3x12 oder 4x10?

von Elma, 26.10.07.

  1. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 26.10.07   #1
    hat jemand erfahrungen mit 3x12" boxen? müssten ja in 3 und 6 ohm schaltbar gehen, oder irre ich mich.
    kam auf das format wegen:
    -größerer membranfläche als 4x10
    -höher (ca 80cm), sowas such ich zwecks aufstellung in der band, dass man nicht unbedingt hochstellen muss

    hab sowas bisher nur in amerikansischen foren gesehen (von dr.bass) aber es gibt ja auch diverse 3x10er

    hat sowas schon irgendjemand verglichen?
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.984
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.10.07   #2
    3x12 ausgehend von 8 ohm chassis geht nru auf 2,67 und 24ohm....

    bei 4 ohm chassis wären das eben 12 und 1,33


    kurz gesagt: frage iust nicht beantwortbar, warum?

    lies mein boxensoundtutorial
     
  3. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 26.10.07   #3
    man könnte doch auch 2 4Ohm Chassis und 1 8Ohm Chassis nehmen. Die beiden 4 Ohmer in Reihe, parallel zu dem 8er. Oder auch 2 16 parallel und dann den 8er dazu in Reihe.

    Wie die Lautstärkeverteilung dabei aussieht, kann ich aber nicht sagen.
    Müsste ich erst simulieren lassen, ist jetzt aber leider keine Zeit zu ;)
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.10.07   #4
    Hallo Herr Mannelig,

    besser wäre es einen 8 Ohm und zwei 16er alle parallel zu schalten - oder einen 16er mit zwei 32 Ohm!
    Ergäbe dann 4 bzw. 8 Ohm.

    Allerdings kriegt der Lautsprecher mit der halben Ohmzahl die doppelte Wattzahl ab.
    Es sollen wohl für manche Hersteller auch 12 Ohm Speaker gewickelt werden. Dann hat die Box 4 Ohm.
    Nehmen wir drei 16er, kommen wir auf 5,333 Ohm - was einer 4 Ohm Box sehr nahe kommt und kaum Leistung verschwendet.

    @ Elma: Gehört habe leider noch keine 312er. :o
    Eine 415er (aus den 70er Jahren) hat der Bassist in meiner Band vor 20 Jahren gehat. War nicht der Bringer. Ich würde eher zur 212er greifen.

    Sorry für den wenig hilfreichen Beitrag
    Andreas
     
  5. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 26.10.07   #5
    MarkBass scheint es irgendwie hinzubekommen :o
     
  6. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 26.10.07   #6
    Was hinbekommen?
    Das mit den drei Cassis in eine Kiste oder die mit 4 bzw 8 Ohm Impedanz zu bauen.
    Das könnte man mit entsprechenden 12 Ohm LS hinkriegen, wie Cadfeal schon schrieb.

    Aber das Bsp hat so wie ichs verstehe aber 6 Ohm:

    --> Lautsprecherleistung: 600 Watt RMS an 6 Ohm

    Wohl drei 18 Öhmer parallel oder drei 2 Öhmer in reihe...

    Obwohl ich denke das das es relativ ist, ob die angeschlosseneBox 4, 6 oder 8 Ohm hat. Es hängt da wohl stärker vom Wirkungsgrad und so weiter ab...
     
  7. DaFoolish

    DaFoolish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    11.08.11
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 26.10.07   #7
    4 x 15? das gibt doch körperliche schäden...
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.10.07   #8
    Hallo DaFoolish,

    kann es sein, dass Du ein junger Mensch bist? ;)

    Die 415er war so groß (und schwer) wie ein 810er Kühlschrank. Vielleicht noch größer?
    Angefeuert wurde sie zuerst von einem 100 Watt Marshall Bass-Topteil (das ich später abkaufte und für meine Gitarre nutzte). Später wurde die Box per Peavey Top befeuert.

    Der Wirkungsgrad der 415er Box dürfte aber in etwa dem eines toten Tapiers entsprochen haben.
    Man konnte zwar clean gerade mal mit einem mittel gespielten Drumset mithalten, aber das war es dann auch schon. Jeder heutige 150 Watt 115er Combo hat mehr Dampf! Also nix mit Mörder-Sound, sondern eher zahnloser Tiger.

    Ach ja; der Bass unseres Bassisten war ein ORIGINAL 1970er Jahre Jazz Bass! Also das Ding, das derzeit (zu Recht) durch Squier und Fender berühmt gemacht wird. Der Bass war sau schwer, hatte einen Esche Body, One-Piece-Maple-Neck, allerdings eine Dreipunkt-Halsbefestigung und echte helle Perlmut Inlays.

    Sorry for Off Topic! :o
    Andreas
     
  9. DaFoolish

    DaFoolish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    11.08.11
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    160
    Erstellt: 27.10.07   #9
    auch wieder wahr, die zeiten, als speaker noch aus altem zeitungspapier gefertigt wurden habe ich gott sei dank nie miterleben müssen... :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping