1x15" auch für gitarrenspiel?

von Kingsgardener, 20.09.06.

  1. Kingsgardener

    Kingsgardener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #1
    hi,

    1.)

    ich bestitze eine 1x15"-box, die sehr in die jahre gekommen ist und somit ist der lautsprecher (v.a. die membran) sehr morsch geworden. die kontakte reißen dauernd aus der membran, zudem schnarrt der lautsprecher. nun habe ich einen neuen lautsprecher bestellt; dieser hat einen relativ hohen/großen frequenzbereich (ca. 20000hz), da ich darüber auch gitarre spiele. -muss dies automatisch heißen, dass der bass nicht mehr so druckvoll ist? bzw etwas schwammiger wird?

    2.)

    zur box passend :-)great:-und wie!!!!) steht ein 80w-röhrenamp, der zwar einen hammergeilen sound hat, aber zumindest für einen bass und v.a. für auftritte viel zu leise/schwach ist. kann ich die lautstärke mit einem compressor "boosten" ohne jedoch den klang signifikant zu verfälschen? gibt es vllt. eine andere/bessere lösung?

    vielen dank im vorraus
    mfg
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 20.09.06   #2
    Natürlich kann man über einen 15" Gitarre spielen!

    Wichtig ist beim neuen Speaker allerdings, dass er eine harte Aufhängung hat und mit dem bisherigen Gehäuse harmoniert. Mit der Gitarre ist das ziemlich wurscht, aber wenn´s um Tiefbasswiedergabe geht, sollte die Kombination Speaker + Gehäuse gut passen, sonst kann es leicht passieren, dass Du den Speaker mit dem E-Bass massakrierst!

    Du benötigst dass Gehäuse-Netto-Volumen, die Länge und den Durchmesser des BR-Ports und die TSP des Speakers. Damit kann man dann mittels WinISD die Kombination simulieren und ggf. die Gehäuseabstimmung korrigieren!

    80W Vollröhre finde ich übrigens auch für Bass nicht so extrem wenig - wenn der Wirkungsgrad der Box passt, kann das durchaus reichen (sofern es nicht HiFi-mäßig clean klingen muss).
     
  3. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #3
    wow, das ging ja schnell!


    sollte nicht jeder lautsprecher, der für live musik bestimmt ist hart-aufgehängt sein? dachte dass das die mindeste,notwendige voraussetzung ist...der unterschied zu dieser box und üblichen bass-lautsprechern ist, dass er eine harte membran hat (bass-speaker haben üblicherweise eine weiche-ähnlich wie ein pa-speaker).
    leider verstehe ich in deinem 2. absatz nur "netto-volumen" :-( , beim rest klingelt bei mir absolut nix!
    allerdeings bekomme ich kalten schweiß auf dem rücken, wenn ich mir vorstelle den neuen speaker gleich wieder mit dem bass zu verblasen!!!HILFE *bin überfordert*

    wegen der lautstärke muss ich mal ausprobieren, wie es mit der neuen bestückung so steht...
     
  4. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 20.09.06   #4
    Sag einfach mal welchen LS du gekauft hast, das InnenVolumen, die Länge des Bassreflexrohres und den Durchmesser des Rohres. Wenn es keine Rohre sondern Kammer gibt, sag halt die Maße.:great:

    Den rest klären wir später.
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 20.09.06   #5
    Genau! ;)
     
  6. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #6
    beim lautsprecher muss ich mich noch erkundigen, aber die (schätze mal bassreflexausgänge sollen das sein) kanäle sind 3cm auf 7cm und 8,5 cm tief (also quaderförmig), es sind 4 stück , die quadratisch um den ls platziert sind. das volumen liegt bei bei ca 144500 ccm, nun noch die volumenverdrängung des lautsprchers abziehen... hmm:einfacher gesagt, als getan ;-).

    es ist ein 150w lautsprecher, schalldruck usw werde ich euch noch liefern. warum kann ein baugleicher LS in ein und der selben box sich so anders verhalten, bzw einer anderen "gefahr ausgesetzt" sein?

    danke


    achja, denke dass die box ein eigenbau projekt war, bin mir da sehr sicher sogar. weiß nix näheres, weil sie mir sozusagen mal zugelaufen ist.... ;-)
     
  7. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.09.06   #7
    In Deinem ersten Post sagst Du:
    Ich hatte daraus geschlossen, dass es sich nicht um den gleichen Speaker handelt, der ursprünglich eingebaut war. Wenn sich aber ein "baugleicher LS" für Dich dadurch auszeichnet, dass er einen identischen Durchmesser hat, dann irrst Du gewaltig.

    Schön, dass Du die groben Gehäusedaten hast. Bei den BR-Öffnungen kommen wir also auf einen Gesamtquerschnitt von 84 cm² bei einer Länge von 8,5 cm. Das Volumen wird normalerweise in Litern angegeben. Also ergibt sich hier brutto 144,5 l. Davon ist letztendlich nicht nur des LS-Volumen abzuziehen, sondern auch das evtl. Versteifungen etc. des Gehäuses.

    Wenn Du die Daten des neuen LS nicht so schnell bekommst, verrat uns doch einfach mal Hersteller und Typenbezeichnung!
     
  8. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 21.09.06   #8
    na baugleich wird er schonmal nicht sein, oder hast du den gleichen bestellt den du schon drinne hattest? Dann wäre da kein Problem. Anonsten jeder LS arbeitet verschieden, also hat andere Schwingverhalten usw. sonst wäre es ja sinnlos das es so viele verschiedene gibt.;)
    Das Volumen was der LS verdrängt kann mMn unberücksichtigt gelassen werden, oder?(die frage geht jetzt mal an Rauti und EdeWolf)

    Also das mit den Reflexkammern versteh ich jetzt mal nicht so genau wie die angeordnet sind, is aber auch egal. Wichtig war nur wieviele und wie groß.
    Mh, hast du einfach mal die Typenbezeichnung für den LS? dann brauchen wir nicht noch die anderen Daten. Bei WinISD, solltest du dir evtl mal runterladen, kannst du simulieren was für ein Klangverhalten der Lautsprecher dann hat.

    Lies dir am besten mal das FAQ durch was Ede so schön mal geschrieben hatte, das hilft unbeschreiblich viel.:great:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/37005-selbstbau-tutorial.html

    Edit: zu langsam und doch geirrt :(
     
  9. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #9
    das problem ist wie folgt:
    ich musste für eine PA (WELCOME TO WHARFEDALE
    WELCOME TO WHARFEDALE) neue lautsprecher kaufen, da ein veranstalter, dem wir diese geliehen haben sie verblasen hat, die spulen waren durchgebrannt :-( . bei dieser gelegenheit habe ich, bzw mein vater, direkt beim wharfedalePRO-service einen zusätzlichen lautsprecher für die 1x15" bestellt. allerdings alles telefonisch, daher kenne ich die typenbezeichnung nicht, ich weiß nur, dass der LS 70€ kostet, 150w sinus-leistung, 8 ohm und einen frequenzbereich von 50hz-20000hz hat-und eben von wharfedale ist...
     
  10. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 21.09.06   #10
    Weniger gut, würde ich mal so sagen. Kannst du dort evtl anrufen und fragen was das für einer genau ist? Weil wenn du pech hast kann der dennoch genzlich ungeeignet sein für Klampfe bzw Bass, er wird zwar die Frequenzen wiedergeben können, es ist nur die Frage wie gut er das kann.
    Weil wenn es ein reiner PA LS ist, kann es sein das der als Sub gebaut ist und zusätzlich ein Horn oder einen kleineren LS brauch damit wirklich alle frequenzen gut abgedeckt werden.
    Ist dir bekannt das euer Packet schon raus ist, also auf den Weg zu euch/dir?

    Edit: was mir einfällt, sollte das nich evtl eher in die Bastelecke?(nur so am Rande)
     
  11. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.09.06   #11
    Na das vermute ich ja jetzt mal weniger, im Gegenteil, weil:
    Das deutet doch eher auf einen Koax-Speaker hin (den ich vermutlich für Bass nie nehmen würde....)
     
  12. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 21.09.06   #12

    Tja, dann frag ich gleich mal, was ist ein Kaox-Speaker?
    Aber zumindest hatte ich richtig geraten, eher untauglich für Bass.:p Ich glaube ich sag nix mehr zu dem Thema, muss noch einiges dazu lernen.:D
     
  13. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.09.06   #13
    Hi Barde! Das Dingen heißt nicht KAOX, sondern KOAX! Das kommt von koaxial und bedeutet, dass sich im Zentrum des Basslautsprechers noch ein Hochtöner befindet. Und man kann auch nicht generell sagen, das dieses Bauprinzip für E-Bass ungeeignet wäre (Vergleiche Cube30B...). Ich vermute einfach nur, dass der genannte 15"er ein Koaxiallautsprecher ist, und für 70€ kann das Teil einfach nichts taugen....
     
  14. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 21.09.06   #14
    Upsa, hab mich wohl verschrieben. Aber gut zu wissen. Ich dachte en Tieftöner mit Hochtöner in der Mitte sei nur bei Car un HiFi sachen verbreitet. Man lernt doch nie aus.:great: Und da hatte ich auch schonmal was von Koax gelesen, hätte ich wissen können...
    Nu is zu spät.
    Erst lesen, dann denken und wenn beides abgeschlossen ist schreiben...
     
  15. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #15
    nun denn, habe beim sercive angerufen und mir sagen lassen, dass der LS, der in der orginal pa von wharfedale (allerdings nicht die la-15) verbaut wird , ab ca 10000hz von einem piezo-horn unterstützt wird. es ist also kein KOAX-LS. falls es was zur sache tut; die maße dieser PA:624mm x 463mm x 347mm . mehr konnte er mir leider auch nicht sagen...
    die ganze angelegenheit scheint mir ziemlich kompliziert zu sein, ich möchte auch nur auf nummer sicher gehen,da ich den neuen LS schließlich nicht schädigen will! ich möchte kein perfektes klangverhalten oder ein high-end produkt , dann hätte ich garantiert nicht einen LS für 70€bestellt ;-) . ich möchte n ur wissen, ob sich meine anforderungen an die box (gitarre- und bassspiel) im bereich des möglichen befinden.
     
  16. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 21.09.06   #16
    Das heißt zuindest, dass der Speaker für (verzerrte) Gitarren wenig geeignet ist
    Ein "normler" Gitarrenlautsprecher bringt nur bis ca. 8kHz. Alles drüger klingt verzerrt nur noch nach Kreissäge.
    cu Direwolf
     
  17. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #17
    dennoch würde es mich freuen, wenn man sich die mühe macht und das programm (WinISD) mit den gesammelten daten füttert, falls das denn so irgendwie möglich ist...
     
  18. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #18
    @direwolf:

    die 20000hz liegen einem missverständnis zu grunde, da sich die info vom wharfedale-service auf die gesamt pa, in der der LS normalerweise verbaut ist, bezog. der 15"er hat einen freq.-bereich von etwa 10khz (vermutlich weniger).
     
  19. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.09.06   #19
    KEIN 15er spielt vernünftig über 3khz!

    physikalisch bedingt! gitarre kannst du ohne probleme drüber spielen, nur für bass halte ich das ding (reine vermutung) für unggeignet, da in einer billig-pa-box verbaut, ergo schlechter antrieb --> schwammigem bass´, außerdem denke ich der kann den hub nicht... ich würde falls es irgendwie geht den speaker zurückgeben und was halbwegs erträgliches kaufen...
     
  20. Kingsgardener

    Kingsgardener Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #20
    im endeffekt stellt sich mir da die wahl zwischen cholera und pest ;-) :
    spiele eigentlich über einen behringer bx1200 bass, der schon SEHR ausgelutscht ist (und klingt)... der scheppert halt ein bischen, bei größeren gigs oder lauten proben, sogar sehr. außerdem bringt er keinen "bass"; bass muss nicht sonderlich laut sein aber man muss ihn spüren, er muss also sehr tief sein und druck machen..., das klangbild des bx1200 überschneidet sich fast schon mit den frequenzen der gitarren :-( .
    also war meine fixe idee, dass eine größere box mit größerer membran druckvoller ist.

    ist die cholera- pest- wahl zu drastisch ausgedrückt,oder kommt das in etwa hin?
    ist ein lautsprecher ein elektrogerät im üblichen sinn, also mit gesetzlicher 14-tage rückgabe-möglichkeit?kann ich ihn also auch erst testen und mich dann evtl gegen den LS entscheiden?
     
Die Seite wird geladen...

mapping