4, 8 oder 16 ohm an box /top? leistung?

von San-Jo, 01.10.04.

  1. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 01.10.04   #1
    ich hab an meiner box die möglichkeit die ohm-zahlen zu verändern. also 4, 8 oder 16 ohm. da ich mir nächste woche ein vollröhren top kaufe möchte ich nun wissen, ob bei 16 ohm impedanz der amp 4x leiser ist als bei 4 ohm. ist meine frage einigermaßen klar verständlich gestellt? ich denke mir halt, dass die 16 ohm eine höhere last für das top sind. keine ahnung wie ich drauf komme, aber kann das nicht sein, dass ich dann schon bei geringeren lautstärken einen richtigen dampf erzeugen kann? also sowas wie ein powersoak. falls ich nen denkfehler habe, dann korrigiert mich bitte.

    gruß joachím
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 01.10.04   #2
    Stell die Box auf die Impedanz des Verstärkers, sonst arbeitet die Endstufe nicht optimal und verliert so an Leistung.

    mfg :)
     
  3. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 01.10.04   #3
    das ist nicht die antwort auf meine frage, denn das top hat ja schließlich auch 4, 8 oder 16 ohm ausgänge.
    wenn ich jetzt vom 16 ohm ausgang vom top zu 16 ohm von der box gehe, ist dann die lautstärke leiser als bei 4 ohm top zu 4 ohm box?
     
  4. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 01.10.04   #4
    eeh ... warum fragst du dann nicht direkt so?!

    aber ansich dürfte sich da nicht viel tun!!!!!!!
     
  5. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 01.10.04   #5
    sorry für die falsch formulierte frage :o

    also kein lautstärken unterschied?

    ich hab mir das halt einfach so gedacht wegen der last usw. naja. jeder kann sich mal irren. :confused:
     
  6. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 01.10.04   #6
    mm, also wenn du nen Transen Amp hast, dann dürfte da nur ne mindest Impedanz drauf stehn, diese ist dann auch gleichzeitig die "optimale" Impedanz.
    Wenns nen Röhren Top ist, dann ist es lautstärke mäßig egal, solange die Impedanzen zueinadner passen, allerdings macht es dort einen klanglichen Unterschied. Laut Mesa klingt 8 Ohm am besten ;)

    mfg :)
     
  7. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 01.10.04   #7
    mein topteil das avt150h hat auch die ausgänge 4, 8 und 16 ohm. wie ein röhrentop auch.
     
  8. theJCM

    theJCM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    23.08.05
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.04   #8
    nein es wird nicht leiser!
    es klingt schon ETWAS anders, mach aber kaum was aus.
    der impedanz-wahl-schalter ist hauptsächlich da um die box und das top impedanzmäßig flexiebel zu machen(heißt das ein top an alle boxen passt, bzw. man an eine box alle topteile anschließen kann...)
    theJCM
     
  9. mushroomfreak

    mushroomfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.04   #9
    hio also meine endstufe hat ausgänge jeweils 2 stk: 4 OHM und 8 OHM

    meinen marshall box hat im stereo betrieb 8 Ohm jedoch müsste ich dann 2 Kabel nehmen ansonsten kann ich nur 2 der 4 lautsprecher nutzen habe aber 4 also schwachsinn weil ist ja 4x12... im mono betrieb läuft die box aber auf 16 ohm... nun die frage was machen im mono würde ich ja mit einem kabel hinkommen aber nun die frage ... habe ja auch mehr leistung mit 2 kabeln also wenn ich beide ausgänge der endstufe nutze oder??

    2tes kabel kaufen oder mit einem kabel auf 16 ohm fahren ?? bzw geht letzteres überhaupt ohne das box oder poweramp schaden nimmt??


    mfg
     
  10. the rock

    the rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    8.05.13
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #10
    was für ein text...Ok .
    ich glaube die ohm zahl der box darf nicht kleiner sein als die vom top.dh. du kannst mit 8ohm der endstufen in die box.
    das umschalten auf Stereo ist blödsinn...dein paddel hat ja nur ein monoausgang.was sollte das bringen???
    bin mir aber nicht sicher
     
  11. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.10.04   #11
    Röhrenendstufen haben einen Ausgangsübertrager. Dieser hat Anzapfungen für 4,8 und 16 Ohm. Durch Fehlanpassungen geht da nichts kaputt, aber es kann sein, dass der Verstärker den Lautsprecher nicht mehr ordentlich kontrolliert. Das merkt man z.B. an Schlabberbässen.
    Bei Transistorendstufen ist die Last im Prinzip erst mal egal. Allerdings nimmt ein 4 Ohm Lautsprecher mehr Strom und damit mehr Leistung auf als ein 8 Ohm Modell, daher kann man einige Modelle umschalten. In dem Fall wird dann die Einstellung der Endstufe ( Schutzschaltung wenn vorhanden, ich könnte mir vorstellen dass man auch was an der Stromversorgung der Endstufe macht ) verändert. Es gibt nämlich Endstufen, die keine 4 Ohm vertragen und da den Hitzetod sterben würden. Ganz krass sind da Car-Hifi Endstufen, da gibt es Modelle, die an 2 Ohm oder sogar 0,5 Ohm noch stabil laufen.
     
  12. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 16.10.04   #12
    ... die "nutzbare leistung" eines Verstärkers ist dann am größten, wenn der Verbraucher, also in unserem Fall der Lautsprecher, den gleichen Widerstand hat, wie die Quelle, in unserem Fall das Verstärkertop.

    Sollte der Verbraucher einen größeren Widerstand haben, so ist keine Leistungsanpassung mehr gegeben... und auch der Wirkungsgrad nimmer so toll...

    Sollte der Verbraucher weniger Widerstand haben, so fließt zwar mehr Strom, aber die Spannung sinkt und somit haben wir keinen Leistungsgewinn (Die Leistung P = U * I). In diesem Fall wär noch dazu zu beachten, dass eben der Minimalwiderstand, der an den Verstärker angeschlossen wird, nicht unterschritten wird... Sollte der Verst. also mindestens 8 Ohm haben wollen, kannst z.b. 2 4-ohm lautspr. in serie dranhängen... oder 2 16-ohm lautsp. parallel...aber bitte keine 2 8-ohm parallel... das ergibt nämlich nach adam riese nur 4 ohm gesamtwiderstand...
    Rges = (R1*R2)/(R1+R2)...

    (das ganze wird dann komplex, wenn man mit impedanzen rechnet... aber das ist eine andere geschichte)

    => wenn du beide dinger einstellen kannst... is es eigentlich egal... wie du sie betreibst... hauptsache, sie sind beide auf den gleichen impedanzwert eingestellt... wenn du findest... sie klingen in der ein od. anderen einstellung besser... dann steht dir nix im weg... außer dass sie eben beide aufn gleichen wert stehn müssn....

    mfg guitargeorge
     
  13. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 18.10.04   #13
    ich finde es halt komisch, dass es z.b. immer heißt "100 watt an 8 ohm"
    daher kommt ja meine vermutung....
     
  14. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 19.10.04   #14
    Na ja, durch Fehlanpassungen kann zum Beispiel (unter anderem) der Ausgangsübertrager kaupttgehen. Und der ist das teuerste Teil im Röhrenamp...

    @Stagg_one: Deine Box hat sicher nicht 4, 8 und 16 Ohm mono! Das geht bei vier Lautsprechern gar nicht. Es werden wohl 4 und 16 Ohm mono so wie 2x 8 Ohm stereo sein. Welche Impedanz du benutzt ist wie gesagt egal so lange nur die Impedanzen von Top und Box übereinstimmen.
     
  15. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 19.10.04   #15
    Es heißt genau das: Bei 8 Ohm Last werden 100 Watt abgegeben. Ist die Last anders, geht Leistung verloren und wird meist irgendwo in Wärme umgewandelt.

    Gruß,
    /Ed
     
  16. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 19.10.04   #16
    so, und genau daher frag ich ja auch, ob ich dann bei 4 watt doppelte leistung habe!
    das ohm´sche gesetz halt!!!
     
  17. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.10.04   #17
    eben nicht... denn bei 4 ohm wird der strom zwar größer, aber die spannung kleiner... du solltest leistungsanpassung machen... kleines rechenbsp.:

    Quelle mit z.b. U=10V und Innenwid. Ri = 8 Ohm
    Leistungsanpassung: Lastwiderstand RL = 8 Ohm
    => An beiden Wid fallen je 5 Volt ab und der Strom beträgt U/Rges = 10/16 = 625mA
    => Leistung am Lastwid.: P=U*I = 5V * 625 mA = 3,125 Watt

    Sollten die beiden wid nicht gleich sein:

    1. Fall: Widerstand ist größer:
    z.b. RL = 16 Ohm
    An dem Lastwid. fällt doppelt so viel spannung ab als am Innen wid
    dh. ~6,667V... am Innenwiderstand fallen ~3,333V ab.
    Der Strom I = U/Rges = 10 / 24 = 0,4167 A
    Somit ist die Leistung am Lastwiderstand P = U*I = 6,667*0,4167 = 2,778 Watt

    2. Fall: Widerstand ist kleiner:
    z.b. RL = 4 Ohm
    Am Lastwid fällt halb so viel Spannung ab als am Innenwid, also 3,333V
    am Innenwid. fallen 6,667V ab.
    Strom I = U/Rges = 10 / 12 = 0,8333 A
    Leistung am Lastwid. P= U*I = 3,333 * 0,833 = 2,776 Watt

    Du siehst, dass die Leistung bei Leistungsanpassung (sonst würds ja nicht so heißen... Leistungsanpasssg. is nochmal: Innenwid. = Lastwid) am größten ist... Sollten sie sich unterscheiden, nimmt die Leistung ab, und außerdem kann es deiner Elektronik schaden...

    (man könnte die ganze rechnung hier noch unnötig aufblasen, wenn man mit impedanzen rechnet, also komplexe zahlen... zahlt sich aber für so eine rechnung nicht aus...)

    mfg guitargeorge
     
  18. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 19.10.04   #18
  19. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    484
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 19.10.04   #19
    Zu den Klangunterschieden bei unterschiedlichen Impedanzen:
    Spulen sind Tiefpässe, je höher die Impedanz desto mehr bedämpfen sie hohe Frequenzen. 4 Ohm müssten daher "crisper" (heller, knackiger, hochfrequenter) klingen als 16 Ohm. Ob man da allerdings einen realen Unterschied hört, weiß ich nicht - ich hör keinen an meiner Marshall 1960A
     
  20. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 19.10.04   #20
    <besserwisser_mode>
    Etwas unglücklich ausgedrückt, wenngleich ich verstehe was Du meinst: Nämlich dass sich der Widerstand einer Spule mit der Frequenz der darüber abfallenden Spannung erhöht, weil er sich aus 2*pi*f*L errechnet. Ein Tiefpass ist doch etwas Anderes, da eine Spule einfach ein Bauteil ist, ein Tiefpaß dagegen ein aus mehreren Bauteilen bestehendes Netzwerk. So gesehen ist ein Kondensator auch ein Tiefpass, wenn man den gegen Masse schaltet.
    </besserwisser_mode> :D

    Gruß,
    /Ed
     
Die Seite wird geladen...

mapping