1x12er Bau -> Dämmung ja/nein und Bassrelflex????

von QOTSA_Lover, 10.11.07.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 10.11.07   #1
    Hallo zusammen!

    Hab mir nen ausgeschlachteten Engl Combo geholt, und möchte mir eine 1x12er Box daraus bauen. Den Anschluss habe ich schon!

    Hier noch meine Fragen, wo ich mir nicht ganz sicher bin:

    - Soll ich das Gehäuse innen Dämmen? Hab schon gehört, dass man das machen sollte. Die Framus 1x12er jedoch ist auch nicht gedämmt! Was meint Ihr???

    - Wie siehts eigentlich mit einem Bassreflexloch aus? Macht man das nur bei Bassamps oder kann ich es auch bei ner Gitarrenbox machen? Wenn ja, wie wirkt sich das klanglich aus und wo muss dieses Loch plaziert werden?

    - Empfehlt ihr einen offenen oder einen geschlossenen Betrieb? Mein Combo ist offen, und so denke ich wäre geschlossen die passende ergänzung! In der Box ist ein G12H-100 Lautsprecher von Celestion!!!


    Danke euch schonmal!!!
     
  2. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 10.11.07   #2
    Bei Gitarrenboxen fällt der Bau etwas leichter, da man nicht so "rechnerisch" wie bei HiFi-Boxen
    ans Werk gehen muss. Dämmung und Bassreflexloch sind eigentlich nicht vonnöten, da
    der Gitarrist meistens die natürlichen Resonanzen der Materialien gerne hat.

    Schau mal bei celestion.com unter der Rubrik "ask dr. decibel" nach, da stehen sehr interessante
    Infos.

    Viel Spaß !

    Noch was :
    Wenn Du die Box eh geschlossen haben möchtest, würdest Du Dir diese Eigenschaft mit
    einem Bassreflexloch zunichte machen.
     
  3. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 12.11.07   #3
    Das stimmt nicht. Es könnte passieren, wenn er die Bassreflexröhre nicht berechnet hat. Wenn Bassreflex, dann muss man das auch berechnen, sonst bringt das gar nix!

    Und eine Dämmung in der Box mit Akustikwolle wirkt sich wie eine Volumenvergrößerung aus, also bei Deiner Größe wahrscheinlich noch etwas mehr Bass. Außerdem bringt die Dämmung einen trockneren Sound mit sich!

    LG!

    Han
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 12.11.07   #4
    Man kann Dir nur zum Experiment raten, um herauszufinden, was besser gefällt. Bei der Dämmung bzw. Bedämpfung hat man da noch leichtes Spiel, aber auch eine vorhandene Reflexöffnung kann man wieder verschließen (nebenbei: die wenigsten Gitarrenboxen sind wirklich luftdicht).

    Mit Rechnen kommt man bei Gitarrenboxen nicht weiter, weil die wenigsten Gitarrenlautsprecher überhaupt BR-tauglich sind (zu hohe Güte Qts) - es geht auch hier wieder um den Klang.

    Meine Empfehlung ist, erstmal ein geschlossenes Gehäuse mit abnehmbarer Rückwand zu bauen (beim Volumen kann man sich ja an vorhandenen Boxen orientieren) und zu testen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 12.11.07   #5
    Ich glaube kaum, dass Bassreflex für dich wirklich interessant sein könnte. Die einzige Wirkung eines Bassreflexkanal ist das Herabsetzen der Resonanzfrequenz. Diese liegt beim G12H schon bei 55Hz und wird sich durch das geschlossenes Gehäuse aufgrund der sowieso schon harten Aufhängung wohl nur geringfügig erhöhen. Zudem ist es meiner Meinung nach unsinnig, als Gitarrist einen (möglichst) linearen Frequenzgang bis unter den 50Hz Bereich zu wollen. Viele Amps machen vorher schon dicht, die Gefahr, dass dein Sound wummert ist immens und dein Bassist wird auch nicht gerade erfreut sein.
    Ich persönlich schließe mich Granufink an und empfehle dir mit einer abnehmbaren Rückwand zu experimentieren. Neben verschiedenen Volumina bietet dir solch eine Rückwand vor allem flexible Abstrahlcharateritiken, die es möglich machen, die Box besser an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping