3 Kanäle für den Praktiker!

von schock, 15.11.05.

  1. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 15.11.05   #1
    Hallo werter Gitarrenfachmann!

    Unser Gitarrist will equipmentmässig aufrüsten. Im Mittelpunkt stehen:
    - Zuverlässigkeit / robust
    - Super leichte Bedienbarkeit
    - 3 Kanäle (Clean, dreckig Crunch, Solo)
    - Reverb
    - Röhre
    - Kein Midi
    - Wenig Kabelsalat
    - Leicht zu transportieren

    Vor ihm sollenl wirklich nur noch maximal 6 Knöpfe zum Drücken sein. Weniger währen mehr!!! 3 für die Kanal/Sound Anwahl, einen für Reverb, einen für sein kleines Digital Delay, und einen für den Tuner.
    Sein jetziges Equipment:

    - Selbstgebastelte 4 x12 (klingt gut ist aber viiiiel zu schwer)
    - Hiwatt Custom 100 (klingt gut aber wenn der zerrt hat man keine Chance es zu hören da die Ohren im Dreck liegen)
    - Marshall Bodentreter Zerrrrer Guvenor
    - Korg Bodentuner

    Besetzung:
    Git/Bass/Drums/voc
    Musikrichtung: Punk/Pop zu hören auf www.riffpiraten.de.

    Was gibt es für Möglichkeiten?
    Habe schon so ziemlich alle Foren durch und ich will nicht den Test im Musikgeschäft ersetzen aber wir können nur klüger werden!

    Was mir durch den Kopf geistert:
    - Power soak für den Hiwatt, damit der mehr zerrt…? Aber wie dann umschalten…???
    - Den Tubeman 2 mit Röhrenendstufe oder einfach vor den Hiwatt??? Soll ja nur bei recording gut klingen…
    - Neues 3 Kanal Röhrentop (TSL, Triamp, Dragon und was es noch alles gibt…)
    - Das Valvetronics Vox Head (da wäre alles drin, also weniger Kabel etc, aber setzt es sich live durch? Ist es robust genug? Kann man es „aus Versehen2 auf der Bühne verstellen? Ablesbarkeit im dunkeln?

    Ihr seht, wir sind erst einmal für alles offen…

    Danke für das lesen dieser ausführlichen Anfrage!

    Cu Frank
     
  2. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.11.05   #2
    Also Power Soak ist nicht falsch:

    Eine kleine Box die permanent(wenn zwischegeschaltet) die Leistung des Amps in Wärme etc. umwandelt. sprich das Röhrentop zerrt schneller, bzw. schon bei kleineren Lautstärken. Umschalten ist mir nicht bekannt.
    ---------------------------------------------------------
    der Tubeman 2 ist eine Vorstufe und ich würde ihn um den Sound des Tubeman nicht zu verfälschen HINTER die Vorstufe des Hiwatt hängen.
    ------------------------------------------------------
    Generell ist es in eurer Situation angebracht eine Kombination aus

    Amp + 4x12" Box
    Pedalboard

    Was ich meine ist einen Verstärker der eurer Soundvorstellung entspricht der per hauseigenen Fußschalter umgeschaltet wird.

    Dieser Schalter steht zusammen mit dem Guvnor und Tuner VOR deinem Gitarristen.

    Ist denke ich eine logistisch einfache Lösung die aber vielleicht nicht ganz billig ist (neues Top).
    Top + 412"er Box würde ich für euer Genre behalten. Combo ist halt einfacher zu transportieren.

    Hoffentlich konnte ich ein wenig helfen.
     
  3. schock

    schock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 15.11.05   #3
    Danke für die Antwort!
    Damit scheidet der Toaster (Power soak) aus...
    Der Guvenor soll danach natürlich abgeschafft sein! Wozu auch wenn ich schon 3 Kanäle habe!
    Wie erwähnt:
    So wenig Kabel als möglich!
    Habe ich ein 3 Kanal Top und 2 Fusstreter (Delay und Tuner) Habe ich schon wieder 3 Kabel Fehlerquellen mehr!
    Die grundsätzliche Technik und die meisten Produkte sind uns bekannt. Es ist keine Anfängerfrage. Es geht um absolut OPTIMALES equipment. Robust, leicht zu bedienen, einfach zu transportieren, 3 kanäle, 1 Delay ein Tuner ein Reverb. Fertig. Was ist dafür das beste!
    Eure Meinungen!
    Nur ran!
    cu Frank
     
  4. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.11.05   #4
    Na also dann such dir ein schönes Top, mit Reverb.

    Dann hast du von dem Top von Marshall z.b ein Fußschalter, der hat 5 Taster:
    Kanal1 Kanal2 Kanal3 Reverb und FXLoop.

    Dann kannst du den Delay und den Tuner in den FX-Loop hängen.

    So ungefähr:

    Delay ------ Tuner
    | |
    |___FX-Loop_|
    |
    Gitarre-------------------> AMP --> Box
    |
    5-Fach Fußschalter

    sind insgesamt 3 Kabel die von dem Board weggehen.
     
  5. schock

    schock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 15.11.05   #5
    AhA! Bis auf die Verkabelung von Delay mit Tuner (so stellt sich mir Deine Grafik dar) habe ich´s kapiert!
    Oder der TSL hat 2 Effektwege????
    Danke!
     
  6. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 16.11.05   #6
    Sorry die Formatierung hat meine schöne Grafik kaputt gemacht.

    Also das Delay sollte mit nem kleinen Patchkabel noch mit dem Tuner verbunden sein.
    FX-Send vom amp -->langes Kabel--> Tuner -->Patch kabel --> Delay-->
    langes Kabel --> in FX-Return vom Amp.

    sind 2 lange und 1 kurzes.
    und zusätzlich das Kabel vom 5-Fach Fußschalter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping