100W Topteil fürs Wohnzimmer sinnvoll ??

von KerryK, 22.05.08.

  1. KerryK

    KerryK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #1
    Hallo und einen schönen Tag wünsche ich!

    Zu meinem Anliegen. Ich besitze seit 5 Jahre einen Laney GH100L mitsamt 4x12" Box, den ich (als ich noch zu Hause bei meinen Eltern gewohnt habe) immer bei Volumenposition 3 bis 4 gespielt habe. Wer den Amp kennt, weiß, dass diese Einstellung sehr laut ist!

    Ich bin vor einem Jahr umgezogen und in meiner jetzigen Wohnung ist es ausgeschlossen, den Amp unter diesen Bedingungen zu spielen. Ich habe bereits einen Marshall SE100, allerdings klingt der Amp ziemlich kläglich, wenn ich ihn voll dämpfe (ich glaube Dämpfung um 16 dB). Kann das an der Box liegen? Wäre da eine 2x12" besser geeignet, damit der Amp noch vernünftig klingt?

    Gruß
    KerryK
     
  2. cAuL

    cAuL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 22.05.08   #2
    Es gibt sogenannte PowerAttenuater die erlauben den Verstärker "laut" einzustellen, aber bevor das Signal in die Box geht die Lautstärke drosseln. Wenn das Problem an der zu geringen Belastung der Endstufe liegt sollte es sich so lösen lassen.
    Ein anderes Problem ist das diese Teile nicht ganz billig sind.
     
  3. KerryK

    KerryK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #3
    Genau - ich habe ja bereits den Marshall SE100 und mit dessen Hilfe kann ich das Signal um maximal 20 dB dämpfen. Der Amp klingt dann aber ziemlich - wie soll ich das beschreiben - komisch. Das ist mir physikalisch auch klar, schließlich werden die großen 12" Lautsprecher nicht mit dem ausreichenden Strom versorgt, um richtig schwingen zu können.
    Die Frage wäre, ob das bei moderneren Amps, wie z.B. dem ENGL Powerball oder einem Diezel Herbert ähnlich ist.

    Ich habe mal eine E-Mail an Diezel geschrieben, ob man den Herbert auch bei Zimmerlautstärke spielen kann und man hat mir gesagt, dass das ohne Probleme geht. Naja, allerdings wollen die ja auch ihre Verstärker verkaufen.
    Hat von euch jemand Erfahrung damit? Mir ist mein Laney nämlich zu schade, um ihn zu verkaufen.
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #4
    naja, ich wage mal zu behaupten, dass du selbst mit einem roland microcube in einer mietswohnung probleme bekommen wirst. da sich der schall ja auch erst über ein paar meter entfaltet. was dir in 1 meter entfernung zum amp noch gut verträglich vorkommt. bringt den nachbarn 3 meter weiter schon zur weißglut.
    verabschiede dich mal lieber schnell von dem gedanken, dass du in einem Mietshaus einen röhrenamp so fahren kannst, dass du alle vorzüge puren röhrensounds geniessen kannst. such dir nen übungsraum, ne band oder (wenn nicht allzuweit entfernt) stell den amp wieder bei deinen eltern unter und fahr dorthin zum spielen.
    fürn heimgebrauch dann sowas wie den kleinen harleybenton 5 watter, epiphone 5 watter, roland microcube (und die neue cubeserie mit den 4x4"er speaker, kann mich aber grad nicht an den namen erinnern)
     
  5. KerryK

    KerryK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #5
    Das befürchte ich eben auch :(
    Einen entsprechenden Übungsverstärker habe ich ja bereits - den Ibanez ValBee, den ich mit einem Boss MetalZone betreibe (allerdings muss ich mir mal einen anderen Verzerrer kaufen, da das MT2 furchtbar klingt).

    Zum Thema Röhrenamps zu Hause spielen - tja, die Physik kann man eben nicht umgehen!
     
  6. Lichtbringer

    Lichtbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 22.05.08   #6
    Also ich glaube das ist im wesentlichen vom Amp abhängig. Ich hatte einmal das Vergnügen einen Framus CS zu spielen und bei dieser Gelegenheit viel mir auf, dass der Verstärker erstaunlich gut, bei sehr geringen Lautstärken klang...

    Aber nützt alles nix, denn Du hast ein anderes Modell, welches ich nicht verkaufen würde. Ich bin nicht sonderlich bewandert, was den Marshall SE100 angeht, aber es gibt/gab einmal spezielle, regelbare Widerstände, genau für das Problem, dass manche Röhrenverstärker erst bei entsprechender Sättigung in der Endstufe, den gewünschten Klang erzeugen. Diese werden zwischen Amp und Box geschaltet und an dieser Stelle wird die "überschüssige" Leistung einfach in Wärme umgewandelt.

    Diese Geräte sind meist jedoch nicht ganz günstig, da der Widerstand recht viel Leistung vertragen muss.
     
  7. KerryK

    KerryK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #7
    Der SE100 erfüllt genau die von dir genannte Aufgabe. Ich weiß natürlich nicht, wie gut oder schlecht er das im Vergleich zu anderen Power-Soaks macht.
    Ich habe mir schon überlegt bei Diezel vorbeizuschauen, um den Herbert mit dem SE100 auszuprobieren, aber da muss ich noch etwas sparen! ;-)
     
  8. Raph84

    Raph84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    16.07.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 22.05.08   #8
    Hallo,

    Kanns ja einen 100 Watt amp mit 50 Watt switch kaufen um ihn zu hause aufdrehen zu könenn ohne das es zu laut ist. am besten mit ner 2X12 ... ne 4X12 klingt immer muffig wenn den amp nicht aufgedreht ist weil die eben viel mehr druck produzieren anders eine 2 X 12 dan kommt schon Combo feeeling auf mit eben besserem ampsound.

    Mein Laboga Mr hector hat ein 50 watt switch zb. Da gibts aber mehere... Der ENGL Ritchie blackmore klingt auch gut bei niedrigen lautstärken an ner 2 X 12
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #9
    naja, der SE 100 ist eigentlich bzw. war sehr lange zeit studiostandard für loadboxen.

    vom amp in den SE 100, von dort ging ein kabel in den mixer, eins in die box und gut....
    ist auf zigtausend platten so zu hören...

    ein 50 watt switch bringt dir da auch nichts, auch keine VPR-Schaltung ala Marshall TSL 100 auf 25 watt.

    in einem mietshaus (je größer desto schlechter) haste halt das problem, dass die wände sehr dünn und hellhörig sind, sich die zusammengepferchten menschen dort teilweise selbst nicht leiden können, und sofort die bullen rufen, wenn dir mal ein teller auf den boden fällt. dann ist wenigstens was los in der hütte und die persönliche genugtuung einem anderen eins reingewürgt zu haben ist teilweise der einzige lichtblick (und positive selbstbestätigung "ich hab was geschafft") die sich denen noch bietet....
    aber genug psycho geschwafel...

    besorg dir vor deinen valbee nen modeller ala behringer vamp 2 (du sollst ja nicht damit auf die bühne sondern eben nur zum üben und dafür ist der vamp die günstigeste lösung mit doch recht gutem sound, insbesondere an nem röhrenamp) oder POD (eh der klassiker, egal welches modell). den Laney würd ich auch auf keinen fall verkaufen, den kannste entweder bei deinen eltern einlagern oder er dient als wohnzimmerdemo:D
     
  10. KerryK

    KerryK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.08   #10
    Du hast recht - verkaufen werde ich den Laney auf keinen Fall, denn ich halte ihn für einen wunderbaren Verstärker, der genau den Sound liefert, den ich möchte und als Wohnzimmerdeko ist er auch bestens geeignet ;-)

    Ich werde aber mal mit einer 2x12" in Kombination mit dem SE100 probieren. Vielleicht bringt es das ja.
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 22.05.08   #11
    Da würde ich eher zu ner offenen 1x12 mit 25 oder 30W speaker greifen und davor den amp mit der powersoak hängen.
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #12
    naja, überleg mal, was soll das bringen?

    watt = watt

    und wenn ein microcube mit nem 8"zoll speaker und 2 (oder 5) watt zu laut für eine mietwohnung ist, wie soll das dann einem 12" oder gar 212"er werden?
    ich würde mir jedenfalls das geld für die box sparen.
     
  13. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 23.05.08   #13
    Also ich finde es kommt sehr stark auf das Top an.

    Hab zu Hause ne 1x12er no-name, zum üben. Der Dual Recti klingt absolut mist bei Zimmerlautstärke, hingegen der JSX oder V3 sind auch bei Zimmerlautstärke absolut OK. Klar verlieren auch die etwas an Sound, aber nicht so drastisch, das es nur noch mies klingt.
     
  14. Lichtbringer

    Lichtbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 23.05.08   #14
    Und wenn alle anderen Mitwohner gar so sehr empfindlich sind, bleibt eigentlich nur noch eine Lösung mir Kopfhörern. Ist zwar mies und alles andere als standesgemäß, aber eine bessere Alternative ist wohl nicht drin.

    Aber ist zu der Wohnung nicht auch ein Keller? Denn könntest Du doch etwas schallisolieren (Eierpaletten gibt es i.d.R. für ca. 3 Cent/Stk) und dort etwas spielen...
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 23.05.08   #15
    Kann ich nur unterschreiben... der VH100R klingt auf Zimmerlautstaerke auch OK - bei 1x12" auch sogar ungefaehr so gut, wie bei Probelautstaerke.

    Liegt vermutlich daran, dass die Endstufensaettigung erst bei noch viel hoeherer Lautstaerke als Probelautstaerke einsetzt... und dem relativ schlechten Wirkungsgrad von meiner 1x12" Box. :)
     
  16. KerryK

    KerryK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #16
    Naja, da besteht ja Hoffnung. Der VH100R unterscheidet sich ja nicht sooo vom GH100L. Ich werde also definitiv den Verstärker über eine 1x12" Box laufen lassen!
    Welche Box verwendest du dazu? Eine Marshall 1x12" Box?
     
  17. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 23.05.08   #17
    Ich hab' dazu momentan die Harley Benton G112 - absolutes Billigteil... gibt's grad wieder bei Thomann.

    Die Marshall 1x12" fand' ich nicht so berauschend - allerdings hab ich diese nie bei niedrigen Lautstaerken getestet. Ich wuerde Dir empfehlen, drauf zu achten, dass Du nen Speaker mit nem moeglichst niedrigen Wirkungsgrad bekommst... Alleine schon die Membranflaechenviertelung von 4x12" auf 1x12" bringt Dir nochmal 6dB ein, aber dann biste bei nem Durchschnittsspeaker immer noch bei 100dB ;)...

    Selbstverstaendlich sollte man dabei auch noch drauf achten, ob's in Ordnung klingt oder nicht, ganz unabhaengig vom Wirkungsgrad :p...
     
  18. KerryK

    KerryK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    9.08.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.08   #18
    6dB - das ist doch schon immerhin mal etwas, wenn nur noch ein Viertel der Leistung abgestrahlt wird!

    Ich danke dir für deinen Tipp. Ich werde mal die Engl 1x12" Box auprobieren. Ist ja noch etwas Zeit bis ich wieder zu meinen Eltern fahre, um meinen "Schatz" zu holen! ;-)
     
  19. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 23.05.08   #19
    Also ne Engl mit Vintage 30 wuerde ich dafuer nicht nehmen - VIEL zu laut, die Teile... Weiss nicht, ob sich ein V60 eignen wuerde.
     
  20. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 24.05.08   #20
    Einne 100 Watt Röhren Verstärker würde ich auf keinen Fall in einer Mietwohnung spielen (ausser man will die nachbarn ärgern). Eine Hotplate/Power Soak/Attenuator liefert relativ bescheidene Ergebnisse und zieht genauso viel von der Sound Qualität wie von der Lautstärke. Imho Geld nicht Wert. Einer 1x12 Box liefert ansich auch nicht automatisch einen leisen Sound, aber vielleicht kann man es etwas leiser machen und trotzdem die Speaker genug belasten.

    Generell gibt es wesentlich bessere lösungen, wie zB ein 5 Watt Röhren amp (hab auch den Valbee) oder ein Modeller. Damit kann man leise auch auf gehobener Qualität spielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping