicht übermäzig klingt. Sonst würde ja niemand ne PA benutzen. Aber mein gott, für so kleine Sachen solls doch auch mal ohne gehen, lass die Leute ihre erfahrungen machen, also ich denke es wird auch so gehen.

    Mal-T
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.07.08   #8
    Da hast Du in den meisten Faellen natuerlich recht :D... aber dazu muss man sagen, dass es wirklich zur Not auch mit annehmbarem Sound geht, wenn man sich nicht zu daemlich anstellt - der Bass ist da das kleinste Problem (kein Beaming...).

    Wir hatten letztens auch nen Low-Budget Gig, bei dem uns der Verleiher eine SO grottige PA eingepackt hat (da gibt's auch noch maechtig Zoff...), dass ich die Gitarren einfach nicht abgenommen habe - liefen nur Bassdrum, Bass und Vocals ueber die Front. Das war auch ne 150 Mann Nummer, die wir dann mit ner 1x12" und ner 2x12" Combo beschallt haben (abwechselnd, da unser Basser kurzfristig abgesprungen ist und wir Gitarristen uns den Bass geteilt haben...), und laut "Toni" und allen anderen Gaesten war der Sound wirklich (zumindest was die Gitarren anging) in Ordnung.

    Dazu muss man jetzt natuerlich unsere Massnahmen nennen, die das moeglich gemacht haben:

    1. 1,3m hohe Buehne
    2. 1,3m hohe Hocker auf der Buehne, auf denen die Amps standen
    3. offene Combos, keine geschlossenen 4x12"

    D.h. Speaker auf 2,6m Hoehe zum Publikum, und Combos, bei denen sich der Sound relativ gut im Raum verteilt. Den Schalltrichter kriegt so im Publikum keiner ab, und es klingt zwar nicht so direkt und punchig, wie ueber die PA, aber mindestens braet's keinem die Trommelfelle weg. Hinzu kommt, dass es so kaum Orte gibt, an denen man die Gitarre dann gar nicht hoert.

    WENN also ohne PA, bitte die Amps WEIT UEBER Publikums-Ohrhoehe, und wenn moeglich im Fall der Gitarren offene Boxen auftreiben. In so ner Situation ist jede offene 1x12" die anstaendig Leistung vertraegt besser als ne geschlossene 4x12".

    Ach, und nicht mit der Lautstaerke uebertreiben! Lieber alles Bisschen leiser gestalten und dafuer weniger Probleme mit Beaming und der Soundschneise im Publikum, als vorne brechend laut und hinten immer noch so undifferenziert wie vorher.


    Ansonsten hat Pat natuerlich recht :D...
     
  9. sebhala

    sebhala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.587
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.295
    Erstellt: 09.07.08   #9
    Wir hatten gerade ein paar solcher Gigs und es ging ganz gut ohne großartige Amp-Abnahme. Wie verstärkt ihr den Gesang? Womit auch immer, macht noch zwei Mikros für's Schlagzeug klar - eines inne Bassdrum, eins zwischen Hihat und Snare. Die Stacks solltet ihr soweit nur irgendmöglich nach hinten stellen, dann gehts auch für's Publikum. Bei uns haben sie sogar noch geschrien, die Gitarren seien zu leise, obwohl wir schon dachten, wir pusten die voll weg. ROCK&ROLL!!!

    EDIT: Die Bühne war nicht hoch, aber tief, die Amps waren ein 100Watt Marshall Röhrentop + 4x12er und ein Vox AC-30 Top + 4x12er. Abstand zum Publikum waren vielleicht zwei Meter, die Boxen ein Stück Richtung Drumset gedreht.
     
  10. Sentinel

    Sentinel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.03
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    254
    Erstellt: 09.07.08   #10
    ICh würde auch sagen für so ne Größe brauchst du nicht unbedingt ne PA um die Gitarren abzunehmen. Aber wenn ihr Metal spielt sollte man auf jeden Fall die Bassdrum abnehmen und Gesang muss ja auch über ne PA.

    @ Pat.Lane

    Ich war schon oft auf Gigs bei denen lediglich Bassdrum und Gesang auf der PA waren und der Sound war trotzdem gut. Einmal war ich sogar auf nem Jugendhaus Konzert und der Sound war da 1A und die Gitarren kamen nur von Stacks. (Ich stand fast ganz hinten)
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.07.08   #11
    Da kannste aber in den meisten Faellen davon ausgehen (besonders wenn der Sound hinten GUT war), dass die ersten 3 Reihen nach dem Konzert nen ziemlich argen Tinnitus hatten :D...
     
  12. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 09.07.08   #12
    @pat.lane.... wir reden hier doch von einem 100 leute gig und keinen > 200-400 leute-auftritt. ich denke schon, dass das gut hinhaut, ohne PA. vielleicht ist es nicht ganz optimal, aber ich denke dass man bei so nem auftritt die anlage kaum arg aufdrehen muss, so dass das publikum tinitus bekommen müsste.

    m.E. ist es eher ein thema der raumakustik. es gibt räume, bei dem sich der sound sehr schön verteilt und nicht arg sehr kanalisiert wird, so dass man den amp nicht allzu sehr aufreissen muss, um auch alle zu erreichen...
    falls der raum jedoch kein solcher ist, dann wäre mit PA ideal. naja, musikart spielt sicher auch ne rolle, oder?
    es ist imo hier (bei 100leuten) eher eine frage der raumakustik!

    meine erfahrung/meinung....

    euer
    696
     
  13. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 09.07.08   #13
    Das ist aber bei nem Gig mit PA nicht anders wenn du direkt vor der Box stehst oO
     
  14. Mal-T

    Mal-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 09.07.08   #14
    Auch wahr. Ich denke einfach das das größte problem bei solchen geschichten ist alles so zu positionieren das möglichst alle nen guten mix der verschiedenen instrumente abkriegen. sonst kommts zuweil vor, dass man da steht und außer der einen gitarre fast nix hört weil der stack einem direkt ins gesicht brüllt.
    Und was Lautstärke angeht können solche Gigs angenehmer sein als welche mit PA. Der Level wird nämlich, insofern die Bandmember das richtig machen, nicht über den Level des Schlagzeugs hinausgehen!

    Mal-T
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 09.07.08   #15
    vor der box ist es wesentlich leiser als 5 meter vor einem Gitarrenamp mit 412er:cool:

    wenn du 5 meter von der PA-Box wegstehst, klar dann beamts dich auch weg, aber direkt davor....

    bei uns im umkreis werden jedenfalls gigs für 50 bis 100 leute entsprechend abgenommen, egal ob Podium, jugendzentren, schulen, Kneipen oder andere Clubs
    probierts ruhig aus und macht euch euer eigenes bild davon. ich hab vor langer zeit mein lehrgeld gezahlt und bin seitdem schlauer. ihr müsst es halt für euch selbst rausfinden.
     
  16. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.07.08   #16
    1. Hatteste dann noch keine gute PA vor Dir (zumindest keine richtig eingerichtete...)
    2. Hing diese dann wahrscheinlich zu tief. Was meinsten, wieso man PA Tops immer weit ueber Publikumskopfhoehe anbringt? ;)... Wer's nicht tut, ist selbst schuld.
     
  17. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 09.07.08   #17
    ich denke 100 leute sind schon die obere grenze und "halle" klingt jetzt auch nicht so optimal
    ich hab schon ne menge konzerte gehört und selbst welche gespielt, auf denen nichts (vielleicht bassdrum) abgenommen wurde und es klang immer ok. machen wir uns nichts vor, nur weil alles abgenommen wird, ist das längst noch keine qualitätsgarantie. im endeffekt kann das auch schlecht/matschig/sonstwas klingen. für kleine d.i.y.-konzerte in locations, die das auch erlauben, ist die alleinige verstärkung des gesangs die optimale lösung. ich weiß ja nicht, was ihr plant, wollt ihr das ganze schon professioneller aufziehen, sollte ihr vielleicht doch über die möglichkeit eine pa zu mieten nachdenken.
    was noch wichtig ist, wie sind die maße der halle (länge,höhe,breite)?
     
  18. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 09.07.08   #18
    bei uns kommt eigentlich immer eine PA zum Einsatzt.
    der Gesang oder teilweise das Schlagzeug muß da ja sowieso drüber laufen.
    es kommt schon vor das wir die Gitarren nicht abnehmen, aber das kommt dann nicht auf die Menge der Leute drauf an, sondern auf die Raumgröße und Gegebenheiten.
    bei 100 Leuten müsste der Raum eingentlich schon so groß sein das man auf jeden Fall eine PA benutzen sollte.
     
  19. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 09.07.08   #19
    Also die letzte PA Box vor der ich direkt gestanden bin stand wirklich aufm Boden, so selten ist das nun nicht wirklich.
     
  20. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 09.07.08   #20
    auf dem boden stehen aber die Subs. die Midrange-Boxen und die Hochtöner sind im regelfall nie auf ohrenhöhe sondern hängen, stehen ein gutes stück höher.
    deswegen glaub ich auch nicht, dass vor nem subwoofer so viel passiert. da kommt zwar ordentlich luft raus (drückt ganz schön) aber auf die ohren bekommt man da weniger ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping