2x12"/1" Topteil auf Höhe bringen/Stativ

von Martin Schurmann, 23.01.06.

  1. Martin Schurmann

    Martin Schurmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz/Limbach-Oberfrohna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 23.01.06   #1
    Hallo,

    dieses Jahr darf ich die Beschallung für ein Freilichttheater übernehmen.

    Ich plante pro Seite ein 18" Tieftöner. Gleich darauf, so wie ich es immer mache, wollte ich das Topteil stellen. Da das Topteil 2x12"+1" an Treibern hat, ist es recht hoch und schmal. Also ca. 40cm breit und 110cm hoch.
    Normalerweise ist das alles kein Problem, man kommt auf eine Gesamthöhe von ca. 190cm, alles bestens : Hochtöner hoch genug, Bass unten - wie gehabt.

    So werde ich es zur Premiere auch machen. Doch es kann sein, dass ich mich entschließe, die Subwoofer in Zukunft nicht mehr mitzunehmen, weil es unnötige Last ist (an die Freilichtbühne mitten im Wald kann man auch nicht ganz mit dem Auto ranfahren) und viel Bass nicht benötigt wird.

    An der Stelle frage ich mich, wie ich die Topteile auf Höhe bringen kann. Einfach so auf den Boden stellen gänge zwar auch, aber ist ja nicht optimal.
    Ich frage daher : Kann man auch so hohe Boxen (Gewicht geschätzt 40-50kg) auf ein Stativ stellen?
    Es gibt ja Stative mit einer Höhe ab ca.110cm, also wenn das Topteil drauf ist wären das Ganze dann 220cm hoch.
    Doch ich bin mir recht unsicher, wenn ich am Topteil unten ein Stativflasch einbaue, ob das Ganze dann auch hält. Nicht, das es aufgrund des zu hohen Schwerpunktes der Box wegbricht.

    Was habt ihr für Erfahrungen, bzw. was könnt ihr mir sonst empfehlen (PS: Eine Traversenkonstruktion bauen scheidet aus)?

    Noch etwas am Rande : Die Lautsprecher halten ja mit Schaumstoff davor Nieselregel locker ab. Doch wie sieht es mit den Neutriksteckern aus? Besteht wenn die hinten drinstecken und rausgucken Kurzschlussgefahr?


    Danke für eure Hilfe,


    Gruß
    Martin
     
  2. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 23.01.06   #2
    hi also bis 40Kg biete K&M stative an ... aber du solltest aufpassen das du den Flansch auch genau dahin schraubst wo der Schwerpunkt liegt.
    zu deiner Frage mit der Wetter Beständigkeit auch der Schaumstoff hält nicht unbegrenzt lange den Niesel regen ab wetterfeste Verpackung ist also nen muss kann man aber einfach selber machen nur dran denken vor die Front dünne Plane tun sonst sind die höhen ganz weg....
    Aja das eigendliche problem mit der Feuchtigkeit ist das sie ins Holz zieht z.B. an den griff schalen etc.

    für die Stecker gibt es von Neutric ne Tülle http://www.neutrik.com/start.asp?country=de&guest=welcome&language=1
    ansonsten eben Gaffatape und den Stecker damit dick eintüllen
     
  3. Martin Schurmann

    Martin Schurmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz/Limbach-Oberfrohna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 23.01.06   #3
    Hallo,

    danke für die Antwort

    Hier ist ein Bild vom Topteil (im unfertigen Zustand, aber das ist ja erstmal egal)
    http://www.scifi.pages.at/martinschurmann/vorne.jpg

    Also ich sehe das richtig, das ich wenn ich ein Flansch (z.B den da http://cgi.ebay.de/Boxenflansch-Ein...ryZ27604QQssPageNameZWD1VQQrdZ1QQcmdZViewItem),
    unten einbaue, dass das hält?


    PS: was sagt ihr dazu : http://cgi.ebay.de/2-St-ALU-Boxenst...382398229QQcategoryZ28775QQrdZ1QQcmdZViewItem

    die 70kg werden zwar übertrieben sein, aber wäre das dennoch ein Versuch wert?
    (sie würden auch nur selten im Einsatz sein)



    Noch etwas : Wenn ich mir so eine wetterfeste "Verpackung" bastle, welche Plane nehme ich am besten (Bauplane? Auto-Abdeckplane? Gewebeplane?) und wie bekomme ich die Seiten zusammen. Gänge es, Gewebeplane zu nähen und dann zu imprägnieren?


    Viele grüße,
    Martin
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.01.06   #4
    1.) bitte benutze bei stativen und flanschen qualität (K&M), hier geht es um sicherheit. ein zusammengebrochenes stativ kann sehr gefährlich sein, wenn jemand ne box aufn kopp fällt ist das nicht lustig sodnern lebensgefährlich, v..a bei 50 kg Hartholz!!!
    2.) wenn du K&M benutzt, passt das ach..gibt öfters probleme dass boxen nciht auf stative passen etc...weils nicht K&M konform ist.
     
  5. Martin Schurmann

    Martin Schurmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz/Limbach-Oberfrohna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 23.01.06   #5
    ok, alles klar. Dann nehme ich K&M

    die eine Frage steht aber immer noch : Ist auch bei speziell diesem Topteil eine Stativaufstellung möglich?
     
  6. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 23.01.06   #6
    Sicher bin ich mir da jetzt nicht, aber wenn man einen flansch nimmt in der größe wie von ebay, stell ich mir das recht wackelig vor!!

    Ich weiß nicht ob es auch flnsche gibt die tiefer in die box gehen, dann wäre das bestimmt um einiges stabieler
     
  7. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 23.01.06   #7
    wenn du dir nen Stativeflansch selbst baust Bitte nimm Gewinde Schrauben und keine Spax
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 23.01.06   #8
    Hi,
    dein Top ist sehr hoch und schwer, daher würde ich dir von einer Stativ Hülse abraten, das währe mir viel zu unsicher !
    Ich würde dir zu einer Stahlbügel Aufhängung raten, damit vermeides du das die gesammten auftretenden Kräfte nur von einem kleinen Punkt der Bodenplatte aufgefangen werden müssen.
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 23.01.06   #9
    Mahlzeit,

    da muss ich Paul uneingeschränkt zustimmen. Alles andere halte ich für die größe einfach für überfordert.
    Selbst wenn der Flansch tiefer ist, ändert das nicht so viel, da das schon erheblich tiefer sein müsste. Das Problem ist, dass nicht der Flansch brechen wird, sondern die schreuben nicht halten.
    Zumindest, wenn man einen Qualitätsflansch nimmt.

    Gruß
    Thorsten
     
  10. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 24.01.06   #10
    Hmh ich Glaube eher das das Holz bricht als die Schrauben wenn du von M8 ausgehst bei 4 stück ...... ich mein bei 8.8 lag die max. Belastbar irgendwo bei 800Kg muss aber noch im Tabellen Buch Nachschlagen bzw. toeti müstesd du doch im Kopf haben
    Ausserdem baute EAW das Genauso bei der KV 300 das einzige was ich bei der Grössen Ordnung machen würde wäre ne interne Konterung aus ner Massiven Stahlplatte mit nen schönen gewinde und nen satz Muttern zum Kontern
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 24.01.06   #11
    Hi,

    da habe ich mich sehr ungeschickt ausgedrückt: Ich meinte auch, dass die Schrauben nicht im Holz halten werden.
    Lass mich nicht lügen, aber die Zugfestigkeit liegt bei 800 N/qmm!! Und die streckgrenze liegt bei 640 N/qmm. Viel Theoretische Werte, heißt auf deutsch soviel wie: Die Schrauben sind das kleinere übel.

    Allerdings halte ich auch, wenn die Hersteller das so einbauen nicht viel davon, so große Dinger auf solche Stative zu stellen, weil diese dafür einfach nicht ausgelegt sind.

    Die meisten Stative fangen doch recht leicht zu wackeln an und dann kannst du das mit den 40-70 Kg Belastbarkeit schon knicken, weil die Stative als "Feststehend" beobachtet werden.

    Gruß
     
  12. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 24.01.06   #12
    Nun, Zugfestigkeit hin oder her, ich würde eindeutig Pauls Vorschlag in Verbindung mit einem qualitativ hochwertigem Stativ den Vorzug geben :great:
     
  13. Martin Schurmann

    Martin Schurmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz/Limbach-Oberfrohna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 24.01.06   #13
    Hallo,


    nochmals danke für die Antworten.

    Die Idee mit dem Stahlbügel finde ich auch ganz gut.
    Kann man so etwas kaufen oder wäre es angebracht, zum Metallbauer zu gehen und sich das anfertigen zu lassen?


    Gruß,
    Martin
     
  14. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 24.01.06   #14
    @Jürgen,

    würde ich auch. Wollt das von Chris nur nich im Raum stehen lassen :-) Hab doch schon ne dicke Beule und bei deinem Fuß :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping