120 Watt an 4 Ohm sind bei 8 Ohm wieviel Watt?

von ChillPill, 12.10.04.

  1. ChillPill

    ChillPill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 12.10.04   #1
    Hi,
    ich möchte einen Verstärker, der mit 120 Watt bei 4 Ohm ausgewiesen ist, an eine Box mit 8 Ohm anschließen. Wie rechne ich aus, wieviel Watt der Amp dann bei 8 Ohm raustut? Soweit ich weiß, ist das ja nicht einfach die Hälfte von 120 Watt, oder?
    Ach ja, und ändert sich bei einer anderen Ohmzahl eigentlich auch was am Sound? Sorry, ich habe von Elektronik keine Ahnung.
    Gruß
    Chill
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 12.10.04   #2
    Wird so ungefäht 100W haben.
    Keine Ahnung wie man es berechnet, aber das ist bei allen Transistor Amps so ;)

    mfg
     
  3. aced

    aced Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #3
    Hat da vielleicht noch jemand mehr Infos?

    Wie sieht das aus bei mehr Watt und 16 Ohm. Ist das bei jedem Amp unterschiedlich??
    Ändert sich der Sound??
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 25.10.06   #4
    1. Der Sound andert sich nicht.
    2. Das ist bei jedem Amp unterschiedlich.
    3. 120 Watt an 4 ohm sind dann ca 100 Watt an 8 Ohm und ca.80 Watt bei 16 Ohm, aber eine Formel zum Berechnen gibt es nicht.
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 25.10.06   #5
    Dann ist die Endstufe aber seeehr weich vom Netzteil her...

    120W/4R düften 80W/8R und 40-45W/16R geben
     
  6. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 26.10.06   #6
    In der Anleitung von meinem Amp steht glaub ich:
    120 4Ohm
    80-90W Ohm
     
  7. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 26.10.06   #7
    Der Sound ändert sich bei gleicher Lautstärke sehr wohl. Ist auch klar, da der 100 Watt Amp beim 4 Ohm Ausgang bei einer 4 Ohm Box mehr "durchbläst" - aus Mangel an einem besseren Wort, als bei einem 8 oder 16 Ohm Eingang der Box.
    Kann man ganz leicht testen indem mann eben sein Top an die verschiedenen Eingänge der Box hängt und sonst nichts ändert.
     
  8. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.10.06   #8
    theoretisch ungefähr die hälfte
     
  9. aced

    aced Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #9
    ja was denn jetzt?? :D
    wie kommt ihr auf die zahlen (mal abgesehn vom manual)?
    kann man das wenigstens ganz grob mit prozent ausdrücken? also doppelte Impedanz, 20-40% Watt weniger?


    Wie klingt denn der Speaker wenn "weniger durchbläst"? schlechter? oder wie wirkt sich das auf den Klang genau aus??
    Kann das vielleicht mal jemand mit einem Top testen? :)


    nach welcher theorie?:confused:
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 26.10.06   #10
    "Theoretisch" stimmt!
    Praktisch ergeben sich aber (aufgrund diverser technischer Unzulänglichkeiten) bei Impedanzverdopplung etwa ein Verlust von 35-40%.

    Soundtechnisch passiert aber tatsächlich was: Der Dämpfungsfaktor der Endstufe verdoppelt sich bei Verdoppelung der Impedanz. Das hat zur Folge, dass Speaker mit kleineren Impedanzen vom Amp nicht so gut kontrolliert werden können, die Basswiedergabe wird unpräziser und schwammiger!

    Wobei sich das natürlich alles auf Transistortechnik bezieht.....
     
  11. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 26.10.06   #11
    Ich beziehe mich auf Röhre und da wird der Klang weniger voll um's mal laienhaft zu sagen. Die Box wird nicht so vom Top getrieben, schiebt also weniger. Ich hoffe das hilft.
     
  12. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.10.06   #12
    ohmsches gesetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping