22 Frets <> 21 Frets

von Andi K., 09.05.06.

  1. Andi K.

    Andi K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 09.05.06   #1
    Bei jeder Bezeichnung steht das dabei aber was für einen Unterschied macht das?
     
  2. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 09.05.06   #2
    Frets = Bünde. Also entweder hat die Gitarre 21 oder 22.
     
  3. Andi K.

    Andi K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 09.05.06   #3
    Ja das ist mir schon klar, aber warum ist das nicht genormt und gibt es einen gravirenden Unterschied?
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 09.05.06   #4
    der gravierende unterschied is dat du bei 21 einen ton weniger hast (quasi).

    warum sollte das genormt sein? da könnt man ja auch normen, dat alle gitarren nen tremolo haben oder die gleiche korpusform. es is halt ne geschmacksfrage wie viele bünde man brauch.

    heavy-shred gitarren wie die ibanez rg-serie haben meist 24 bünde. zweckes großem ton umfangs. einige custom made gitarren verfügen auch über mehr. letztens schwirrte nen bild von der klampfe mit 36 (?) bünden hier im forum rum, mir reichen 22, das is halt einfach ne geschmackssache
     
  5. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 09.05.06   #5
    Hallo

    Jawohl. Das ist meist vom Gitarrenhersteller abhängig. Aber selbst dann gibt es bei unterschiedlichen Modellserien auch Differenzen. So haben bei Fender manche Telecaster-Modelle auch 22 Bünde, statt den für diese Gitarre üblichen 21. Ist aber eine persönliche Entscheidung. Blöd wird es nur wenn deine Lieblingsband dann für ein Solo alle 22 Bünde ausnutzt und du das dann nicht nachspielen kannst. So gesehen kannst du auch auf Nummer Sicher gehen und dir ein Gitarrenmodell mit 22 Bünden (Frets) besorgen. Es gibt auch Hersteller die ihre Gitarren mit 24 oder mehr (!) Bünden ausstatten. Wie viel Sinn dies macht sei dahingestellt.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  6. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 09.05.06   #6
    also am besten bist du mit 24 dabei, weildu dann eigentlich alles nachspielen kannst was auf normalen gitarren gespielt wird, und du halt ne oktavbeziehung zwischen höchstem und tiefstem ton hast.
     
  7. Andi K.

    Andi K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 09.05.06   #7
    Ich denke nicht, dass ich den einen Bund mehr wirklich brauche. Danke :>
     
Die Seite wird geladen...

mapping