2 Gitarristen mit baugleichen Gitarren - Soundunterschied ?

von NOMORE, 18.04.08.

  1. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 18.04.08   #1
    Hy@all

    Seht ihr es als problematisch wenn in einer Band 2 Gitarristen mit der gleiche Gite (z.B.: Paula) spielen ? Kann man das mit den Amps so weit einstellen das jeder doch seinen "eigenen" Sound hat und man sie unterscheiden kann ? Oder sollte einer der beiden einen anderen Typ (Strat,Paula,SG,Tele,usw.) Gitarre spielen um so den notwendigen Unterschied zu erzielen.

    Was meint ihr ?

    lg,NOMORE
     
  2. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 18.04.08   #2
    Hallo NOMORE,

    ist die Frage ernst gemeint? Oder habe ich sie nicht verstanden? Geht es darum Gitarren zu doppeln? Oder sollen sie sich ergänzen (z.B. einer spielt Voicings einer Single Notes)?

    Du nimmst an, dass zwei Gitarristen, nur weil sie den selben Gitarrentyp spielen gleich klingen.

    Ich kann die Frage irgendwie nicht nachvollziehen?

    Gruß

    Andreas
     
  3. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 18.04.08   #3
    ich glaube, da gibt es kein problem! auch wenn ihr haargenau das selbe equipment nutzen würdet, würdet ihr unterschiedlich klingen, da ihr einfach unterschiedlich spielt.
    wenn ihr bewusst kontraste setzen wollt, könntet ihr über andere ampeinstellungen/gitarren nachdenken, im sinne eines homogenen bandsounds ist das pauschal gesagt so am besten, wie es am besten klingt. punkt.
     
  4. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 18.04.08   #4
    Hey NOMORE,

    interesanntes Thema! Meiner Meinung nach hat beides seine Vor -und Nachteile, je nachdem was man spielen will...

    Bsp:
    Metal/Hardrockband: Wenig Soli, dafür aber ordentlich druck und Viel Unisono-Spiel = 2 Gleiche Gitten gut möglich z.B. Paula

    Classic/Bluesrock: aus eigener Erfahrung finde ich es hier besser, wenn 2 gitarristen da sind, das Sie unterschiedliche Modelle spielen.

    Bei meinen Jams hat der andere Gitarrist ne LP mit Brett gespielt und ich mit der Strat halt Crunchy ;-) dazu, bei Soli konnte sich dann die Strat auch gut durchsetzen...

    Es ist halt nunmal geschmacksfrage, mir gefällt es ganz gut wenn der andere Gitarrist ein anderes Modell hat und man sich Soundmäßig schön abwechseln kann :-)

    vg
    yake
     
  5. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    814
    Erstellt: 18.04.08   #5

    Kann, aber muss nicht. Es gibt soviele Möglichkeiten, seinen eigenen Sound zu gestalten, dass es in meinen Augen kein Problem ist, dasselbe Instrument zu spielen (z.B. die Spielweise/ der eigene Ton, Einstellung am Amp, Effekte, geschicktes Arrangement der Gitarrenparts= beide spielen nicht dasselbe usw.).
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 18.04.08   #6
    Wie schon erwähnt wurde tragen bei einer E-Gitarre auch Verstärker und Effektgeräte einen hohen Anteil zum Sound bei.
    Wenn es Probleme mit Unterscheidung/"sich selber hören" gibt, dann würde ich mit einem EQ im Effektweg beider Gitarren arbeiten.
    Einfach mal die eine Gitarre bei 2 kHz und die andere weiter unten vielleicht bei 350 Hz anheben.
    Dabei geht ja nicht darum, dass die Gitarre damit alleine gut klingt, sondern im Bandgefüge gut hörbar ist.
     
  7. NOMORE

    NOMORE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 18.04.08   #7
    Genau darum geht es - wir spielen beide gerne die "Paula" und ähneln uns daher etwas vom Sound (mittig)

    lg,NOMORE
     
  8. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 18.04.08   #8
    Aber die Verstärker machen da fast noch mehr am Sound aus und wenn man dann ein bissel am Equalizer dreht, sollte das absolut kein Problem sein.
     
  9. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 18.04.08   #9
    Ich seh da auch absolut kein Problem.
    Der gleiche Verstärker wäre da eher ein Problem, aber man hat imemr genügend Möglichkeiten anders zu klingen.
    Hättet ihr natürlich selbe Gitarre, selben Amp und jeweils an beiden Komponenten die EInstellungen identisch, kann auch das Spiel nicht mehr viel ändern ;)
     
  10. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 24.04.08   #10
    Wenn man nicht gerade die Gitarrenbreitwand haben will, epmfehle ich schon zwei unterschiedliche Gitarren zu benutzen. Aber auch mit Effektgeräten kann man viel machen. Wichtig ist, dass sich die Frequenzen der beiden Gitarren nicht vollständig überlappen, da sonst der berüchtigte Soundbrei entsteht. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert ist bei der Besetzung Strat/ Les Paul geringer, dann entsteht der Sound, von dem yacob_crow gesprochen hat.

    EQs würde ich subtraktiv einsetzen, dann hat man mehr Regelweg und kann subtiler arbeiten.
     
  11. NOMORE

    NOMORE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 24.04.08   #11
    Danke für den Tipp :great:

    lg,NOMORE
     
Die Seite wird geladen...

mapping