2 Gitarren Live

von onkel-stefan, 30.01.06.

  1. onkel-stefan

    onkel-stefan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #1
    Beim recorden mit mehreren Spuren soll man die Spuren ja nach rechts und links mischen, die eine mit mehr Höhen und Bässen, die andere dafür mit mehr Mitten, damit die Signale sich nicht überlagern und matschen, oder?
    Muss man das Live mit einer PA auch so machen, das die eine Gitarre mehr rechts und die andere links liegt, weil es sonst matscht? Gruß Stefan
     
  2. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 30.01.06   #2
    Eigenltich nicht. Die Leute die an der Seite stehen würden dann nur eine Gitarre hören.
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 30.01.06   #3

    Nein braucht und sollte man nicht. Wir trennen auf CD die Gitarren Recht hart, das heist die Leadparts (meine) sind immer mehr Links und die Rhytmus Parts mehr rechts.. Das gibt auf einer Stereoanlage einen schönen Effekt, ist aber für Konzertbesucher die Links/Rechts stehen weniger toll. Live ist sowieso ganz was anderes als auf CD
     
  4. onkel-stefan

    onkel-stefan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #4
    Ok danke! Gibts sonst irgendwas beim Gitarrensound zu beachten? Ich spiel eine Strat über Marshall, ziemlich britscher Sound, er eine Sg über einen Line 6 mit recht bösem Sound.
    Abnehmen wollen wir die Amps über je ein Shure Sm57 und dann direkt ins Mischpult. Da leg ich dann beide im Panorama in die Mitte und fertig? Gruß Stefan
     
  5. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 30.01.06   #5
    Wenn du kein Siderack mit Gates comps und weiß ich nicht hast dann würd ich sagen JA und EQ nach Geschmack vieleicht ein bisschen die Bässe raus, so eine Gitarre frisst gern mal die Bassdrum weg.
    Übrigens spielt ihr da ein recht ähnliches Gitarrensetup wie meine Band (strat marshall setup, les Paul und Mesa.. aber auch böse^^)
     
  6. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 03.02.06   #6
    Pass nur auf, dass nicht beide Sounds auf supertrueen Ultrahigh-gain eingestellt
    Wenn man netten Rock spielt, dann matscht das zu sehr
    Also für dich an der Gitarre vielleicht nicht, aber für den Zuschauer,
    der beide Gitarren gleichermaßen hört schon
     
  7. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 03.02.06   #7
    Ich würde sie sogar minimal pannen, aber nicht wirklich viel, weil sonst, wie bereits erwähnt, Leute die links stehen die rechte Gitarre nicht mehr hören usw.
     
  8. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 03.02.06   #8
    Also ich würde nicht beide Gitarren in die Mitte legen. Ich würde die auch eine leicht nach rechts und eine leicht nach links verschieben, so wie die Gitarristen auf der Bühne stehen. Dann bekommt das Publikum immer noch genug von der anderen Seite mit, kann das Signal aber trotzdem noch orten (mehr oder weniger bewusst) und dem zuordnen was es auf der Bühne sieht, wodurch sich das ganze meiner Meinung nach nicht nur differenzierter sondern auch interessanter anhört.
     
  9. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 07.02.06   #9
    Auf jedenfall Low Cut setzen (so um die 80-100Hz etwa, ausprobieren), dieses achso böse Gedrücke in diesem Bereich braucht keiner, das mulmt und rumpelt nur unnötig rum. Dafür sind BD und Bass da.
    EQ-technisch halt nicht zu schrill, in den tiefen Mitten den Druck suchen. Kompressor braucht man bei verzerrten Klampfen eigentlich nicht, die sind von natur aus ja schon komprimiert wie noch was.
    Der Sound vor dem Mikro muss natürlich schon stimmen, also hier auf einen möglichst banddienlichen Sound achten. Also Feingefühl für die Mitten.

    Panning ist natürlich ne heikle Sache, weit auseinander drehen sollte man wirklich nicht, aus genannten Gründen.
    Das mit dem leichten pannen, um das Bühnengeschehen auch akustisch nachzubilden zerbröselt allerdings sofort wenn die Leute über die Bühne laufen (Stichwort wireless). Bei "statischen" Bands kann das natürlich durchaus klappen, und vielleicht auch etwas Klarheit in den Mix bringen.
     
Die Seite wird geladen...