12" oder 15"?

von Immortal_D, 14.11.05.

  1. Immortal_D

    Immortal_D Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.05   #1
    moin leutz,

    meine band und ich haben beschlossen, uns eine proberaum-anlage zuzulegen. Vorerst beabsichtigen wir uns diese zusammenstellung zu kaufen:

    2x Yamaha S 115 V Club Series (+ entsprechende hochständer)
    1x DAP Audio Palladium P-1600

    Nun ist meine Frage, ob die yamaha box in der 12" version vielleicht geeigneter ist (wir lassen 2 gitarren mit ampsimulation und gesang drüber laufen). Hängt die wahl der lautsprechergröße auch vom gesangsstil ab? Wir sind vorrangig ne metal-band mit death-metal-artigen aber auch cleanen vocals.

    Meine zweite Frage wäre, ob die endstufenleistung ausreichen würde, um zwei dieser boxen je kanal anzuschließen?

    danke schonmal für eure antworten:great:
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.764
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.721
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 14.11.05   #2
    bei Nur-Gesang und Gitarren, bist du mit der 12er Version gut bedient. Kann auch für Keys noch ausreichend sein. Eng wird es mit einem 88er Digitalpiano im unteren Register. Sollte aber für den Proberaum trotzdem in Ordnung sein.
    2 Boxen pro Kanal sind ebenfalls o.k. bei dem Amp.
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 14.11.05   #3

    kauf Dir lieber die Yamaha SM-15 V - die klingt genauso kann aber auf dem Boden liegen und so besser in Position gebracht werden. Für Gesang alleine reicht auch die SM-12 V
     
  4. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 14.11.05   #4
    Hallo,

    2 SM12 Boxen könnten für Gesang+2 Gitarren sehr knapp werden.

    Wir verwenden diese Boxen im Proberaum und es lauft nur Gesang drüber, könnten aber zusätzlich sicher keine 2 Gitarren verstärken (schon gar nicht wenn Metal gespielt wird).
    Diese Multieffekte mit Ampsimu hören sich nett an sind aber oft eine herbe enttäschung, weil die PA Boxen klarerweise nicht so gut auf die Gitarre abgstimmt sind wie Gitarrenboxen.
    Nur zum Vergleich: Die 60W meines TSL602 sind um einiges lauter als zwei SM12 Boxen mit instesamt 250WRMS.

    Spielt lieber über herkömmliche Gitarrenamps.
     
  5. Immortal_D

    Immortal_D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.05   #5
    Hi,

    erstmal danke für eure antworten. Also wären wir wahrscheinlich mit der 15er besser bedient... Ist vielleicht auch lautstärkemäßig (weil mehr leistung, höherer sensitivity wert) vorteilhafter./? Wäre es denn möglich, bei erweiterung mit einem 18" sub pro seite (irgendwann später, wenn kohle da is) 50 bis höchstens 100 leute damit zu beschallen? evtl. unter abnahme des schlagzeugs - 2x overhead, 1x bass drum, 1x snare?

    @ ronnie

    ich würd gern über nen richtigen amp spielen, hab aber im moment nicht genug kohle, um mir ein ordentliches Halfstack z.B. von marshall zuzulegen. bei zwei gitarristen kommt's dann natürlich noch teurer. Hab zwar eine marshall MG 250 DFX combo, die bringt's aber nicht wirklich. Wir haben nämlich einen relativ großen proberaum (mit kleiner, selbstgebauter bühne von unseren vorgängern) und wenn man sich mal n paar schritte bewegt, is man wieder raus aus dem abstrahlwinkel der speaker. deshalb halt ich es für sinnvoller ne geeignete anlage dafür anzuschaffen, zumal wir eh ne neue gesangsanlage brauchen. außerdem find ich, die sache mit der amp-simulation klingt eigentlich ganz ok und fürn proberaum langt der sound allemal.

    MfG
     
  6. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 15.11.05   #6
    Probier es nochmal mit deinem MG250. Es ist zwar kein wirklich toller amp, aber es müsste immer noch besser (definierter) klingen, wie wenn alles über die PA läuft. Nimm weniger Gain, dafür lauter, Mitten auf 7, Höhen auf 8, Bässe auf 3, dann müsste er sich schon halbwegs durchsetzen.

    Wir haben auch eine Zeitlang alles über die PA laufen lassen, war aber einfach nicht zufriedestellend. Du hast einen Soundbrei, wenn alles über zwei Boxen rennt und die Instrumente setzten sich nicht durch.
    Deswegen: Soviele verschiedene Boxen wie nur möglich (Gitarren, Bass, Gasang,...) und dafür jede einzelne davon so leise wie möglich. Dann hört jeder jeden, der Sound ist klar definiert, alle setzen sich gut durch und das ganze macht viel mehr Spass.

    Außerdem musst du bei einer 15"2" Box beachten, dass sie ein Frequenzloch zwischen 250-1000Hz bei hohen Lautstärken hat. Das heißt, das die Frequenzen (Gitarre!!) in diesem Bereich nicht mit dem angegebenen Wirkungsgrad wiedergegeben werden, sondern 3-6dB leiser (ist also halb so laut). Also könnt ihr nicht das volle Leistungspotential lösen.
    Ein Halfstack hat einen noch geringerne Abstrahlwinkel wie ein offener Combo. Was du meinst ist wahrscheinlich die Durchsetzungsfähigkeit. Das kommt vor allem auf den Amp (nicht die Box) und die EQ einstellungen an.
     
  7. Immortal_D

    Immortal_D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.05   #7
    meinst du, es entsteht ein großer soundbrei, wenn zwei gitarren ( eine mehr links, die andere mehr rechts) und gesang (mitte) drüber laufen? Kann ich mir gar nich so schlimm vorstellen, aber ich bin ja hier auch nich der experte...;) jedenfalls lässt sich doch da mit den equalizern am mixer/effektgerät bestimmt auch noch was machen, oder?

    bei meinem MG250 ist es so, dass der sound nur gut zu hören ist, wenn man mit dem kopf vor der box steht (also...mit nem bissl abstand;) ) sobald man nich gerade davor is müssen extrem höhen und mitten wieder hoch - doch wenn man dan zufällig mal wieder davor steht, haut's einem die rübe weg.

    Befinden sich denn die frequenzen der gitarre nur zwischen 250 und 1000Hz? oder wirds dann leiser, sobald man diese erreicht?

    MfG
    Immortal_D
     
  8. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 15.11.05   #8
    Es lässt sich sicher einiges machen, aber es ist halt keine Optimallösung. Für's Proben wird es reichen. Du kannst eigentlich eh nichts falsch machen, da du ja sowieso eine Gesangsanlage brauchst, und ob da jetzt nur Gesang oder Gesang+zwei Gitarren drüber laufen ist egal.
    Sie es als Zwischenlösung an. Du kannst ja dann auf einen ordentlichen Gitarrenamp sparen (gute Röhreancombos gibts ab 300€ bei ebay).
    Du darfst dir jetzt nicht vorstellen, dass diese Frequenzen überhaupt nicht verstärkt werden, es ist nur so, dass sie schlechter verstärkt werden. Das macht sich dann bemerkbar, wenn du an die Leistungsgrenze gehst (was bei Gesang+Gitarren der Fall sein kann). Dann kommen diese Frequenzen nicht mehr mit. Ansonsten (also bei geringeren Lautstärken) ist das egal.

    Die Gitarre liegt (bei Standardtuning) zwischen 80 und 1200Hz (ohne Obertöne). Der Gesang liegt auch in diesem Bereich. Das "Frequenzloch" einer 12"/2" Box liegt nur mehr zwischen 500 und 1000Hz. (Dafür kann sie Bässe nicht so gut wiedergeben, was bei Gesang/Gitarre aber egal, ja sogar ein Vorteil ist.)

    Darum würd ich eher zu einer 12"/2" Box tentieren. Für Gesang ist das besser und Gitarren brauchen auch keinen 15"er Speaker (Gitarrenspeaker haben ja normalerweise auch 12" oder 10" Speakerdurchmesser).
     
  9. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 15.11.05   #9
    Ich kann bestätigen, dass sich Gitarre mit Effektgerät durch PA-Box sehr dürftig und leise anhört 2x250 Watt durch 2 Boxen sind auf jeden Fall leiser als ein 80-Watt-Marshall.


    Einen guten Sound kriegste eigentlich nur über PA-Boxen hin, wenn du mitm Mikro den Gitarren-Amo abnimmst, probiert das mal aus, das finde ich schon besser...
     
  10. Immortal_D

    Immortal_D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #10
    Was wäre denn eine alternative zu den SM12-boxen, um 2 gitarren+gesang ordentlich zu verstärken? Für so bis höchstens 500 eus pro box?
     
  11. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 16.11.05   #11
    Du hast doch geschrieben, dass ihr nen Marshall MG250 habt. An das Ding wird in dem Preissegment keine PA-Box rankommen...

    Auch wenn die MG-Reihe sicherlich das schlechteste von Marshall ist, so schlecht klingt der doch sicher auch nicht ;).
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 16.11.05   #12
    Hi Ronni,
    das verstehe ich nicht, kannst du es ein wenig genauer erklären, danke ! :)
    Bis jetzt habe ich immer geglaubt, das eine PA Box einen faßt linearen Frequenzgang, über die ganze Bandbreite hat (haben sollte).
     
  13. Immortal_D

    Immortal_D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    1.07.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #13
    nee, der marshall klingt ja auch ganz ok. Trotzdem brauchen wir allein schon für die zweite gitarre (nur ampsimulation) + gesang ne ordentliche pa die auch lautstärkemäßig mit den drums mithalten kann. Sind denn die sm12er dafür geeignet?
     
  14. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.11.05   #14
    Sorry, das kann ich leider nicht nachvollziehen. Ronnie, bist du dir sicher das du die Kombination 15 Zoll Bass-Mid mit einem 2 Zoll Hochtontreiber meinst ?
    Meine EV Delta-Max Topteile mit dieser Bestückung spielen jedenfalls auch in o.g. Frequenzbereich sehr linear und laut.
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 19.11.05   #15
    Wenn Du das haben möchtest, solltest Du auf Studiomonitore zurück greifen. Da wird´s sicherlich pegelmäßig reichlich dünn, was dann aber nur noch ein quantitatives Randproblem sein sollte ;)

    Konfusion und Spass beiseite... Lineare PA-Boxen in Zeiten von Bits und Bytes und der Tatsache, das Großchina nur ein bißchen mit der Sprache hapert ( ;) :D )
    Es werden nur noch Boxen gebaut, für speziellste Anforderungssegmente. Und was fertigungstechnisch nicht zu realisieren ist, wird elektronisch zurecht gebogen.
    Was am o.g. früher nur für große Touringsysteme galt, wird zunehmend für kleine und kleinste Anlagen Bedeutung erlangen, weil bits und bytes immer billiger werden. Die "Eierlegende Wollmilchsau"... sprich 15/3-er, kommt aus der Mode (die Trümmer will ja nun auch wirklich niemand mehr schleppen).
    Moderne Systeme klingen alles andere als linear und sollten sie es tun, findet sich mit einiger Sicherheit ein EQ der es zu verhindern weiß. Spätestens hier ist dann die Frage berechtigt: Was sollte denn den Aufwand rechtfertigen?

    Delta-Max-verfluchtnochmal... das war noch ehrlich gebaut :great:

    Uwe
     
  16. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 24.11.05   #16
    Hallo, kann erst jetzt antworten, weil ich nicht in inet einsteigen konnte.
    Das was ich geschrieben habe, trifft nur im Leistungsgrenzbereich der Box zu.
    Wenn man bedenkt, dass die Crossoverfrequenz bei 15"2" bei ca. 1000Hz ist, muss der 15" TT alles von 40-1000 wiedergeben. Es ist aber technisch unmöglich, dass ein einziger Speaker alle Frequenzen von 40-1kHz gleichgut verstärkt. Das ganze wirkt sich aber wie gesagt nur im Grenzbereich der Box aus. Bei leiseren Lautstärken ist das egal, weil ja noch genug Leistungsreserven da sind, um das "Loch" von ca. 250-1kHz zu füllen.
    Das ist aber alles sehr theoretisch und hat in der Praxis keine so hohe Bedeutung.

    Grundsetzlich würd ich aber trotzdem zu 12"2" raten.

    Gründe:
    -12"2" Boxen sind besser mit Subwoofer zu ergänzen.
    -Ein 12" TT spricht schneller bei Gesang/Gitarre an (ein 15" TT kann verschwommen klingen).
    -Eine 12"2" Box ist im Allegemeinen günstiger.
     
  17. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.11.05   #17
    @ ronnie
    Meinst du 12"/2", also ein 12er-Bass mit 2-Zoll-Hochtöner
    oder
    12"/2, also ein Zwei-Wege-System mit 12er-Bass und Hochtöner?!?

    Fürchte nämlich, dass das da gerade ein Missverständnis gibt ;)
    Oli
     
  18. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 01.12.05   #18
    Meinte eine Fullrangebox mit 12" Tieftontreiber und 2" Horn, wie die SM12 von Yamaha.
     
  19. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 03.12.05   #19
    Die Yamaha hat ein 1 Zoll Horn (Mundöffnung). Mit der Beschreibung "HF 2" V.C. driver" ist lediglich der Schwingspulendurchmesser des Treibers gemeint (VC -> Voice Coil).

    Etwas verwirrend, aber in der Regel unterscheidet man diese Hörner anhand der Größe der Mundöffnung.
     
  20. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 03.12.05   #20
    Hi,
    nicht "in der Regel" sondern eigendlich grundsätzlich wird der Treibertyp nach der Mundöffnung unterschieden, wie sonst sollte man ein passndes Horn für einen Treiber finden ?
    Diese Unart nur die Schwingspulen Größe anzugeben ist nichts anderes als ein werbetechnischer Täuschungsversuch nach der Manier "Mehr scheinen als sein", um unerfahrene User anzuködern ! :mad:
     
Die Seite wird geladen...

mapping