120qm beschallen... Bands... Acoustic...Konserve?

von Schinderhannes06, 24.10.06.

  1. Schinderhannes06

    Schinderhannes06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #1
    Hallo!
    Ich trau' mich mal in die PA-Abteilung ;-)
    Letztlich geht es ja hauptsächlich um Live-Konzerte.
    Ein Saal von ca.120qm soll ordentlich beschallt werden...PAX?..ca.100 oder was gibt die
    Legehennenverordnung sonst so her?
    Ein wenig problematisch von der Formgebung her...man stelle sich ein "ausgeräumtes" Satteldachhäuschen
    vor...Firsthöhe 5,80.
    Verschiedene Anlagen wurden darin schon ausprobiert, oder kamen zum Einsatz: EV, Peavey, Selbstbau, Undefiniertes und DAP.
    Auch wenn ich mir jetzt hier eine blaue Nase hole: Die DAP MC-15 an einer QSC 3002 klang bisher am Besten.
    Da allerdings die prognostizierte Lebenszeit ungefähr der einer Eintagsfliege entspricht, suche ich etwas dauerhafteres.
    Die Anlage soll fest installiert werden und somit eine gewisse Lautstärkekontrolle ermöglichen.
    Alle bisher gehörten Kombinationen erbrachten ihre wohlklingendste Bassleistung dummerweise da, wo ich sie so gar nicht gebrauchen kann...im Gastraum des nebenan liegenden Bistros.
    Ich suche also Gerät, das den Bass möglichst im Nahbereich behält.
    ...und damit das alles nicht so unsportiv einfach wird: im Raum sind 80dB einzuhalten....vor den Fenstern der Nachbarschaft 34dB!
    Daß der Ort direkt an einer extrem frequentierten Bahnlinie liegt, tut unangenehmerweise nichts zur Sache! ;-)

    4 Profis haben sich schon mal Gedanken zu Lösungsmöglichkeiten gemacht...4 Pros=600 Lösungen!
    Daß das Vorgeschlagene ziemlich genau dem jeweils vorhandenen Lagerbestand entsprach, bedarf sicher keiner besonderen Erwähnung. ;-)

    Aaaaalso:

    120qm
    Live, Konserve(Disco)
    80-bzw. 34dB
    Bass soll nach Möglichkeit in der Hütte bleiben.
    ..und natürlich: das Ganze soll nicht unbedingt die Welt kosten...ich weiß...aber das Vorhaben ist ein Versuchsballon..
    kann durchaus sein, dass die Sache nicht gescheit anläuft...und acustic-line macht sich nicht so gut im Schuttcontainer! ;-)
    Aber ich werfe mal vorsichtig so um die 1000 Euroniker in die Runde.

    Hat hier einer eine Idee zu Holz, Amp und/oder Positionierung? Front oder in alle 4 Ecken?

    Besten Dank im Voraus!

    Micha


    Schinderhannes, Grosskrotzenburg
    Live im Schinderhannes - Startseite
     
  2. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 24.10.06   #2
    Also wenn mich jetzt nicht alles täuscht sollte doch eigentlich ne vernünftige 2 sub + 2 top kombi ausreichen!!

    Wenn ich mir die bilder vom raum so angucke!!

    Kann mich natürlich auch täuschen, mal schauen was Opi und so schreiben, die wisen auch besser welcher sub, nur so nach vorne abstrahlt!!
     

    Anhänge:

  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 24.10.06   #3
    Das mit der Lautstärke ist wohl weniger ein Problem der PA,sondern vielmehr ein Problem deiner Wände:D Also ist da wohl auf jeden Fall noch Optimierungsbedarf.

    Die Legehennenverordnung kenne ich zwar nicht, aber 100 PAX auf 120m² finde ich relativ entspannt...Das ist nicht Konzert-füllung, sondern klingt mir eher nach Adria-Strand:rolleyes:

    Die 80db sind je nach Raumgröße gut möglich, sofern das nicht vollkommen untypische Raumformen sind. Als Positionierung würde ich mal spontan "Front" sagen, es gibt zwar durchaus herausragende Ergebnisse mit dem von dir angesprochenen Ecken-konzept (Surround 4.1, siehe Schiller "Tag-Nacht-Tour", allerdings mischt der gute Bodo Schulte Digidesign-Konsole, die die 1000e schnell mal als Mietpreis auffrisst:D ), aber ich würde das den großen Jungs überlassen. Für Disco w#r es natürlich schon ne Alternative,sieht man ja in einigen Clubs.

    Grundsätzlich würde ich,bevor ich konkret was emfehlen möchte, das Budget mal um das Geld für die Boxen erweitern, für die 1000 gibts wahrscheinlich nur absolutestest Low-Budget-Amping...
     
  4. Schinderhannes06

    Schinderhannes06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #4
    @ crane....danke!
    Aber: NEIIIN!..die Bilder in Deinem Anhang zeigen die Räume die gerade NICHT übermässig beballert werden sollen.
    Ich versuche noch mal ein Bild vom Saal hochzuladen...auf der "Schinderhannes"-Seite.

    @ joe..
    danke!

    Die Schallfluchtmöglichkeiten sind schon durch Dämmung, speziell der Fensterfronten, eingeschränkt....die der Wintergartenveglasung in der Dachfläche folgt evtl.noch....mehr Aufwand ist allerdings nicht vertretbar.

    Deshalb dachte ich an Zeugs mit einem eher schlechteren Wirkungsgrad (hoffe das klingt jetzt nicht all zu depp)

    >kleinlaut: Ich dachte an Boxen UND Endstufe(n) als ich 1000 Euro erwähnte....ok, ok, ich schäm' mich ja schon....aber es muss auch noch Licht her...später..

    In einer schwachen Stunde habe ich durchaus auch schon mal an "audio zenit" gedacht.. cd12 und passenden Sub...klar, daß dafür das vorgesehene Budget nicht ausreicht.
    ...und sie werden sicher zu laut sein! ;-)
    Sind die eigentlich tatsächlich so gut, wie man allenthalben liest...oder beruht das überwiegend auf intensiver Promotionarbeit eines Hamburgers der jetzt nicht mehr promotet? ;-)
     
  5. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 24.10.06   #5
    Naja, das Argument mit den "sie werden zu laut sein" verstehe ich nicht ganz? Die lautstärke lässt sich ja bekanntlich regeln:rolleyes:
    Ansonsten bleibt der Tip die Subwoofer evtl nicht direkt auf den Boden zu stellen (ausprobieren), und ansonten bei 1000 Öcken: Billigamp a la DAP, dazu zwei Samson tops und zwei Subs, mehr geht wohl nicht. Licht wird in einem anderen Forum bequatscht;)
     
  6. Schinderhannes06

    Schinderhannes06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.06   #6
    @ joe

    >Die lautstärke lässt sich ja bekanntlich regeln....
    Das weiß ich wohl ;-)
    Allerdings klangen bei zu wenig Leistung z.Bsp. die EV Gladiatoren wie Mülleimer....null Bass!
    Die brauchen also schon eine gewisse Grundlautstärke...das meinte damit.

    Deshalb etwas, das bereits bei geringerer Lautstärke vernünftig zu arbeiten beginnt.

    Samson habe ich noch nie gehört...ist das klanglich noch einigermaßen zu ertragen?

    Danke!

    Bild vom Raum ist bei Bedarf jetzt auf der Seite anzusehen
     
  7. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 24.10.06   #7
    Laut Foum erfahrung halt das bestklingende was es in der Preisklasse gibt!!

    Hab dann nochmal das bild des saals in den Thread geholt!!
     

    Anhänge:

    • Saal.jpg
      Dateigröße:
      33,4 KB
      Aufrufe:
      68
  8. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 24.10.06   #8
    Hmm, vielleicht muss man dann auch noch einige der runden, bunten Knöpfchen am Mischpult verdrehen:confused:

    Spaß beiseite, die Samson sind wohl die billigste akzeptable Box und wird in diesem Forum mind. ein ma pro Tag empfohlen, ich rate dir hierzu mal ein wenig zu stöbern, grab in der Proberaum Ecke etc...

    Ob man diesen Klang genießen kann ist natürlich eine andere Frage, ich würde sagen für ein bischen Disco-Mucke kein Problem, und mehr ist bei dem Budget einfach nicht drin
     
  9. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.10.06   #9
    Das wird umso schwieriger je tiefer die Bassfrequenzen sind. Denn genau das "ump, ump, ump" ist es i.d.R., was die Nachbarn nervt. Ich durfte da schon eigene Erfahrungen sammeln - nach dem Auspegeln der Tiefbässe waren alle zufrieden, obwohl die Gesamtlautstärke noch immer heftig war. Ich vermute mal, da hat es bei Dir in der Vergangenheit schon Probleme gegeben, wenn man sich die Anforderungen durchliest...

    Da das Budget auch nicht das größte ist, würde ich zwei 15/2 Boxen auf Stativen Links und rechts neben der Bühne platzieren. Preiswert, aber ordentlich Dampf machen z.B. die Yamaha S115V. Wenn Du die DAP MC15 gut fandest, werden die Yamaha Dich sicher aus den Socken hauen. Später könnte man auf halber Strecke noch z.B. zwei 10/2 zur Ergänzung ins Deckengestänge montieren. Damit flutest Du den Raum besser, die Sprach- und Gesangsverständlichkeit in den hinteren Reihen steigt und Du kannst die Frontlaustärke etwas senken, was wiederum den Auflagen zugute käme.

    Natürlich wären Subwoofer und Tops vom Klang her die beste Lösung. Aber das ist A) für das Budget in guter Qualität nicht drin und B) müsstest Du vermutlich die Subwoofer wegen der Lautstärke-Auflagen so leise laufen lassen bzw. so hoch trennen, dass man sie eigentlich weglassen kann.
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 26.10.06   #10
    Ich würde dazu raten in deinem Fall einen Controller mit einem dynamischen Equalizer zu verwenden, welcher bei niedrigem Pegel die Bässe pusht und mit zunehmender Lautstärke rauszieht. Recht preiswert ist da der Behringer Ultradrive-pro.
     
  11. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.10.06   #11
    Das ist natürlich die noch bessere Lösung. Wobei das größte Problem hier im Budget steckt. Für 1.000,00 € eine ganze Band abnehmen und dabei ordentliche Soundqualität liefern - das vereinbart sich irgendwie nicht. @Schinderhannes: Ich würd´s nochmal überdenken... :great:
     
  12. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.10.06   #12
    sniper "spricht wahr". kleine Anlage 2 x 10/2 oder 2 x 12/2 mit Antrieb kaufen, meinetwegen auch die kleinen Samson, bei Gigs amtliche Pappen und Leistung zumieten. Dann 'klingen' Subs, auch wenn sie abgeschnürt werden, noch ganz ordentlich.
     
  13. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 26.10.06   #13
    Es beruht nicht nur auf intensivem promoten. Da ist leider sehr viel schief gelaufen. Gut so, dass der Benannte erst mal nicht mehr unter uns weilt.

    Vom Klang sind die AZ Boxen schon um einiges besser als einige HKs oder EVs. Es ist halt Geschmackssache. Bei mir tun sie ihren Dienst zu Zufriedenheit. Es wäre ein Test, ob die bei deiner Lautstärke auch ordentlichen Dienst tun. Hab leider kein Schallpegelmessgerät zur hand, sonst würde ichs mal ausprobieren ob das halbwegs akzeptabel klingt.
    Das wären aber alles Zukunftsträume.

    Meine Idee wäre: zwei aktive JBL Eon -15 G2
    Es würde deine 1000€ etwas übersteigen. Dafür ist es ganz solide und macht ganz gut Dampf. Wie es bei 80 dB Klingt keine Ahnung:confused:

    Gruß
    Martin
     
  14. Schinderhannes06

    Schinderhannes06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.06   #14
    Hoppala! Der Thread hat sich ja nach anfänglicher "Spitzfingerigkeit" doch noch ordentlich entwickelt!

    Vielen Dank!

    Eure Gedanken zum Thema haben mir recht brauchbare Denkanstöße vermittelt.
    Speziell bezgl. des Budgets! ;-)

    Ich habe z.Zt. die nahezu perfekte Lösung für meine Probleme im Saal stehen:

    Mackie SRM-450 Tops....SWA-1501 Subs

    DER Knaller! (bis jetzt zumindest) Klitzeklares Klangbild, mit knochentrockenen, zwerchfellerschütternden Bässen......sehr ausgewogen....und zwar in der gesamten Räumlichkeit, inkl. Bistro.
    ...und das auch bei nachbarschaftsfreundlicher, moderater Lautstärke.
    Was nicht heißt, daß es drinnen nach Seniorennachmittag klingt!

    Ich gedenke, zumal mir die Sachen gelegentlich und ortsnah für kleines Geld zur Verfügung stehen, diese Kombination als Referenz herzunehmen, um mich dann preislich weiter nach unten vorzuarbeiten. ;-)
    Warum ich sie mir dann nicht gleich leihe?
    Terminüberschneidungen...und ich hasse Diskussionen bzgl. eventueller Schäden.

    Bleibt noch eine letzte Frage:
    Ich habe sie ja bisher nur mit Konserve gehört....taugt die Kombi für Live-Bands?
    12" Tops...15" Bass?

    Falls Interesse besteht, berichte ich gerne von Zt. zu Zt. über meine Erfahrungen mit verschiedenen Set-Ups.

    Nochmals vielen Dank an Alle...
    Gruß
    Micha
     
Die Seite wird geladen...

mapping