4 ADAT Leitungen zu einer Bündeln und wider splittem

von LLB, 14.01.07.

  1. LLB

    LLB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #1
    Hallo zusammen,

    Habe ein 01v 96 mit zusätzlicher ADAT Karte. Insgesamt stehen nun 3 ADAT Ein- und Aus-gänge zur verfügung. Nun möchte ich gerne die 3 ADAT Mikrofon vorverstärker an stelle der Stage Box auf die Bühne stellen und diese wenn möglich über eine Leitung zum FOH Platz übertragen, wo sie wider aufgesplittet in meine 3 Ein- und- Ausgänge des Mischpults gehen.
    Frage: Gibt es ein gerät das die Signale der ADAT´s auf der Bühne Bündelt und ein zweites gerät was sie am FOH Platz wider trennt? Oder muss ich alle 6 Lichtleiter Kabel einzeln legen?
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 14.01.07   #2
    Moin,

    ich glaube das wird schwierig.

    ADAT kann meines Wissens nur über recht kurze Entfernungen übertragen werden, sonst treten sehr schnell starke Verluste auf, bzw. im Falle des Lichtleiters gibts wohl nur "klappt, oder klappt nicht", ohne Zwischenstufen.
    Laut dem Standard ist die max. empfohlene Länge sogar nur 5m. Meinem aktuellen Wissensstand nach.

    Dazu kommt die Empfindlichkeit der Kabel.
    Ob man die Leiter zusammenführen und wieder aufsplitten kann, weiß ich nicht genau.

    Ich verstehe schon worum es dir geht. Diese Methodik ist ja auch Bestandteil der aktuellen/kommenden Generation von Digitalpulten. Preamps bleiben auf der Bühne, und werden per Lichtleiter mit dem Pult (oder besser gesagt einer Bedienoberfläche in Pultform) verbunden und von dort ferngesteuert.
    Allerdings hat das mit ADAT nicht mehr wirklich was zu tun.

    Wirst um die Stagebox vermutlich nicht drum herum kommen.
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.01.07   #3
    Die maximale Übertragungslänge bei Lichtwellenleitern (LWL-Multimode) beträgt bei 50 µm Core ca 500m und bei 62,5 µm Core ca 250m.

    Ca. 100 Meter habe ich schon Open Air ausprobiert (ADAT/MADI).
    Schau dir mal produkte von Optocore an.
    Audio Export | Produkte | | Optocore


    Topo :cool:
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 14.01.07   #4
    @topo:

    Ah, ok, wieder was gelernt...aber eine "echte" ADAT-Verbindung ist das ja nicht mehr, oder? Das Signal wird für die Überbrückung ja quasi konvertiert, wenn ich es richtig deute.
     
  5. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 14.01.07   #5
    Da du leider nicht per Adat die Gains der Preamps recallen/steuern kannst machen die Teile auf der Bühne wenig Sinn.
     
  6. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 16.01.07   #6
    3 ADAT Leitungen zu einem Lichtleiter bündeln wird sehr schwierig bzw. extrem teuer. Der Standard der sowas kann (bis zu 64 Kanäle über einen Lichtleiter) nennt sich MADI. Wandler, die 8 ADAT Signale zu einem MADI Signal zusammenfassen und auch wieder splitten können, gibts zB von RME und kosten, soweit ich mich erinnern kann um die 2000€ pro Stück. Du brauchst also einen auf der Bühne und einen am FOH. Da wäre es wahrscheinlich deutlich günstiger 3 ADAT Kabel parallel zu legen.

    Aber wie Boerx schon meinte, ist das ein ziemliches Gefuddel, die Gain Werte auf der Bühne einzustellen. Abgesehen davon, dass ein guter analoger Multicore wahrscheinlich eher günstiger ist als die optische Verbindung.
     
  7. wowie

    wowie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #7
    Hallo

    bin neu hier und mein erster Post.

    Warum wenn du schon die Preamps auf die Bühne stellen willst stellst du das 01v96 nicht gleich auch dorthin und steuerst das Pult über den Studiomanager und einem Deviceserver.

    Im Pa Forum lief da mal ein Thread und wir haben das auch schon Live ausprobiert, klappt hervorragend. Das mit den Gain ist natürlich am Anfang ein bisschen nervend aber habt ihr keinen Monitormann sowieso auf der Bühne? Dann kann der das gleich miterkedigen.


    Gruß Wolfgang
     
  8. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 25.01.07   #8
    Das sind aber Glasfaserkabel, die für ADAT haben in der Regel einen Kunststoff-Kern. Da werden dann auch andere Sender (LASER stat LED) und Empfänger verwendet, und die mechanischen Toleranzen sind auch andere.

    5 m sind bei ADAT per TOSLINK garantiert, über 10 sind aber auch möglich. Ich habe hier vom Laptop zum Hifi-Verstärker ein 7,5 m TOSLINK-Kabel inkl. Adapter auf 3,5mm-Klinke.

    Mit Glasfaser und Laser bei anderen Wellenlängen sind ja ganz andere Strecken und Kapazitäten möglich, wie man bei Telekommunikationsnetzen sieht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping