150W Amp + 212 V30er Cab = Tod der Speaker??

von Ach3ron, 29.06.06.

  1. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 29.06.06   #1
    Ich spiele mit dem Gedanken mir eine 212er Box mit V30er zuzulegen. Da mein Amp (Crate Powerblock als Endstufe für Pod) allerdings 150W rauspusten kann, hab ich die Befürchtung, dass die Speaker gegrillt werden könnten. V30er haben ja bekanntlich eine max. Belastung von ca. 60W und ein 212er V30er Cab folglich von max. 120W.

    Also was sagt ihr? Kann das gut gehen (auch auf lange Sicht) oder ist da der Tod der Speaker vorprogramiert. Ein 412er Cab kommt derzeit leider erstmal nicht in Frage.
     
  2. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 29.06.06   #2
    das sollte so gehen. es sei denn, du bist so krank und reißt die endstufe mit 150W permanent voll auf. das klingt erstens shice und zweitens bist du nach mindestens 2 bandproben dann gehörgeschädigt (nicht zu erwähnen deine bandmitstreiter) und die V30 sind ja auch speaker mit nem ordentlichen wirkungsgrad, von daher wirst du die 150W gar nicht voll brauchen können. und sonst nimm doch ne box mit 16 ohm, dann kriegste aus dem Powerblock eh nur ca 120W raus.

    ach ja, die 60W/Speaker sind auch eine langzeitbelastbarkeit. gibt auch genug leute, die sagen, dass die dinger auch 75 W aushalten. und verbaut engl nich auch in den 100W sovereign combos einen V30? bin mir da aber nicht so sicher...
     
  3. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 29.06.06   #3
    sollte funktionieren ohne dass die speaker kaputt gehen, denn ich glaube nicht, dass du den amp jemals voll aufdrehen wirst....

    edit: mist, ne minute zu spät..
     
  4. Ach3ron

    Ach3ron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 29.06.06   #4
    Ich auch nicht :D Ich dachte da eher an Leistungsspitzen etc pp., aber ich habe mir schon fast gedacht, dass die V30er sehr robuste Krachmacher sind ;)
     
  5. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 29.06.06   #5
    Deine Trommefelle zerfetzt es zuerst! Insofern gehst du keine Gefahr ein, die Speaker zu beschädigen.
     
  6. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 29.06.06   #6
    Ich denke auch, dass es zuerst dein Trommelfell zerfetzt oder der Powerblock abraucht, bevor die V30 klein beigeben :D Marshall & Co geben die Belastung der V30 mit 70 Watt an, womit wir schon bei 140W wären - und da ist sicher noch immer Spielraum nach oben.
     
  7. Ach3ron

    Ach3ron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 29.06.06   #7
    Jut ich denke meine Bedenken deswegen sind vollständig aus dem weg geräumt. Jetzt muss ich nur noch ne Box finden die mir gefällt. (Nein, ich möchte keine Empfehlungen dahingehend, werde selber testen gehen ;) )
     
  8. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 29.06.06   #8
    Bei Transistorverstärkern (eagl ob im Wohnzimmer, im Proberaum oder im Auto) würde ich sowieso immer darauf achten, dass die Endstufe kräftiger ist als die Boxen. Denn wenn man wirklich mal die volle Lautstärke brauchen sollte, hat die Endstufe noch Reserven - sprich: man läuft nicht Gefahr sich die Boxen durch Clipping zu zerlegen.
    Gruß :)
    -Lennart
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 29.06.06   #9
    Das ist im HiFi-Bereich so gebräuchlich und macht auch absolut Sinn. Allerdings braucht man bei Gitarren-equipment da net soo vorsichtig zu sein.

    Übrigens; diese 60Watt Belastbarkeit der V30iger bezieht sich darauf ab wann das Clipping der Speaker anfängt. D.h. letztlich kann mn auch 65W oder so drüber gehen lassen, allerdings clippt dann der Speaker.
     
  10. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 29.06.06   #10
    Klar ist das resistenter, aber Schaden tut es auch nicht :)
     
  11. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 30.06.06   #11
    das ist für hifi-boxen, wie bierschinken schon sagte. aber gitarrenboxen haben keine hochtöner, der von ner clippenden endstufe zerlegt werden kann, von daher hier unnötig. bei bassboxen sieht das evtl anders auch, aber kA....
     
  12. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 30.06.06   #12
    Ähm, Du kannst Dir doch genauso Bassspeaker mit Clipping zerlegen. Klar geht das nicht so schnell wie bei den Hochtönern, aber warum soll die Physik für Tieftöner nicht gelten?
    Und selbst wenn es nicht bis zum Speakertod kommt: Wie Clippende Transenendstufen klingen wissen wir ja wohl alle, daher können ein paar Reserven halt meiner Meinung nach tatsächlich nicht Schaden, wenn man wirklich mal die volle Lautstärke brauchen sollte.
    Gruß
     
  13. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 30.06.06   #13
    naja, siehs so, eine verzerrte gitarre IST im grunde clipping. wenn du n verzerrten amp an ne hifi box hängen würdest, wär der hochtöner vermutlich auch bald hin (deine ohren vermutlich auch).
    ich vermute dass der gitarrenspeaker keinen schaden nimmt, weil er den frequenzbereich, der ihn beim clipping schädigen könnte, so sehr zurückschneidet, dass das problem nicht mehr da ist (weder für ohren noch für speaker). man siehe sich nur frequenz-diagramme von gitarren speakern im vergleich zu hifi an.
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 30.06.06   #14
    Nee, es geht nicht um ein verzerrtes Signal, sondern darum dass der Lautsprecher selbst die Verzerrung verursacht.

    @ Lance; richtig, eig kannst du durch clipping jeden Speaker zerlegen, aber Bassboxen haben auch schonmnal Hochtöner drin, ich denke das ist es was Slaughthammer meinte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping