12 Saiter vs. 6 Saiter

von kooper, 29.12.04.

  1. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 29.12.04   #1
    Hallo,
    ich spiele schon seit längerer Zeit auf einer Konzertgitarre und neuerdings auf einer E-Gitarre. Nun wollte ich mir noch eine Westerngitarre zulegen. Ich wüsste gerne ob es sehr viel schwieriger ist auf einer 12Saitigen Gitarre zu spielen als auf einer "normalen"? Ist der Klang sehr unterschiedlich. Ich hatte mit dem Modell APX von Yamaha geliebäugelt. Was haltet ihr von diesem Modell?
    Danke für euere Antworten :great:
     
  2. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 29.12.04   #2
    Hey!

    Ich hab mal ganz kurz im Musikladen ein 12-Saiter angespielt. Du spielst im Prinzip ganz gleich wie mit 6 Saiten nur dass du statt einer Saite halt 2 runterdrückst. Du merkst einfach nur dass du zwei Saiten berührst aber die sind so nahe aneinander dass du dir net viele Sorgen machen musst über den Umstieg :)

    Hat bei mir ganz gut funktioniert. Ansonsten mit etwas Übung schafft man so ziemlich alle Probleme, nicht wahr? =)

    Zum Klang kann ich nur sagen dass sie einfach viel voller klingt.. Klarer, und besser irgendwie. Find ich halt..

    mfg
    David
     
  3. toki71

    toki71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.12.04   #3
    Eine 12-Saitige ist im Prinzip genauso wie eine 6-Saitige zu spielen. Beim Fingerpicking oder Anschlagen einzelner Saiten mit einem Plektrum braucht man schon etwas mehr Übung, damit man auch wirklich die beiden zusammengehörigen Saiten gleichmäßig anschlägt. Der Klang ist naturgemäß heller und tragender, ähnlich einem Choruseffekt (vor allem wenn man die Oktav-/Doppel-Saiten absichtlich etwas "verstimmt").
    Meiner Erfahrung nach sind 12-saitige Gitarren auf Dauer spürbar anstrengender (und langsamer) zu greifen als vergleichbare 6-Saitige - schließlich braucht man grob gerechnet die doppelte Andruckkraft (die dünnen Saiten haben ja nicht automatisch weniger Spannung als die Dicken!). Auch ist das Griffbrett etwas breiter als bei Westerngitarren üblich. Allerdings spricht ja nichts dagegen, auch mal die zusätzlichen Saiten zu entfenen und mit 6 Saiten zu spielen (Hals nachstellen, sonst schnarrt es).
    Übrigens kann man auch auf einer 6-saitigen Gitarre die Zusatzsaiten eines 12-Saiter-Satzes aufspannen - das nennt sich dann wohl Memphis-Tuning oder Hi-String und klingt im Zusammenhang mit anderen Gitarren interessant und ist leicht zu greifen.
    Ich besitze eine einfache 12-saitige Yamaha Dreadnought ohne Pickup aus der FG-Serie (ca. 250 €), die mir vom Spielgefühl besser gefallen hat als weitaus teurere Gitarren.
    Zu den APX-Modellen kann ich sagen, dass die günstigeren Modelle (3 und 4) zwar verstärkt recht gut sind aber IMO rein akustisch nur eine Notlösung darstellen (sehr wenig Bass und Brillianzen, recht leise). Um bei Yamaha zu bleiben: die Compass bzw. CPX-Serie klingt unverstärkt wesentlich besser. Mein Traum wäre allerdings was schönes mit Deep Bowl von Ovation.

    Fazit: 12-Saiter sind faszinierend im Klang und inspirieren zu einer besonderen Spielweise, aber als einzige Gitarre sind sie sowohl für den Gitarristen als auch den Zuhörer etwas "anstrengend". Für viele Songs können sie aber das Salz in der Suppe sein.
     
  4. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 30.12.04   #4
    Danke für diesen schönen informatiefen Beitrag... :great:
     
  5. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 30.12.04   #5
    Hi,

    Ich bin zwar eigentlich Basser, aber beschäftige mich seit einigen Jahren mit Akkustik Gitarre & singen und bin jetzt auch dabei mir langsam aber sicher eine 12 Saitige anzuschaffen.

    Bis dato spiele ich auf einer alten aber ich denke ganz guten 6 saitigen Ovation.
    Spiele jetzt wiegesagt auch mit den Gedanken an eine 12saitige und war letztens in Frankfurts Musik-Schmidt um welche anzutesten bei der großen Auswahl und bin eigentlich bei dieser hier hängengeblieben.

    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?products_id=8933

    Der Klang war denke ich für diese Preisklasse wirklich gut, allerdings die Bespielbarkeit ungeschlagen. Also für meine Begriffe war der Hals "echt" gut zu bespielen.
    Vielleicht hast du ja mal die Gelegenheit so eine anzuspielen. Oder Jemand kann mir sagen was er von der Gitarre hält, denn ein Experte bin ich ja nun nicht auf diesem Gebiet :rolleyes:
     
  6. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 30.12.04   #6
    ich werde mich mal umschauen. Eine Frage hätte ich da noch: Ich hab mal auf einer APX von Yamaha gespielt und als Begleitung zu spielen geht eigendlich noch ganz gut. Nur Soli auf einer 12 Saiter erscheinen mir für ziemlich unmöglich. Oder bekommt man das auch nach ein bisschen üben hin? :confused: :screwy:
     
  7. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 30.12.04   #7
    hm bin auch am überlegen mir eine 12saiter zuzulegen,
    hat´s da bestimmte marken mit den merkmalen
    - unschlagbar billig
    - unglaublich gut verarbeitet
    - unbegreiflich gut zu bespielen??

    ;-) nur so´n paar marken und modelltipps wären super!
     
  8. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 30.12.04   #8
  9. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 31.12.04   #9
    vergiss es .....Harley Benton ist der letzte schrott. Spielen kann man aber dann tun dir nach ner halben stunde die Finger weh und du hast kein Bco0k mehr. Vom Klang des Tonabnehmers und der Verarebeitug ganz zu schweigen. Billigmarken sind nie gut. Wir haben z.B. ein Behringer Mischpult im Proberaum das ist grottenschlecht, aber es funktioniert. So ist das auch mit der Haley Benton sie funktiorniert aber es klinkt schrecklich.....
     
  10. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 31.12.04   #10
    hm ok, danke. hab´s mir irgendwie schon gedacht, aber´s hätte ja sein können... ^^
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 07.01.05   #11
    Geht schon. Nuno Bettencourt kann sowas zumindest :-)

    Aber es ist schon schwerer als aufm 6er. Und man muss verdammt sauber greifen. Meine APX hat nen 3mm breiteren Hals, aber für die Doppelbesaitung geht mehr als 1 cm an Platz flöten. Wenn man da nicht sauber greift, dämpft man unweigerlich andere Saiten mit ab. Auch das zupfen mit der rechten Hand oder das Picken mit dem Plek muss viel sauberer erfolgen. (wenn man nach 2 Stunden 12-saiter wieder auf 6er umsteigt, flutscht das auf dem nur so :) )


    PS: zum Thema APX: das sind Bühnengitarren. ich hab selber ne APX-8 12 A. Verstärkt klingt die sehr schön, 2-way piezo System drin, sehr brillanter Ton. Aber unplugged ist das nur was fürs kleine Wohnzimmer. Bissel leise. Und v. zuviel Höhen und Mitten, die Bässe fehlen da einfach. 12-saiter sind ohnehin höhenlastig, da kommt so ein kleiner Body äusserst ungut.

    Wer als v.a. unplugged spielen will, dem würde ich auf alle Fälle ne CPX oder gar ne richtig dicke Jumbo oder Dreadnought empfehlen.

    Wer gerne an Amp und PA spielt, ist mit ner APX dagegen gut beraten. Handlich und gut zu bespielen. Und wenn man die Bässe bissel reinschiebt, passt das alles...
     
  12. HimmyJendrix

    HimmyJendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    51
    Ort:
    an der Ostsee
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    51
    Erstellt: 08.01.05   #12
    @ Kooper , solo spielen kann man auch auf ein 12 Saiter , der Leo Kottke soll es gut können. Aber Saitensiehen ist nicht , vonwegen der doppelten spannung der beide Saiten. Ich habe mal vor Jahren einen gebrauchte Framus 12-Saiter gekauft , und das hat unheimlich lange gedauert ehe ich mit diese Gitarre mal 2-3 Stunden am Stuck spielen konnte. Vorher tat mich schon nach eine Halbe Stunde dermaße die Hand weh , das es kein Spaß mehr machte.
    Das stimmen der Gitarre kann manchmal auch sehr lange dauern ehe man alles gestimmt hat, aber jetzt spiele ich fast nur noch diese Gitarre.
    Diese Schwebung und die volle Klang........
    Ich habe mal auf einer Messe eine Takamine 12-Saiter gespielt , das war schon ein unterschied. Viel leichter zu spielen und mit ein eingebautes Stimmgerät , kostete so um die 500 Euro. (Messepreis)
     
  13. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 08.01.05   #13

    kann ich nicht bestätigen.
    ich habe von meinem chef eine alte DDR-12-saiter abgekauft. (für 40 € :great: ) und die ist ja sowas von hammer-stimmstabil und auch vom sound her, herrlich klarer klang und super zu bespielen.
    Nur die saitenlage ist noch etwas zu hoch, also barrées sollten gekonnt sein!
     
  14. Onkel Moe

    Onkel Moe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #14
    @ Himmy Hendrix : welche Takamine war den des??
    Ich bin nähmlich auf der Suche nach einer...und beim anspielen hat mich die
    EG 523c12 total überzeugt.
     
  15. HimmyJendrix

    HimmyJendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    51
    Ort:
    an der Ostsee
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    51
    Erstellt: 09.01.05   #15
    Ich meine , es ist aber schon wieder ein bisschen her , es war der EG 531 C 12.

    Der hat ein etwas kleinere Korpus , leider nur in Schwarz(sieht man jeder Fingerabdrück drauf) Aber von der bespielbarkeit kein vergleich mit mein alte Framus. Der Takamine ist viel leichter bespielbar.
     
  16. Onkel Moe

    Onkel Moe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.05   #16
    An alle:
    Habt ihr noch irgendwelche tips?
    Weil ich mir ja ne 12 saiter zulegen will.
    Ich wär bereit dafür ca. 700 euros auszugeben und sie sollte halt live auch zu spielen sein aber auch akkustisch laut genug sein.
    Also mir hat diese takamine 523 c 12 am meisten zugesprochen.
    Aber ich hab auch noch nicht alle getestet...
    wenn ihr was gutes wisst, währe genial wenn ihr mir das sagen könntet.
     
  17. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 14.06.05   #17
    Ich bin im Begriff mir eine neue Akustikgitarre zuzulegen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich eine 6 oder 12 Saiter nehmen soll. Dabei geht es mir nicht um die Bespielbarkeit sondern eher um den Sound. Ich möchte die Gitarre live einsetzen. Vom Klang her denke ich ist eine 12 Saiter viel füllender als die 6 saitigen, gerade wenn man nur Begleitakkorde spielt. Nur mache ich mir nun Gedanken darüber, wie das beim Solospiel ist. Eine 6 saitige klingt da in meinen Augen ( Ohren :rolleyes: ) dann wieder besser, oder nicht ?! Kann es sein, dass dann klanglich eine 12 saitige nicht bei jedem Song einsetzbar ist ? Achso : Wir spielen überweigend Coversongs. Beide Arten kann ich mir finanziell garnicht leisten. Was spielt Ihr live lieber ??? Vom Gefühl her würde ich sehr gerne eine 12' er kaufen, weiss halt echt nicht, ob ich mit der Sound mässig nicht zu unflexibel bin. Ich hoffe, es kommt irgendwie rüber, wie ich das meine.
    Eure Erfahrungen und Meinungen sind also gefragt. :)

    Danke :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping